Schreibe eine Bewertung

Cairns Outer Reef

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Von Cairns mit dem Boot erreichbar
Örtlichkeit / Einstieg:
Boot
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Auf dem Schiff
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Pier DiverAOW- Curacao, Swansea AUS

Von Port Douglas aus ist es besser

Ich bin über Port Douglas mit der „Poseidon“ ins Outer Reef gelangt.
Cairns habe ich vor 14 Jahren schon einmal erlebt und damals hat es mir wirklich besser gefallen. Heute ist es eher so eine Backpacker-absteige und Touristenabfertigungshochburg.
Port Douglas erreichen die meisten (asiatischen) Touristen über Busse von Cairns aus, so bleibt der Ort selbst noch ganz beschaulich und typisch australisch.
Die Poseidon (Ableger von Quicksilver) ist zwar nicht der billigste Anbieter gewesen, war aber echt klasse! Das Essen war toll und die Crew (junge Australier/innen in meinem Alter) einfach nur supernett, hilfsbereit und umsichtig (eben australisch )
Die Äußeren Riffe (Anchicourt Reef in meinem Fall) sind auch sagenhaft schön! Noch nie habe ich derartige Farben und Formen in der Natur gesehen. Die Australier legen viel Wert auf Naturschutz und versuchen das so gut es eben geht mit Massentourismus zu vereinen.
Das Tauchen war für mich eher ernüchternd. Bis auf den obligatorischen, ortsansässigen Riesenzackenbarsch und einen kleinen Riffhai aus der Ferne hatte ich wohl nicht viel Glück.
Das Schnorcheln in den Coral Bobbies war jedoch unbezahlbar und unbeschreiblich schön. Viel Fisch (auch Großfisch) in allen Formen und Farben und wie gesagt… Hartkorallen über Hartkorallen.
Wenn man dann noch bedenkt, wie schön Australien zulande ist, dann muss man nicht mehr viel sagen. Ein Ort der einen nie mehr loslässt. Meine Great-Barriere Safari steht jedenfalls schon fest!
Mehr lesen
CutchemistCMAS***; TDI Trimix

Unser erster Tauchgang am Great Barrier Reef war ...

Unser erster Tauchgang am Great Barrier Reef war zunächst organisatorisch Betrachtet etwas holprig. Gebucht war ein 3-Tages-Trip, welcher mit einem Tauchgang von einer überfüllten ´Touristenschleuder´ begann.

Einmal Unterwasser, entschädigten die Dimensionen des Riffes aber absolut. Gleich zu beginn erspähten wir den ersten Riffhai, der von vielen weiteren Highlights gefolgt wurde.
Generell ist der Ausflug zum Outer Reef für jeden Taucher, der Australien besucht ein muss!

Die Nachttauchgänge boten ein ganz besonderes Schauspiel. Beim Auftauchen war man steht umgeben von grün schimmernden Augen, welche auf Haie hinwiesen. Spätestens beim Sicherheitsstopp konnte man Sie sich dann genau anschauen und auch das ein oder andere Foto schießen.

Ansonsten gab es viel Fische, wunderschöne Korallenformationen und zerklüftete Riffe, die zum Spaltentauchen einladen. Fisch gibt es Ausreichend, wenn auch gefühlt etwas weniger als an den Riffen z.B. in Ägypten. Das tut der Sache aber keinen Abbruch. Volle Punktzahl für das Outer Reef bei Cairns!

Mehr lesen

Sicherlich hat jeder Taucher vom Great Berrier Re ...

Sicherlich hat jeder Taucher vom Great Berrier Reef gehört und vermutlich den Ein oder Anderen Gedanken damit zugebracht das Gebiet eines Tages zu betauchen. So ging es auch uns (Paar 35 J.) und so haben wir beschlossen den Weg auf uns zu nehmen und das Riff zu betauchen. Vom Festland (Cairns) aus werden unterschiedliche Varianten angeboten um ans Outer Reef zu gelangen. Von ein-Tages bis mehr-Tages Touren ist alles dabei. Die Größen der Schiffe wurden uns von klein (ca.40 Personen) bis groß (über 100) angepriesen. Wir haben uns als erstes für einen Ausflug auf einem mittleren (70 Personen) entschieden und sind damit raus ans Riff. Die Einstimmung auf dem Tauchboot war bereits etwas iritierend und ähnelte einer Motivationsshow aus Amerika. ´Seid ihr alle gut drauf? Was ich habe euch nicht verstanden?´ usw. Das Personal war stets super bemüht und hat sich sehr gut um die Gäste gekümmert. Am Riff angekommen erfolgte ein sehr gutes Breefing. Der erste Tauchgang war nur mit Guide möglich. Einmal unter Wasser waren unsere Erwartung sehr hoch. Leider wurden diese keinesfalls erfüllt. Die Taucher wurden durch einen Canyon geschläust vorbei am Fotografen der mit der einen Hand fleißig Fotos machte und mit der anderen schön die Korallen betatschte. Nun der Guide war nicht wirklich besser. Auch hier waren Permanent die Hände am Riff. Kein Wunder, dass sich das bereits an der Qualität des Riffes zeigt. Viele abgestorbene Stellen mit teilweise nur Grautönen. Wenn Farben zu sehen sind, sind diese wirklich eindrucksvoll und so wie es sein sollte. Mit vielen Fischen und bunten Farben (Weißspitze, Sepias, Papageien-, Clown-,...) Wir verbrachten hier noch weiter zwei Tauchgänge und sind dann wieder zurückgefahren worden. Bei der nächsten Ausfahrt haben wir uns für 4 Tage auf dem Meer entschieden. Sicherlich ein interessantes Erlebnis. Von der Betreuung einwandfrei und auch das Essen war stets gut. Das Riff war OK. Vom Preis- / Leistungsverhältnis nicht empfehlenswert. Wegen dem Tauchen werden wir Australien wohl nicht mehr bereisen.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen