Homepage:
http://www.aaaresorts.com.mv/Filitheyo
Email:
fili@aaa.com.mv
Anschrift:
Filitheyo Island Resort Maldives Faafu Atoll Republic of Maldives
Telefon:
+ (960) 674 0025
Fax:
+ (960) 674 0024
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Schweinswal1003SSI250 TGs

Filitheyo Island Resort - Werner Lau

Die Bungalows sind geräumig, das offene Badezimmer wunderbar und vollumfänglich ausgestattet, sehr guter unaufdringlicher und freundlicher Zimmerservice, funktionierende und gut einstellbare Klimanlage. Nach wie vor traumhafte SPA Behandlungen! Zum Sonnenuntergang in die Sunset Bar, wunderbares Panorama mit erneut sehr freundlichem Service und den malediventypischen, aber nicht überzogenen Preisen. Gebuchte Halbpension mit großem Frühstücksbuffet - da bleiben keine Wünsche offen!! - und ebensolchem Abendbüffet... unglaublich, was die Köche dort alles zaubern! Wer dort nichts findet und noch immer unzufrieden bleibt, der möge doch bitte zu Hause bleiben und sich selbst bekochen!

Bezüglich der Tauchbasis, die nach unverändertem Muster jetzt von Kerstin und Karsten geführt wird, bleibt das Geschleppe des Gerödels in anstrengender Erinnerung... manchmal sind die Tauchgänge anschließend aufgrund der Strömungsverhältnisse am Hausriff kurz, weil man schnell von Einstieg zum Ausstieg getragen wird... so ist die Natur.. anschließend jeweils selber waschen des Equipments und aufräumen (vor dem Tauchgang jeweils wieder alles zusammenpacken...), das kennen wir inzwischen alles deutlich bequemer... oder eben deutlich kostengünstiger, denn ein Schanpper ist das Tauchvergnügen bei Werner Lau nun wirklich nicht. Zusätzlich zu dem gebuchten Tauchpaket kommen ggf die Bootausfahrten (15$/Ausfahrt - während unseres Aufenthaltes wurde kein two-tank angeboten) und nicht unerhebliche Kosten für Nitrox...

Die Tauchboote sind ausreichend geräumig, das Personal stets freundlich und helfend, nach umfangreichem Briefing dann souverän geführte Tauchgänge, das passt... die Riffe haben sich durch den Klimawandel verändert - weniger farbig, weniger Fisch, weniger Korallen...im Vergleich zu Palau (12/2017) aber bei weitem nicht so ausgedehnte Korallenbleiche... leider noch immer keine Toilette auf den Booten...

Bezüglich des Inselaufenthaltes (Unterkunft /HP) bleiben keine Wünsche offen, das Tauchen ist schön, das Geschleppe und Gerödel aber für den Preis zu viel... da werden wir uns beim nächsten Mal wohl für ein anderes Ziel entscheiden... entweder für den Preis deutlich komfortabler oder eben für den Service deutlich kostengünstiger...

Filitheyo ist ein tolles Ziel wenn auch Nichttaucher mitreisen, die werden unglaublich glücklich ob der Schnorchelmöglichkeiten und dem Raumgefühl auf der doch großen Insel..
Mehr lesen
Icehawk11CMAS**

Trauminsel

Wir hatten eine Superior-Villa am Strand unter Palmen gelegen. 50 m zum Strand! Einen Wasser-Bungalow halte ich für unnötig, da kein Schatten und auch kein Strand. Die Suite ist in 3 Teile unterteilt, Veranda, Raum mit Klimaanlage, Bett und TV (Röhre mit 10 Programmen) und einem kleinen Tisch, sowie einen Außenbereich mit Dusche, Schrank und Waschmöglichkeit. Man konnte diesen Außenbereich durch einen separaten Eingang betreten. Zu jeder Suite gehören auch noch zwei Liegen. Alles in allem zweckmäßig und komfortabel.

Das Essen im Main Restaurant ist sehr gut und abwechslungsreich. Große Salatbar, Fisch- und Fleischgerichte und Currys. Pastabar, Grillstation und eine leckere Süßigkeiten-Theke fehlten auch nicht. Für jeden ist etwas dabei ... und das Beste: Es schmeckt auch noch!

Das Hausriff ist zum Schnorcheln sehr gut geeignet und auch für Anfänger zu meistern. Man sieht sehr viel: Viele bunter, große und kleine Fische, mit Glück Muränen, Weißspitzen- und Schwarzspitzenriffhaie, Schildkröten uvm.

Die Tauchbasis von "Werner Lau" ist bestens geführt, die Organisation ist super und man wird sehr nett und zuvorkommen behandelt. Täglich werden 2 Bootsausfahrten (9:00 und 14:30 Uhr) angeboten, sowie teilweise auch Tagesausflüge als 2-Tank-Dive. Ans Hausriff kann man mit einem Buddy jederzeit gehen.

Das Resort an sich ist recht schön aufgebaut, auch wenn die palmengedeckten Dächer eine Auffrischung brauchen. Das Personal ist immer nett und aufmerksam und nach einiger Zeit wissen sie genau was man möchte.

Das Spa liegt wunderschön eingebettet in die Insel, ist aber sehr teuer. Wir haben es nicht genutzt.

Gerne wieder!
Mehr lesen
KingralphAOWD398 TGs

Man weiß gar nicht, was man bewerten soll? Die Ta ...

Man weiß gar nicht, was man bewerten soll? Die Tauchplätze, die Insel, die Basis. Ich habe mich für die Unterkunft entschieden, obwohl alles geprägt ist von den dive-spots.
Filitheyo ist eine tolle maledivische Insel, die vor allem besticht durch sein Hausriff. Direkt vor der Tür des Bungalows läuft man 20 m zu feinen Sandstrand , weitere 10 m zum Wasser und nach ca. 15 m beginnt schon die Riffkante auf ca. 30 m Tiefe. ´Gefühlte´ 5 m vor dem Bett schlafen Zackenbarsche, Snapper, Drückerfische, Weißspitzenriffhaie, Eagle- rays u.s.w. Das Verrückte ist, das Schnorchler wirklich nicht schlechter bestellt sind, was die Fischentdeckungen betrifft. Selbst unter der Wasseroberfläche wird bei Sonnenaufgang gejagt. Ohne Mühe wird man Zeuge wie Tunfische, Makrelen und Haie ihr Frühstück verfolgen.
Die Bungalows sind sauber und gepflegt, die Wege natürlich kurz und die Basis liegt 1 m hinter dem Restaurant. Das Tauchen ist hier allgegenwärtig, also ein Traum. Die Preise sind relativ hoch, das Paket vorab (non limit) zu buchen, lohnt sich schon. Hat man einen Buddy und sein Equpement mit und man betaucht das Hausriff, ist das Finanzielle kein Problem mehr. Auch die Bootstauchgänge sind erschwinglich - 30 Dollar. Die Basis ist gut organisiert (sehr deutsch). Das Team ist bunt gemischt aus Schweizern, Holländern, Dänen, Belgiern und Deutschen. Alle sind urlaubstypisch nett. Die Einheimischen (rund ums Tauchen) wirken manchmal etwas bekifft, vergessen schon mal ein Briefing oder die Deko; aber trotzdem halb so wild. Das sog. blue-Boot ist für Großfischfreunde sicher die beste Entscheidung. Aber Vorsicht: zu 50% gehts zum Strömungstauchen, also 50-60 min. festhalten und auf die Tiere warten und dies bei teilweise heftiger Ströung. Brille ausblasen mit 2 Händen lässt Dich dann schon schnell wegtreiben von der Gruppe. Für geübte Riffhakennutzer ist das dann eher eine Freude. 2 Hände frei zum Fotografieren, Brille ausblasen oder auch mal kratzen.
Trinkgeld ist kein Muß, eher ein Kann, Ich bin der Meinung, dass gute Leistung belohnt wird (Zimmerboys, Bootscrew, Guides oder auch für die immer gebückt laufenden Frauen, die von früh bis abends die Bläter mit dem Reisigbesen wegfegen.)
Einen Wermuthstropfen hat es doch gegeben: Die Security am Flughafen Male war wohl in den Klau meines handbagages mit involviert. Schaden ca. 700 €.
Also, sie lächeln häufig nett, es gilt aber wie überall auf der Welt: Sei auf der Hut.
Empfehlung Filitheyo: yes, Daumen hoch.


Wasserairplane


eins von 2 Hauswracks in 30 m Tiefe


Bungalow


Warten auf die Großen


oft präsente Weißspitzenriffhaie


Tuna am Hausriff


typische Tischkoralle


auf dem Weg zum dive spot wird auch gefischt- ein Wahoo von Leon

Mehr lesen

Allgemein Infos

Art:
Hotel
Kategorie:
****
Anzahl Unterkünfte:
140 Einzel / Doppelbungi
  • Restaurant
  • Pool
  • Tauchbasis
  • Bar
  • Fitnessbereich
  • Behindertengerecht
  • Kinderbetreuung
Essensoptionen:
All inklusive

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen