Schreibe eine Bewertung

Abu Kafan = Sha´ab Shear (Safaga)

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Also als erstes zur Klarstellung: Abu Kafan ist n ...

Also als erstes zur Klarstellung: Abu Kafan ist nicht Sha´ab Sheer! Diese beiden Riffe werden gern an einem Tag betaucht (und deshalb als eines genannt) was ich als sehr schade empfinde, hat doch Abu Kafan unendlich viel zu bieten.

Abu Kafan ist von Safaga aus zu erreichen und relativ weit draußen gelegen. Auch ist nach unseren Erfahrungen das Riff nicht nur bei gutem Wetter zu betauchen. Wir haben dort einen Early Morning Dive bei ziemlich rauher See gemacht (wir dachten eigentlich das Schiff würde gar nicht fahren, aber unser sehr erfahrener Kapitän von Mena Dive steuerte das Riff mit einer immensen Sicherheit und Erfahrung an).
Der Sonnenaufgang am Riff war wunderschön. Die letzten Muränen am Südplateau haben sich gerade zur Ruhe gebettet während die Fische auf der Westseite langsam erwacht sind.

Das Riff ersterckt sich in Nord-Süd-Richtung und hat auf beiden Seiten ein Plateau. Im Süden herrscht über das Plateau oft eine starke Strömung. Jedoch steht dort ein Erg mit unzähligen Fahnenbarschen. Und einmal auf die Ostseite gewechselt ist die Strömung moderat. Dafür kann man sich auf dem Rückweg zurücktreiben lassen.
Wer schreibt, daß Abu Kafan nicht mit Elphinstone mithalten kann, hat nie das Nordplateau und die Ostseite betaucht. Abu Kafan steht Elphinstone in nichts nach. Einen Unterschied gibt es allerdings: Es ist nicht so voll!!!
Am nördlichen Beginn der Ostseite stehen in moderater Tiefe (ca 25m) riesige Gorgonien, die natürlich den allseits beliebten kleinkarierten Fisch (Langnasenbüschelbarsch) beherbergen. Taucht man etwas das Nordplateau entlang trifft man manchmal auf eine Schule Barrakudas und mit Glück auch auf einen Riff- oder Grauhai. Die Artenvielfalt an der Nordseite ist überwältigend, zumal das Riff dort schnell auf 100m abfällt. Leider ist die Nordseite nur bei ganz ruhiger See oder Südwind (der ab und zu im Frühjahr vorkommt) zu betauchen. Die Ostseite kann man von einem Safariboot aus mit einem Drift betauchen. Aber auch diese schafft man, wenn man wirklich etwas sehen will, wohl nur in zwei TG.
Wir, mein Mann und ich, haben dieses Riff insg. 6 x betaucht und halten es für eines der schönsten Riffe, die von Safaga aus erreichbar sind.


Barrakuda-Schule am Abu Kafan Nordplateau


Abu Kafan Gorgonie im Nordosten

Mehr lesen

Antwort zum Bericht Abu Kafan am vom 31.12.2003Wa ...

Antwort zum Bericht Abu Kafan am vom 31.12.2003
Waren im Nov. 2003 am Tauchplatz Abu Kafan,die Vielfalt der Weichkorallen war überwältigend. Es ist einer der besten Tauchplätze für UW-Fotografen, vorrausgesetzt man erkennt die einzigartigen Weichkorallen unter Wasser. Solche Tauchplätze sind leider in Ägypten sehr selten geworden. Leider gibt es immer wieder Chaoten Taucher, die diese nicht erkennen und mit ihren Flossen alles kaputt machen, besonders wenn starke Strömung ist. Also Abu Kafan ist wirklich nur für erfahrene Taucher.
Mehr lesen

Moin moin,hier noch ein Bericht zum Thema Abu Kaf ...

Moin moin,
hier noch ein Bericht zum Thema Abu Kafan, hab zu diesem Platz hier nix finden können was mich doch irgendwie wundert.
Abu Kafan gehört zu den äusseren Riffen vor Safaga
und kann nur bei gutem Wetter angelaufen werden.
Es ist ein langes schmales Riff in Nord-Süd Ausrichtung, mit Plateaus an beiden Enden.
Die Strömung kommt wohl meist aus Nord-Ost.
Getaucht bin ich dort mit dem Shams Safaga Diving Center.
Erster Tauchplatz war die Südspitze,..das Boot wurde im Strömungschatten festgemacht und wir folgten dem Riff bis ans Plateau in ca. 22mtr. leider pfiff eine recht harte Strömung übers Plateau so das wir von einer Überquerung absehen mussten.
Glaubt man den Guides so soll die dem offenen Meer zugewante Seite noch schöner sein als die abgewante,..es stellt sich mir dann allerdings die Frage warum das nicht als Drift angeboten wird????
Der zweite Tauchgang war als Drift, wir wurden avor der nordspitze abgeworfen, liessen uns übers Plateau und dann an der Wand lang gleiten,..das ist Steilwand/ Drifttauchen wie ichs mag.
Von der Korallen und von der Fischvielfalt kann Abu Kafan nicht mit Elphinstone z.B. mithalten,..aber gegen die meisten Plätze in Hurgada und Sharm macht es ne gute Figur.

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen