Schreibe eine Bewertung

Spoil Sport, Mike Ball

13 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Eigneranschrift:
3 Abbott St, Cairns City QLD 4870 Australien
Telefon:
+61 7 4031 5484
Fax:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(13)

Viel Tauchen!

Wir waren 1 Woche auf der Spoilsport Ende September 2016. Wir hatten bereits eine 4 Tagesfahrt imletzten Jahr 2015 gebucht, die leider wegen eines Srurmes gecancelt werden musste. Da man uns das Geld nicht zurückgeben wollte, dies müsse eine Versicherung übernehmen, welche es in Deutschland aber nicht gibt, haben wir einen Gutschein bekommen der 3 Jahre gütig ist und 130% des Preise entsprach, sodass die vermutlich jährliche Preiserhöhung mit abgedeckt ist. Das kam uns suspeckt vor konnten aber nichts machen. So haben wir für 2016 eine Tauchreise nach Papua Neuginea geplant und im Anschluss Australien mit der Spoilsport aufgrund der örtlichen Nähe. Die 4 Tagetour wurde uns auch frühzeitig bestätigt jedoch später ca. 2 Monate vor der Reise gecancelt, weil meine zu diesem Zeitpunkt eine einwöchige Excursion macht. Die 3/4 Tagestour wurde somit abgeblasen. Da wir bereits Papua und die Flüge gebucht hatten haben wir die 7 tägige Excursion über den gleichen Zeitraum gemacht und Hong Kong um 3 Nächte gestrichen. Man kann ja nicht mal eben von Deutschland für 5 Tage nach Cairns fliegen. Der Aufpreis nach Abzug der 130% für die 7 tägige Tour hätte ca. 1000.-€ pro Person betragen. Vorweg wir mussten nichts zusätzlich bezahlen und haben anstatt der 4 tägigen Tour die 7 tägige Tour bekommen. Zur Tour: Die Tour ging zum Außenriff und man konnte fast täglich 5 Tauchgänge am Tag absolvieren. Das Essen war hervorragend und zum Dinner gab es Wein und alkoholfreie Getränke kostenlos. Ich hätte lieber ein Bier getrunken, was ich auch tat, musste dieses aber bezahlen. Getaucht wird im Buddyteam ohne Guide. Wer einen Guide möchte bekommt einen gegen Bezahlung. Die Sicherheit war auch ohne Guide gewährleistet und man musste nicht in einer Gruppe hinterher tauchen. Wir waren vorher in Papua wo man wunderschöne intakte Riffe mit einer unglaublichen Artenvielfalt sehen kann, nicht zu vergleichen mit Australiens "Great Barrier Reef", welches langweilig und grau wirkte nach dem ersten Tag. Ja es fehlte der Artenreichtum, die vielen Fische und Korallen trotzdem war das Tauchen zunämlich interessant mit Haien, großen Potato Cods, Seeschlangen, Octopus und anderen Fischen, jedoch nicht in einer solchen Vielfalt. An Bord war der Service der für mich jungen Besatzung bis auf den Kapitän und dem Mechaniker hilfsbereit, bemüht einem das Leben an Bord angenehm zu gestalten und auch das Tauchen reibungslos durchzuführen, was sich mannchmal als schwierig gestaltete, da eine Gruppe Chinesen mit an Bord war. Jeder Taucher hatte seinen fest zugewiesenen Platz mit Nr., einer Trinkflasche als "Giveaway" und eigenem Handtuch mit seiner Platznummer, welches immer frisch nach jedem Tauchgang am Platz lag. An Bord waren die Chinesen, Australier, Amerikaner und wir zwei Deutschen. Alles in allem waren es 7 gelungene Tage an Bord.
Die Stimmung war immer gut, sowohl unter den Gästen als auch unter der Crew und beides zusammen. Wir haben viel gelacht, getaucht und gegessen.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen
devinInstructor

Coral Sea mit Spoilsport

Mike Ball ist eher ein teurer Anbieter für solche Touren. Die Spoilsport (Schiffsname) war jedoch das einzige Safariboot, welches jetzt – in der Nebensaison – in die Coral Sea stach. Von allen Freunden wurde mir das Angebot der “Taka” von DSDD empfohlen. Das wäre viel günstiger gewesen. Leider gibt es seit letztem Jahr das Angebot auf der Taka nicht mehr.

Mike Ball zieht eher ältere und etwas vermögendere Gäste an. Das merkt man auch am ganzen Programm. Zur Begrüssung gab es Champagner und der Wein war im Abendessen inbegriffen. Die ganze Crew war weit über 30 Jahre alt. Ich war mit meinem Alter von 22 Jahren weitaus der jüngste auch unter den Gästen.

Unter den Gästen gab es Amerikaner, Australier, Briten, Franzosen, Brasilianer und Kanadier. Neben mir war noch ein Schweizer Paar darunter. Erstaunlicherweise waren keine Deutschen auf dem Schiff. Deutsche sind sonst die dominante Touristengruppe in Australien und New Zealand. Wahrscheinlich ist Mike Ball für die extrem preisbewussten Deutschen einfach zu teuer.

Die meisten Taucher auf dem Boot waren ziemlich erfahren. Die meisten hatten mehr als 150 Tauchgänge. Trotzdem war ich mit 600TGs einer der erfahrensten. (Langsam gewöhne ich mich daran, immer der erfahrenste Taucher zu sein.) Wir machten fünf Tauchgänge täglich und durften ohne Guide tauchen. Das Programm bestand aus essen, tauchen und schlafen. Anders als z.B. in Ägypten, war hier alles bis auf die Minute voraus-geplant.

Das Great Barrier Reef (=GBR) machte an vielen Orten keinen gesunden Eindruck. Teilweise werden die Korallen von Algen überwuchert. Viele Korallen sind stark gebleicht. Neben dem Klimawandel ist dafür scheinbar im bedeutendem Masse die intensive Landwirtschaft, entlang der Küste von Queensland für verantwortlich. Die Düngemittel in den vielen Zucker- und Frucht-Plantagen, sowie die viel zu hohen Viehbestände, düngen das Meer so stark, dass sich die Algen viel schneller ausbreiten als die Korallen. Dies behauptete wenigstens ein Biologe unter den Gästen.

Gestern waren wir auf Lizard Island an Land gegangen. Dort wurden wir von zwei kleinen Cessna 208 und 440 von Hinterland Aviation abgeholt. Damit folgen wir entlang dem GBR zurück nach Cairns.

Die Tauchsafari auf der Spoilsport war schön und top organisiert. Der einzige negative Punkt ist wirklich der relativ hohe Preis im verglich mit ähnlichen angeboten in Cairns.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Eine Empfehlung einer Freundin und die tollen Bew ...

Eine Empfehlung einer Freundin und die tollen Bewertungen führten letztendlich zur Buchung der 7 Tages Safari mit Mike Ball und seiner Spoil Sport. Die guten Bewertungen kann ich leider nur teilweise nachvollziehen. Die Crew ist super, bestens organisiert, sehr gut gelaunt und hilft bei Fragen stets weiter. Die Crew selbst bekommt 6 Flossen. Nicht aber das Versprechen, was einen auf der Spoil Sport erwartet.
Verpflegung: Abends gab es meistens Buffet ohne Warmhaltung. Das heißt bei 28 Personen, wer als letzter dran ist, bei dem ist der Kartoffelbrei dann kalt. Für Vegetarier, was ich angekündigt hatte, war das Angebot äußerst mangelhaft. Tofu und Salat - wow. Das Dessert hat jedoch stets sehr gut geschmeckt. Frühstück war so lala, entspricht nicht dem europäischen Standards. Die Tauchspots: Die Einweisungen der Crew war gut, auch das Angebot einen Tauchguide zu nehmen, war in Ordnung, falls man nicht alleine tauche wollte. Laut Webseite waren folgende Tauchspots für die 4-Tages Safari geplant. Cod Hole - haben wir aber nicht gemacht. Weiterhin wird mit 2-3 ´shark attraction dives, 100s of sharks´ geworben. Wenn wir Glück hatten gab es mal 4 auf einen Schlag. Das wars. Auf der Webseite waren ebenso ´Fast Eddies Manta Cleaning Station´ enthalten, was wir nicht gemacht haben. Laut Crew wegen dem Wetter. Ach ja...wir hatten strahlenden Sonnenschein, kein Wind, keine Wolken...fragst sich bei welchem Wetter die TOP Tauchspots dann angefahren werden. Ein weiteres Highlight sollte das Shark Feeding sein, beim Briefing sprach man von bis zu 40 Haien....nun in der Summe waren es 14.
Das Preis-Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach nicht gerecht. Der letzte Abend erinnerte eher an eine Verkaufsveranstaltung, auf der dann die Mika-Ball-eigene Fotografin ihre Fotos und Videos verkaufte (Video um 80 Doller, Fotos 50 Doller oder ein Package Preis). Nun bei 5.206 Doller pro Person dürfte man schon die Fotos gratis erwarten.
Fazit: Das Great Barrier Reef konnte mich bei weitem nicht mit der Fischvielfalt und Korallen-Vielfalt beeindrucken, wie es ich mir gewünscht habe.


Spoil Sport am Hafen von Cairns

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Luxusklasse
Baujahr:
2006
Länge:
30 Meter
Breite:
10.5 Meter
Anzahl Kabinen:
16
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
32
Motoren:
2x Turbodiesel
Max. Geschwindigkeit:
22 kn
Generatoren:
2
Kompressoren:
2
Treibstofftank:
1'000L
Wassertank:
NIcht spezifiziert.
Zodiak Anzahl:
2
Zodiak Motoren:
40 PS
Anzahl Besatzung:
12
Anzahl Guides/TL:
3 TL+Crew
Anzahl Flaschen:
40
Flaschengrößen:
12L/15L
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
für jeden Menschen an Board
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen