Großes Geisternetz in Tossa de Mar geborgen

Teile:
07.10.2021 17:44
Kategorie: News

Taucher bergen ein 450 kg schweres Fischernetz von einem Riff in Tossa de Mar

Healthy Seas organisierte zusammen mit Ghost Diving Spanien vom 1. bis 3. Oktober eine Veranstaltung in Tossa de Mar. Das freiwillige Tauchteam ist seit 2014 aktiv und hat vor kurzem eine Zusammenarbeit mit Healthy Seas begonnen, bei der in den letzten Monaten zehn gemeinsame Meeresreinigungsprojekte durchgeführt wurden.

Gallery 3 here

Am 1. Oktober bildete eine Konferenz in der Stadtverwaltung von Tossa Del Mar den Auftakt der Veranstaltung, gefolgt von einem Fortbildungsprogramm, an dem 120 Schüler der örtlichen Schule "Escola Pública Ignasi Melé i Farré" in Zusammenarbeit mit Xatrac, einem lokalen Umweltverband, teilnahmen.

Die Kinder nahmen anschließend an einer Strandsäuberung, interaktiven Präsentationen und Spielen teil, um das Bewusstsein für das Phänomen der Geisternetze zu schärfen, das für das Leiden und den Tod von Millionen von Meerestieren verantwortlich ist. Sie werden "Geisternetze" genannt, weil sie unter Wasser fast unsichtbar sind und ohne menschliches Zutun weiter Lebewesen „einfangen“ und töten. Schätzungsweise 640.000 Tonnen Fanggeräte gehen jährlich in den Meeren und Ozeanen der Welt verloren oder werden zurückgelassen.

Gallery 1 here


In den folgenden Tagen führten acht freiwillige Taucher eine Geisternetzbergung am Muladera-Felsen" bei Tossa de Mar durch. Das Team entdeckte und entfernte ein Fischernetz, das das Riff wie eine dicke Decke bedeckte und die Meeresbewohner daran hinderte, in den Löchern und Spalten des Riffs Nahrung und Schutz zu finden.

Raúl Alvarez, Koordinator von Ghost Diving Spain, erklärt: "Seit Jahren beobachten Taucher, dass Netze und andere Fischereigeräte diesen beliebten Tauchplatz verschmutzen. Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen können, dieses Gebiet zu säubern, damit die Artenvielfalt wieder gedeihen kann."

An Land angekommen, war es an der Zeit, das große Fischernetz zu reinigen, das eine Fläche von 100 m₂ bedeckte und 450 kg wog. Die Taucher entfernten dreißig Kilogramm Blei, das sie zu Bleigewichten für Taucher aufbereiten werden.

"Wir sind stolz darauf, unsere Aktivitäten auf Spanien ausgeweitet zu haben und die lokalen Bemühungen unterstützen zu können, um die umweltbelasteten Küsten und Meere dieses schönen Landes zu heilen und zu schützen", sagt Veronika Mikos, Direktorin von Healthy Seas.

Gallery 2 here

Die Veranstaltung wurde auch dank Hyundai Motors Europe möglich, die ihre Partnerschaft mit Healthy Seas bereits im April bekannt gegeben haben. Das Unternehmen stellt finanzielle Mittel für die Durchführung der Säuberungs- und Aufklärungsmaßnahmen von Healthy Seas zur Verfügung.

Healthy Seas ist ein Best-Practice-Beispiel für die Kreislaufwirtschaft und wird dafür sorgen, dass die zurückgewonnenen Netze zu einer neuen Ressource werden. Die Nylonteile werden von Aquafil zusammen mit anderen Nylonabfällen zu ECONYL®-Garn regeneriert, das die Grundlage für neue nachhaltige Produkte wie Badebekleidung, Sportbekleidung, Socken und Teppiche bildet.

Mehr Information:
www.healthyseas.org
ghostdiving.org

Weitere Artikel zum Themenbereich:
Geisternetze – eine weltweite Bedrohung
Healthy Seas reinigt Gewässer um griechische Insel
Healthy Seas: Geisternetze aus der Nordsee geborgen