Schreibe eine Bewertung

Blue Star Dive & Resort

44 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
BlueStar Dive & Resort Ipo Candbaong 6311 Anda Bohol Philippinen
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Diggi u. Patrick
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(44)

März 2016

Das Resort wurde im Dezember 2015 an einen neuen Besitzer verkauft. Wir hatten noch beim Vorbesitzer gebucht. Eine Mitteilung darüber haben wir nicht erhalten. Der neue Besitzer hat das eigenständige Hausrifftauchen verboten. Er bietet nur noch fast doppelt so teure Bootstauchgänge an......Auf der Internetseite werden immer noch die eigenständigen Hausrifftauchgänge für 15 € angeboten!
Das eigene Equipment wurde ziemlich unpfleglich behandelt. Bei einem Tauchgang waren von 4 Atemreglern 3 mit grobkörnigem Sand befüllt, da die Atemregler nicht an den Jackets befestigt wurden und durch den Sand gezogen worden sind. Beim Check hatten wir das glücklicherweise vor dem TG festgestellt. Leider hatte sich bei einer 2. Stufe die Auslassmembran durch den Sand verklemmt, so dass Wasser eingezogen wurde.
Zwischen 1. und 3. TG verblieb das Equipment an Bord. Bei der Wiederkehr fehlte eine Bleitasche. Die Flasche war in der Zwischenzeit von der Crew gewechselt worden. Das Blei sollte am Ende noch von uns bezahlt werden.......von dem Ersatz der Bleitasche war natürlich keine Rede.
Am Fuß der Treppe direkt am Strand wurde Unrat und Müll gelagert. Jeder Gast lief daran so 4 - 6 mal am Tag vorbei. Am 2. Tag darauf angesprochen wurde nur mit Ausreden reagiert. Nach weiteren 7 Tagen, kurz vor unserer Abreise, bequemte man sich den Unrat teilweise zu entfernen.
Auf dem Boot wurde der Mülleimer mehrere Tage nicht geleert. Auch dieses musste erst durch Gäste angesprochen werden. Das Trinkwasser an Bord wurde mehrmals nicht aufgefüllt, angeblich hatte der neue Besitzer keins gekauft.
Der Anker des Bootes bestand nur aus einer Hälfte. Bei etwas rauerer See wurde dieser geworfen um die Taucher aufnehmen zu können. Aufgrund der fehlenden 2. Spitze fand dieser keinen Halt und beschädigte bei dieser Aktion mehrere Riffblöcke erheblich. Unter anderem zerschlug er mehrere Tischkorallen......
Der einzige Lichtblick war Karl der einheimische Guide. Vielen Danke für das Engagement Karl! Weiter so.....Die beiden anderen Guides waren sehr unerfahren und eine war zudem noch erheblich lustlos.
Die Basis und der Basisleiter waren sehr unstrukturiert. Es erfolgte weder eine Unterweisung noch gab es Boxen für unser Equipment. Teilweise konnten wir uns immerhin eine Box teilen. Auf von uns angesprochene Tauchwünsche bezüglich eines etwas weiter entfernten Tauchplatzes wurde nicht eingegangen.
Die Anlage war schön und das Hotelpersonal sehr freundlich.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Wir waren Anfang August für eine Woche im Blue St ...

Wir waren Anfang August für eine Woche im Blue Star Dive Resort in der Nähe von Anda auf Bohol im Urlaub.
Die weitläufige Anlage ist ein absoluter Traum! Sie ist direkt in den Fels an der Küste integriert und man hat einen 180° Panoramablick über das Meer bis hin nach Camiguin. Herrlich, wenn man – im Arbeitsalltag – an die Zeit zurückdenken kann, in der man am Pool oder zum Sonnenuntergang dann im Whirlpool saß, um den Blick aufs Meer zu genießen.
Die Zimmer sind geräumig, schön eingerichtet, sehr sauber und gut ausgestattet.
Das Essen war großartig und von hervorragender Qualität. Herzhaft und lecker gekochte Gerichte - wenn ich nur an „Champs“ Frühstück mit Röstkartoffeln und Spiegelei denke – einfach grandios!
Mittwochs wird der Steinofen neben dem Restaurant für einen Pizzaabend in Betrieb genommen – bestimmt die beste und knusprigste Pizza auf den Philippinen!
Das Personal ist unglaublich aufmerksam und hilfsbereit (vor allem das Personal an der Rezeption, das uns jede Menge Fragen mühelos und zufriedenstellend beantworten konnten).
Die Gegend um Anda ist eher ruhig und daher super zum Entspannen geeignet.
Neben einer Besichtigung der mystischen Insel Lamanoc mit ihren Beerdigungsritualen haben wir noch eine Mountainbiketour mit Arje zu den Anda Falls genossen.
Nur wenige Resorts teilen sich hier die Unterwasserwelt! Andere Tauchboote haben wir während unserer Tauchgänge nur ein Mal gesehen, da der Massentourismus (auch Unterwasser) hier noch keinen Einzug gehalten hat – sehr zu unserer Freude!
Zur Tauchbasis selbst: sie wird hervorragend von Diggi, der von Arje und einer sehr herzlichen philippinischen Crew unterstütz wird, geleitet.
In diesem Zusammenhang noch einmal ein großes Dankeschön an unseren Tauchguide Arje: his eyes don’t miss anything! Und ja – „dapdap“ – als Tauchplatz ist genial!
Die Tauchgänge waren ausschließlich Bootstauchgänge, doch die Ausrüstung wurde von der Crew auf das Boot gebracht und selbst die Flaschen wurden von der Crew gewechselt. Getaucht wurde in kleinen Gruppen ohne große Hast, mit viel Erfahrung und Hilfestellungen.
Ich habe noch nie auf einem Küstenabschnitt ein so vielfältiges und abwechslungsreiches Tauchgebiet gesehen wie dort. Die farbenprächtigsten Weichkorallen, tolle Wände, Höhlen, Sandflächen mit einzelnen Korallenblöcken, Hirschkorallenfelder, kleine Canyons….
Es gibt die verschiedensten Clownfische/Anemonenfische in den unterschiedlichsten Farben und Formen sowie Steinfische, Schnecken, Schlangen, Schildkröten... Aber auch größere Fische wie Zackenbarsche, Barrakudas und Makrelen konnten wir sichten. Eben alles, was das Taucherherz höher schlagen lässt!

Unser Fazit: ein traumhafter Urlaub in einer wunderschönen Landschaft.
Wir kommen auf alle Fälle wieder!

Wir danken Diggi, seiner Frau Valerie, und den ganzen Angestellten, die uns einen wunderschönen und unvergesslichen Tauchurlaub ermöglicht haben.

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Wie es begann - Mitte März hatten meine Freundin ...

Wie es begann - Mitte März hatten meine Freundin und ich uns überlegt einen Tauchurlaub auf den Philippinen zu machen. Zuerst gab es den Flug von FFM via Singapur nach Cebu und dann die Überlegung Inselhopping mit 2 oder 3 Destinationen oder ganz entspannter Urlaub in nur einem Resort. Das Blue Star Dive Resort hatte ich bereits unter ´könnte mal in Frage kommen´ abgelegt, dazu kam eine etwas intensivere Recherche und der Email-Kontakt mit Diggi, dem Manager des Resorts. So kam es, dass wir vom 23.04.13 - 14.05.13 zu Gast im Blue Star waren. Vorab - die Entscheidung war für uns goldrichtig.

Nach einer etwas längeren Anreise (Zug nach FFM, Flug nach SIN, Weiterflug nach Cebu, Fahrt Cebu Airport zum Hafen, Fähre nach Bohol und Fahrt Tagbilaran nach Anda zum Blue Star) kamen wir nach gut 30 Stunden abends im Resort an (der reibungslose Transfer von Cebu wurde übrigens von Diggi organisiert). Wir wurden herzlich mit einem Willkommenscocktail im Restaurant und auch mit Blumen und Obstkorb auf dem Zimmer empfangen.

Unterkunft - unser erstes Zimmer war ein Ocean View Bungalow (Fan), in der dritten Woche sollten wir in einen der Garden View Bungalow (Airco) bedingt durch die Belegung derselben umziehen. Der Ocean View war ok (Safe, Bad, Mückennetz, usw.), wenn auch etwas in die Jahre gekommen, allerdings kein Vergleich zu den Garden View, welche nicht nur eine Airco haben und größer sind, sondern einfach ein ganz anderer Standard sind. Und von denen in der ersten Etage hat man auch einen sehr guten Meerblick. So kam es, dass wir wegen der hohen Temperaturen den Umzug einige Tage vorverlegt haben.

Resort - abgesehen von den Zimmern, hat auch der Jacuzzi diesen tollen Ausblick von der Klippe ca. 30 m oberhalb des Meeres. Diesen Ausblick am späten Nachmittag nach 2 Tauchgängen mit einem SMB (San Miguel Beer) zu geniessen, ist schon fast dekadent oder einfach nur ´saugeil´. Außerdem gibt es noch einen Pool mit einigen schattigen Plätzchen, so dass man die Zeit zwischen den Tauchgängen sehr gut entspannen kann. Ansonsten gibt es noch einen Billardtisch und eine Dartscheibe an der Bar zum abendlichen Zeitvertreib.

Essen - das Frühstück (bereits im Übernachtungspreis enthalten) bestand aus einem zwar immer gleichen aber sehr vielfältigen Buffet (frische Früchte, Marmelade, Müsli, Toast, Brot, Kaffee, Tee, Fruchsaft, Wasser, Milch und selbstgemachter Joghurt) und der Möglichkeit sich kostenfrei ein Omelett, Rühreier oder ähnliche herzhafte Leckereien zubereiten zu lassen. Mittags konnte man a la carte bestellen oder aus einem von drei täglich wechselnden Gerichten wählen. Dinner war ähnlich wie der Lunch, allerdings gab es zusätzlich einen Starter und ein Dessert. Alles sehr flexibel - man konnte alles variieren wie es beliebte. Vorab hatte ich öfter von höheren Preisen im Resort gelesen - sie sind wirklich etwas (!) höher, aber absolut gerechtfertigt. Man ist nun mal in einem Resort und nicht an der Bude an der Ecke und die Quantität, als auch vor allem die Qualität rechtfertigen die Preise absolut.

Ausflüge - haben wir selbst gemacht mit einer 150er Enduro. Diggi hat uns mit einer Karte und guten Tipps versorgt. Kann ich jedem mit etwas Zweiraderfahrung nur empfehlen - man ist einfach näher an Land und Leuten.

Die Hauptsache - das Tauchen. Wir sind keine Taucher, welche schon die ganze Welt gesehen haben, aber Mexiko, Bali, Komodo und einige Ecken in Ägypten haben wir schon unter Wasser erkundet. Ich finde hier passt speziell der Vergleich mit Komodo. Es gibt zwar außer dem Walhai (den wir auch beim Tauchen hatten), diversen Muränen und den Schildkröten nichts was größer als einen Meter ist, aber gerade die Vielfalt bestehend aus Seekobras, Schnecken, Garnelen, Krebsen, Geisterfetzenfischen, Mandarinfischen, Frogfischen, Pygmies, gebänderten Pfeifenfischen und und und ist einfach nur atemraubend. Dazu kam noch, dass unser Buddyteam meistens alleine mit dem Guide unterwegs war. Und - Zeitlimits gab es nicht. Unsere kürzeren Tauchgänge waren so im siebzig Minutenbereich - die meisten aber um die 100 Minuten und die Sunset- und Nightdives im Zwei-Stundenbereich.

Weiteres Highlight war der Walhaischnorchelausflug nach Leyte. Selbiger war sehr gut organisiert und wir hatten auch wirklich Walhaie (und die in der Woche darauf sogar Mantas). Erwähnenswert - der Kontakt mit den Tieren ist durch eine Organisation geregelt, welche die Einheimischen daran verdienen lässt (u. a. als Spotter) und darauf achtet, dass die Tiere nicht zu sehr gestresst, oder angefüttert oder gar angetatscht werden.

Rechnung - ohne ins Detail zu gehen, war sie korrekt, transparent und sehr fair.

Fazit: Das war ein toller Urlaub mit herrlichen Tauchgängen in einem sehr schönen Resort mit sehr nettem und freundlichem Personal und einem Managerpärchen (Diggi und Valerie) die sich um alles kümmern und immer ein offenes Ohr haben.

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Coltri Mini Silent MCH 16, ETS, Bauer K14
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
1x Fiberglasboot
Entfernung Tauchgewässer:
ab 50 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
9
Marken Leihausrüstungen:
Mares, Cressi, Scubapro
Alter Leihausrüstungen:
2011
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
32
Flaschengrößen:
8, 12 l, 2 Rebreather
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
1
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI, CMAS, ProTec
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Freiwasser, Pool
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
DAN-System
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Cebu (4 h)
Nächstes Krankenhaus:
Tagbilaran (2 h)

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen