Anfahrt / Anreise:
über Ayr nach Alva Beach
Örtlichkeit / Einstieg:
vom Boot
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
28m
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
an der Tauchbasis Yongala Dive
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

CutchemistCMAS***; TDI Trimix550 TGs

Sollte man auf jeden Fall mitnehmen

Wer an der Ostküste Australiens unterwegs ist sollte sich diesen besonderen Spot nicht entgehen lassen.
Wir haben den Trip bereits von Deutschland aus bei "Yongala-Dive" gebucht und dementsprechend verlief vor Ort
alles problemlos....Morgens Treffen an der Basis zum fertigmachen und zum Briefing. Das Briefing ist ordentlich und anhand übersichtlicher Grafiken sehr gut nachvollziehbar. Darüber hinaus gibt es eine Menge Infomaterial (Bücher etc.) direkt vor Ort zu kaufen.

Noch an der Basis wird die Ausrüstung auf Komplettheit gecheckt bevor es dann mit dem Pickup zum Strand geht. Hier wird das Boot ins Wasser gelassen bevor es auf die knapp 30 minütige Fahrt zum Tauchplatz geht. Am Tauchplatz befanden sich schon mehrere, kleine Boote. Alles in Allem war der Platz aber alles andere als überlaufen.

Dann ging es los..... Abstieg am Bojenseil, schnell schälen sich die Siluetten der Yongala aus dem tiefen blau des Ozeans. Umgehend wird man von Seeschlangen begrüßt, die im einfallenden Morgenlicht zu tanzen scheinen. Tatsächlich waren es so viele, dass schon beim Abstieg der Weg ständig von aufsteigenden Schlangen gekreuzt wurde.
Am Wrack selber macht es den Anschein als würde man die Vielfalt des Great-Barrier-Reefs konzentriert an einem Platz vorfinden. Beim Tauchen von Highlight zu Highlight vergisst man schnell die eigentlichen Wrackstrukturen und verliert sich in den Schwärmen verschiedenster Meeresbewohner. Schornsteine und Geländer erinnern dann jedoch regelmäßig wieder an den menschlichen Ursprung des Tauchplatzes. In Spalten und nahe des Bodens lohnt sich die mitgebrachte Lampe. Bei genauerem Blick finden sich Riffhaie, die im Schutz der Dunkelheit ein Nickerchen machen. Doch auch den Blick in die Ferne sollte man nicht vergessen. Neben diversen Wrackfragmenten
zeigten sich uns unter Anderem ein Gitarrenhai sowie ein Adlerrochen. Neben der riesigen Fischvielfalt beeindruckten besonders die unwirklich erscheinenden, riesigen Barsche... So groß, dass Sie den Menschen scheinbar nicht zu fürchten brauchen ziehen Sie Ihre Runden um das Wrack. Eine der wohl schönsten Kulissen, die man sich vorstellen kann.

Lange Rede, kurzer Sinn. Anbei ein kleines Video.

Mehr lesen

5.April 2012 Treffpunkt 7:30uhr Ayr Alva Beach Yo ...

5.April 2012 Treffpunkt 7:30uhr Ayr Alva Beach Yongala Dive
Breefing etwa 30min,Gruppenstärke begrenzt sich täglich auf 12 Taucher,
Abfahrt gegen 9uhr-nach 30 min am Tauchplatz
wir beide sind OWD und konnten locker den Tieftauchgang machen-man sollte mind. 6 TG nachweisen können.
erster tauchgang ging recht schnell runter auf 28m,kurzer stop-haben gleich 3 Seeschlangen gesehn.dann gings langsam am wrack entlang mit leichter steigung-man sieht wirklich ne menge Fisch-von klein bis riesig kann man sagen(qld Groper,GT`s und soweiter)also dieser tauchgang lohnt sich wirklich wir hatten heute vielleicht eine sicht von 10m aber auch nur weil die letzten tage soviel regen gefallen ist,sonst um einiges besser-wir waren aber vollkommen zufrieden.der trip ging etwa bis halb 2 und dann gabs an land BBQ.es ist wirklich empfehlenswert von Ayr zum Wrack zufahren-von Townsville fährt man etwa 3h.
viel spaß
Mehr lesen
KosmoIDCS1000 TG

Ich war im Oktober 2008 mit Yongala Dive fuer 2 T ...

Ich war im Oktober 2008 mit Yongala Dive fuer 2 TG an der Yongala und kann mich den o.g. Berichten nur voll und ganz anschliessen. Die Yongala ist definitiv ein ´must-see´ an der Ostkueste Australiens. Von Ayr (Alva Beach) in nur 20-30min zu erreichen. Ein super Team vor Ort, Verpflegung an Bord, ein reichhaltiges BBQ nach dem TG und fuer mich einen der besten TG bisher. Die Yongala liegt auf halber Strecke zwischen Kueste und Great Barrier Reef und ist somit Anziehungspunkt fuer Unmengen an Fisch und UW-Lebewesen (Haie, Rochen, Seeschlangen etc.). Das Leihequipment ist i.O. und das Boot bietet ausreichend Platz fuer die 12 Personen (max.) +crew.

Fazit: Wer an der Ostkueste Australiens tauchen will, sollte die Yongala ganz oben auf die Liste setzen.


wobbegong


sicherheitsstop beim Auftauchen

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen