Woodland Resort, Donsol (Inaktiv)

1 Bewertungen

Dieses Hotel ist inaktiv / geschlossen. Die angezeigten Fotos / Berichte bleiben sichtbar, weitere Informationen können nicht hinzugefügt werden.

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe

Bewertungen(1)

Ich war vom 07.-16.03.09 im Garden of Eden, Saban ...

Ich war vom 07.-16.03.09 im Garden of Eden, Sabang Beach. Getaucht bin ich mit den Resort eigenen Cocktail Divers, www.cocktaildivers.de. Die Organisation, die Vielzahl der Tauchplätze, die Professionalität- und Freundlichkeit der Tauchguides, der Überfluss an seltenen Makro Wesen - einfach einmalig! Absolut Spitze!!!

Am Montag, 17.03.09 bin ich nach Manila gereist, um am Dienstag direkt zum Ocean Adventure in Subic Bay zu fahren. Das Tauchen, das Spielen, das Streicheln, das Berühren, das Schwimmen, das Fühlen, das Belohnen mit dem Orca und den Delfinen war einmalig. Ein traumhaftes Erlebnis, zum Weinen schön. Wenn ich daran denke, bekomme ich noch jetzt Hühnerhaut. Das war einer meiner schönsten Tage in meinem Leben!!!!

Am Mittwoch bin ich dann von Manila nach Legaspi geflogen. Der Ort ist bekannt durch den aktiven, sehr aktiven Vulkan Mayon. Von Legaspi ging’s mit dem Bus nach Donsol. Die Bungalow Anlage vom Woodland Resort war ähnlich dem Garden of Eden, etwas einfacher aber familiärer.
Das Woodland Resort befindet sich in einer sehr ruhigen Lage, mal von ein paar freilaufenden Hähnen abgesehen. Das Woodland Resort verfügt A/C Zimmer in 2 Versionen. Kalte Dusche / oder kalt/heisse Dusche. Die Zimmer sind sauber, man sollte wenn man den Schlüssel abgibt, erwähnen, dass das Zimmer gereinigt werden soll.
Entfernung Strand: Direkt
Entfernung Donsol Stadtkern: 10min mit Tricycle
Entfernung Visitor Center: 10min zu Fuss
Internet, Telefon, Handy: nicht vorhanden

Laut www.google.de: „Der Walfisch taucht in Donsol von Januar bis Mai mit Schwerpunkt März auf. Der Tagesdurchschnitt liegt mit breiterer Streuung bei sechs Tieren. Es gibt Berichte, dass an einem Tag schon 57 Tiere gesehen wurden. Ein Besuch im Monat März empfiehlt sich auch wegen der durch die Trockenzeit bedingten besseren Sichtverhältnisse im Meer (3-5 Meter).
Am Donnerstagmorgen bin ich dann um 07.00 direkt vom Resort Strand mit diesem typischen philippinischen Boot mit den grossen Auslegern abgeholt worden. Die Crew bestand aus 1 Schnorchel Guide, 1 Bootskäpitän, 2 Späher und 2 Boots Boys. ... wow, und das alles für mich ganz alleine. Mehr Service wäre Sünde - diese Mission musste erfolgreich werden Die Bucht ist sehr gross, ca. 2 Kilometer breit, ein 1 Kilometer lang und unendlich tief. Das Wasser ist Plankton geschwängert und bietet den Walhaien ein ideales Nahrungsangebot. Die Späher halten auf den Masten der Boote noch den Riesen ausschau. Wenn sie eine Rückenflosse, einen Umriss oder einen Schatten sehen, bringt der Kapitän das Boot in Position. Das Boot wird dem sanften Riesen der Meere von Vorne begegnen, damit einem die Walhaie nach dem Eintauchen entgegen schwimmen. Die Dauer einer Begegnung hängt vom Walhai selbst ab und kann 2 – 45 Minuten dauern.

Meine erste Begegnung
Das Boot tuckerte so langsam im Zickzack in der Bucht, bis plötzlich der Späher ´Butanding, Butanding´ ruft. Wow, das war ein Monster, ca. 10-12 Meter lang, ein Riesending. Das Herz war mir vor lauter Aufregung in die Badehose gefallen und ich zitterte wie eine Jungfrau vor dem ersten Mal. Mein Puls war auf 200. Sofort Flossen anziehen, Maske auf, Schnorchel in den Mund und sich langsam ins Wasser gleiten lassen. ... jetzt ja nur nichts falsch machen, dem Tier nicht zu nahe kommen, damit es auch möglichst lang bei mir bleibt. Der Schnorchel Guide zeigte mir den Weg direkt vor den Mund des Wales. Wow, das war ein Anblick. Direkt neben mir schwamm das Tier mit einem ca.1 Meter breiten, offnen Mund und ganz vorne die winzigen kleinen Augen.
Das Wichtigste war jedoch, trotz mega Adrenalinschub, nicht zu vergessen, auf den Auslöserknof der Kamera zu drücken.
Ich hatte am 1. Tag – acht Walhai Sichtungen und am 2. Tag - zehn Whale Sharks gesehen. Habe trotz schlechter Sicht, ´Blindflug in der Spinatsuppe´ einige TOP Aufnahmen gemacht. So richtig von vorne mit offenem Mund, den kleinen Augen und den riesigen Kiemen. Fragt mich bitte nicht wie, aber einige Aufnahmen sind stark, ... sackstark!!!
Am Abend gab´s dann zur Feier des Glücks für alle Angestellten vom Woodland Resort 5 Liter Eiscreme. Das war für die wie Weihnachten und Ostern zusammen. Wurde noch selten so viel geküsst. Eiscreme ist für die Einheimischen das Grösste, das Beste. Für mich war der Walhai Schnorchel Trip in Donsol eines meiner schönsten Erlebnisse im ganzen Leben. Kaum mehr zu topen, ... und ich habe doch auch schon einiges schöne gesehen und erlebt. Jederzeit gerne wieder!!!

Tipps & Empfehlungen

Saison: Januar bis Mai, am besten März.
Die Wochenenden sollte man vermeiden, da kommen die Einheimischen zum „Butanding – Walhai-Sichtung“
Ostern sollte man um jeden Preis vermeiden, dann ist der Ort zum bersten voll mit Einheimischen. Sie sind sehr stolz auf die sanften Riesen des Meeren. Dies beeinträchtigt die Chance, die Walhaie zu sehen, da zu viele Boote gleichzeitig im Wasser sind.

Walhaie sehen
geht zum Visitor Center und tragt euch in das Gästebuch ein.
schaut euch das halbstündige Trainingsvideo an.
ihr werdet einem Guide zugeteilt, max 6 Leute in einer Gruppe.
ihr braucht Maske, Schnorchel, Flossen. Die kann man dort leihen, aber besser selbst mitbringen (die Leih-Flossen sind zu klein und schwach für schnelles Schwimmen.)
falls ihr in der glücklichen Lage seid, einen Neopren Anzug zu besitzen, zieh ihn an! Das hält warm, schützt vor Sonnenbrand, und schont die Haut vor Kratzern und blauen Flecken beim wiederholten zurückklettern über die wacklige Holzleiter.
Hut und Sonnencreme und Mineralwasser nicht vergessen.
der Guide gibt euch eine Einweisung.
ihr werdet einem Boot zugeteilt, und los geht´s.
wenn ein Walhai gesichtet wird, bringt euch der Käptn in Position, dann erteilt der Guide die Anweisung ins Wasser zu gleiten und schwimmt voraus zum Walhai.
wenn der Walhai schnell schwimmt, seht ihr ihn nur kurz, wenn er langsam schwimmt, könnt ihr mitschwimmen und ihn minutenlang beobachten.
Das ganze wird beim nächsten Walhai wiederholt. Nach 3-4 Stunden, oder wenn alle genug gesehen haben, ist Schluss.

Ich empfehle, so früh morgens wie möglich rauszufahren, weil bei glatter See ohne Wellen die Viecher am leichtesten zu finden sind.
Diese Art der Walhai-Besichtigung wurde von Biologen des WWF entwickelt und soll
a) den Bootsbesitzern aus dem Dorf Arbeit geben,
b) einen schonenden Umgang mit den Tieren erreichen. Tauchen strengstens verboten. Macht auch keinen Sinn, weil das Wasser sehr trübe ist, und man die Walhaie nur von der Oberfläche aus finden kann. Ihre Flossen schauen tatsächlich aus dem Wasser!
Blitzgeräte nicht erlaubt. Am Besten eignet sich eine gute, handliche UW DigitalKamera mit Weitwinkel.


An einem Nachmittag bin ich zusammen mit meinem Guide zu einem Aussichtspunkt auf dem Mayon Vulkan gefahren. Und am 2. Abend haben wir zusammen auf dem Donsol River mit diesen schönen Mangroven Wäldern die Firefly Watching Tour gemacht. Ein ganz einmaliges Erlebnis mit diesen tausenden, ja vielleicht zehntausenden von Glühkäferchen, Glühwürmchen, Johanniskäfer oder Fireflys. Ich bin sicher, dass ich an jeder Weihnacht an dieses traumhafte Naturerlebnis denken werde. Das 3 tägige Programm in Donsol war randvoll, aber einzig artig, super schön. Ja, die Einheimischen sind alle sehr nett, freundlich, hilfsbereit, ehrlich - und glücklich!

Am Samstagmorgen bin ich dann nach Manila zurückgeflogen und habe den Tag im Mall of Asia verbracht. Das grösste Einkaufs- und Vergnügungszentrum Asiens. Habe einige riesige Mall´s in Florida gesehen, aber das ist echt unbeschreiblich. Gigantisch! Von 10.00 bis 17.30 im Mall of Asia, um 17:30 den weltberühmten Sonnenuntergang an der Bay of Manila. Punkt 19:00 ein Riesenfeuerwerk alla Silvester in Berlin. Dann mit dem Einheimischen Bus zurück ins Appartement Manila Downtown. Super Aussicht über ganz Manila.

Am Sonntag ging’s dann zum Hammer Flug Manila - Amsterdam - Zürich. Die Ferien waren SUPER! Und ich bin sicher, dass ich nächstes Jahr zur selben Zeit noch Mal die haargenau gleichen Ferien buchen werde - dann aber 3 Wochen

Allgemeine Information:
Man muss erwähnen, dass es sehr schwierig ist, direkt zu Buchen. Das Woodland Resort verfügt bisher über keine Bankverbindung welche es Ausländer ermöglicht einfach bzw. günstig zu Buchen. Eine direkte Reservierung ist immer mit hohen Bankkosten und telefonischem Aufwand verbunden. Die telefonische Verfügbarkeit ist auf Grund der schlechten Verbindungen kaum gegeben. Von einer Anreise ohne Reservierung, rate ich in der Hauptreisezeit dringend ab. Es kann durchaus passieren, dass man keine Unterkunft mehr bekommt. Reservierungen werden jedoch ohne Anzahlung nicht angenommen. Am sinnvollsten ist es, den Trip durch www.cocktaildivers.de oder www.wetexpedition.de zu organisieren. Die garantieren Euch einen Tauchurlaub mit persönlicher Betreuung, Qualitätsservice und kompetente Ansprechpartner für Eure Wünsche und Bedürfnisse – das sind die absoluten Profis für Tauchreisen Philippinen.

Den Bericht über das Resort Garden of Eden, Sabang Beach und Cocktail Divers habe ich www.taucher.net unter: Garden of Eden sowie Cocktail Divers publiziert.

Für weitere Fragen: weberwalter@bluewin.ch


Detailkarte Philippinen


Vulkan Mayon


Woodland Resort


´Mein´ Bungalow


... einfach, aber sehr sauber


Balkon mit Meersicht!


ABC Equipment


Bankas am Resort Strand


Ansichtskarte - Walhai, grösster Fisch.


.. wow!!!


Kiemen zum Filtrieren der Nahrung


Seitenflosse


Walhai, Rhincodon typus, whaleshark


... Glück gehabt Danke!

Mehr lesen

Allgemein Infos

Art:
NIcht spezifiziert.
Kategorie:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Unterkünfte:
NIcht spezifiziert.
Restaurant:
NIcht spezifiziert.
Pool:
NIcht spezifiziert.
Tauchbasis:
NIcht spezifiziert.
Bar:
NIcht spezifiziert.
Fitnessbereich:
NIcht spezifiziert.
Behindertengerecht:
NIcht spezifiziert.
Kinderbetreuung:
NIcht spezifiziert.
Essensoptionen:
NIcht spezifiziert.