Schreibe eine Bewertung

Gosausee

10 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Bis nach Gosau und dann weiter der Beschilderung "Vord. Gosausee" folgen. Der Straße bis zum Ende folgen, dort trifft man direkt auf den See.
Örtlichkeit / Einstieg:
Zwei Einstiege
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
38 - 96
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Direkt vor Ort ist eine Tauchbasis mit Füllstation durch Münzeinwurf. TB nur am Wochenende geöffnet, aber bei Anmeldung unter 0664 88600481 kann Flasche auch unter der Woche ausgegeben werden.
Tauchregulierung:
Divecard erforderlich
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(10)

Wir - 3 Taucher aus Berlin - sind Mitte September ...

Wir - 3 Taucher aus Berlin - sind Mitte September im Gosausee getaucht. Es war in der Woche, so war niemand auf der Basis, aber wir hatten Münzen zum Füllen und die Dive Card. Doch schon am Füllautomaten wurden wir sauer: eine 12er schluckte und schluckte, bis 10€ weg waren! Zwei 10er mit je 100 bar ´nur´ 6€, vermutlich weil der Kompressor nun warm gelaufen war? Und dann lernten wir, dass auch der - leider als nicht so spektakulär beschriebene - Tauchplatz ´Klacklboden´ nicht mit dem Auto zum Ausladen angefahren werden kann. Also ehrlich: wir sind Taucher und keine Superathleten! Den längeren Fußweg zum ´Bärenkogl´ hatten wir gleich verworfen. Dann hieß es, wir können gegen Gebühr/Pfand einen an der Basis angeschlossenen Rollwagen bekommen. Einmal angeschaut - verworfen, denn das Ding war an sich schon irre schwer, das hätten wir am Hang schon leer kaum dirigieren können, zumal nicht alle Räder noch Bereifung aufwiesen. Unser Kumpel organisierte isch im Hotel gegen Pfand eine Sackkarre, wir borgten uns inoffiziell eine Schubkarre aus, die so rum stand. Selbst mit diesen Hilfsmitteln empfand ich die kurze Strecke zum ´Klackboden´ schon als Zumutung: mit vollem Blei, Flasche, Trocki, wie gesagt, wir sind doch keine Athleten!
Das Tauchen selbst war gut, die Sicht wirklich phänomenal. Leider kaum etwas zu sehen, 2-3 Barsche von weitem. Nun hatten wir auch Pech mit dem Wetter...unten lockt eine schwarze Tiefe, man muss wirklich auf den Computer schauen, die klare Sicht täuscht schnell. Schräger Hang mit Felsbrocken. Ab und zu ein Baumrest. Oben, so ab 6m, schöne grüne Pflanzen.
Wir haben luxuriös im Gasthof Gosausee übernachtet, toll gelegen, angenehm und sehr gute Küche (56,- pro Person im DZ!)


Blick vom Gasthof auf den See

Mehr lesen
gh659IDA/CMAS***

Heute habe ich den Gosausee genossen. Es war wirk ...

Heute habe ich den Gosausee genossen. Es war wirklich fein, wir waren die einzigen Taucher dort. Die Tauchbasis hatte zwar zu, es war aber kein Problem da nach Telefonischer Voranmeldung die Bedienung des Gasthofes Gosausee die Flaschen und die Divecard ausgegeben hat. Wiederbefüllung der Flasche kein Problem, ein Münzkompressor ist vor Ort und füllt auf 210 bar.
Tauche nie alleine, denn am Gosausee gibt es bei der Tauchbasis keine Parkplätze. Aber man darf das Tauchgerät vor dem Schranken ausladen und dann auf einem Parkplatz weiter unten abstellen. Das Tauchgerät sollte mobil sein. Denn der schönere Tauchplatz ist der Bärenkopf und der ist 530 m vom Schranken entfernt. Erreichbar auf gutem Güterweg. Da die Flaschenmiete recht gesalzen ist (7 Euro für eine 10l Stahl + 4 Euro Füllung)verbringt man die Tauchpause mit einem Spaziergang zum Füllen. Aber der Tauchplatz ist es wert. Du hast eine Steilwand die bis auf 30m runter geht. Sie Sicht ist phenomenal. Aber eine Sprungschicht von 20 bis 27 m mit schlechter Sicht muss durchtaucht werden. Und darunter hatte das Wasser gerade mal 8 Grad. Fische, einige wenige Barsche. Aber tolle Felsformationen.
Wir sind dann am Klachlboden gegangen, da war ich nicht so begeistert, da wir nicht mehr so tief tauchen wollten. (kalt) Also sind wir bis zur Sprungschicht auf 20 und da tut sich nicht viel. Zurück dann auf 10 da taucht man dann in der Todeszone, da der Stausee ja im Winter um diese 10 m abgesenkt wird und da überlebt nichts. Also ich bewerte das nicht, der erste TG bringt aber 5 Flossen. Auch der Freundliche Kontakt mit dem Tauchclub welcher die Tauchbasis betreibt sowie die wirklich nette Betreuung durch die Bedienung am Gashof Gosausee sprechen dafür. Übrigens, essen kann man in diesem Gasthof auch gut. Alles in allem, sehr zu empfehlen!
Mehr lesen
HarryCMAS*** usw.

Der Ausblick ist grandios: das in der Sonne funke ...

Der Ausblick ist grandios: das in der Sonne funkelnde ewige Eis des Dachsteingletschers und die senkrecht in den blauen Himmel ragenden, kalkweißen Zinnen des Gosaukamms. Direkt unter seinen Abhängen grasen glückliche
Kühe das saftige Gras der Almwiesen. Mitten in diesem alpinen Paradies liegt ein blaugrüner und glasklarer Gebirgssee, bei dem man bis auf den Grund zu sehen glaubt.

Der vollständige Bericht über den Gosauseesee befindet sich in unserem Magazin DiveInside Mai 2011.

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen