Hohendeicher See (Oortkatensee), Hamburg

18 Bewertungen
Der Hohendeicher See, in Hamburg auch unter dem Namen Oortkatensee bekannt, liegt im Südosten Hamburgs an der Elbe. Er liegt direkt vor dem kleinen Sportboothafen Oortkaten. Der künstlich entstandene See ist heute ein Freizeit und Badesee mit einem großen Campingplatz und die Hamburger Tauchgemeinde ist hier mit einer kleinen Blockhaus-Tauchbasis des DUC Hamburg und der Tauchgruppe der Polizei Hamburg vertreten. Der Tauchbetrieb im „Oortkaten“ wird vor allem von Tauchbasen/Vereinen zur Ausbildung betrieben und zahlreiche Hamburger Taucher kommen hierher, um nach Feierabend einen kurzen Tauchgang zu unternehmen oder neues Equipment zu testen. Offiziellen Angaben zufolge soll der See eine Tiefe von 19 Meter haben, wir sind bei diversen Tauchgängen aber nicht wesentlich über die 11 Meter hinausgekommen. Der „Oortkaten“ lohnt sich hin und wieder einmal für Taucher, am besten im Frühjahr oder Herbst, weil im Sommer durch den Camping-Badebtrieb das Gewässer of ziemlich aufgewühlt und das Wasser sedimentiert sein kann. Folge miese Sichtweiten. Bei guten Verhältnissen herrschen Sichtweiten von 5 Meter an aufwärts! Direkt an der Tauchbasis des DUC an der Westseite des Sees liegt ein interessanter Einstieg. Eine Ausbildungsplattform auf ca. 8 Meter und nebenan eine Taucherglocke der Polizei sowie eine Telefonzelle. Hier und an der nahen Uferböschung stehen oft teilweise kapitale Hechte, die auf Jungfische lauern. In der Böschung gibt’s vereinzelt Krebse und Aale. Auf 2-3 Meter hinlegen und nur schauen bringt manche Überraschung zum Vorschein. Es gibt noch einen zweiten, aber weit weniger attraktiven Einstieg am Südstrand des Sees.
Anfahrt / Anreise:
Anfahrt: Aus der Stadt über Ochsenwerder. Über BAB Abfahrt Moorfleet Richtun Tatenberger Schleuse. Immer am Elbdeich entlang bis zum Overwerder Hauptdeich zum südlichen Ende des Sees. Hier abbiegen auf den Warwischer Hinterdeich. Nach einem halben Kilometer an der ersten Abbiegung links hinunter zum See. Einige Parkplätze sind hier vorhanden.
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
10
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgangSteilwandtauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
In einem der Tauchsportfachgeschäften der Stadt.
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Über 112 Notruf der Feuerwehr Hamburg

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(18)

OlliRoRescue230 TGs

War jetzt hier in den letzten Wochen ein paar mal ...

War jetzt hier in den letzten Wochen ein paar mal tauchen. Die Sicht ist sehr unterschiedlich zwischen 2 m und vielleich 5 m mit meistens vielen Schwebeteilchen. Bei dem heißen Wetter waren auch viele Badegäste da, die natürlich um die Badestellen herum ordentlich aufgewühlt haben.

Der See ist wunderbar für einen entspannten Tauchgang im Uferbereich zwischen 2 m und 4 m Tiefe. Hier sind viel Kleinfisch und viele Hechte (bis ca. 1 m Länge) verschiedener Größe zu finden. Die Hechte sind extrem entspannt und lassen einen bis auf 20 cm herankommen. Teilweise findet man große Karpfen und Aale unter Wasser.

Gute und entspannte Einstiegsmöglichkeiten am Südstrand mit großem Parkplatz oder beim DUC (Glocke, Plattform) mit eher wenig Parkmöglichkeiten bei viel Betrieb.
Mehr lesen
FinasTMX 65

Wir haben am 9.10.2011 zwei TGs am Nordost-Einsti ...

Wir haben am 9.10.2011 zwei TGs am Nordost-Einstieg (Taucherglocke) im Oortkartensee (offizielle Bezeichnung ´Hohendeicher See´) gemacht.
Parkplätze sind dort vorhanden. Ansonsten gibt es außer zwei festen Bänken und einem Tisch keine weitere Infrastruktur, wie etwas WC, Imbiss pp.

Der Einstieg erfolgt komfortabel über einen Steg mit Treppe ins Wasser für den Ein- und Ausstieg.

Der einige Meter breite Uferbereich ist mit Schilf, Seegras und Lianen (bezeichne ich als Laie so, der richtige biologische Name ist das sicher nicht) bewachsen und führt bis in eine Tiefe von ca. 4 m. Dann folgt eine Kante, die bis 9 m abfällt (variert). Der dann folgenden Grund (Lehmboden) fällt eher langsam ab.
Wir waren maximal 11,5 Meter tief. Man kommt sicherlich noch tiefer, wenn man gerade aus in den See taucht, aber der Flachwasserbereich schien uns interessanter. Ab ca. 5 Meter haben wir keinen Bewuchs mehr vorgefunden.

Wenn man vom Einstieg nach rechts taucht kommt man in eine Bucht. Unterhalb der Kante, also tiefer als 4 m, gibt es hier eine kleine Hügellandschaft (wieder Lehmboden).

An dem Tauchplatz befinden sich drei Objekte zum Betauchen:
Übungsplattform, ca. 9m Tiefe, gelbe Boje (links vom Steg).
Taucherglocke, ca. 9, Tiefe, blaue Bohje (rechts vom Steg).
Telefonzelle, ca. 9 m. Tiefe, keine Oberflächenmarkierung.

Die Objekte sind mit Seilen unter Wasser verbunden (Stand: 10/2011), so dass man von einem Objekt zum nächsten tauchen kann.

An Fischen waren anzutreffen: Hechte, Rotfederfische und diverser Kleinfisch. Außerdem sind Muschelbänke zu sehen. Gegenüber den Muscheln in der Ostsee, sind diese aber sehr klein.
Die Fische haben sich überwiegend in der Nähe der Objekte getummelt.

Wassertemperatur: Oberfläche 15°C, 11m Tiefe: 15°C.
Sichweite: 2-3 m.
Strömung: 0.
Empfehlung: Auch am Tag eine Tauchlampe mitnehmen (und einschalten, versteht sich).

Da mir zuvor alle anderen Taucher vom Oortkatensee als Tauchplatz abgeraten haben, waren meine Erwartungen gleich Null. Da es dann aber doch zwei nette TGs geworden sind: 4 Flossen.

PS:
Im Sommer hat der See wohl manchmal ein Algenprobelem, was nicht nur zu schlechter Sicht, sondern auch zur zeitweiligen Sperrung durch die Behörden führt.

Wir waren, wie gesagt, im Oktober dort und hatten damit kein Problem.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen