Schreibe eine Bewertung

Kreta - Agios Nikolaos

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
über 40 m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Die Plätze um Agios Nikolaos stellten sich in der ...

Die Plätze um Agios Nikolaos stellten sich in der Regel alle gleich dar.
Die Unterschiede liegen in den vorhandenen einzelnen Highlights.
Bei dem einen Platz findet man zum Beispiel mehr Relikte aus dem zweiten Weltkrieg, als bei dem anderen. Bei dem anderen Tauchplatz sind dann mehr Amphoren oder besonders viele Zackis zu sehen.

Allen Tauchstellen gleich ist die zerklüftete Unterwasserwelt und die Bootsanfahrt.
Die Plätze können sehr schnell Tiefen über 30 Meter erreichen.
Durch die sehr gute Sicht und die deutlichen Absätze, kann man sich eigentlich gut auf eine feste Tiefe eintarieren. Probleme stellen dann aber die guten Sichtweiten dadurch dar, dass interessante Sachen einen schnell tiefer als beabsichtigt locken können. - So ein alter Flugzeugmotor ist halt ein lecker Köder! Ich habe meinen Computer selten so gebraucht wie hier!
Viele Fische, Amphoren, Granaten u.s.w. gibt es wie gesagt eigentlich immer zu sehen. Wenn einen etwas Bestimmtes besonders interessiert, kann Euch Euer Guide garantiert die zu Euch passende Stelle zeigen.
Wenn ihr Euer Hotel vernünftig aussucht, könnt ihr auch super schnorcheln! Das war fast wie tauchen.
Landtauchplätze habe ich keine betaucht. Diese sollen mit den anderen Plätze auch nicht mithalten können. Aber wie gesagt, ich konnte auch richtig g... schnorcheln! Insofern halte ich die Landtauchplätze einfach auch mal für gut.

Die Bootstauchgänge erfordern in der Regel keine lange Anfahrt. Maximal benötigt man 30 Minuten. Daher dürfte das auch für empfindliche Mägen kein Problem werden.
Wenn aufgrund des Wetters nicht mit dem Boot ausgefahren werden kann, ist auch ein Landtauchgang nicht möglich. Dann kann man das Tauchen halt vergessen.
Nach dem schlechten Wetter macht sich die oben erwähnte, schnell zunehmende Tiefe bemerkbar. Ganz schnell wird die Sicht wieder gut, da nur eingespülte Sedimente die Sicht verschlechtern. Vom Grund ist nichts aufgewirbelt worden.

Ich fand das Tauchen und Schnorcheln hier immer gut. Für Mittelmeer sogar sehr gut. Als Vergleich kenne ich bisher Spanien, Frankreich, Zypern, Griechenland und Türkei. Fünf Flossen sind verdient. Wenn man jetzt mal was für den Umweltschutz tut, gibt es bestimmt bald sechs Flossen.


erschnorchelt

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung