Schreibe eine Bewertung

Village Dive, Exmouth

4 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Located inside reception at the Exmouth Cape Holiday Park: 3 Truscott Street, Exmouth. Western Australia
Telefon:
1800 224 060
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Waren Juni 2008 mit Village Dive Exmouth unter Wa ...

Waren Juni 2008 mit Village Dive Exmouth unter Wasser. Wie schon bei Ningaloo Reef Dreaming geschrieben, war als wneiger toll als man es aus Thailand gewohnt war.

Sicherheit, Boot und Ausrüstung war alles in Ordnung. Allerdings war es zu kurze Dives, die Divemaster sind zu schnell vor geprescht und es war schlecht organisiert.

Da Village Dive uns einen von Ningaloo Reff Dreaming kurzfristig abgesagten Dive-Tag gerettet hat, sind diese aus meiner Sicht etwas besser organisiert.

Leider sind wir zu spät nach Coral Bay gefahren. Die Basis dort ist extrem gut geführt. Insgesamt war es aber ok, da es schönes zusehen gibt.

Mehr lesen

Bei unserer Ankunft in Exmouth WA haben wir uns b ...

Bei unserer Ankunft in Exmouth WA haben wir uns bei den drei folgenden Tauchunternehmen über Ihr Angebot informiert.

- Exmouth Diving Center (www.exmouthdiving.com.au)
- Ningaloo Reef Dreaming (www.ningaloodreaming.com)
- Ningaloo Whaleshark-n-Dive, ehemals Village Dive (www.ningaloowhalesharkndive.com.au)

Dabei hat uns vom Interesse, der Freundlichkeit und der Beratungskompetenz Ningaloo Whaleshark-n-Dive, vor Exmouth Diving Center und Ningaloo Reef Dreaming überzeugt.

Der entsprechende Kommentar ist bei den einzelnen Unternehmen nachzulesen.

Datum der Tauchgänge: 17. und 18. Januar 2008
Anzahl der Tauchgänge: 6
Tauch-Spots: Lighthouse-Bay (3 Tg, A$ 145) und Muiron Island (3 Tg, A$ 185)
Lufttemperatur: 35º C
Wassertemperatur: 26º C

Die Tauchbasis verfügt über zwei Offices. Eines im Ortszentrum von Exmouth (beim Supermarkt) und ein zweites beim Exmouth Cape Holiday Park (Big4, Aspen Parks). Hier oder per Internet können die Ausflüge gebucht werden.

Für die Tauchausflüge wird man von einem Minibus bei der Übernachtungsmöglichkeit abgeholt und auch wieder dahin zurückgebracht. Die Tauchausflüge erfolgen mit einem neuen Tauchschiff (65-Foot-Boot). An Bord wird die Administration erledigt (Tauglichkeitsformular, Zertifikat, Logbuch). Anschliessend wird das Equipment verteilt. Alles ist an Bord, von ABC, Füsslinge, über Nassanzug (auch mit Unterzieher und Hut) bis zu den Flaschen. Diese werden an Bord zwischen den Tauchgängen gefüllt. Vor dem Auslaufen findet eine Instruktion über das Verhalten an Bord statt, mit einer Orientierung, wo sich was befindet. Vor jedem Tauchgang findet ein detailliertes Briefing statt. Beim Verlassen des Schiffes muss der Fülldruck der Flasche angegeben werden und wird notiert, wie auch bei der Rückkehr auf das Schiff nach dem Tauchgang. Das Tauchschiff ALIIKAI verfügt am Heck über ein Plattform und zwei Leitern. Die Flossen werden einem von einem Mitarbeiter angezogen und bei der Rückkehr bei den Leitern wieder ausgezogen (toller Service). Zwischen den Tauchgängen stehen kostenlose Früchte und Bisquits sowie Wasser und Tee zur Verfügung. Bei den Tagesausflügen auf Muiron Island ist ein Lunch inbegriffen.

Tauchgänge Lighthouse Bay:
Sicht: 5-10 m
Max. Tauchtiefen: 14, 14 und 8 m
Leopardenhai, Wobbegong-Hai, Blaupunkt-Rochen, Seeschlange, Skorpionfisch, Kofferfische, Krabben, Drückerfische und Nacktschnecken.

Aufgrund der schlechten Sicht, musste die Gruppe nah zusammen und beim Dive Master bleiben. Es blieb wenig Zeit für Unterwasseraufnahmen. Gut dass die Gruppe nur aus dem Dive Master und 6 Tauchern bestand.

Tauchgänge Muiron Island:
Sicht: 5-15 m
Max. Tauchtiefen 18, 12 und 7 m
Riff-Haie, Kofferfische, Juwelen-Zackenbarsche, Clown-Fische, Papageienfische, Drücker-Fische sowie Nacktschnecken und Christbaum-Würmer. Sehr schöne Hart- und Soft-Korallen.

Teilweise schöne Canyons und Tunnels zum durchtauchen, Sandboden (bei schlechter Sicht und Anfängern, die zusätzlich Sand aufwirbeln ein Hindernis), ein Tauchgang im Flachwasser max. Tauchtiefe 7 m.

Positiv:
- Deutsch- und Englischsprechende Guides (Jutta, Miki)
- Hilfreiches freundliches Personal auf dem Tauchschiff

Verbesserungspotential für das Tauchunternehmen:
- Alternative Tauchplätze anbieten, wenn ein Ausflug nicht durchgeführt werden kann (ist uns am ersten Tag passiert - mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen)
- Dive Master mit auffälligen Flossen und Tanks ausrüsten (wäre bei schlechter Sicht sehr hilfreich)
- Bessere Unterstützung bei der Organisation eines Tachganges am Navy Pier (Fremdunternehmen)

Mehr lesen

Ich war im November 07 in Westaustralien. Zuvor h ...

Ich war im November 07 in Westaustralien. Zuvor hatte ich mich schon auf dieser Seite etwas übers Tauchen in Westaustralien / Ningaloo Reef schlau machen wollen, bin jedoch auf erstaunlich wenige (und ältere) Artikel gestossen. Deshalb möchte ich nun hier meine Erfahrungen mit Euch teilen

Ich hatte leider nicht viel Zeit fürs Tauchen, da ich ein eher gedrängtes Ferienprogramm hatte (nur 5 Wochen Urlaub). Ich bin mit einer Gruppentour (Planet Perth / WesternXPosure) von Perth nach Exmouth gereist und habe dort dann noch 2 Tauchtage angehängt.

In Exmouth gibt es (so weit ich weiss) sicher 3 grosse Tauchbasen: Exmouth Dive Center, Village Dive und Ningaloo Reef Divers. Ich habe mich zuerst für Village Dive entschieden, da mir diese empfohlen wurden. Nach allem was ich gehört habe sind Village Dive und Exmouth Dive Center ziemlich vergleichbar.

Ein Tauchtag auf dem Boot mit allem Equipment zu den Murion Islands kostet ganze 180 AUD! Wahnsinn, aber Westaustralien ist einfach mega teuer. Diese Preise sind also im Rahmen.

Am Morgen wurden wir per Minibus von einem sehr netten neuseeländischen Tauchinstructor vom Hostel (Pot Shot - sehr gut) abgeholt. Bei der grossen, schönen Basis (wo es auch einen Shop gibt)konnten wir erst mal bezahlen. Mit der YHA Karte gabs sogar ziemlich Rabatt (man muss aber selber danach fragen!)!

Danach gings mit 2 Bussen weiter zum Hafen wo man das grosse, schöne, neue Boot bestieg. Dabei wurde einem sehr nett geholfen. Man musste sogleich den nötigen Papierkram erledigen (Taucherfahrung, Versicherungszeugs etc.). Die Instructors und das Boot Team sprachen ziemlich schnell, wer also nicht so gut Englisch spricht könnte etwas Mühe haben. Es gibt aber eine Tauchlehrerin (Jutta), die vor x Jahren aus Deutschland ausgewandert ist und die gerufen wird, wenn Verständigungsprobleme auftreten.

Auf dem Boot waren sehr viele Leute: Taucher, Schnorchler, Begleitpersonen. Das hat mich zuerst geschockt, da ich mich an einen sehr familiären Betrieb aus ´meiner´ gewohnten Tauchbasis in Ägypten gewohnt bin. Ich muss aber sagen, dass alles kein Problem war - No worries also! Das Boots-Briefing war gut, lustig und ausführlich. An Bord gab es gratis kaltes Wasser, Tee und Sonnencreme. Die Mannschaft versah einem mit passendem, gutem Equipment (die hatten ein super Auge für die Grössen!). Man wurde immer beim Namen genannt - keine Ahnung wie die sich das merken konnten - es war erstaunlich!!!

Die Tauchgänge selber wurrden in Gruppen von ca. 8 Leute mit Guide durchgeführt. Leider hatten wir beim ersten TG sehr viel Strömung sowohl über wie auch unter Wasser und das Ganze war nicht sehr erholsam. Getaucht wurde ca. 50 - 60 min. Danach fuhr man direkt zum zweiten Tauchplatz und machte den zweiten TG (das fand ich etwas ungewöhnlich). Auf der anderen Seite der Insel war dann glücklicherweise Strömungsschatten und der TG war sehr gemütlich und erholsam. Zum Riff: es war ok, aber nicht weltbewegend. Das Wasser war aber wunderbar warm

Nach den 2 TG fuhren wir zu einer nahen Insel. Dort war gerade Paarungszeit der Schildkröten und es gabe viele dieser tollen Tiere zu sehen vom Boot aus. So hatte ich fast keine Zeit fürs auf dem Boot servierte, leckere Mittagessen. Danach gings wieder in Richtung Hafen....

Fazit: trotz Massentourismus (der als 0815 Tourist schwierig zu umgehen ist!)eine gute Erfahrung. Schönes Boot, super Epuipment, gutes Essen/Trinken, professionelle und nette Crew. Village Dive (www.villagedive.com.au) nennt sich neu jetzt übrigens ´Whaleshark n Dive´. Über das Ningaloo Reef möchte ich hier nicht viel sagen, denn ich habe zu wenig davon gesehen.

Ich werde noche einen Bericht zu der Basis ´Ningaloo Reef Dreamers´ verfassen, schaut euch doch den auch noch an - sehr aufschlussreich!

liebe Grüsse und gut Luft in Australien


Strand mit Schildröten


Schildröte

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
65-foot-Boat
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen