Schreibe eine Bewertung

Kaş, Lykische Küste

14 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(14)

tiefenbetrügerCMAS***,AIDA Apnoe**

Professional Dive Tour 2011 - Kas*Kas*Wir startet ...

Professional Dive Tour 2011 - Kas

*Kas*
Wir starteten zum ersten Mal mit der PDT in Richtung die Türkei.
Gute drei Stunden von Antalya entfernt liegt der Ort Kas. Ein kleines, nettes und interessantes Örtchen, das noch nicht von Massentourismus erfasst worden ist.
In allen Angelegenheiten ist Kas weit ab von Side, Alanya und Co.! Gemütliche Gänge durch die Innenstadt, tolles Essen und freundliche Mitmenschen laden dazu ein.Kas erstreckt sich entlang der Lykischen Küste, zusätzlich mit einer Halbinsel (´Penezula´).Die viertelstündige Fahrt aus der Innenstadt zur Halbinsel mit dem üblichen Bus (´Dolmusch´) war einfach und unkompliziert.

Auf Grund einer Überbuchung im ersten Hotel kamen wir in den Genuss zwei Hotels kennenzulernen. Beide Hotels sind von der Ausstattung in der Mittelklasse einzuordnen und einfach gehalten. Dennoch haben sie ihren Charme, eine tolle Atmosphäre und umsorgen ihr Gäste sehr!
Zunächst kamen wir im Hotel Arpia unter. Das Arpia gehört zur Bougainville Kette, mit der wir auch unsere Tauchausfahrten durchführten. Die letzten Tage konnten wir das Mavilim Hotel kennenlernen, das in Nähe zum Arpia liegt. Es wurde neu übernommen und ist daher noch in der Startphase. Nicht nur wir, sondern auch unser Tauchgepäck wurde betreut. Nach dem unsere Tauchtage beendet waren, wurde das Gepäck (mit nasser Ausrüstung) von einem Transporter in das Hotel gebracht. Wir kamen ca. 30min später im Hotel an und unsere Tauchsachen waren bereits ordentlich an einer gesonderten Stelle aufgehängt worden.
Insgesamt war unsere sieben Personen Gruppe sehr begeistert und wir werden bei unserem nächsten Aufenthalt das Mavilim favorisieren

*Tauchen*
Wir fuhren mit Bougainville (die auch verschiedene Outdoor Angebote anbieten) zu den Tauchspots rund um Kas.
Das gleichnamige Boot, Bougainville, ist ein Tauchschiff mit Ober- / Sonnendeck und bietet angenehmen Platz für ca. 20 Personen. Üblicherweise wird hier mit Kisten, in die die eigene Tauchausrüstung kommt, gearbeitet. Der Platz reicht soweit aus, da die Anzüge im Mittelteil des Schiffes aufgehängt werden. Zum Reinigen der Ausrüstung stehen zwei Süßwasserbehälter und für die Taucher zwei Süßwasserduschen zur Verfügung. Weiter stehen ein WC und eine Umkleidekabine zur Verfügung.
Die Tauchflaschen sind in speziellen Halterungen auf beiden Bordwänden befestigt, etwas negativ ist mir dadurch der Platz für das fertige Gerät aufgefallen. Bei einer größeren Anzahl von Tauchern (+20) wird es eng und gegenseitige Rück- / Umsicht beim An- und Ablegen des Gerätes besonders erforderlich.
Bei jedem Tauchgang wurde eine, manchmal auch zwei Sicherheitsflaschen unter dem Boot zur Verfügung gestellt.
Generell werden 12 Liter Stahlflaschen angeboten, weiteres ist auf Anfrage möglich. Auch für spezielle Tauchgänge können Doppelgeräte oder Zusatzflaschen genutzt werden.
Die Besatzung ist freundlich und zuvorkommend und dem ´Captain´ entgeht nichts. Er ist immer zu Stelle und behält steht’s den Überblick und hilft auch gerne. Von den 4 Guides stach Attila hervor, sehr erfahren und professionell konnte man mit ihm tauchen oder auch nur darüber sprechen.

*Tauchspots*
Wir haben uns sehr über Sicht und die Temperaturen gefreut. Bei angenehmen 19-22°C Wassertemperatur und Sichtweiten von über 30m war jeder Tauchgang somit schon gut ausgestattet.
Es wurden verschiedene Spots angefahren. Steilwände, Wracks, Höhlen und zerklüftete Riffe baten für jeden etwas Interessantes. Die Vielfalt war wirklich sehr beeindruckend, auch wenn es manchmal an (reichlich) Fisch mangelte. Dies ist aber im Mittelmeer nichts Unübliches und sollte auch nicht mit dem Roten Meer, etc. verglichen werden.
Die Wracks sind mit Masse in einem doch relativ guten Zustand und teilweise problemlos betauchbar. Sie variierten auf Tiefen von 20 bis +40m.
An Großfisch konnte man viele Zackenbarsche beobachten und auch eine große Schildkröte kam zum Vorschein. Leider als alle Taucher gerade auf dem Boot das Gerät ablegten. Makro-Fotografen konnten sich auch über verschiedene Schneckenarten freuen und somit war wirklich für jeden etwas dabei.

Insgesamt war es eine gelungene, tolle, spannende und interessante Reise! Kein Tag war wie der andere und ich kann nur empfehlen nach Kas zu fahren!

Mehr lesen

Zum vierten Mal in Kas und zum zweiten Mal im Hot ...

Zum vierten Mal in Kas und zum zweiten Mal im Hotel Phellos. Auch wenn wir in der Vergangenheit ausschließlich positive Erfahrungen als Individualreisende in Kas gemacht haben, sind die Pauschalangebote von Öger Tours für zwei Wochen in diesem guten Mittelklassehotel kaum zu überbieten.

Beim Einchecken an der Rezeption erhielten wir eine kurze schriftliche Mitteilung unseres Tauchguides Thomas mit dem Hinweis „Anruf genügt – komme vorbei“ Kurze Zeit später saßen wir mit Thomas Wicht von TRIMAX an der Poolbar unseres Hotels, hatten die notwendigen Formalitäten erledigt und die Aktivitäten der folgenden Tage abgestimmt. So stelle ich mir eine zuvorkommende Kundenbetreuung vor. Unser Urlaub hatte begonnen.

Und so unkompliziert ging es auch weiter. Nach einem ausgiebigen Frühstück auf der Terrasse des Phellos begibt man sich am Hafen zum Liegeplatz der Anemon. Das geräumige Tauchboot bietet selbst klaustrophobischen Zeitgenossen ausreichend Freiraum. Die Tauchplätze rund um Kas werden normalerweise im Rahmen von Halbtagesausfahrten angesteuert. Die Zeiten sind auch für Spätaufsteher erträglich (10:30 Uhr und 14:30 Uhr). Weiter entfernte Tauchspots werden als Tagesausflüge angeboten, sofern bei den Gästen entsprechendes Interesse besteht. Die Crew der Anemon arbeitet professionell und ist gut aufeinander abgestimmt.

Für die Nachmittage empfehlen wir als Alternative zum Tauchen Bilal’s Beach, eine blitzsaubere Badebucht mit ordentlichem Restaurant ca. 500 Meter links vom Leuchtturm. Die 15-minütige Überfahrt dorthin erfolgt mit dem Boots-Shuttle und kostet etwa 5 Euro für Hin- und Rückfahrt. Mit „Kas-Kas“-Rufen sammeln die Bootsführer ihre Schäfchen an den einzelnen Kiesstränden auch wieder ein.

Wenngleich Kas in meinen Augen zu den Top-Zielen für Taucher im Mittelmeer zählt, sind Flora & Fauna nicht mit denen von tropischen Gewässern vergleichbar. Das östliche Mittelmeer ist nährstoff- planktonarm, mit der Folge, dass die Unterwassersicht sehr gut ist. Diese wird wegen des spärlichen Nahrungsangebots selten durch Fischschwärme beeinträchtigt. Ein ausgewachsener Zacki oder ein Tandem fetter Makrelen sind daher auf der Großfischscala ziemlich weit oben anzusiedeln.

Wer sich jedoch an Unterwasserformationen, Amphoren, Neptunschleier, Nacktschnecken oder Seepferdchen und Seenadeln erfreuen kann, für den ist Kas sicherlich eine gute Adresse und Thomas Wicht ein ausgezeichneter Begleiter für Unterwasserexcursionen.

Mehr lesen

Große ÜberraschungAm letzten Tauchtag kündigte da ...

Große Überraschung
Am letzten Tauchtag kündigte das Team des Anemone Diving Center unserer Gruppe eine Überraschung an. Wir fuhren mit der Notus diesmal nicht in Richtung Tunnel, Lighthouse oder Brothers, sondern auffällig dicht an der Küste entlang in Richtung Halbinsel. In einer Bucht vor einer Badestelle wurde der Anker geworfen. Was sollte wohl hier schon zu sehen sein? Durch die von Badegästen und Schnochlern aufgewirbelten Schwebeteilchen würde die Sicht auch nicht so doll sein. Aber – neugierig waren wir schon. Also, das Gerödel angelegt und ab ins Wasser. Der Grund war schon bei ca. 10m erreicht, zu sehen war nichts Besonderes, doch unser Guide Serdar pätschelte zielstrebig in eine bestimmte Richtung.
Wir glaubten unseren Augen nicht zu trauen, als in dem grünlichen Dämmer plötzlich ein Flugzeug vor uns auftauchte! Und zwar eine richtig große, gut erhaltene Transportmaschine. Wie wir dann erfuhren, war die ausgemusterte Douglas C-47 Dakota der türkischen Luftstreitkräfte gerade einige Tage zuvor „abgesenkt“ worden. Wir konnten sie sozusagen einweihen und einige beeindruckende Fotos schießen!


Douglas C47 Dakota

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen