• 1319 Fotos
  • 9 Videos

Tauchen in Mauritius

Mauritius liegt etwa 900 Kilometer östlich von Madagaskars Ostküste entfernt mitten im indischen Ozean. Es wird immer wieder mit den Malediven verglichen. Nicht ganz zu Unrecht, denn bei 30 Grad Wassertemperatur und tollen Tauchspots rund um die Insel sind die über 40 Tauchbasen gut im Geschäft. Die meisten befinden sich angegliedert an die zahlreichen Top-Hotels und –Resorts.

Und falls ihr noch nach einem guten Reiseangebot für Mauritius sucht - schaut einfach mal in diesen Vergleich.

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Ich habe schon viele Tauchbasen auf dieser Welt gesehen und auch schon viele schöne Tauchgänge gemacht, aber was die Ocean Divers In Flic en Flac bieten ist außergewöhnlich. Schon bei der Ankunft fühlen wir uns gut aufgehoben. Unsere Ausrüstung wurde gleich verstaut und an den folgenden Tagen von Jean Marc in der Früh schon zum Tauchen hergerichtet. Wir mussten nur mehr um 8:30 Uhr erscheinen, einen Tee trinken und unser Gerödel auf dem sehr kurzen Weg aufs Boot bringen. Es gibt auch ausreichend Leihausrüstung, die wir aber nicht brauchten. Die Tauchausfahrten finden üblicherweise um 9:00 Uhr und um 11:00 Uhr statt (auch 13 Uhr ist möglich) und sind immer angenehm kurz. Auch Nachttauchgänge sind möglich und besonders zu empfehlen! Das Boot ist mit zwei Motoren ausgestattet, sehr schön und der Skipper ist sehr nett und immer hilfreich. Der Einstieg ins Wasser erfolgt über einen „back roll“, ohne Stress trifft man sich an der Wasseroberfläche und taucht gemütlich zum Punkt genau angefahrenen Tauchplatz ab. Die Unterwasserwelt ist außerordentlich divers, die Tauchplätze sehr unterschiedlich - von Höhlen über Canyons und Wracks, bis zu viel-Fisch-Riffen für Fotografen mit Makroanspruch - es ist für alle was dabei und wir hatten bei elf TG keinen Tauchplatz zweimal gesehen. Wobei nicht einmal das ein Fehler gewesen wäre. ☺️ Die Verhältnisse im Im mauritischen Winter waren bei uns – im Juli – nicht ganz gewöhnlich, der Anti-Zyklon mischte das Wasser öfter auf, wir hatten mit Wind, Wellen und Strömung zu tun. Hier steht die Regel „safety first“ ganz oben. Es wird nicht ausgefahren wenn es die Verhältnisse nicht zulassen oder wenn davon auszugehen ist, dass ein Tauchgang nur schwierig durchzuführen sein wird. Wir hatten immer noch genügend gute Tage! Dan und Jean Marc sind Kenner der Unterwasserwelt, sie schätzen die Situationen am Meer immer richtig ein und führen alle Taucher sehr professionell und kompetent durch ihre wunderschöne Welt. Sie gehen auf alle Taucher mit unterschiedlichen Erfahrungen sehr gut ein und man fühlt sich einfach perfekt betreut. Was bleibt zu sagen? Die Burschen haben alles bestens im Griff und man hat auch eine Menge Spass mit dem Team und viel Freude an der Unterwasserwelt. Einfach ausprobieren - wir würden sofort wieder kommen! Natascha und Huberta aus Österreich

Viele Bunte Fische

Colognesteve
In Nov 2018 haben meine Frau und ich (beide AOWD) 8x bei Ticabo getaucht. Das Center ist 100 meter vom Lagune, wo ihr Boot am Anker lag. Das Leihmaterial ist begrenzt aber in Ordnung. Es muss allerdings jedesmal neu ausgesucht. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit. Brevets wurden gecheckt und eine Gesundheits / Fähigkeitsbescheinigung muss ausgefüllt werden. Ticabo nutzt sechs oder sieben Tauchplätze. Die sind nicht weit und kann in max. 20 Minuten im Boot erreicht werden. Ein Genuss war Snake Reef. Schwärme von kleineren Fische, mindestens ein Dutzend Feuerfische, mehrere großen Steinfische, Moräne. So geil. Wir sind bis zur letzten möglichen Sekunde ohne Dekostop geblieben. Bei Big Rock haben wir eine Familie von fünf Adlerrochen gesehen, die in Kreisen flog. Zwei Sterne verliert Ticabo wegen unsere Erfahrungen beim Nachttauchgang. Schlecht organisiert (kein ordentliches Briefing), lief es außer Kontrolle bei 25m. Unser Guide bei starker Strömung und schlechte Sicht verschwand. Wir sind andere Taucher mit einen anderen Tauchführer gefolgt. Wir sind in eine Höhle geführt, wo so viele Leute waren, dass mein Mundstück zweimal ausgerissen wurde. Ich hatte zum ersten Mal beim Tauchen Lebensangst. Glücklicherweise sind wir alle wohlauf aufgetaucht - auch die zwei OWDs (bei 25m nachts!). Es stellte sich später heraus, dass eine Tauchführer in 18m geblieben ist und hat den ganzen Chaos nicht erkannt, und dass eine zweite Tauchbasis auch 3 Taucher mitgeschickt hat, was zur Irritationen geführt hat. Unser Guide hat uns nicht gesucht; dafür sich um eine andere Gruppe gekümmert.
Ich habe schon viele Tauchbasen auf dieser Welt gesehen und auch schon viele schöne Tauchgänge gemacht, aber was die Ocean Divers In Flic en Flac bieten ist außergewöhnlich. Schon bei der Ankunft fühlen wir uns gut aufgehoben. Unsere Ausrüstung wurde gleich verstaut und an den folgenden Tagen von Jean Marc in der Früh schon zum Tauchen hergerichtet. Wir mussten nur mehr um 8:30 Uhr erscheinen, einen Tee trinken und unser Gerödel auf dem sehr kurzen Weg aufs Boot bringen. Es gibt auch ausreichend Leihausrüstung, die wir aber nicht brauchten. Die Tauchausfahrten finden üblicherweise um 9:00 Uhr und um 11:00 Uhr statt (auch 13 Uhr ist möglich) und sind immer angenehm kurz. Auch Nachttauchgänge sind möglich und besonders zu empfehlen! Das Boot ist mit zwei Motoren ausgestattet, sehr schön und der Skipper ist sehr nett und immer hilfreich. Der Einstieg ins Wasser erfolgt über einen „back roll“, ohne Stress trifft man sich an der Wasseroberfläche und taucht gemütlich zum Punkt genau angefahrenen Tauchplatz ab. Die Unterwasserwelt ist außerordentlich divers, die Tauchplätze sehr unterschiedlich - von Höhlen über Canyons und Wracks, bis zu viel-Fisch-Riffen für Fotografen mit Makroanspruch - es ist für alle was dabei und wir hatten bei elf TG keinen Tauchplatz zweimal gesehen. Wobei nicht einmal das ein Fehler gewesen wäre. ☺️ Die Verhältnisse im Im mauritischen Winter waren bei uns – im Juli – nicht ganz gewöhnlich, der Anti-Zyklon mischte das Wasser öfter auf, wir hatten mit Wind, Wellen und Strömung zu tun. Hier steht die Regel „safety first“ ganz oben. Es wird nicht ausgefahren wenn es die Verhältnisse nicht zulassen oder wenn davon auszugehen ist, dass ein Tauchgang nur schwierig durchzuführen sein wird. Wir hatten immer noch genügend gute Tage! Dan und Jean Marc sind Kenner der Unterwasserwelt, sie schätzen die Situationen am Meer immer richtig ein und führen alle Taucher sehr professionell und kompetent durch ihre wunderschöne Welt. Sie gehen auf alle Taucher mit unterschiedlichen Erfahrungen sehr gut ein und man fühlt sich einfach perfekt betreut. Was bleibt zu sagen? Die Burschen haben alles bestens im Griff und man hat auch eine Menge Spass mit dem Team und viel Freude an der Unterwasserwelt. Einfach ausprobieren - wir würden sofort wieder kommen! Natascha und Huberta aus Österreich

Tauchbasen in Mauritius

Zeige alle Tauchbasen in Mauritius

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen