Schreibe eine Bewertung

Tegeler See

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
A111 Ausfahrt Holzhauser Straße oder Waidmannsluster Damm Bernauer Straße sowie Schwarzer Weg je nach Einstiegsort
Örtlichkeit / Einstieg:
- Kanonenplatz an der Greenwichprommenade (52.581315, 13.274380) - Blumeshofer Strand (52.562396, 13.246893) - Scharfenberger-Enge (52.575949, 13.245474) - Strandbad Tegel (52.578216, 13.246107)
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
15
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Dive´n Tauchstore Ollenhauerstr. 114 13403 Berlin 030 49 87 15 58 www.dive-n.de
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
112 Berliner Feuerwehr An Wochenenden 0303309630 (Wasserrettungsstation Saatwinkel)

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

StevenTaxxxaI.A.C. - OWD

Einstiegsplatz Scharfenberger-Enge - Mai 2016

Wir sind drei OWDs die alle letztes Jahr ihren Schein gemacht haben und nun das gemeinsame Hobby ausleben. Um uns an die heimischen Seen zu gewöhnen haben wir erst paar Gänge im flachen Bereich von Blumeshof gemacht. Ein Bericht dafür folgt noch.
Letzten Freitag haben wir uns aber eine neue Stelle gesucht. Von einer Tauchschule bekamen wir den Typ es mal neben dem Freibad Tegel zu probieren, da es dort auch was zu sehen gibt. Also haben wir uns mit unserem Gerödel und einem Auto auf den Weg nach Scharfenberg gemacht. Man hat die Möglichkeit mit dem Auto nah an den Einstiegspunkt ran zu fahren, allerdings darf man da weder halten noch parken, sondern nur Be- und Entladen. Also Zeug raus und Auto auf den etwa 150m entfernten Parkplatz gestellt.
Ausrüstung zusammengebaut und schon ging es ins Wasser. Der Einstig sehr angenehm und es wird sehr langsam tiefer. Ab dem letzten Zaunpfosten führt eine Leine am Grund zu einer Plattform auf ca. 4,5m Tiefe. Auf dieser stehen zwei Stühle und ein Tisch. Außerdem befindet sich auf einer Seite ein befestigtes Rohr. Von der Plattform selbst geht nochmal eine Stange Richtung Norden ab welche an einem Gittertunnel endet (siehe Bild), durch den man durchtauchen kann. Von diesen Tunnelteilen gibt es drei Stück aneinandergereiht. Wenn der Vordermann nicht versucht hat den Boden umzupflügen hat man sowohl im Tunnel als auch um die Plattform herum eine gute Sicht. Da wir dieses Jahr wahrscheinlich noch einer der ersten waren, ist die Plattform auch noch sehr "eingestaubt". Nach 45 Minuten auf dem Spielplatz ging es dann an der Leine wieder zum Einstiegspunkt.
Für Anfänger wie uns, was das eine sehr tolle und gute Erfahrung, da das Tarieren und Bewegen unter Wasser dort sehr gut zu üben ist.
Man sollte allerdings auf jeden Fall eine Boje mitnehmen und diese an der Plattform befestigen, da diese Ecke auch sehr begehrt für Angler ist. Abgesehen von dem "langen" Weg zum Parkplatz ist dieser Einstieg am Tegeler-See eine tolle Location für Tauchanfänger und Fortgeschrittene.
Mehr lesen

Der Tegeler See bietet in der Fahrrinne der Ausfl ...

Der Tegeler See bietet in der Fahrrinne der Ausflugsdampfer eine Tiefe von max. 15 m, die allerdings durch Schlamm etc. selten erreicht wird.
Es gibt mehrere Einstigsstellen.
Ab und zu findet eine Gewäserreinigung statt, dann wird auch von der ´Sechserbrücke´ aus getaucht.
Eine weitaus geläufigere Einstiegsstelle ist die Treppe an den Kanonen (Veitstr. / Eisenhammer Weg / Bordigdamm). Dort kann man relativ sicher (in Bezug auf die Ausflugsdampfer) in Richtung Borsigdammbrücke tauchen, wo man ein altes Zeltgestänge, eine Parkbank und ein Wasserverkehrsschild sehen kann.
Die Maximaltiefe beträgt dort ca. 11 m.
Ab und zu gehen einige Taucher unseres Vereins (Nordberliner Tuchverein e.V.) dort rein und kommen im Borsighafen an unserem Vereinshaus wieder an. Dort kann man übrigens auch Einsteigen und im flachen Bereich dahindümpeln.
Des Weiteren kann man noch in der Nähe des Wasserweks (Parkplatz an der abknickenden Vorfahrt / Borsigdamm) einen Einstieg finden, den ich leider noch nicht betaucht habe.

Sicherlich gibt es weiter in deiser Richtung noch weitere günstige Einstiegsstellen. Auf der anderen Seite des Sees gibt es wohlmöglich auch Einstiegsstellen. Dort gibt es z.B. das Strandbad Tegelsee, wo wir ausnahmsweise (mit Genehmigung, sehr selten) Tauchen gehen.


Parkplätze gibt es am beschriebenen Platz (Kanonen) eigentlich ausreichend.
Tipp: Nachttacuhgänge kann man dort ziemlich gut (für einen Berliner See) durchführen. Man sieht Aale und viele Krebse. Muscheln sieht man ja sowieso. Flussbarsche sieht man tagsüber auch...


Die Sichtweiten sind meistens auch nicht so toll.
Im Herbst / Winter kann man schon mal Glück haben, aber es kommt auch vor, dass man bis 3 m Tiefe 3 m sicht hat und darunter es zunehmend schlechter wird.

Geich um die Ecke (Eisenhammer Weg 22 - 24) ist das beschriebene Vereinshaus des NTV ( http://www.NTVeV.de ), wo Mitglieder günstig ihre Flaschen füllen lassen können.

Auf Grund der Nähe zu unserem Vereinshaus, der günstigen Parkmöglichkeiten und der guten Möglichkeit, entspannte Abend - Nachttauchgänge durchzuführen, gebe ich 4 Flossen.
Die oftmals schlechte Sicht bringt den Abzug.

Für einen innerstädtische See, wo ich nur 5 min hinfahren muss, ist er recht ordentlich, natürlich gibt es bessere, heimische Seen.

Vielleicht sieht man sich dort mal...


TieftaucherTT


roter Kreis = Kanonen (darunter Borsighafen, erster Anker unten = Wasserwerk


hier ist alle zu sehen, untere große Starße = Bernauer Str.


Steg Borsighafen - (C) Dirk Fröbel www.Dirk-Froebel.de


Steg Borsighafen - (C) Dirk Fröbel www.Dirk-Froebel.de


Stuhl Kanonen - (C) Dirk Fröbel www.Dirk-Froebel.de

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen