Flugzeug im Kreidesee Hemmoor versenkt

Teile:
14.08.2017 08:01
Kategorie: News

PIPER PA-60 Aerostar als neue Attraktion in Hemmoor

Exakt um 15.45 Uhr tauchte am vergangenen Freitag das Fahrwerk der neuen Piper Aerostar in das glasklare Wasser des Kreidesees in Hemmoor. Holger Schmoldt, seit über 25 Jahren Betreiber der Tauchbasis Kreidesee (www.kreideseetaucher.de), flutete am Wochenende sein drittes Flugzeug im See. Nach einem Leichtmetallflieger und der im Dezember 2008 versenkten Piper 28 folgte nun das 3. Flugzeug, eine 2 motorige Piper Aerostar vom Typ PA-60.

Gallery 1 here

Hintergrund des Neuzuganges war der Leidensweg der knallgelben Maschine, die einst Alan Shepard (1. Astronaut der USA und 5. Mensch auf dem Mond) gehörte. Nach zwei unfreiwilligen Abstürzen des Flugzeuges am Einstieg E0 wurde das legendäre Wahrzeichen im Kreidesee endgültig vor Einstieg E2 verlegt. Es ist heute auf 53 Meter Wassertiefe am Grund des Sees zu finden, wo es als Tauchobjekt für techn. Taucher und dem U-Boot Kreidesee Eurosub (www.eurosub.org) dient. Somit wurde der Platz vor E0 frei und das neue Flugzeug konnte in einer spektakulären Aktion mit Hilfe eines 90 Tonnen Krans in das kühle Nass des Kreidesees gehoben werden.

Holger Schmoldt ließ es sich nicht nehmen, das extra präparierte und von den Behörden abgenommene Flugzeug höchst persönlich ans Ufer zu schleppen. In vielen unzähligen Arbeitsstunden haben die Mitarbeiter der Tauchbasis die Piper gereinigt, repariert und für die Versenkung speziell vorbereitet.

Gallery 2 here

Am Vormittag wurden die Befestigungsseile an der in 22 Meter Tiefe befindlichen Rührwerkstütze, ein Überbleibsel aus dem ehemaligen Tagebau, angebracht. „Nach den vielen Versenkungen verschiedener Tauchobjekte wie den LKW und der MS Hemmoor, ist es für mich immer wieder spannend zu sehen, ob wir das Flugzeug genau dort hinbekommen, wo wir es haben wollen“ so Holger Schmoldt während der Vorbereitungen. Diesmal war auch ein eigens organisiertes Kamerateam vor Ort, bestehend aus dem Unterwasserfilmer Jens-Uwe Lamm (www.uw-film.de) und dem freiberuflichen Kameramann Thomas Reinke (www.clipsalat.de). Thomas arbeitet überwiegend für verschiedene TV Sender und hat bereits an vielen Dokumentarfilmen mitgewirkt. Jens machte erst kürzlich durch seine Fotoserie vom Rüttler des Kreidesees auf sich aufmerksam und drehte schon viele Videos über den See.

Nach knapp zwei Stunden hatten die Taucher um Holger Schmoldt das Flugzeug planmäßig an der Versenkungsstelle in Position gebracht. Der erste Versuch, die Piper mit Hebesäcken über ein umlaufendes Seil in die Tiefe zu ziehen, schlug fehl. Nach Anpassung der Auftriebskörper konnte das Flugzeug erfolgreich am nächsten Tag in einer Wassertiefe von ca. 11 Metern in die schwebende Position gebracht, gesichert und die Oberflächenboje befestigt werden.

Gallery 3 here

Nun können die Tauchgäste am Kreidesee ein neues Unterwasserziel ansteuern, welches durch eine angebrachte Führungsleine vom Ufer aus sehr leicht zu finden ist. „Gleichzeitig werden wir noch ein anderes Objekt aus dem See bergen – schließlich wollen wir das Gewässer ja nicht zumüllen“ so Holger Schmoldt. Bleibt zu hoffen, dass die strahlend weiße neue Piper Aerostar sorgsam und pfleglich von allen betaucht wird, damit sehr viele Taucher eine sehr lange Zeit das neue Flugzeug im See genießen können.

Weitere Informationen:
Tauchbasis Kreideseetaucher, Hemmoor
Der Kreidesee, Hemmoor
Videogalerie vom Kreidesee