Für Taucher ist Koh Tao eine der beliebtesten Inseln im Golf von Thailand. Auf dieser winzig kleinen Insel reiht sich Tauchschule an Tauchschule. Dies führt zu einer großen Konkurrenz unter den Schulen und somit sehr günstigen Preisen für alle, die gern in Thailand ihren ersten Tauchschein machen wollen. Wie überall auf der Welt gibt es durch die große Beliebtheit aber auch Probleme: die Unterwasserwelt hat an vielen Stellen in den letzten Jahren gelitten. Eigentlich heißt “Koh Tao” übersetzt “Schildkröteninsel”. Leider verirren sich diese tollen Tiere nur noch selten zu den Riffen rings um die Insel. Trotzdem lohnt sich der Aufenthalt da mit Bootsausfahrten auch noch eine Menge an schönen Plätzen erreicht werden können.
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Beides möglich
Max. Tiefe:
40
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(18)

Hallo Zusammen,ich komme gerade zurück von einem ...

Hallo Zusammen,

ich komme gerade zurück von einem kurzen Trip (14 Tage) von Thailand. Ziel war es die Insel Koh Tao zu betauchen. (Zeitraum: 4.April - 13. April 2012). Da ich selbst schon in einigen schönen Gebieten tauchen war, bin ich von meinen Erlebnissen und Erfahrungen schon sehr verwöhnt. (Indonesien Nord Sulawesi, Bunaken und Lembeh Straight, Kommodo, Thailand Similan Islands, Philipinen und Malediven (Lhavianhi Atoll)). Mit dieser Einstellung bin ich also nach Koh Tao gekommen, da ich auch schon gehört hatte, es sei sehr überlaufen. Direkt beim Eintreffen habe ich auch schon die zahlreichen Tauchboote vor und um die Insel herum sehen können. Ich selber wollte war aber auf der Suche nach einer eher ruhigen Bucht und so kam ich durch ´Taucher - Net´ auf die Tanote Bay zu Calypso Diving. Wie auch beschrieben ist es auf dieser Seite von Koh Tao doch eher ruhiger und eine wirklich schöne Bucht. Calypso Diving ist eine kleine, feine und auch recht familiär geführte Basis. Die Ausrüstung ist schon etwas älter aber funktionstauglich, ebenso das Boot. Allerdings hat mir ein bischen das gewisse etwas gefehlt. D.h. man konnte zwar immer zur Basis kommen, doch finde ich dass man auch für Taucher die etwas länger mit einer Gruppe tauchen, z.B. einen Grillabend oder einfach ein bischen mehr Freude übermittelt werden sollte... Na ja, war vielleicht auch nur meine persönliche Meinung. Nun aber zum wichtigsten Teil meines Berichtes - das Tauchen. Da wie ich schon erwähnt hatte auf der Hauptseite von Koh Tao sehr viele Tauchschulen ansässig sind, sind wir dorthin gar nicht gefahren, da die Basis aber auch ich keine Lust hatten mit mehr Tauchern unter Wasser zu sein als mit Fischen, von daher waren wir eher auf der Südseite vor Koh Tao. Alle Tauchgänge dort waren vergleichbar und erschreckend wenig Fisch unter Wasser. Wir haben zwar eine große Gruppe von Breitband und Gelbflossen Baracudas gehabt und natürlich die üblichen Verdächtigen Korallenbewohner aber einfach sehr wenig... dazu kam, dass ab einer Tiefe von ca. 12 - 16 Metern die Sprungschicht kam und man stand sprichwörtlich im Nebel.. Ich kann Euch genau sagen, was ich in 9 Tauchgängen gesehen habe: Barracudas, ein paar Breitband Schnecken, 1 SChildkröte, ein paar Calameries vielleicht 8 Triggerfische... ob ihr es glaubt oder nicht, dass war es. Wie bereits erwähnt ich hatte ja keine Erwartung aber so wenig und alle Spots gleich... na ja.. dazu fand ich sahen die Korallen echt schlecht aus (Korallen Bleiche). Da ich weiß, dass auf Koh Panghan sowie auf Koh Samui das Tauchen nicht möglich ist, weil es einfach nichts mehr gibt, gehe ich heute davon aus, dass wenn Thailand nicht bald etwas zum Schutz der Korallen und zum Schutz der Fische unternimmt, in etwa 10 Jahren auf Koh Tao ebenfalls nichts mehr sein wird. Wenig Fisch, unmengen von Tauchern, viele Fischer und die Korallenbleiche, das schafft kein Riff!!! Ich wollte also nach 9 Tauchgängen aufhören, hatte aber noch Interesse zum berühmten Chumporn Pinacle zu fahren (allerdings sehr sehr sehr überlaufen!!) Nun gut, ich fuhr hin und als wir ankamen standen da etwa 4 Tauchboote zu je 20 Tauchern (auf unserem waren 7 Taucher). Wir sind trotzdem rein und was für eine Überraschung. Die Bullhaie, die ich noch im Jahre 2007 gesehen hatte (etwa 6 STück) waren weg - anscheinend schon seit einem Jahr (warum wohl???) Zudem sehr wenig Fisch, vor allem nichts großes - abgesehen von den etwa 50 Tauchern im Wasser!!) Doch plötzlich ein sehr langer Traum geht in Erfüllung.. aus dem tiefen dunklen Blau kommt ein großer Mund hervor geschwommen - wie aus dem Nichts steht ein Wahlhai da! Ich war fassungslos und überwältigt. Wir sind dann alle auf 10 Meter Tiefe gegangen und haben uns nur noch auf den immer wiederkehrenden netten Besucher gefreut. Auf 25 Metern waren die Taucher mit Schnecken beschäftigt und fast unbemerkt cruiste der größte Fisch über Ihre Köpfe... ein tolles Bild. Wir sind dann nach etwa 60 Minuten aufgetaucht und haben uns zunächst gefreut. Als wir dann sahen, dass alle Boote davon fahren und wir tatsächlich alleine sind, blieben wir 7 Taucher natürlich da und erfreuten uns beim 2. Tauchgang wieder über den Walhai der dieses Mal mit uns schwimmen wollte. Es schien sogar fast so, als ob er uns mag und weilte somit etwa 30 Minuten bei uns. Zum Schluss verabschiedete er sich noch einmal bei jedem Taucher extra (Er machte tatsächlich eine Slalomtour um uns herum) bevor er wieder im dunklen blauen verschwand.... Ein toller Abschluss für eine doch sehr enttäuschende Tauchtour nach Koh Tao! Ich hoffe wirklich dass es den Verantwortlichen klar wird, dass Sie ihren SChatz (das Riff und den Bestand) schützen müssen, sonst wird das Tauchen in Thailand bald nicht mehr schön sein....
Mehr lesen

Hallo,wenn ich die Berichte zu Koh Tao lese, find ...

Hallo,

wenn ich die Berichte zu Koh Tao lese, finde ich das diese zumeist recht einseitig abgefasst sind (kann vermutlich auch gar nicht anders sein, da diese zumeist von Personen stammen die einmal auf der Insel waren). Wenn man regelmässig einmal pro Jahr dort ist fallen einem die Neuerungen erst so richtig auf und auch das sich nicht alles zum schlechten gewandelt hat.

Es stimmt schon das Koh Tao das es einmal war gibt es nicht mehr, mittlerweile gibt es permanent Strom, ausreichend Süsswasser,med. Versorgung, Discos,usw.fast alles zu kaufen,der Fortschritt hat auch dort mit allen positiven und negativen Begleiterscheinungen Einzug gehalten.
Es gibt aber auch noch ruhige Fecken auf der Insel
nur sind diese nicht mehr ganz so einfach zu erreichen.
Es hat ja auch etwas für sich wenn man seine Ruhe haben kann, oder aber auch Highlive wenn man dies möchte.
Die Mischung ist derzeit recht gelungen, was sich aber auch schnell ändern kann da derzeit im Bereich Sairee Beach mächtig gebaut wird und dies oft nicht in einer veträglichen Optik.

Die Preise sind meist noch günstig, Bugalow´s je nach Gegend und Ausstattung ab 300 Baht pro Tag (47 Baht = 1 Euro), es ist aber auch kein Problem 2000 Baht am Tag für ein Zimmer oder Bungalow auszugeben.
Frühstück ca. 100 Baht, Mittagessen mit Getränken schon um 150 Baht.

Wer noch richtig gut und preiswert Essen will geht am besten in das Just Ming zu Mike (einem Hamburger der mit seiner thailändischen Frau das Restaurant betreibt), es befindet sich in Sairee Village,an der Hauptkreuzung ca. 300 Meter Richtung Nanguan insel (am Ortsende nach den letzten geschäften rechts)
In der Thiang Og Bay (Shark Bay) werden derzeit neue Bungalows (nicht notwendige, aber zugegeben recht hübsche aus Holz) gebaut, die Preise werden ca. um 3500 Baht pro Tag liegen. Die Haie in der Bucht sind nach wie vor sogar beim schnorcheln zu sehen, nach kurzer Zeit ist man im allgemeinen von 20, 30 Haien umgeben, auch ausgewachsene Exenplare von ca. 2 Meter sind darunter.In diesem Jahr war auch des öffteren eine Schildkröte zu sehen. Der Strand ist nach wie vor eine Anfahrt (mit dem Motorroller leicht zu erreichen) wert, die Badegästezahl ist überschaubar und in einer kleinen Restauranthütte gibt es kleine Gerichte, Eis, etwas zu trinken.

In der Zeit von Dez bis Ende März kann es durch Planktonblüte und Sandaufwirbelungen zu Sichtbehinderungen kommem (2007 war im Jan/Feb schlechte Sicht meist um 10 Meter, 2008 zur gleichen Zeit meist sehr gute bis zu 30 Meter).
Es hängt einfach vom Wetter und den vorherrschenden Winden ab wie gut die Sicht ist.
Ab Ende Februar wird bzw. ist die sicht meist recht gut.
Einen ausgepägten Monsum gibt es auf Koh Tao eigentlich nicht, anders als im restlichen Thailand, da das Wetter auf der Insel normalerweise von Luftströmungen aus Indonesien bestimmt wird.

Das wohl beste Tauchgebiet ist wohl Chumpon Pinacle max. 38 Meter Tiefe, etwa 45 Min. mit dem Tauchboot von Koh Tao.
Auch Japaneese Garden, die Twins, Green Rock sind nicht schlecht.

Wir waren in diesem Jahr mit dem Dive Point aus Mae Haad unterwegs, viele deutschsprachige Tauchlehrer, grosses Diveboot mit Küche, Zubringer Speedboot, sehr günstige Preise im Verhältniss zu anderen Tauchschulen.

Unser Fazit: Koh Tao, eigentlich ganz Thailand ist als Gesamtangebot nach wie vor sehr schön, preiswert und Interressant. Wer einen reinen Tauchurlaub möchte kommt dort wohl nicht unbedingt auf seine Kosten, dafür gibt es bessere Ziele.

Grüsse
Hai111
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen