Schreibe eine Bewertung

Plansee allgemein

22 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(22)

Hallo zusammen,wir waren vom 7.9 - 9.9.12 am Plan ...

Hallo zusammen,

wir waren vom 7.9 - 9.9.12 am Plansee und führten drei sehr schöne TG durch.

Zur Übernachtung waren wir im Hotel Forelle untergebracht. Ein etwas in die Jahre gekommenes, aber schönes Hotel mit wundervollem Blick auf den See. Es ist sauber und ordentlich, jedoch alles etwas sehr alt. Uns störte, dass es sehr hellhörig war. Drehte man im Nachbarzimmer den Wasserhahn auf, stand man senkrecht im Bett. Ansonsten sehr nett dort.

Das Tauchen:
Den ersten TG führten wir vom ´Planseecamp´ aus durch. Die Sicht war sehr gut, ca. 10m. Die Temperaturen waren natürlich knackig - Bergsee halt!
Zu sehen gab es viele Barsche die in ganzen Schwärmen auf ca. 6m unterwegs waren. Im Bereich links vom Einstieg sah man zu später Stunde auch viele kleine Krebse.

Zweiter TG vom Einstieg ´Hotel Forelle´. Achtung: Auf Grund der Schifffahrt auf dem See, kann man dort nur linker Hand tauchen.
Auch ein sehr schöner Tauchplatz mit viel Fisch und schönem Bewuchs.
Die Sicht war auch dort super! Jedenfalls bis wir einen (vmtl.) TL mit seinem Schüler kreuzten. Obwohl nur 400m weiter eine Übungsplatform ist, hielt man es nicht für notwenig diese auch zu benutzen. Man wirbelte lieber Grünzeug und Sediment auf - dafür habe ich kein Verständnis.

Dritter TG wieder an erst genannter Stelle. Wieder sehr schön. Wir testeten die U/W Scooter der Tauchbasis, was sich als recht lustig herausstellte.
Man legt zwar eine große Strecke in kurzer Zeit zurück, dadurch verliert man aber leider auch den Blick für die schöne Unterwasserwelt. Trotzdem wars lustig!

Wir kommen auf jeden Fall wieder und werden dann wohl im Planseecamp einchecken, von dem wir bei unserem Aufenthalt einen sehr guten Eindruck gewannen.
Mehr lesen
WittovCMAS Rescue SSI Resc

Es war soweit...wie jedes Jahr um die Zeit ist Be ...

Es war soweit...wie jedes Jahr um die Zeit ist Bergseetauchen angesagt...dieses Mal sollte es der Plansee sein. Für einige von uns ging es ab Köln los, für den Rest ab München. Startschuss am 24.04.08 um 01:00 Uhr für uns Kölner
Der Regen begleitete uns bis nach Österreich wo wir um 08:30 Uhr eintrafen. Nach kurzem einchecken im Hotel Forelle haben wir gemütlich gefrühstückt und danach unser Equipment vorbereitet. Wir wurden sehr nett von Frau Rupp begrüßt die uns dann auch gleich über alles Wissenswerte vom Plansee wissen muss.

Die Tauchgenehmigung bekommt man direkt im Hotel. Diese muss Bar bezahlt werden da die Gebühren nahtlos vom Hotel an die Gemeinde weitergereicht werden. Die Kosten für die Gebühr von Fr.-So. 21,00 €. Da wir aber Donnerstag schon einsteigen wollten mussten wir leider noch mal 10,00 € zusätzlich zahlen. Das entspricht der z.Zt. üblichen Tagesgenehmigung am Plansee.

Flaschenfüllung ist aktuell nur im benachbarten Planseecamp möglich, was aber kein Beinbruch ist da in unmittelbarer Nähe. Der Preis für eine Füllung ist allerdings nicht ohne. Beträgt 6,00 Euro bei einer 12er. Die Füllstation direkt am Hotel Forelle ist z.Zt. nicht besetzt da der alte Besitzer bzw. Pächter den Aufwand nicht mehr betreiben konnte. Hier wird gerade ein Nachfolger durch das Hotel gesucht.

Nun zu den Tauchplätzen...es gibt drei Einstiegsmöglichkeiten :

-Hotel Forelle
-Planseecamp
-Kaiserbrunnen

Die bekanntesten Spots und auch die Lohnenswertesten sind Hotel und Camp. Tacht man vom Hoteleinstieg nach links weg kommt man zum großen Heuwagen. Taucht man bis an die Deichsel befindet man sich beim derzeitigen Wasserstand auf 16,4 Meter. Taucht man nach rechts weg findet man auf 12 Meter ein altes gesunkenes Ruderboot (ist tatsächlich dort gesunken). Zwischen 5-7 Meter trift man auf alte Pfahlbauten (ehemaliges Fundament des ursprünglichen Hotel Forelle). Die Pfähle sind sehr beeindruckend da mächtig groß und sehr schön bewachsen. Von dort geht es dann auch gleich zur Krebswand.

Am Einstieg Planseecamp findet man dann die restlichen bekannten Objekte wie Kutsche, viele kleinere Schlitten, einen sehr großen alten Schlitten (wurde durch Pferde gezogen), Heuwagen und sehr viele Stämme. Die Objekte liegen alle zwischen 10 und 16 Meter.

Der momentane Wasserstand betrug lt. Angaben vom Hotel auf knapp 76 Meter.

Einstieg Kaiserbrunnen ist absolut unspektakulär. Man fährt ein kleines Stück zurück Richtung Reutte. Dort kann man das Auto abstellen und an einer Treppe runter. Fällt steil ab und das war´s. Dort gibt es nichts zu sehen.

Neben den genannten Objekten gab es natürlich auch Barsche zu sehen, Forellen, eine Groppe und Krebse.

Zur Kulisse muss man nichts mehr sagen...die ist grandios. Besonders wenn der See spiegelglatt ist.

Ein Wort zum Hotel Forelle. Alle sehr, sehr nett dort. Besonders Frau Rupp bemüht sich sehr den Tauchern einen angenehmen Aufenthalt zu gewährleisten. Und man muss sagen das ihr das auch wirklich gut gelingt. Essen war super klasse, Getränke waren im Preis sehr moderat im Vergleich mit anderen im Umkreis. Wer Wert auf besonders schöne Zimmer legt der ist dort vielleicht nicht so gut aufgehoben. Aber es ist halt auch ein Taucherhotel und keine Wellnesshütte.

Unser Fazit : Wir werden dort wieder hinfahren da wir uns dort wirklich wohl gefühlt haben, einen tollen Tauchspot gefunden haben der sich Lohnt wieder betaucht zu werden. Allerdings werden wir dann auch einen Abstecher zum Blindsee unternehmen. Die hatten leider noch nicht geöffnet und die Zeit war zudem doch was knapp.

In diesem Sinne...6 Flossen


Mehr lesen

Hallo miteinander!Ich war jetzt in den Sommerferi ...

Hallo miteinander!
Ich war jetzt in den Sommerferien mit meinem Freund am Plansee.
Eigentlich wollten wir schon ein paar Tage vorher dort tauchen gehen. Da wir jedoch, wie man an der Anzahl meiner Tauchgänge sieht, noch frischlinge sind und keine eigene Ausrüstung haben, gestaltete sich das ganze etwas schwieriger, da die sehr nette Frau an der Rezeption von dem Hotel Forelle uns leider keine Auskunft über Leihausrüstung geben konnte. Leider wussten wir zu diesem Zeitpunkt auch noch nichts von der Tauchbasis direkt an der Liegewiese...
Also haben wir uns für den nächsten Versuch erstmal in Pfronten in der Tauchschule eine Tauchausrüstung geholt. Die Tauchausrüstung war nagel neu, da die Tauchschule erst neu eröffnet hat und der Inhaber war super nett und hat uns sogar seinen eigenen Tauchcomputer ausgeliehen.
Also wieder ab zum Plansee.
Als wir dann endlich am See waren war das Wetter total klasse.
Die Sicht war ebenfalls der Hammer und es hat einfach nur noch irren Spaß gemacht!
Wir haben zwei Tauchgänge gemacht, sind aber nur auf 10 Meter gegangen, weil es dann im Halbtrockenanzug doch ein bisschen kalt war...
Zusammenfassend gesagt:
Der See ist anscheinend auch was für Anfänger, die Sicht war der Hammer, also nur zu empfehlen!
Wenn man ankommt ist man zwar erstmal von den Massen an Tauchern geschockt, unterwasser verläuft sich das aber und man begegnet nur ein paar Leuten.
Wir haben jetzt an außergewöhnlichen Sachen nur die Schlitten gesehen, diese waren jedoch, anders als auf den meisten Bildern zu sehen, an einer Kordel fest gebunden und hatten durch Plastikflaschen, die an ihnen festgebunden wurden Auftrieb, schwebten also.
Ja, wie schon die meisten erwähnt haben sollte man sich Toilettenpapier mit nehmen!

So, jetzt hab ich genug erzählt!
Allen, die an den Plansee fahren viel Erfolg und viel Spaß!!
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen