Schreibe eine Bewertung

Medas-Inseln, Estartit

4 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Andy81CMAS** 140 TG

Hallo, wir waren in einer 4er Männergruppe anfang ...

Hallo,

wir waren in einer 4er Männergruppe anfang September in L´Estartit.

Untergebracht waren wir in einem Appartment direkt am Strand.
Zum tauchen haben wir uns für die Calypso Tauchbasis entschieden.

Hier auch ein dickes Lob an Peter und seinTeam, super Betreuung rund ums Tauchen.
Schönes Boot und viel Platz in der Basis zum spülen und Gerödel trocknen.

Wir haben 8 Tauchgänge gemacht. Jeder Tauchgang war ein Erlebnis.
Viele große Fische wie Zacki, Barracuda, Muräne, Steinfisch, Octopus, ....
Kleine Fische wie Gelbkopfgrundel und Krebse.
Anemonen und Gorgonien bis in 40 m tiefe.

An den Stellen mit viel Sonne kommt schon ein wenig Ägyptenfeeling auf.

Also wer mal schnell eine Runde tauchen möchte ist in L´Estertit gut aufgehoben.

Grüsse aus dem Schwabenland
Andreas

Mehr lesen

Tauchplatz: ´Medas-Inseln´ vor EstartitTauchbasis ...

Tauchplatz: ´Medas-Inseln´ vor Estartit
Tauchbasis: Diving Center La Sirena
Bericht vom 18.07.2008

Der Tauchplatz liegt inmitten eines Unterwasser-Nationalparks mit entsprechenden Schutzbestimmungen für die Fauna und Flora. Das positive Ergebnis dieser Maßnahme kann man nun bei jedem TG bewundern. Riesige Zackenbarsche sind allgegenwärtig. Beim Umrunden einer Felsnadel bekamen wir sogar für einige Augenblicke einen Mondfisch zu Gesicht, der aus dem Blauwasser aufstieg. Auf kleinem Gebiet kann man eigentlich fast alles entdecken, was das Mittelmeer in dieser Region zu bieten hat. Barrakudaschwärme gehören dabei genauso dazu wie Gabeldorsche oder wunderschöne Nacktschnecken.
Zur Organisation:
Wir tauchten mit dem Diving Center La Sirena.
Einfach vom Ortseingang ab der Ausschilderung ´La Sirena´ folgen... Das Center befindet sich im Eingangsbereich des Campingplatzes.
In der Hauptferienzeit ist eine telefonische Voranmeldung ratsam (Homepage...). Auf der Basis wird fließend deutsch, englisch, französisch, holländisch und auch spanisch gesprochen. Neben den üblichen Tauchbrevets wird eine gültige Tauchtauglichkeitsuntersuchung und ein Versicherungsnachweis gefordert. Ein (!) Tauchgang kostet aktuell 31,--€ ohne Leihausrüstung. Zwar schluckte ich schon, doch im Nachhinein betrachtet ist dabei jeder Cent gut angelegt. Von der Basis aus fährt man mit dem Kleinbus und seinem Tauchkoffer 5 min in den Hafen. Dort geht es auf´s Schiff. Man kann zwischen verschiedenen Flaschengrößen wählen. Nitrox ist ebenfalls vorhanden. Auf dem Schiff beginnt sofort das Aufmontieren und Anziehen, denn die Fahrt zum Tauchplatz dauert maximal 10 Minuten. Das Briefing ist ebenfalls mehrsprachig. Am Ende des TG gibt es eine schöne Überraschung. Am Heckspiegel der Tachboote dieser Basis sind Lifte montiert, die jeweils 2 Taucher gleichzeitig aus 2 m Wassertiefe absolut sicher auf Deckniveau befördern, genial! Die Nachbereitung der Ausrüstung in der Basis ist sehr gut organisiert. Selbst bei großem Andrang gibt es immer freie Plätze an den Spülbecken und auf den Trockenplätzen. Alles in allem macht die Basis einen sehr professionellen Eindruck und gibt den tollen Erlebnissen unter Wasser einen perfekten Rahmen. Wir haben schon für das kommenden Jahr hier geplant!
Das Preis-Leistungsverhältnis ist angemessen und der Tauchplatz nach meinen Erfahrungen einer der Top-Spots im Mittelmeer. Ich kann die Medas-Inseln sowie die von mir beanspruchte Basis uneingeschränkt empfehlen.


Mehr lesen

Bei den Medas Inseln handelt es sich um ein Natur ...

Bei den Medas Inseln handelt es sich um ein Naturschutzgebiet ca. 800m vor der Küste von Estartit. Durch die Tatsache, dass der Fischfang bei den Inseln verboten ist, findet sich dort eine sehr große Anzahl von Fischen und Krustentieren. Berühmt sind die Inseln für ihre großen Zackenbarsche, die es dort in recht großer Anzahl zu sehen gibt. Zu den Highlight zählen unter anderem Alderrochen, Congas, Muränen, Oktopusse und Baracudas. Sicherlich im Roten Meer sehr oft anzutreffen, jedoch im Mittelmeer recht selten. Im Ort selbst finden sich mehrere Tauchbasen. Ich selbst habe im Oktober 2003 das Hotel Les Illes besucht, das selbst eine Tauchbasis unterhält. Die beiden Tauchboote des Hotels sind recht groß und bieten Platz für ca. 20 Taucher. Die Boote sind nicht überdacht, was aber bei der geringen Dauer für die Ausfahrt zum Tauchplatz, ca. 10min, keine Beeinträchtigung darstellt. Bei den Ausfahrten war es üblich die Tauchanzüge schon im Hotel, in einem speziell eingerichteten Raum, anzuziehen. Und damit fertig zum Anlegesteg (ca. 300m) zu laufen. Was anfänglich als Nachteil schien, erwies sich später als Vorteil, da das Umziehen auf dem, je nach Seegang, wackelnden Boot wegfiel. Das zusätzliche Tauchzubehör, wie Jacket, Automat, Kamera etc. wurde wie die Flaschen (wahlweise 12l oder 15l) vom Basispersonal zum Boot gebracht. Auch war es nach dem Tauchgang möglich, Teile der Ausrüstung in der geräumigen Bilge des Bootes unterzubringen. Die nassen Tauchanzüge konnte man im hoteleigenen Trockenraum zum trocknen aufhängen.
Die Ausstattung der Hotelzimmer ist ausreichend. Sämtliche Einrichtungsgegenstände waren funktionstüchtig und der Raumservice sorgte jeden Tag für Sauberkeit. Das Essen wurde im Buffet angboten, wobei reichlich von allem vorhanden war. Ein kleines Manko war der Lärm, da die Zimmer recht hellhörig sind und der Hafen in unmittelbarer Nähe liegt. Ungünstigerweise leert die Müllabfuhr zwischen 2.00 Uhr und 3.00 Uhr die Mülleimer des Hotels.
Ansonsten kann ich das Hotel Les Illes nur empfehlen. Das Personal ist kompetent und freundlich. Wie üblich ist bei jeder Ausfahrt mindesten ein Tauchguide dabei, der den Tauchplatz beschreibt. Für die Sicherheit ist durch ein mitgeführtes Schlauchboot gesorgt.
Üblicherweise ist die Anzahl der Tauchgänge auf den Inseln beschränkt und auf alle Basen in der Umgebung verteilt. Somit kann es sein, dass bei einem gebuchten Tauchpaket von 10 Tauchgängen, bis zu 5 an der Küste durchgeführt werden. Wir hatten Glück und konnten sieben mal an den Inseln tauchen. Was man sich nicht entgehen lassen sollte ist die Delfinhöhle, in der eine kleine (30cm) Delfinstatue aus Stein betrachtet werden kann. Die Höhle ist sehr geräumig und kann problemlos in der Gruppe betaucht werden.
So, viel Spaß beim Tauchen und Gut Luft !!!


Zackenbarsch


Delphinstatue


Zackenbarsch in der Delphinhöhle

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen