Schreibe eine Bewertung

Sea Dragon Dive Center, Khao Lak

16 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Sea Dragon Dive Center 5/51 moo, 7 Khukkhak, Khao Lak A. Takua Pa, Phang Nga 82190 Thailand
Telefon:
+66 76 485420
Fax:
+66 76 485418
Basenleitung:
Lelani und Stephan
Öffnungszeiten:
07:45 - 22:00 Uhr (Nebensaison 09:00 - 18:00 Uhr)
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Sea Dragon Dive Center
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(16)

Enttäuschend

Ich hatte am 9.3.16 einen Refresher Kurs mit Seadragon gebucht. Ich bin Open Water Diver, habe aber seit über 10 Jahren nicht mehr getaucht. Im Vorfeld lief alles professionell ab. Ich bekam einen Multiple choice test, und ein Theoriebuch zum Durcharbeiten. Am fraglichen Tag dann waren außer mir noch 3 andere Personen in dem Kurs. Wir machten zuerst den Theorieteil und fuhren dann mit dem Boot raus. Schon der erste Tauchgang war ungut. Die 3 anderen gingen sehr schnell nach unten. Ich brauchte länger Zeit, wollte aber natürlich mithalten und hatte nicht genügend Zeit für den Druckausgleich. Ich bekam Schmerzen im rechten Ohr. Mein Buddy war bereits unten - sie kümmerte sich null um mich. Die Tauchlehrerin blieb bei mir. Sie gab mir dann auch noch ein Gewicht. Damit kam ich dann auch nach unten.

Die Lehrerin sagte dann auch in der Mittagspause zu der Gruppe, sie sollten näher zusammenbleiben. Der zweite Tauchgang war dann das totale Fiasko. Es passierte wieder dasselbe - die drei anderen waren ruck, zuck, unten. Ich strengte mich an, bekam aber Stress und wieder Schmerzen im rechten Ohr. Mein Buddy machte dann noch einen halbherzigen Versuch, mich an der Hand zu nehmen, aber irgendwie war es dann zu spät. Die Schmerzen in meinem Ohr hörten nicht mehr auf. Ich bekam Panik und ging nach oben - zu schnell sicherlich. Die Tauchlehrerin kam zu mir. Ich sagte ihr, dass ich abbrechen wolle. Sie sagte, ich solle auf dem Boot warten. Sie wären in 40 Minuten wieder da. Ich setzte mich ins Boot und fühlte mich richtig, richtig schlecht. Ich weiß, das ich lange nicht mehr getaucht habe, aber solche Probleme hatte ich noch nie. Ich habe (damals) insgesamt 11 Tauchgänge gemacht, Maximale Tiefe 25m. Und nie ist so etwas passiert.

Als die Gruppe nach 40 Minuten zurückkam, fragte nur die Lehrerin, ob mein Ohr wieder besser wäre. Die anderen beachteten mich gar nicht - eine echt "unterstützende" Gruppe! Zusammenfassend muss ich sagen, dass das ganze Erlebnis für mich äußerst frustrierend war. Ich dachte danach, dass ich nie mehr tauchen würde. Aber das sehe ich jetzt, 5 Tage später, anders. Gerade um dieses Erlebnis zu verarbeiten, werde ich wieder tauchen!!! Denn Tauchen ist schön und macht Spaß - aber mit den richtigen Leuten und mit professioneller Begleitung.
Mehr lesen

Ich war in der letzten Januarwoche mal wieder in ...

Ich war in der letzten Januarwoche mal wieder in Khao Lak und habe dort wieder mit Seadragon getaucht. Highlight war wie immer ein Liveaboard auf der Andaman zu den Surin Islands, Koh Richelieu, Koh Bon und den Similans. Zusätzlich habe ich noch die beiden Wracks vor Khao Lak jeweils per Tagesausflug betaucht.

Ich kann Seadragon uneingeschränkt weiterempfehlen, es hat alles gepasst. Die Andaman ist nur eines von mehreren Booten, die dort angeboten werden, es war bereits meine 4. Tour auf dem Schiff. Vor allem gefällt mir, dass die Andaman keine Kabinen, die man sich mit einem Fremden teilen muss, hat, sondern Kojen in der Wand mit Vorhang, in denen man prima schlafen kann - tagsüber ist man eh an Deck. Das Schiff ist vom Preis/Leistungsverhältnis hervorragend, man hat alles, was man braucht, aber auch nicht mehr. Die Tauchgänge haben mich sehr positiv überrascht, ich hatte zuvor oft gehört, dass die Riffe sehr gelitten hätten - ich kann nur sagen, dass es mir deutlich besser gefallen hat als beim letzten Mal in 2010!

Auch die Tagesausflüge sind bei Seadragon ein Stück günstiger als bei anderen Tauchcentern gesehen, die Organisation ist reibungslos und gut. Das mehrsprachige Team ist immer freudlich und hilfsbereit, ich habe beispielsweise Hilfe beim Batteriewechsel meiner Cobra bekommen.

Wer mag, kann gerne mein Video von der Woche anschauen:
Mein Video Khao Lak 2015

Mehr lesen

Ich hatte vom 12.03. bis 14.03.2014 auf der ´Nang ...

Ich hatte vom 12.03. bis 14.03.2014 auf der ´Nangnuan´ die 3 Tage/2Nächte-Tour von Deutschland aus gebucht.
Bei Eintreffen auf der Basis gab es schon ein Problem, da ich bei der Befragung angab, dass ich ein Schilddrüsenhormon einnehme. Dies führte nach langer Diskussion mit einem englischsprachigen Mitarbeiter dazu, dass die Tauchbasis mich zum Arzt ins Hospital schicken wollte. Da ich das Präparat gegen die Unterfunktion meine Schilddrüse schon seit mehr als 20 Jahren einnehme, noch nie von einem Problem diesbezüglich erfuhr (auch nicht bei all meinen tauchärztlichen Untersuchungen) gab ich zu verstehen, dass ich das nicht tun werde. Nachdem ich fast eine halbe Stunde in Englisch argumentierte, kam endlich der Basisleiter zum Vorschein, der selbst Deutscher ist. Er erklärte mir, dass ich bereits im Vorfeld der Buchung in einem wirklich langen Mail (in englischer Sprache) darauf hingewiesen wurde, dass in so einem Fall das tauchärztliche Zeugnis nicht älter als 3 Monate sein darf. Mein vorgezeigtes war 10 Monate alt. Nach langem hin- und her in glühender Hitze (ich war an diesem Tag angereist) konnte ich meine Arzt in Deutschland erreichen, der per Mail bestätigte, dass ich uneingeschränkt tauchtauglich bin.
Begründet wurde die Beharrlichkeit auf einen Eintrag im DAN, der auf mögliche Probleme beim Tauchen mit Schilddrüsenproblemen hinweist. Allerdings wird im DAN auch die Problematik bei der Einnahme der Anti-Baby-Pille aufgeführt (deutlich erhöhte Thrombosegefahr). Die tauchenden Damen werden aber diesbezüglich nicht befragt oder vom Tauchen ausgeschlossen.
Auch werden auf den Booten der ´Seadragons´ thailändische Medikamente gegen Seekrankheit angeboten. Auch hier findet kein Hinweis auf das Gefahrenpotial statt.
Da ich meine Schilddrüse regelmäßig untersuchen lasse weiß ich auch, dass eine schlüssige Untersuchung sehr aufwendig ist. Dazu sind Kontrastmittel und spezielle Scanner erforderlich. Auf meine Frage, was der Arzt hier den untersuchen soll, wurde mir erklärt, dass er meine Tauchtauglichkeit festellen soll. Diese war aber bereits in Deutschland festgestellt worden. So konnte ich von der weiteren kostenplichtigen Untersuchung keinen zusätzlichen Gewinn an Sicherheit erkennen, zumal eine adäqate Untersuchung der Schilddrüse nicht zu erwarten war.
Nachdem das Problem ´geklärt´ war, wurde mir die obligatorische ´Freistellung von allen Ansprüchen gegen die Tauchbasis´ vorgelegt. Irgendwie verstand ich die Welt nicht mehr....

Nun zur Tour selbst. Mit mir an Bord waren 2 Guides und 2 weitere Taucher, von denen einer nur 5 (in Worten ´FÜNF´) Tauchgänge, der ander um die 40 TG hatte. Als OWD wurde ihm beim 6. TG ein PADI ´Deep-Diver´ Brevet verkauft, so konnte er mit uns tauchen. In anbetracht seiner Erfahrung fiel dieser erste TG sehr kurz aus, da ihm schlicht und einfach die Luft ausging. Nach 36 Minuten war Ende, insbesonder auch deshalb, weil der TG entgegen der Strömung stattfand. So oder so ähnlich verliefen auch die weiteren TG, kurz und gegen die Strömung. Auf die Frage, warum wir nicht mit der Strömung tauchen bekam ich keine schlüssige Antwort. Die nur englischsprechenden Guides versuchten es mit dem Boot zu erklären. Da uns das Boot aber sowieso immer dort auffsammelte, wo wir gerade auftauchten, wäre es m. E. egal gewesen.
Auch war ein Guide ein wirklicher Raser unter Wasser. Er war zeitweise mehr als 20 - 30 Meter voraus und schien sich nicht um seine Kundschaft zu kümmern. Bei der Taucherfahrung, die ihm folgte, fand ich das eigentlich unverantwortlich. Darauf angesprochen gab Tom mir zu verstehen, dass er das schließlich zu verantworten hätte und er immer so taucht.

Die Tauchspots selbst schienen mir nicht sonderlich gut ausgewählt. Von den 9 TG waren 3 wirklich schöne Spots, der Rest war irgendwo. Ein kleiner Riffhai wurde bejubelt wie ein Manta oder Walhai. Der Fischreichtum von Kleinfischen wie Füsseliere und Riffbarsche war überraschend gut, Großfisch eher selten. Auch gab es nur wenig intakte Korallenbereiche.
Gut war sicherlich das Schiff und seine Crew, gutes Essen und ein wirklich fitter Boots-Boy (Danke Tao!). Auch der andere Guide Mika war als Führer suverän und ruhig, wenn auch etwas klobig im Umgang mit seinen Kunden.

Zusammenfassend würde ich dort keine Tour mehr buchen. Das vorgegaugelte Sicherheitsbewustsein schien eher einen geschäftlichen Hintergrund zu haben. Die Guides waren gewöhnungsbedürftig, die Tauchspots nichts herausragendes. 3 Flossen für die Boots-Crew, das Essen und der Reichtum an kleinen Fischen, Keine Flossen für das Management, die Guides und die (für mich vorgegaugelte) Sicherheit.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
3 Center / plus 1 - 2 auf jedem Liveaboard
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
M/V Andaman, M/V Nangnuan, M/V Nam Sai
Entfernung Tauchgewässer:
0 - 75 km
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca. 50 - 70
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro, US-Diver, SeacSub, TechniSub
Alter Leihausrüstungen:
neu bis gebraucht, gut geserviced!
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
viele
Flaschengrößen:
8, 12, 15 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
PADI IDC 5*-Center
Ausbildung bis:
OWD bis Tauchlehrer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Hausriff, Similan, Surin Nationalpark
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
auf allen Booten und im Center
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Phuket
Nächstes Krankenhaus:
Taplamu, Takuapa, Phuket /Kuraburi

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen