• 1309 Fotos
  • 9 Videos

Tauchen in Mauritius

Mauritius liegt etwa 900 Kilometer östlich von Madagaskars Ostküste entfernt mitten im indischen Ozean. Es wird immer wieder mit den Malediven verglichen. Nicht ganz zu Unrecht, denn bei 30 Grad Wassertemperatur und tollen Tauchspots rund um die Insel sind die über 40 Tauchbasen gut im Geschäft. Die meisten befinden sich angegliedert an die zahlreichen Top-Hotels und –Resorts.

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Nachdem wir bei unserem ersten Mauritius-Aufenthalt 2013 in Flic en Flac mit einer kleineren Basis getaucht waren, hatten wir uns dieses Mal für den Nordwesten der Insel entschieden und für den Orca Diveclub im Merville (nicht zuletzt auch auf Grund unserer sehr guten Erfahrungen mit Orca in Dahab und auf Bali). Da wir nicht im Merville Beach untergebracht waren, hatten wir bereits vorab per Email Kontakt mit Bernhard wegen der Tranfers aufgenommen. Wir wurden an den Tauchtagen morgens immer zuverlässig vom Taxi (die Basis arbeitet mit einem festen Fahrer) abgeholt und nach dem Tauchen auch wieder zum Apartment gebracht. Die Ausstattung der Basis inkl. der Aufbewahrungsmöglichkeiten für die eigene Ausrüstung ist sehr gut. Eine Toilette gibt es dort zwar nicht, da man als Tauchgast aber die des Restaurants im Hotel benutzen darf, stellt das kein Problem dar. Auch hat man die Möglichkeit, sich zwischen den Tauchgängen am sehr schönen Hotelstrand aufzuhalten und auch Liegen und Sonnenschirme mit zu benutzen. Kaffee und Tee werden von der Basis jederzeit kostenlos zur Verfügung gestellt, Wasser allerdings nicht. Einige Gäste hatten hier geschrieben, dass sie ein Problem mit dem Basisleiter Bernhard hatten, aber wir sind nach kurzer anfänglicher Irritation beim Einchecken bestens mit ihm und der Crew, die durchweg sehr freundlich und hilfsbereit ist, klar gekommen. Das Tauchboot ist nicht allzu groß, bei voller Besetzung mit max. 12 Tauchern und Crew kann es schon mal eng werden, so viele Personen waren wir aber nur 2 oder 3 mal, ansonsten meist zwischen 6-8 Tauchern. Die Tauchplätze haben uns durchweg gefallen, insbesondere auch die vier von uns betauchten Wracks. Da einige Plätze auf Grund der Strömungsverhältnisse nur selten angefahren werden können, haben wir auch nicht alle kennengelernt und waren dafür an anderen 2-3 mal. Sehr zu empfehlen sind auf jeden Fall die Nachttauchgänge. Wir waren zweimal an den Merville Patches, wo es wirklich jede Menge zu sehen gab! Alles in allem hat uns der Urlaub sehr gut gefallen und wir können die Basis auch auf jeden Fall empfehlen. Ein Hinweis vielleicht noch: wenn man nicht nur zum Tauchen nach Mauritius kommt, sondern sich auch etwas ansehen will, ist der Norden u. E. nicht die optimale Wahl, da viele der interessanteren Sehenswürdigkeiten im Süden und Südwesen der Insel sind und man aus dem Norden relativ lange Anfahrtswege hat. Für solche Ausflüge ist z.B. Flic en Flac ein sehr guter Ausgangspunkt.
Ein familiärer Betrieb in der Hotelanlage. Sie besitzt ein eigenes Boot mit 2 starken Motoren. Die Basis ist am besten gelegen, wenn man zu den Inseln fahren will, die nörtlich liegen. Coin de Mere liegt nur ca. 20 Minuten entfernt. Diese Insel wird am meisten angefahren. Hier gibt es viel im engen Raum zu sehen. Auch ein Wrack auf 35 m ist dabei. Flat Island wird einmal pro Woche angefahren. Das dauert etwa 30 Minuten. Hier verbringt man den ganzen Tag mit Tauchen, leckerem Essen und jede Menge Möglichkeiten zum Schnorcheln. Auch Riffhaie sind hier zu sehen. Round Island wird auch einmal pro Woche angefahren. Man geht hier nur vom Boot aus rein, da nichts zum anlegen ist. Dafür gibt es hier einiges hier Hai-Garantie. Wir haben an 3 Stellen welchen gesehen und da die Insel so weit weg ist ( etwa 40 Minuten Fahrt ), kommen die weiter entfernten Basen erst garnicht hier hin. Das Team ist sehr nett und besteht aus Einheimischen, Franzosen und Belgiern. Das Essen auf Flat Island war wirklich sehr toll gemacht. Wer will bekommt 15l Flaschen oder kann die bekommen, was super war, weil einige was mehr Luft brauchten. So konnten wir etwa 1 Std unten bleiben. Auch Nitrox war erhältlich. Kleiner Nachteil: Das Briefing war nicht genau und Handzeichenverständigung sollte man vor dem Tauchen und grundsätzlich mit neuen Tauchern durchgehen. Auch gab es einen Guide, der schonmal sich etwas weiter von der Truppe entfernte. Anfänger wurden aber bei Pascaline untergebracht, die einfach lieb und toll ist. Man kann diese Basis wirklich weiter empfehlen, aber da sie etwas weiter vom Schuss weg ist, werden nicht so viele dort aufschlagen. Hotelbewohner werden definitiv nicht woanders hin gehen.
Stellungnahme des Veranstalters / Reisebüro am Ende des Originalberichts -- -- -- -- -- -- Ende September / Anfang Oktober waren wir mit ScubaCaribe tauchen. Leider sind die Erfahrungen mit dieser Tauchbasis doch sehr ernüchternd. Die Tauchgänge sind max. Auf 40 Minuten begrenzt, stellenweise sogar auf 30 Minuten. Es muss gemeinsam aufgetaucht werden, dass heißt, teilweise fallen die Tauchgänge noch kürzer aus. Die Oberflächenpausen zwischen den Tauchgängen waren an manchen Tagen zu kurz (keine Nullzeit). Weder auf der Internetseite von ScubaCaribe noch vom Reisecenter Federsee wurde auf diesen Umstand hingewiesen, denn so hätten wir das mit Sicherheit nicht gebucht. Mit ca. 570 Tauchgängen habe ich bisher weltweit solch Einschränkungen zum Glück noch nie erleben müssen. Mein Eindruck war, dass Jason, der Guide, es sich hier sehr einfach macht, bzw. einen etwas unmotivierten Eindruck hinterlässt. Positiv hervorheben muss ich den Einsatz von Luisa, die sich zwar auch nicht über die Regeln der Basis hinwegsetzen kann, aber stehts für eine Auswahl von interessanten Tauchplätzen gesorgt hat. Leider war das viel zu selten der Fall, da Jason für gewöhnlich der Guide ist, der die Touren begleitet. Generell halte ich diese Tauchbasis für sehr schlecht, den zweiten Stern gebe ich für den Einsatz von Luisa. Leider habe ich auch von dem Reisecenter Federsee nach 4 Wochen keine plausible Erklärung für diese außergewöhnlichen Umstände erhalten. -- -- -- -- -- -- Stellungnahme des Veranstalter (Reisecenter Federsee) vom 12.11.2018 Sehr geehrter Dive_3009, vielen Dank für den ausführlichen Bericht Ihrer Erfahrungen mit dieser Tauchbasis. Da wir vom Reisecenter Federsee Ihnen diese Reise verkauft haben und Sie uns auch in Ihrem Bericht erwähnten, möchten wir hierzu ein paar Zeilen schreiben. Es ist korrekt, dass wir in unserem Angebot an Sie und der Präsentation der Tauchbasis nicht explizit darauf hinwiesen, dass die Tauchgänge meist 40-45min betragen. Dies haben wir nun nachgeholt und entsprechend auf unserer Seite dargestellt. Für dieses Versäumnis möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen. Nachdem Sie uns über Ihre Erfahrungen informiert haben, setzten wir uns unverzüglich mit der Tauchbasis in Verbindung. Leider hat die Rückmeldung der Tauchbasis etwas Zeit in Anspruch genommen, was Ihnen unsere Mitarbeiterin entsprechend kommunizierte. Es wurde eine Kompensation angeboten, mit der Sie einverstanden waren. Diese wird Ihnen in Kürze überwiesen. Trotz der Unannehmlichkeiten betreffend der Tauchzeiten vor Ort hoffen wir, dass Sie dennoch gute Eindrücke mit nach Hause nehmen und einen schönen Urlaub verbringen konnten. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Reisecenter Federsee Team
Maritim Crystals Diving Center Belle Mare Mauritius Wir haben im August 2018 hier unseren Urlaub verbracht und ich wollte kurz die Basis vorstellen. Die Tauchbasis befindet sich im Crystals Maritim Hotel in Belle Mare direkt am Strand neben dem Wassersportcenter. Die Basis macht einen guten und aufgeräumten Eindruck. Die Leih-Ausrüstung ist in einem sehr guten Zustand. Es werden Pressluftflaschen mit 10 und 12 l angeboten. Auch ein 15 l U-Boot ist vorhanden :-). Nitrox gibt es leider nicht. Für unsere eigne Ausrüstung wurde uns eine Ecke gezeigt und wir mussten nie etwas suchen. Die Basis wird von einem sehr netten und kompetenten Team betreut. Sprachen: Französisch , Englisch und Kreolisch ;-). Sehr angenehm ist die gute Stimmung im Team untereinander. Vor dem Beginn des Tauchens muss man eine Anmeldung (die gab es auch in Deutsch) ausfüllen. Es werden je nach Nachfrage 2 Tauchgänge am Vormittag ( ca. 9 Uhr und 11:30 Uhr) und wenn es Schnuppertaucher (DSD) gibt, auch ein Tauchgang am Nachmittag angeboten. In den Tauchgruppen wird auf die unterschiedlichen Leistungsstände Rücksicht genommen. Die Tauchplätze befinden sich alle außerhalb der Lagune vor dem Riff. Ausnahme: Drift Dive Belle Mare Pass. Die Anfahrt erfolgt mit dem Boot der Basis. Unsere längste Fahrt dauerte nur 20 min. Ablauf : Treffen 8:45 Uhr, Ausrüstung fertig machen, sehr gutes Briefing, Anzüge an, Ausrüstung zum Boot, Verstauen auf dem Boot, in der Lagune fertig machen, über das Riff und am Tauchplatz Rolle rückwärts und abtauchen :-). Jetzt zum Tauchen. Die Basis ist auf der Ostseite von Mauritius d.h. mehr Wind und dadurch etwas schlechtere Sicht. Teilweise gab es 2 m Wellen die man auch in 20 m Tiefe noch gut merkte. Nach 8 Jahren Atlantik waren es für uns trotzdem super Bedingungen. Beim ersten Tauchgang gleich eine Schildkröte, beim dritten Delfine. Das war schwer zu topen. Nachdem wir fast alle Tauchplätze kannten, hat uns das Team einen Tauchausflug zur Partner Basis in Balaclava (Nordwest Seite) ermöglicht. Wir wurden morgens im Hotel abgeholt und einmal quer über die Insel gefahren. Dort wartete Rajiv schon auf uns und wir hatte 2 schöne Tauchgänge. Danach wieder quer über die Insel zurück. Zur Ausbildung: unsere Kinder 12 und 15 Jahre alt haben ihren Junior OWD bzw. OWD in dieser Tauchbasis absolviert. Die Theorie wurde mit eLearnig(PADI) auf Deutsch und die Praxis auf Englisch durchgeführt. Themen die im eLearning nicht ausreichend behandelt wurden, hat der Tauchlehrer ausführlich erklärt. Somit haben die Kinder nicht nur Tauchen gelernt sondern auch ihre Englischkenntnisse erweitert ;-). Abschließend können wir diese Basis nur weiter empfehlen. Wir würden dort jederzeit wieder tauchen. Diana, Thomas, Gloria und Falco
Ich war mir einem Kollegen vom 15.05. bis 22.05.2018 zu Gast. Wir wurden über Google auf die Seite der Ocean Divers aufmerksam. Nach Kontaktaufnahme mit Katrin, lebt z.Z. in Deutschland und ist Dan´s Frau, stand für uns fest, hier wollen wir unseren Tauchurlaub verbringen. Katrin informierte uns umfangreich und meldete uns schon vorab an. Auf Wunsch vermittelt sie auch Apartments in der Nähe der Basis. Wir bezogen aber ein Hotel, werden aber bei unseren nächsten Besuch hier auf das Angebot zurückkommen. Selbstversorger ist hier kein Problem. Die Ocean Divers sind eine kleine aber sehr feine Tauchbasis. Geleitet wird die Basis von Dan, spricht gutes deutsch. und Ravi. Zwei sehr professionelle Taucher und Ausbilder. Mit an Board ist Jean Marc welcher eigentl. die Ausbildung übernimmt. Ein lustiger Kerl der seinen Schülern das Tauchen, schon während Ausbildung, von seiner schönsten Seite zeigt. In der Regel werden 2 Ausfahrten tägl. durchgeführt. Nachttauchgänge werde an Absprache und genügend Teilnehmer individuell gestaltet. Der Weg zu Marina, in der das Tauchboot vor Anker liegt ist in 2 min. erreicht. Die Anfahrt zu Tauchplätzen dauert nur wenige Minuten. Der Abstieg und der Ausstieg erfolgt im Freiwasser. Ist problemlos! Das Boot hat eine kleine Einstiegsleiter am Heck. An den Tauchplätzen ist man i.d. Regel mit seiner Gruppe alleine was ein entspanntes Tauchen zu Folge hat. Alle TG´s werden geführt, so kann man sich auf die schöne Unterwasserlandschaft mit ihren vielen Lebewesen konzentrieren. Es gibt viele schöne Tauchplätze um Flic en Flac. jeder hat seinen eigenen Reiz, Das Basispersonal ist außerordentlich Hilfsbereit und immer gut gelaunt. Unterstützen wo sie nur können. Nach dem Tauchen wird sich gerne noch zusammengesetzt und ein oder zwei Dekobiere bzw. auch Kaffee oder Tee getrunken und viel gelacht. Am Pfingstmontag wurde aus einer Spontanidee am Abend ein Grillfest veranstaltet. Jeder besorgte etwas und es wurde ein tolles Fest!!! Dan unterstütze mich bei der Anmietung es Leihwagens, bei der Ravis Frau arbeitet, Mietpreis 25,-EUR a´Tag. Von Dan und Jean Marc holten wir uns gute Tip´s für unsere Ausflüge, Hier waren wir sicherlich nicht zum letzten mal!!! Ich habe in meiner langjährigen Tauchpraxis schon viele Basen in Ägypten, Gozo, Kroatien und Österreich kennengelernt, aber diese ist nur toll! Herzlich Dank an Dan, Ravi, Jean Marc und dem ganzen Team, ihr seit spitze!!!
Wir können abschließend nach unseren 14 Tagen in Flic en Flac nur eins sagen zu den Ocean Divers : Perfekt! Wir haben unseren OWD vor Ort gemacht (Theorie vorab in DE) und sind in allen Belangen sehr zufrieden. Während der Tauchausbildung haben sich Ravi und Jean Marc zum größten Teil um uns gekümmert. Beide sind sehr nette und tolle Personen. Ravi, die Ruhe in Person mit einem Dauer Grinsen und Jean Marc ein sehr humorvoller, lebenslustiger Typ! Die Ausbildung war sehr intensiv, was zum einen daran lag dass man pro Person einen Tauchlehrer hatte und zum Anderen dass man eine sehr gute persönliche Beziehung zu Beiden hatte (zu allen Anderen der Basis natürlich auch, dazu gleich mehr). Die beiden haben uns von Anfang an jede Nervosität und Unsicherheit genommen durch ihre Art, wir hatten sehr, sehr großes Vertrauen in Sie. Was uns im Vorfeld etwas Kopfschmerzen bereitet hat, war dass die Lernphase langweilig werden könnte, wie man Lernen halt so kennt :-) Als wir das erste mal die Lagune verlassen haben, was recht schnell ging (Tag 1), kamen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus! Die Beiden haben uns sofort mit auf tiefen genommen die für einen Anfänger den Fun Faktor bringen, den man sich erhofft. Aber auch die Spots waren von Anfang an perfekt gewählt, sehr schöne Riffe mit einer Vielfalt an Leben die man so nicht kennt und abschließend sind wir das erste Wrack (TUG 2) getaucht. Atemberaubendes Erlebnis was wir nie in unserem Leben vergessen werden. Es war schön zu merken, dass die beiden uns und in dass was sie uns beigebracht haben, vertraut haben! Als wir anschließend an die Ausbildung unsere ersten freien TG machten, hatten wir die Ehre mit Dan zu Tauchen. Dan ist eine ausgezeichnete Person die man nur ins Herz schließen kann. Wenn Dan vor einem hertaucht merkt man einfach ein extrem hohes Maß an Professionalität. Genau das nimmt man sich als Anfänger von TG zu TG mehr an und wird schnell besser wenn man von einer so erfahrenen Person lernen kann. Der Gute lebt definitiv unter Wasser! In der Basis merkt man einfach, dass hier nicht der Fokus darauf liegt Geld zu verdienen, sondern dass jeder, sowohl Mitarbeiter als auch Gäste, mit einem Grinsen nach Hause gehen. Wirklich jeder in der Basis ist glücklich in dem was er macht, was sehr erfüllend ist! Man kommt hier rein und fühlt sich nach dem ersten Tag wie zu Hause. An unserem vorletzten Tag hat uns die Basis Abends zum Grillen eingeladen, was der perfekte Abschluss war. Wir hatten einen sehr, sehr lustigen Abend mit allen zusammen bis in die Nacht. Auch saßen wir oft noch nach Feierabend mit den Jungs zusammen und haben uns sehr lange unterhalten und viel zusammen gelacht. Die Ocean Divers sind eine Familie, die uns herzlich aufgenommen hat. Zum Schluss wollten wir noch ein riesiges Danke an Kathrin ausrichten, welche sich schon lange vor unserem Urlaub hervorragend um uns gekümmert hat. Ob man eine Frage oder ein Problem vor Ort hat, Kathrin steht einem immer zur Seite. Man merkt Sie macht es mit Leib und Seele. Als ich Sie um einen Rat gebeten habe für einen Arzt in Flic en Flac und ihr mein Problem erklärt habe, ging 5 Minuten später mein Handy und sie sagte mir das Dan gleich am nächsten Morgen mit mir zum Arzt fahren würde. Hier wird sich wirklich persönlich um einen gekümmert, ob Arbeitszeit oder Freizeit. Wir bedanken uns für die perfekten 14 Tage mit und bei euch liebe Ocean Divers. Wir haben euch ins Herz geschlossen und sind froh euch kennengelernt zu haben und zwar alle von Euch. Wir werden so schnell wie möglich als AOWD zurück kommen und die restlichen Spots mit den Jungs unsicher machen. Auch auf das gemeinsame Deko-Bier nach Feierabend freuen wir uns! Angi und Stefan
Wir waren im April 2018 bei Pro Dive Mauritius tauchen und können die vielen positiven Bewertungen ohne Einschränkung bestätigen. Die Kommunikation und Planung im Vorfeld läuft perfekt (unbedingt vorreservieren!). Vielen Dank an Caroline als Basenleiterin dafür und für die tolle Betreuung vor Ort. Leihequipment gibt’s in großer Anzahl und war sehr gut. Das Service ist toll: die Ausrüstung wird von der Crew zusammengebaut (gewissenhaft!) und aufs Boot gebracht. Nur noch schnell Buddy-Check und ab in die Tiefe. Um den Transport der Ausrüstung vom Boot kümmert sich auch wieder die Crew. Die Crew war überhaupt einfach super nett und professionell (vielen Dank vor allem an Norman und Yogest für die Tauchgänge mit uns). Getaucht wird vom Tauchboot (sehr gut ausgestattet; Toilette!), und zwar 2x am Vormittag. D.h. am frühen Nachmittag ist man zurück, was uns sehr gut gepasst hat für sonstige Unternehmungen auf der Insel. Die Tauchgruppen bestanden trotz voller Auslastung des Tauchboots aus wenigen Personen (max 4 + guide) und werden je nach Wünschen gut zusammengesetzt. Die Tauchplätze waren bezüglich Fauna/Flora überraschend vielfältig. Wir kennen das Rote Meer zwischen Marsa Alam und Hurgada recht gut; viel mehr Tierwelt gibt’s dort auch nicht! Und beim Bezahlen am Schluss hat Caroline dann auch noch recht großzügig zu unseren Gunsten abgerundet! Insgesamt war das für uns bei prodive jedenfalls Tauchen auf höchstem Niveau! Deshalb vergeben wir 6 von 5 möglichen Sternen.
Im März 2017 habe ich während unseres Mauritiusurlaubs bei Orca Dive, Grand Baie insgesamt sechs Tauchgänge gemacht. Die Buchung erfolgte direkt über die Website. Abwicklung und Bezahlung liefen problemlos, ebenfalls der Mailkontakt zum Basisleiter Bernhard. Durch den Zyklon DUMAZILE und entsprechende Wasserverhältnisse stimmten wir uns bezüglich der ersten Tauchgänge ab. Die Basis liegt auf dem Gelände des Merville Hotels - wir waren in einem anderen Hotel - und externe Gäste werden beim Pförtner angemeldet. Danach kann man sich auf dem Gelände frei bewegen. Parkplätze sind vor dem Haupteingang vorhanden und können genutzt werden. Ausrüstung: Außer Maske und Computer habe ich mein Equipment für drei Tage gemietet. Die Ausrüstung ist nicht "fabrikneu" aber gut und in einem sehr ordentlichen Zustand (Neo und Jacket von Scubapro). Basis: Eine Dusche ist an der Basis vorhanden. Man muss die Toiletten des Hotelrestaurants nutzen, da keine eigenen direkt in der Basis vorhanden sind. Dies hat mich aber nicht gestört. Es gibt Kaffee, Tee und Kekse. Ablauf: Der erste Tauchgang des Tages ist für 09:00 Uhr avisiert. 08:30 Uhr treffen, mein Equipment war morgens schon vorbereitet und verpackt. Nach einem (in der Regel) sehr kurzen und knackigen Briefing durch Bernhard geht es mit dem Boot raus. Die Tauchspots sind i.d.R. innerhalb von 5-10 Minuten erreichbar, ich bin Nitrox getaucht und die (Stahl)Flaschen waren üppig gefüllt (teilweise 230-240 Bar). Wir waren maximal zehn Taucher auf dem Boot + 1x Guide + 1x Kapitän. Der zweite Tauchgang findet an Sonn- und Feiertagen um 11:00 Uhr, ansonsten um 13:00 Uhr statt. Tauchplätze: Wir betauchten am ersten Tag das Wrack Silver Star (rund 35 Meter) sowie an den beiden Folgetagen einige Korallenfelder (Blöcke, Steine, Sand) bei Tiefen zwischen 12 und 25 Meter. Was gibt es zu sehen? Schnecken, verschiedene Muränenarten, Octopus, Schildkröten, Steinfische usw... Viele entspannte Tauchgänge (auch für Anfänger gut geeignet) in einem entspannten Urlaub.
Nachdem wir bei unserem ersten Mauritius-Aufenthalt 2013 in Flic en Flac mit einer kleineren Basis getaucht waren, hatten wir uns dieses Mal für den Nordwesten der Insel entschieden und für den Orca Diveclub im Merville (nicht zuletzt auch auf Grund unserer sehr guten Erfahrungen mit Orca in Dahab und auf Bali). Da wir nicht im Merville Beach untergebracht waren, hatten wir bereits vorab per Email Kontakt mit Bernhard wegen der Tranfers aufgenommen. Wir wurden an den Tauchtagen morgens immer zuverlässig vom Taxi (die Basis arbeitet mit einem festen Fahrer) abgeholt und nach dem Tauchen auch wieder zum Apartment gebracht. Die Ausstattung der Basis inkl. der Aufbewahrungsmöglichkeiten für die eigene Ausrüstung ist sehr gut. Eine Toilette gibt es dort zwar nicht, da man als Tauchgast aber die des Restaurants im Hotel benutzen darf, stellt das kein Problem dar. Auch hat man die Möglichkeit, sich zwischen den Tauchgängen am sehr schönen Hotelstrand aufzuhalten und auch Liegen und Sonnenschirme mit zu benutzen. Kaffee und Tee werden von der Basis jederzeit kostenlos zur Verfügung gestellt, Wasser allerdings nicht. Einige Gäste hatten hier geschrieben, dass sie ein Problem mit dem Basisleiter Bernhard hatten, aber wir sind nach kurzer anfänglicher Irritation beim Einchecken bestens mit ihm und der Crew, die durchweg sehr freundlich und hilfsbereit ist, klar gekommen. Das Tauchboot ist nicht allzu groß, bei voller Besetzung mit max. 12 Tauchern und Crew kann es schon mal eng werden, so viele Personen waren wir aber nur 2 oder 3 mal, ansonsten meist zwischen 6-8 Tauchern. Die Tauchplätze haben uns durchweg gefallen, insbesondere auch die vier von uns betauchten Wracks. Da einige Plätze auf Grund der Strömungsverhältnisse nur selten angefahren werden können, haben wir auch nicht alle kennengelernt und waren dafür an anderen 2-3 mal. Sehr zu empfehlen sind auf jeden Fall die Nachttauchgänge. Wir waren zweimal an den Merville Patches, wo es wirklich jede Menge zu sehen gab! Alles in allem hat uns der Urlaub sehr gut gefallen und wir können die Basis auch auf jeden Fall empfehlen. Ein Hinweis vielleicht noch: wenn man nicht nur zum Tauchen nach Mauritius kommt, sondern sich auch etwas ansehen will, ist der Norden u. E. nicht die optimale Wahl, da viele der interessanteren Sehenswürdigkeiten im Süden und Südwesen der Insel sind und man aus dem Norden relativ lange Anfahrtswege hat. Für solche Ausflüge ist z.B. Flic en Flac ein sehr guter Ausgangspunkt.
Ein familiärer Betrieb in der Hotelanlage. Sie besitzt ein eigenes Boot mit 2 starken Motoren. Die Basis ist am besten gelegen, wenn man zu den Inseln fahren will, die nörtlich liegen. Coin de Mere liegt nur ca. 20 Minuten entfernt. Diese Insel wird am meisten angefahren. Hier gibt es viel im engen Raum zu sehen. Auch ein Wrack auf 35 m ist dabei. Flat Island wird einmal pro Woche angefahren. Das dauert etwa 30 Minuten. Hier verbringt man den ganzen Tag mit Tauchen, leckerem Essen und jede Menge Möglichkeiten zum Schnorcheln. Auch Riffhaie sind hier zu sehen. Round Island wird auch einmal pro Woche angefahren. Man geht hier nur vom Boot aus rein, da nichts zum anlegen ist. Dafür gibt es hier einiges hier Hai-Garantie. Wir haben an 3 Stellen welchen gesehen und da die Insel so weit weg ist ( etwa 40 Minuten Fahrt ), kommen die weiter entfernten Basen erst garnicht hier hin. Das Team ist sehr nett und besteht aus Einheimischen, Franzosen und Belgiern. Das Essen auf Flat Island war wirklich sehr toll gemacht. Wer will bekommt 15l Flaschen oder kann die bekommen, was super war, weil einige was mehr Luft brauchten. So konnten wir etwa 1 Std unten bleiben. Auch Nitrox war erhältlich. Kleiner Nachteil: Das Briefing war nicht genau und Handzeichenverständigung sollte man vor dem Tauchen und grundsätzlich mit neuen Tauchern durchgehen. Auch gab es einen Guide, der schonmal sich etwas weiter von der Truppe entfernte. Anfänger wurden aber bei Pascaline untergebracht, die einfach lieb und toll ist. Man kann diese Basis wirklich weiter empfehlen, aber da sie etwas weiter vom Schuss weg ist, werden nicht so viele dort aufschlagen. Hotelbewohner werden definitiv nicht woanders hin gehen.
Stellungnahme des Veranstalters / Reisebüro am Ende des Originalberichts -- -- -- -- -- -- Ende September / Anfang Oktober waren wir mit ScubaCaribe tauchen. Leider sind die Erfahrungen mit dieser Tauchbasis doch sehr ernüchternd. Die Tauchgänge sind max. Auf 40 Minuten begrenzt, stellenweise sogar auf 30 Minuten. Es muss gemeinsam aufgetaucht werden, dass heißt, teilweise fallen die Tauchgänge noch kürzer aus. Die Oberflächenpausen zwischen den Tauchgängen waren an manchen Tagen zu kurz (keine Nullzeit). Weder auf der Internetseite von ScubaCaribe noch vom Reisecenter Federsee wurde auf diesen Umstand hingewiesen, denn so hätten wir das mit Sicherheit nicht gebucht. Mit ca. 570 Tauchgängen habe ich bisher weltweit solch Einschränkungen zum Glück noch nie erleben müssen. Mein Eindruck war, dass Jason, der Guide, es sich hier sehr einfach macht, bzw. einen etwas unmotivierten Eindruck hinterlässt. Positiv hervorheben muss ich den Einsatz von Luisa, die sich zwar auch nicht über die Regeln der Basis hinwegsetzen kann, aber stehts für eine Auswahl von interessanten Tauchplätzen gesorgt hat. Leider war das viel zu selten der Fall, da Jason für gewöhnlich der Guide ist, der die Touren begleitet. Generell halte ich diese Tauchbasis für sehr schlecht, den zweiten Stern gebe ich für den Einsatz von Luisa. Leider habe ich auch von dem Reisecenter Federsee nach 4 Wochen keine plausible Erklärung für diese außergewöhnlichen Umstände erhalten. -- -- -- -- -- -- Stellungnahme des Veranstalter (Reisecenter Federsee) vom 12.11.2018 Sehr geehrter Dive_3009, vielen Dank für den ausführlichen Bericht Ihrer Erfahrungen mit dieser Tauchbasis. Da wir vom Reisecenter Federsee Ihnen diese Reise verkauft haben und Sie uns auch in Ihrem Bericht erwähnten, möchten wir hierzu ein paar Zeilen schreiben. Es ist korrekt, dass wir in unserem Angebot an Sie und der Präsentation der Tauchbasis nicht explizit darauf hinwiesen, dass die Tauchgänge meist 40-45min betragen. Dies haben wir nun nachgeholt und entsprechend auf unserer Seite dargestellt. Für dieses Versäumnis möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen. Nachdem Sie uns über Ihre Erfahrungen informiert haben, setzten wir uns unverzüglich mit der Tauchbasis in Verbindung. Leider hat die Rückmeldung der Tauchbasis etwas Zeit in Anspruch genommen, was Ihnen unsere Mitarbeiterin entsprechend kommunizierte. Es wurde eine Kompensation angeboten, mit der Sie einverstanden waren. Diese wird Ihnen in Kürze überwiesen. Trotz der Unannehmlichkeiten betreffend der Tauchzeiten vor Ort hoffen wir, dass Sie dennoch gute Eindrücke mit nach Hause nehmen und einen schönen Urlaub verbringen konnten. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Reisecenter Federsee Team

Tauchbasen in Mauritius

Zeige alle Tauchbasen in Mauritius

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen