• 1210 Fotos
  • 8 Videos

Tauchen in Mauritius

Mauritius liegt etwa 900 Kilometer östlich von Madagaskars Ostküste entfernt mitten im indischen Ozean. Es wird immer wieder mit den Malediven verglichen. Nicht ganz zu Unrecht, denn bei 30 Grad Wassertemperatur und tollen Tauchspots rund um die Insel sind die über 40 Tauchbasen gut im Geschäft. Die meisten befinden sich angegliedert an die zahlreichen Top-Hotels und –Resorts.

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Da es zu Problemen mit unserem ursprünglich Tauchanbieter kam, fragten wir an der Rezeption unseres Hotels nach einer anderen Tauchbasis, wo uns das "Blues Diving Centre" empfohlen wurde. Dies erwies sich als absoluter Geheimtipp, von welchem ich hier nun berichten möchte. Denn unserer Ansicht nach war das die beste Tauchbasis, welche wir bislang besucht haben. Pünktlich um 08.20 Uhr des 15.03.2016 wurden wir von Bernard (Berny), welcher später auch unser Dive-Leader war, mit dem Auto abgeholt und zur Basis gefahren. Die Tauchbasis ist zwar recht klein und ist in den Räumlichkeiten des dortigen Hotels untergebracht, machte aber einen sauberen und ordentlichen Eindruck. Das gesamte Equipment, welches ausschließlich vom Hersteller Aqua Lung war, machte ebenfalls einen einwandfreien, bzw. sogar neuwertigen Eindruck. Mittels des geschulten Auge des Basisteams wurden uns 2mm-Shorties, Bleigurte mit passender Gewichtung sowie Jackets zugewiesen, welche auch auf Anhieb perfekt passten. Als ABC-Ausrüstungen hatten wir unsere eigene dabei. Was mir sehr gut gefiel war ebenfalls die Gründlichkeit, mit welcher hier vorgegangen wurde. So wurden die in dem ausgehändigten, zweiseitigen Fragebogen gemachten Angaben genauestens überprüft und hierzu auch zahlreiche Rückfragen gestellt. Ebenfalls wurde meine ärztliche Unbedenklichkeitsprüfung des Hausarztes verlangt und fotokopiert. Der Preis für zwei Tauchgänge (mit jeweils einer 15 Liter Flasche) samt Leihausrüstung und Hol- & Bring-Service betrug umgerechnet supergünstige 71 Euro und konnte bar oder mit Kreditkarte bezahlt werden. Im Anschluss wurde durch Berny in einem super klarem und verständlichen Englisch ein Briefing zu den beiden Tauchgängen gehalten, welches seiner gleichen sucht ! Zwei Tafeln mit der darauf geschriebenen Gruppeneinteilung und allen relevanten Daten zu den Tauchgängen rundete das ganze ab. Uns wurde hierbei Shyam als Guide zugeteilt, bei welchem ich mich an dieser Stelle ebenfalls noch einmal für alles bedanken möchte. Anschließend brachte unser Käpt´n, dessen Name ich leider vergessen habe, aber der Zwillingsbruder von Snoop Dog sein könnte, mit dem ebenfalls in sehr gepflegten Zustand befindlichen Boot zuerst zu dem Tauchplatz Sea Fun Valley. Nach dem dortigen Tauchgang, ging es während der Oberflächenpause mit dem Boot wieder zurück zur Tauchbasis, wo die Flaschen für den weiteren Tauchgang auf das Boot verladen wurden. Das war mir gerade recht, da man dort unter anderem eine ordentliche Toilette benutzen konnte, und nicht wie sonst bei kleineren Booten üblich, hierbei den "großen Bach" benutzen musste. Snacks und Getränke wurden nicht offensichtlich, wie sonst üblich gereicht, was vielleicht als einziges, klitzekleines Manko gewertet werden kann. Aber auf Nachfrage bekam man natürlich trotzdem etwas zu trinken. Für den zweiten Tauchgang nahmen wir alle unsere gesamten Sachen mit auf das Boot, da wir nach dem zweiten Tauchgang, welcher uns zum Chateau Grand führte, am Strand unseres Hotels abgesetzt wurden. Unsere Guides Berny und Shyam sowie Käpt´n Snoop Dog ;) waren zu jeder Zeit sehr zuvorkommend, freundlich und halfen / unterstützten wo es nur ging. Um ehrlich zu sein, haben wir uns noch nie so sicher und gut aufgehoben gefühlt, wie mit dieser Crew. Ihr Verhalten über und unter Wasser war einfach vorbildlich ! Daher können wir das Blues Diving Centre jedem wärmstens weiter empfehlen und werden auf jeden Fall wieder kommen, wenn uns unsere Urlaubsplanung wieder nach Mauritius führt.
Tauchbasis Non-Limit in Pereybere Wir waren vom 23.08.-13.09.17 über unsrere Reiseagentur AMS Dr. Hass in Grand Glaube untergebracht und waren bei der Tauchbais „nolimit“ angemeldet worden. Die Basis ist im Hotel Hibiskus Pereybere beheimatet. Wir waren gespannt, denn unsere Basis „paradise diving im Hotel Mont Choisy Grand Bay wurde zum Jahresanfang aufgegeben. Wir haben teilweise über 300 TG mit Jon aus Trau Aux biches aus gestartet und waren immer von der Art und Weise geführten Basis uneingeschränkt zufrieden. Im "non-limit-diving“ wurden wir von Victor empfangen, der uns mit den Formalitäten und Basis vertraut machte. Den verantwortlichen Instruktor Subir lernten wir erst später kennen. Da auch Schnuppertauchen und Grundausbildung durchgeführt wurde, haben wir meist mit Kevin und manchmal mit Subir getaucht. Hier unser Bericht. 1. Die Basis befindet sich eindeutig im Aufbau, sowohl in der Ausstattung wie auch im Tauchbetrieb. Wir fanden folgende Ausstattung vor: a) zehn 12 l Stahl, sechs 15 l Stahl, 1´zehn 10 l Stahl, 5 l Stahl Nitrox; alle DTG waren neu oder neuwertig. b) einen neuen Bauer Kompressor mit einfachen Füllschlauch (keine Füllleiste) c) mehrere alte Lungenautomaten, Anzüge, Flossen d) einsatzfähiges Sauerstoffgerät an Bord e) in den Basisräumen keine Körbe für persönliches Equipment (daher wirkt es etwas unaufgeräumt, da auf dem Boden verteilt wird) f) keine Toilette (wird im Hotel in Shorts und T-Shirt erlaubt) g) zwei Duschen , Umziehmöglichkeit vorhanden 2. Boot a) Es handelt sich um ein Kabinenboot mit 2 x 225 PS, für 15 Personen zugelassen. Keine Halterungen für DTG mit Jacketts; man geht in Neopren an Bord. Blei wird nach jedem Tauchgang auf den Bleigurt aufgezogen oder in die Bleitaschen des Jackets verbracht. b) Der Bootseinstieg nach dem Tauchen ist etwas für geübte Taucher. Bei der Einstiegs-leiter handelt es sich um eine ca. 30 cn breite Badeleiter. Mit Tauwerk (Strömungsleine) und händischer Hilfe gelangt man ins Boot. 3. Service a) Die Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit ist nicht zu beanstanden b) Vorschlag: Es ist ein Thresen vorhanden, der für Drinks, Kaffee, Tee etc. für Taucher an der Basis genutzt werden könnte, nur müsste der hergerichtet und mit Sitzmöbeln versehen werden. Mit wenig Aufwand wäre so ein Tauchertreff vorhanden. 4. Tauchplätze Nicht mit den Plätzen zu vergleichen, die mit uns mit paradise diving angefahren haben. Die wenigen Minuten entfernten Plätze zwischen 10 – und 15 m sind für Beginner geeignet. Meinst wenige Korallenblöcke auf einem zerstörten Riff mit vielen Sandflächen und meist wenig Fisch. Sturmschäden sind nicht zu übersehen. Viele Dornenkronen vorgefunden. Erst mit Nachdruck wurden andere Tauchplätze angefahren. Aber nur die, die knapp 1/4 Stunde vom Anleger der Basis entfernt lagen. Leider waren unsere DTG meist ein Rest-druck von 100 b nach dem Tauchgang (45 Minuten), doch viele froren, da unzureichender Wärmeschutz.. 5. Parken Geparkt wird außerhalb vom Hotel auf der gegenüber liegenden Seite oder seitlich auf dem öffentlichen Parkplatz unter Baumen wenige Gehminuten entfernt.

Tauchbasen in Mauritius

Zeige alle Tauchbasen in Mauritius

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen