Der Sylvensteinspeicher ist ein Stausee in der Gemeinde Lenggries. Die Staumauer wurde 1959 fertiggestellt, und der Stausee überflutete dann die Ortschaft Fall, die zwar vorher bis auf die Grundmauern niedergerissen wurde und weiter oben am Hand wieder neu aufgebaut wurde. Die Grundmauern von Fall kann man noch betauchen, und teilweise gibt es Möglichkeiten in die Keller zu tauchen. Davon sei dringend abgeraten da dies wirklich gefährlich ist. Das Wasser im Sylvensteinspeicher ist an der Ortschaft ca. 16 m tief, und es ist nicht immer leicht die Position zu finden, da manchmal erheblicher Durchfluss mit vielen Schwebeteilchen herrscht. Die Sichtweite im Sylvensteinspeicher schwankt daher von 20cm bis zu mehreren Metern. Das Tauchen an der Staumauer ist verboten.
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
27
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

voltaCMAS

Der Sylvensteinspeicher ist ein Stausee der nach ...

Der Sylvensteinspeicher ist ein Stausee der nach dem Bau einer Staumauer im Jahre 1959 entstand.

Der Stausee überflutete damals auch die Stadt Fall. Diese wurde zwar zuvor gesprengt, die Grundmauern und Kellergeschoße sind aber teilweise noch vorhanden.
(Von einem Eintauchen in die Keller kann ich nur abraten, da es sehr eng ist)
Um eine Orientierung zu bekommen hier die Bildergallerie des BR:
http://www.br-online.de/br/jsp/seitentyp/bildergalerie.jsp?idx=1&id=1242822891116

Die Anfahrt erfolgt über die Brücke am Stausee. Oben an der Brücke gibt es ausreichend Parkplätze. Von dort geht eine kleine Treppe hinab zum See mit einer schönen Liegewiese. Insgesamt sind es ca. 500 Meter)

Die Isar führt viele Sedimente mit sich. Dadurch ist die Sicht großteils fast 0.
Nach längeren Trockenperioden im Herbst können aber Sichtweiten bis über 15 Meter erreicht werde.

Als zusätzliche Gefahr ist wie bei jedem Stausee die Strömung zu beachten.
(Ob das Tauchen erlaubt ist darf jemand erfragen)



Persönliche Anmerkung:
Wenn die Sicht schlecht ist kann man sich jeden Tauchgang sparen. Nur bei guter Sicht, oder ausreichend Ortskunde besteht die Chance die Überreste zu finden.
Ein kleiner Tipp ist immer am alten Flußlauf entlang zu tauchen. Auf der rechten Seite kommt dann nach wenigen Minuten das erste Gebäude (Mit Keller,.....)
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen