Xanadu Undersea Adventures, Grand Bahama (Inaktiv)

3 Bewertungen

Diese Tauchbasen ist inaktiv / geschlossen. Die Daten bleiben sichtbar, keine Informationen können hinzugefügt werden.

Bewertungen(3)

Bahamas 28 Grad, nach sehr langem Flug sind wir e ...

Bahamas 28 Grad, nach sehr langem Flug sind wir endlich mit einer Gruppe von 13 Personen gelandet, da wir abends ankamen, bereitete uns Thomas direkt am Flughafen einen sehr freundlichen Empfang.
Nach unserer ersten Nacht im Xanadu Hotel direkt bei der Tauchbasisi fanden wir uns morges nach dem Frühstück auf der Tauchbasis ein. Nach kurzem einrichten, jeder bekam ein Fach für das Equipment, wurden wir in die Basisiabläufe eingewiesen, dann ging es los.
Ab ins Boot zum ersten Tauchplatz, Thomas machte an der Boje fest und nachdem das Boot sicher festgemacht war machte er ein Briefing, wies und auf Sauerstoff, Erste Hilfe und Radio ein, frage nach der Gruppeneinteilung und gab uns ein ausführliches Briefing über den Tauchplatz. Zum Eingewöhnen hatte er uns zu einer kleinen Riff ca. 15 Minuten von der Mariner entfernt gefahren, das uns schon mal einen kleinen Einblick in die Unterwasserwelt der Bahmas gab.
Nach 50 Minuten waren wir alle wieder an Bord und voll zufrieden mit uns und dem Tauchen. Nach dem zweiten Easy Dive in der nähe waren wir gegen 13:00 Uhr wieder zurück und hatten für den Rest des Tages für andere Aktivitäten viel Zeit, was uns sehr recht war.
In den folgenden 10 Tagen hat uns Thomas aufmerksam und hervorragend zu allen seinen Tauchplätzen gefahren und betreut. Vom einfachen Anemonen-Fisch bis zum Hai hat er uns je nach wunsch alles gezeigt, oder wir konnten auf eigene Faust los und mußten nur zur abgesprochenen Zeit wieder zurück sein.
Leider mußten wir manchmal einige unvernünftige Mittaucher mit zu den Riffen nehmen, die sich an keine der Vorgaben von Thomas hielten und den allgemeinen Betrieb doch unnötig beeinträchtigten. Thomas hat auch diese Hürden professionell und ohne grosses hin und her, für alle zur zufriedenheit gelöst.
Auf unser Fragen hin hat Thomas uns den ein oder anderen Abend in die Town begleidet und uns mit der einheimischen drink und food Situation vertraut gemacht, was uns sehr viel Freude gemacht hat.
Ich könnte noch weiter über die herrlichen 14 Tage auf den Bahamas schwärmen, kann es aber nicht mehr besser in Worte fassen.
Fazit:
Wir haben eine schöne Zeit dort verlebt und sehr gute und sichere Tauchgänge gemacht, also wir kommen wieder !

Bernhard


Riff Hai


Wrack


Am Wrack


vor der Basis


an Bord


unter Wasser


und der Zacki


Hai beim Männchen machen


frieren bei 30 Grad im Schatten

Mehr lesen

Am 30.11.08 sind wir nach 13 Flugstunden entlich ...

Am 30.11.08 sind wir nach 13 Flugstunden entlich auf den Bahamas gelandet. Leider hatten wir am 31.11. so schlechtes Wetter, dass erstmal mit dem Tauchen nichts drin war.... dafür ging es am Montag los. Pünktlich um 07.45 Uhr holte uns Thomas am Hotel ab und fuhr mit uns an das andere Ende der Insel. Wir hatten viel positives gehört, denn Freunde waren vor 2 Jahren ebenfalls dort gewesen. Ich will es gar nicht in die Länge ziehen. Nachdem wir am Montag und Dienstag getaucht waren, haben wir die Tauchbasis gewechselt (mehr davon in einem anderen Bericht). Folgende Gründe haben den Ausschlag gegeben:

- Schon vor unserem Urlaub hatten wir unheimlich Probleme überhaupt Antworten auf unsere E-mails zu bekommen. Wir mussten mehrfach nachfragen und das hätte uns stuzig machen müssen. Wir hatten es auf den bahamaischen Stil und ggf. viel Action auf der tauchbasis geschoben.
- Thomas ist seit ca. einem Jahr der Basenbesitzer. Es fing eigentlich schon mit der Tatsache an, dass man im Urlaub (auf den man doch recht hart hingearbeitet hat) sich entlich mal entspannen will. Im Auto auf der ersten Fahrt wurde uns sofort klar wie unzufrieden er mit seiner Situation ist. Er hatte sich wahrscheinlich etwas anderes erwartet.
- Auf der Basis selbst stellten wir fest, dass neben einer dritten Person nur wir beide gerade aktiv waren. Das sollte uns nur recht sein. Mit 10 weiteren am Riff macht eh keinen Spaß. Leider nahm er sich trotz der geringen Hektik zu wenig Zeit für uns. Mit den Worten „ich warte unten auf Euch“ sprang er ins Wasser und wir konnten zusehen, wie wir nach unten kamen. Nachdem ich seit über einem Jahr nicht mehr im Salzwasser war hatte ich etwas Probleme mit der Einschätzung meines Bleis. Gott sei dank hat mir mein Buddy beigestanden und ist sogar zurück auf das Boot, bis ich in der Lage war nach unten zu gehen.
- An den Riffs selbst schwamm er einfach nur voraus. Vielleicht waren wir ja aus der Vergangenheit etwas verwöhnt, denn normalerweise haben wir uns immer sehr gefreut etwas gezeigt zu bekommen – man selbst entdeckt nicht immer alles.
- Bei der Nachfrage wieviel Luft ich denn noch hätte und ihm die Faust für 50 Bar anzeigte entfachte eine Diskussion. Wahrscheinlich hat er im Rückblick recht mit der Aussage, dass dies Reserve und nicht 50 Bar heisst – es war aber einfach die Art und Weise mich „von der Seite“ anzusprechen, die mir mißviel.
- Am nächsten Tag wollten wir dem Ganzen noch eine Chance geben. Unser Mittaucher hatte uns am Tag vorher gesagt, dass er etwas später kommen würde, was für uns kein Problem darstellte. Wir waren im Urlaub und das ohne Hektik. Thoma’s Antwort darauf war, dass wir pünktlich fahren. Wir schauten uns beide an und verstanden die Welt nicht mehr. Wäre das Boot jetzt voll gewesen, dann hätten wir verständnis gezeigt - aber von 3 Tauchern waren 2 damit einverstanden?
- Unsere entgültige Entscheidung ist dann unter Wasser gefallen. Mitten im tauchen signalisierte mir mein Buddy, dass unser dritter Mann fehlen würde. Wir machten Thomas ein Zeichen, aber er hatte auch nicht das geringste Interesse nach ihm zu suchen. Nach ca. 5 min tauchte er auf und das war dann der finale Punkt die Basis zu verlassen.

Im nachhinein haben wir es nicht bereut aber dennoch schade, dass wir nicht schon in Deutschland auf unser Bauchgefühl gehört haben.
Mehr lesen

Die Basis liegt auf der 80 NM östlich von florida ...

Die Basis liegt auf der 80 NM östlich von florida liegenden Insel Grand Bahama im geschichtsträchtigen Xanadu Beach Resort and Marina (Stichwort: Howard Huges).
Mit den 2 Tauchbooten, 35 Feet Islander für 12 Taucher und 40 Feet Adventure I für 20 Taucher sind die über 30 verschiedenen Divesites, 6 Wracks und Blue Holes in kurzer Zeit zu erreichen.
Die Basis ist seit 2008 in deutschem Besitz und unter deutscher Leitung.
Die familiäre Atmosphäre und professionelle Betreuung der Taucher ist uns genauso wichtig wie die Zufriedenheit unserer Gäste.

Die Unterbringung ist im nur 2 Gehminuten entfernten Xanadu Hotel mit über 188 Zimmern oder in einem der anderen Hotels auf der Insel möglich.

Buchungen können direkt unter www.xanadudive.com oder über unseren deutschen Kontakt Tauchcentrum Rhein-Neckar www.tauchmal.de über Bernhard gemacht werden.

Tauchen hier in den Gewässern des Atlantik mit den Einflüssen des Golfstroms ist einfach super. Im Sommer ist kein Neopren erforderlich, ausser zum Schutz, und im Winter reicht ein 3mm Nasstauchanzug den meisten Tauchern.

Besonderheiten sind hier das Tauchen mit Haien, karibische Riffhaie, die Hai-Fütterung (nicht unnatürlich) und auch das geführte Cave-Tauchen in den Einstiegen des Cavesystems Old Freetown (Owl Hole und Mermaid´s Lair).

Tauchausbildung ist hier vom Scubadiver bis zum Divemaster und Instructor möglich.
Auch Fullcave-Diver Ausbildung ist auf Anfrage möglich.
Die Ausbildungsverbände sind:
PADI, SSI, BARAKUDA/CMAS, VDTL, IANTD, NACD

Ich hoffe euch hier auf den sonnigen Bahamas recht bald begrüßen zu können.

Thomas


Hier beginnt die Cavezone


Lionfish, gehört hier eigentlich nicht her!


Achtung, SHARK!


Theo´s Wreck

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer K18 und K15
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Islander 10 m, Adventure I 12 m
Entfernung Tauchgewässer:
20 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
30
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro, Sherwood
Alter Leihausrüstungen:
3-5 Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
160
Flaschengrößen:
11 l
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI, SSI, BARAKUDA, CMAS, IANTD, VDTL
Ausbildung bis:
Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Pool, Meer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
auf jedem Boot und in der Basis
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Florida
Nächstes Krankenhaus:
Grand Bahamas

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen