Schreibe eine Bewertung

Ostsee, Insel Poel, ´Sturmvogel´

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Elegan(te)s auf dem Motorblock(Mittwoch, den 04. ...

Elegan(te)s auf dem Motorblock
(Mittwoch, den 04. August 2010 um 14:23 Uhr)

Den Glanzpunkt auf einem meiner schönsten Tauchgänge in der Ostsee setzte an diesem späten Nachmittag im August eine Garnele, deren Gesellschaft ich an dem kleine Wrack nördlich der Insel Poel teilen durfte.
Da saß sie auf dem Motorblock der ´Sturmvogel´: eine Palaemon Elegans, so der lateinische Name der Kleinen Felsengarnele, die zur Ordnung der Zehnfusskrebse zählt und in Küstennähe lebt.

Aber der Reihe nach.

Mit dem Schlauchboot ging es von der Tauchbasis* auf dem Campingplatz in Meschendorf zum Tauchspot. Die ´Sturmvogel´ sank 2006 während der Überführung vom Ostseebad Rerik zum Ostseebad Kühlungsborn. Menschen kamen zum Glück nicht zu Schaden und damit ist es ebenfalls ein Glück für uns Taucher.

In nur 8m Tiefe liegt ein ´modernes´ Wrack, zur Abwechslung mal nichts aus längst vergangenen Tagen: neben Motorblock, Heißlüfter, Musikendstufe und einer Toilettenschüssel mit Spülung liegt hier ein Stromkabel mit Stecker. Das ist von Vorteil, wenn Akku für Lampe oder Kamera gerade einmal leer sind

Ich hatte Glück in zweierlei Hinsicht: meine Akkus waren voll und an den Überresten der ´Sturmvogel´ tummelten sich Schwärme von Klein(st)fischen, in deren Mitte ich wie selbstverständlich mittauchen konnte. Unmengen von Krabben belagerten das weitere Umfeld. Einige der seitwärts laufenden Meeresgrundbewohner mochten uns, die neoprenverpackten Besucher, allerdings nicht und zeigten das - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - deutlich.

Nach gut vierzig Minuten hatte ich das Wrack für mich allein, es begann die schönste Zeit hier unten. Da meine Tarierung noch verbesserungsfähig ist, habe ich mich mit einem Finger auf dem Motorblock abgestützt, dem zentralen und höchsten Punkt des Wracks, und gewartet: nach kurzer Zeit sah ich die dunkelblaue mit neonfarbenen, leuchtenden Punkten besetzte Hauptattraktion, die ihre Zeit mit Putzen und Speisen verbrachte! Eine so schöne Garnele in unseren Breitengraden? In unserer Ostsee? Ich war platt und blieb fasziniert auf Augenhöhe. Nach und nach kamen andere Riff- bzw. Motorblockbewohner zum Vorschein und zogen ihre Bahnen direkt vor meiner Maske, so als wäre ich gar nicht da. So dicht habe ich die kleinen und größeren Fische bisher nicht vor die Nase bekommen. Faszinierend.

Dieser balticdive zählt damit - so klar wie das Wasser an diesem Tag - zu meinen schönsten Tauchgängen in der Ostsee. TopStatus gibt es für tolle Sicht und viel buntes Leben an diesem wunderbaren Tauchspot!

* zum ´Sturmvogel´ geht es von hier los: http://www.ostseebasis.eu

* Kleine Felsengarnele auf wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Felsengarnelen_(Gattung)

geloggt:
Wasser 20°C / Luft 21°C
6m Sichtweite
8,3m Tiefe
61 Minuten Grundzeit
Verbrauch: 135 Bar
natürliche Navigation
ruhige Oberfläche, keine Strömung


Sonnenuntergang an der Tauchbasis auf dem Campingplatz in Meschendorf.

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen