Schreibe eine Bewertung

Nissaki Beach, Korfu

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Flugzeug oder Fähre nach Kerkyra, dann mit Auto oder Bus nach Nissaki Beach.
Örtlichkeit / Einstieg:
Direkt am Strand gelegen - Einstieg auch vom Strand aus.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
-20m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Direkt am Strand.
Tauchregulierung:
Keine - Tauchen ist hier erlaubt.
Nächster Notruf / Kammer:
Das nächste Krankenhaus ist in Kerkyra, ob es dort eine Kammer gibt weiß ich nicht.
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Vorneweg: Das ist eher ein ´Schnorchler´ als ein ...

Vorneweg: Das ist eher ein ´Schnorchler´ als ein ´Taucher´ Bericht - ich war nur 2mal an diesem Spot tauchen, aber unzählige Male Schnorcheln ;)

Der Nissaki Beach liegt - anders als der Name vermuten lässt - nicht wirklich in Nissaki. Fährt man von Kerkyra kommend durch Nissaki hat man noch etwa 5-10 Minuten Anfahrt vor sich - und dann fährt man am Besten in die Anfahrt des ´Nissaki Beach Hotel´, da der Strand keine eigene Zufahrtsstraße hat.
Alternativ ist die Anfahrt mit dem Boot möglich, u.A. fährt immer wieder ein Boot zwischen Kassiopi und Nissaki Beach hin und her.
Am Strand liegt die Tauchschule ´Waterhoppers Korfu´ - zu der es einen eigenen Erfahrungsbericht gibt.

Der Strand selbst ist ein grobkiesiger Strand, gelegen zwischen 2 Riffen. An der linken Seite (von der Inselseite aus gesehen) liegt das Hotel ´Nissaki Beach´, die rechte Seite wird durch die Tauchschule begrenzt. Links kann man nicht direkt am Strand weiterlaufen - ein Stückchen ins Hotelareal rein (oberhalb des Volleyballfeldes) geht der Weg dann weiter - hin zu weiteren schönen Buchten und Stränden. Rechts gehts direkt vom Strand aus auf Felsen. Wer Boote mieten will, kann das dann in der nächsten Bucht tun.

Im Wasser tummeln sich relativ viele verschiedene Fische, Langusten, Kraken, versch. hübsche Würmer (die man allerdings besser ansieht und nicht anfasst - die weißen Stacheln sind giftig) und dergleichen mehr.
Am ´rechten Riff´ lohnt der langsame Schnorchel- oder Tauchgang über die Felsen - es hat bei gutem Wetter wenig bis gar keine Brandung und es gibt viele interessante ´Kleintiere´ (bsp. Muscheln, Würmer, Langusten, etc) zu sehen.

Hier kann man ebenfalls tauchen - bei Sichtweiten um die 20m ein interessanter, ruhiger und einfacher Tauchgang für Anfänger. Die Bucht fällt relativ schnell auf 4m ab, dann auf 8m, dann auf 13m und 20m - entsprechend kann man sich nach eigener Lust und Laune einteilen und langsam tiefer gehen. Zu sehen gibt es hier das Mittelmeer übliche - Fische, Kraken, Seeigel, Seesterne, Würmer, etc - und Nachts wohl gelegentlich Seeschlangen.

Für Schnorchler ist noch zu beachten, dass die Bojenmarkierungen eingehalten werden sollten - das Fahrwasser ist teilweise recht stark befahren, entsprechend sollte man sich da raushalten. Direkt an den Riffen gibt es aber sowieso mehr zu sehen ;)

Zusammenfassung: Ein schöner Schnorchelstrand. Auch geeignet für Tauchanfänger - oder Taucher die mal wieder einen einfachen, ruhigen Tauchgang wollen.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen