Schreibe eine Bewertung

Vilu Reef, Süd Nilande Atoll, Sun Diving

14 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Sun Diving International School
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Ibrahim Azeem
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(14)

deepbluewaterSSI Advanced 370 TG

Zum 4. Mal und noch besser

Basisleitung ist seit 2014 unter Maledivischer Führung von Ibrahim Azeem. An dem "Luxusservice" das wir nur auf das Boot gehen mußten, Sauerstoffgehalt in der Flasche messen und abtauchen hat sich nichts geändert. Die Ausrüstung wird an- und abtransportiert, gewaschen und auf dem Boot zusammengebaut. Lediglich die Vollständigkeit der Ausrüstung in der Kiste muß man an Bord noch einmal checken.
Handtuch und Wasserflasche liegen schon auf dem Sitzplatz mit der Kiste. Kundenorientierung und sicheres Tauchen wird hier ganz groß geschrieben.
Gefahren wird seit diesem Jahr auf 2 schönen schnelleren Tauchbooten. Das Dhoni kam nur selten für nahegelegen Tauchspots am Nachmittag zum Einsatz wenn die Taucheranzahl gering war. Der twotank am Vormittag wird ebenso wie der Nachmittagstauchgang grundsätzlich gefahren auch wenn es nur 1 oder 2 Taucher sein sollten.
Wir tauchten mit eigener Ausrüstung und vorzugsweise mit gut gefüllten 10l Tanks. Verwendet werden üblicherweise 12 l Alutanks.
Die Tauchplätze werden so ausgewählt das der erste Tauchgang meist ein Aussenrifftauchgang ist und dann ein Thila mit geringerer Tiefe angefahren wird. Die Auswahl der Tauchplätze wird auf die Taucher abgestimmt (Wiederholungen) aber auf Wunsch auch mal geändert wenn ein Tauchplatz besonderns schön und viel hergeben hat. (z.B. Frogfische und Schaukelfische bei Udhdhoo)
Da Azeem und Samooh (Instructor) Einheimische von den umliegenden Inseln sind kenne sie das Tauchgebiet wie ihre Westentasche und haben ein unglaubliches Auge für die kleinen Lebewesen die wir Gelegeheitstaucher regelmäßig übersehen....
Der angebotene Fullday zum Mantapoint ist ein muß, wir machen ihn stets 2 mal und hatten jedesmal Glück mit Mantas an der Cleaningstation.
30 abwechslungsreiche Tauchgänge in 13 Tagen einschließlich Nachttauchgang am Hausriff waren jeden Dollar wert.
Ich stelle noch eine Auswahl von Fotos ein die Azeem regelmäßig gemacht hat, denn die Bilder sprechen für sich.
Also auf nach Vilu Reef. Eine tolle Kombination von feinem Resort und professionellem Tauchen.
Mehr lesen
deepbluewaterSSI Advanced 370 TG

Toll wie 2013 ! (27 bzw. 30 Tauchgänge vom 30.3. ...

Toll wie 2013 ! (27 bzw. 30 Tauchgänge vom 30.3. bis 11.4.2014.)

Nach meiner ausführlichen Beschreibung vom 20.3.2013 beschränke ich mich auf Ergänzungen.

Basisbetrieb:
Martin und Nadja haben die Basis 3 Wochen vor unserer Ankunft verlassen. Sie wird jetzt von Azeem geleitet der schon lange Jahre in der Basis ist und von einer Nachbarinsel stammt.
Das hohe ´All-Inclusiv-Niveau´ hat sich nicht geändert. Die einzige Neuerung ist das Nitrox jetzt auf dem Boot bei der Abfahrt gemessen wird. Meist werden 12l Tanks verwendet so das keinem die Luft ausging.
Es war kein Problem uns die gewohnten 10l Tanks zu befühlen.
Die Full Day Ausfahrt startet wie alle anderen Ausfahrten um 08.45 was noch ein gemütliches Frühstück (ab 08.00h) ermöglicht.
Die meisten Tauchgänge haben wir wie letztes Jahr mit Samu (stammt von der gleichen Insel wie Azeem) gemacht der ein ausgezeichnetes Auge auch für die kleinen Dinge hat.

Hausriff:
Das Hausriff bietet nach wie vor alles ob als Schnorchler oder unter Wasser. Ein Tauchgang am Tag und ein Nachttauchgang an diesem Steilwandriff im Kanal lohnt sich wirklich (siehe auch Fotos)
Zu beachten ist die Inselzeit 1h vor, so daß es erst ab 19.00 dunkel wird. Da es nur bis 21.30 Abendessen gibt sollte man nach dem Nachttauchgang zügig sein Zeug waschen (ausnahmsweise mal selber) und direkt ins Restaurant gehen.

Tauchgänge:
Die Strömung war in diesen 2 Wochen insgesamt geringer so das wir auch viel kleines in Ruhe besichtigen konnten. Skorpionfische, Mantashrimps, viel Schaukelfische, reichlich Calamari, Putzershrimps, Shrimps und Lobster, Schildkröten natürlich Großes wie Haie (White Tips und Graue Riffhaie) Napoleons, Eagle Rays und natürlich MANTAS !!

Den Manta-Full-Day haben wir 2 mal gemacht. Bei allen 4 Tauchgängen hatten wir die Mantas. Bei der zweiten Tour eine volle Stunde 3 grosse Mantas die sich an der Putzerstation reinigen ließen. Sie kamen so nahe das sie uns mit den Flügelspitzen fast berührten (s.a. Fotos). Von unseren 30 Mantatauchgängen gehörte der zu den 3 spektakulärsten.
Der Vorteil dieses Tauchplatzes ist das man sich bei auslaufender Strömung an der Cleaning Station hinter einem Korallenblock festhält und nur zuschauen braucht.
Der zweite Tauchgang kann bei einlaufender Strömung an der anderen Seite als Kanaltauchgang in 25m Tiefe begonnen (6 Graue Riffhaie, Napoleons, Eagle Rays) und als Driftdive im Kanal abgeschlossen werden. Da sind uns dann die Mantas auf dem Weg zur Cleaning Station wieder begegnet (siehe Fotos)

Die Sicht war durchwegs sehr gut, die Wassertemperatur unter Wasser 26-28 Grad. Der Weichkorallenwuchs war vielfach sehr üppig und sehenswert. Auffällig waren auch die Fischschwärme die uns nicht beachtet haben, so das wir ruhig durch sie gleiten konnten.

Fazit: Wer eine schöne Insel sucht mit gutem Essen, schöner Wohnen (Beach-Bungis weitgehend komplett neu gemacht) und gern und viel über und unter Wasser ist der ist hier richtig.
Wir kommen wieder denn nach dem 11. mal auf den Malediven haben wir noch nichts besseres gesichtet.



Sonnenaufgang-Delphine-Hausriff

Mehr lesen
deepbluewaterSSI Advanced 370 TG

Auf jeden Fall wieder Nachdem Martin und Nadia vo ...

Auf jeden Fall wieder

Nachdem Martin und Nadia vor 4 Monaten die Basis übernahmen haben wir kurzerhand auf ViluReef umgebucht und einen weiteren Tauchurlaub genossen bei dem wieder alles gepasst hat.

Tauchbasis:
Wir tauchen mit eigenem Equipment und bekamen die üblichen Transportkiste für Flossen, Maske etc. sowie fixe Bügel für Tauchanzug und Jacket mit gleicher Nummer.
Gut fanden wir, das der Anzugbügel fest fixiert ist und auch die Kiste einen Platz mit gleicher Nummer hat
Die Tauchgänge werden auf einer großen Tafel mit abwaschbarem Marker in eine Liste eingetragen. Es hängt das Bild für das spätere Briefing dazu aus, damit man sich schon auf den Tauchplatz einstellen kann.
Täglich gibt es Two-Tank-Fahrten am Vormittag und einen Einzeltauchgang am Nachmittag. Für Fullday-Fahrten (mit 2 TG) schreibt man sich ohne festes Datum ein und wenn mindestens 6 TN vorhanden sind wird ein Termin vereinbart. Für Nachttauchgänge gibt es auch eine Liste aber keine MIndestteilnehmerzahl da die Advanced-Kursteilnehmer diesen Tauchgang sowieso brauchen.
Es gibt reichlich 12-Liter-Alu-Tanks was den weniger routinierten OWD entgegenkommt.
Nitroxgemisch lag in der Regel bei 32-33% und es waren mindesten 200bar in unseren
10l Tanks.

Bootsausfahrten mit All-Inclusiv-Service:
Die Ausfahrten sind um 8.45 h(Treffpunkt Basis) die Rückkehr zwischen 12.30 und 13.00. Die Nachmittagsausfahrt um 15.15 h. Der Nachttauchgang um 18.45 h
Wenn man zur Basis kommt steht ist die Ausrüstung schon komplett zusammengebaut auf dem Boot und zwar so das die späteren Gruppen schon zusammen sitzen. So gab es auch mit bis zu 16 Tauchern keinerlei Hektik auf dem Boot. Die Kursteilnehmer und weniger routinierte Taucher dürfen das Zusammenbauen am Anfang noch selber üben.
Auf der Bank lag ein frisches Handtuch und eine Flasche Wasser.
Nach dem ersten Tauchgang gab es statt der Kokosnüsse eine großen Spieß mit
Papayas, Ananas und Melone sowie den übliche heißen Tee.
Nach der Rückkehr wir alles von der Basis-Crew zurückgebracht, gewaschen und zum Trocknen aufgehängt.
Auf Tagesausfahrten wird auf dem Boot ein tolles Buffet aufgebaut. Von Fisch, über Folienkartoffeln und Spagetti bis hin zu Salaten und zum Nachtisch eine Variation aus Früchten ist für jedermann genug Verpflegung an Board.
Sicherheit wird groß geschrieben. Jeder Taucher bekommt einen Computer wenn er selbst keinen hat. Jeder Tauchgang wird geguided, auf die üblichen Tiefenlimits wird geachtet und vor jedem Tauchgang die Strömung gecheckt um den Tauchern einen möglichst enspannten Tauchgang zu bieten. Die Gruppen werden nach Erfahrung und Ausbildungslevel zusammengestellt und wer möchte, kann sich von Martin und Nadia wertvolle Tips zur Atemkontrolle einhohlen um Luftverbrauch und Bleimenge zu minimieren und um Tauchgänge zu verlängern.
Das haben wir in 9 Jahren tauchen noch nie erlebt.
Die Bootscrew ist flink, routiniert und sehr aufmerksam.
Das war bei allen 28 Tauchgängen in 13 Tagen so.
Meist waren wir zu viert mit einem einheimischen Guide unterwegs der die Plätze gut kannte..

Tauchplätze:
Die Tauchplätze sind anspruchsvoll. Kanallagen mit ordentlicher Strömung, Driftdives an Steilwandriffen mit Überhängen und gemütliche Tauchgänge an Inselriffen wechselten sich ab.
Obwohl wir außer dem Fullday und dem Nachttauchgang keinen Platz 2 mal getaucht sind gibt es noch einiges zu erforschen.
Strömungsbedingt gibt es viel Großfisch wie Haie, Napoleons, Eagle-Rays etc.
Am Mantapoint hatten wir zusätzlich 4 Mantas an der Oberfläche . Also nach dem ersten Tauchgang ab ins Wasser und 45 Minuten mit den Mantas schnorcheln. Ein einmaliges Erlebnis. Außerdem werden Trips in Ari Atoll angeboten welche die Taucher per Speedboat zu dem Topspot für Walhaie „Maamigili Beru“ bringt. Ein absolutes Highlight.
An den ruhigeren Plätzen haben wir Schaukelfische, Schnecken, Plattwürmer, Shrimps undvieles mehr gesichtet. 2 Wochen Sonne und kaum Wind kamen uns entgegen.
Hausriff: 2 mal getaucht und täglich geschnorchelt bietet es alles von oben was wir an den anderen Plätzen von unten gesehen haben. Als Steilwandriff mit Überhängen an tiefem Kanal bietet es alles was das Herz begehrt. Es gibt 3 Einstiege durch die Lagune,
auf dem Mittleren sitzt ein Lifeguard der auf die Schnorchler aufpasst. Wir fanden über und unter Wasser den Abschnitt von 1 nach 2 und umgekehrt am abwechslungsreichsten.

Zur Insel :
Auch hier haben wir nur Positives zu berichten. Schwimmen und schnorcheln rund um die Insel. Saubere Bungalows, gepflegte Wege und Bewuchs.
Abwechslungsreiches gutes Essen. Vor allem Fisch in allen Variationen gab es täglich genaus so reichlich wie Obst und Salate.

Wir tauchen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit Martin und Nadia auf ViluReef.
und für den All-Inclusiv-Bootsservice gibt es eine 7. Flosse (siehe Foto)

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2 Dhonis
Entfernung Tauchgewässer:
20-90 min
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca. 50
Marken Leihausrüstungen:
Seaquest, Cressi
Alter Leihausrüstungen:
1 Jahr
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
ca. 50
Flaschengrößen:
10-15 L
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Lagune
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
vorhanden
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Bandos
Nächstes Krankenhaus:
Male

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen