Schreibe eine Bewertung

Mahé, Seychellen Allgemein

4 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Beides möglich
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Reiseerfahrungen auf den Seychellen Nov 2012Heute ...

Reiseerfahrungen auf den Seychellen Nov 2012
Heute finde ich die Zeit, meine Erfahrungen und Erlebnisse auf den Inseln Praslin, La Digue und Mahe zu schildern. In dieser Reihenfolge bereisten wir die Inseln für je 7 Tage.
Mahe: Wir waren bei dem netten Holländer Leo im Dive Resort Seychelles. Gleich der erste TG war ein super Platz: Stock Patsch, weiterhin betauchten wir Alice im Wunderland, Shark Point, Oskar Riff, Elefant Rock, Deep Rock, Jail House Rock. Von Schaukelfisch bis Hai, Büffelkopf, Adlerrochen haben wir alles gesehen. Für alle Fragen und Sorgen hat Leo ein offenes Ohr und konnte helfen, auch er holte uns von unserer Unterkunft ab, wofür uns nochmals bedanken möchten, an dieser Stelle. Auch hier alle Flossen für die nette Betreuung in den 7 Tagen.


Maha


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe


Mahe

Mehr lesen
HarryCMAS*** usw.

Das Wort „Paradies“ ist wohl das werbe- und marke ...

Das Wort „Paradies“ ist wohl das werbe- und marketingtechnisch am stärksten strapazierte Wort der Tourismusbranche. Ob die Seychellen noch ein Paradies sind? Mehr als andere „Paradiese“? Ich behaupte: Ja! Ein strapaziertes Paradies, wie
alle verbleibenden Kleinode dieser Welt, doch immer noch eines, das einen Besuch lohnt. Eines gleich vorweggenommen:
Wenn jemand zwei Wochen lang nichts anderes tun will, als zwischen unzähligen Tauchgängen
lästige kurze Zwischenpausen einzulegen, die für uns tauchende Menschenwesen leider immer noch eine physiologische und technische Notwendigkeit sind, dann braucht er nicht unbedingt auf die Seychellen zu fahren. Es gibt andere Destinationen, die näher liegen, billiger sind und intakte Korallenriffe aufweisen.

Der vollständige Bericht zu diesem Thema befindet sich in unserem Magazin DiveInside.

Mehr lesen

ja - die seychellen - DAS scheinbare Urlaubsparad ...

ja - die seychellen - DAS scheinbare Urlaubsparadies. Keine Spur davon, wenn man mal vom türkisblauen/-grünen Wasser u. den schönen Palmen absieht. Aber deswegen allein gingen wir nicht dorthin.

Unsere Absicht waren HAIE vor die Linse zu bekommen, mit ihnen zu tauchen.

Bis auf "L´ilot" - die erwähnte Insel - die wirklich zu tauchen lohnt, kann man sich im Makro-bereich sehr gut verweilen. Pelagier o.ä. aber mit Ausnahme von Adlerrochen u. vielen Tunas sind uns nicht begegnet (Ausnahme: 1 fetter u. 3m-Ammenhai u. div. Walhaie).

Auf unsere Nachfragen, warum der "Shark-Point" kein SHARK-Point ist u. auch anderweitig keine wesentlichen Hai-Vorkommen sind, bekamen wir von unserem einheimischen Bootsführer zur Antwort:
"Bei uns werden die Haie gefint und gegessen ebenso die Rochen ..."

So - das hat gesessen u. gereicht!
Haie, die andernorts (Malediven) zwischenzeitlich geschützt werden, werden hier noch bei lebendigem Leibe gefangen, die Flossen abgetrennt u. einfach wieder ins Wasser geworfen!
Der pure Wahnsinn!!

In diesem Sinne hoffen wir, daß diese Zeilen wach-rütteln und vom scheinbar perfekten Tauchparadies Seychellen viele ernüchtern werden!



Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen