Schreibe eine Bewertung

Rocksteady Dive Center, Coron, Palawan

11 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Rocksteady Dive Center Barangay 5, National Highway 5316 Coron/Palawan Philippinen
Telefon:
0063-(0)9196240034
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Rocksteady Dive Center
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(11)

nikvoegtliCMAS*** TX100 1000TG

Coron ist das Wracktauchparadies in den Philippin ...

Coron ist das Wracktauchparadies in den Philippinen, 10 japanische WWII Schiffe liegen in taucherfreundlichen Tiefen von 1 bis 45m. Die Sicht um und in den Wracks (je nachdem wie viele Taucher bereits drin waren) kann ziemlich mau sein, wir hatten im Januar rund 5m Sicht in Wracknähe, aber teilweise bis zu 10-15m innerhalb. Neben Wracks gibt’s auch gute Riffe (nicht top, aber als Abwechslung zu den Wracks ganz gut), Höhlen (Cathedral und Cristal Cave) und den berühmten Barracuda Lake: Unglaubliche Landschaft, bis 4m tiefe Brackwasser, dann 28C „kaltes“ Salzwasser, ab 15m 39C heisses Salzwasser, dann irgendwo bei 26m wieder eine Abkühlung auf 28C. Ein ungewöhnlicher, genialer Tauchplatz!

+ Nettes und professionelles Team

+ Preiswert, keine versteckten Kosten (Equipment, Mittagessen, Parkgebühren etc ist alles im Tagesausflugspreis inbegriffen). Mit eigenem Equipment werden die Preise leicht reduziert.

+ Nitrox Mischungen an Tauchgang angepasst (meistens ein EANX 28, 32 oder 36). Nitrox kostet extra, verständlich, da der Sauerstoff von Manila hertransportiert werden muss.

+ Kleine Gruppen (1-4 Taucher pro Guide), Zusammenstellung gemäss Ausbildung/Erfahrung

+ Keine Verteufelung von Dekotauchgängen

+ Oberflächenpausen von mindestens 90min

+ Frühe Abfahrten (08.00), sodass Rocksteady meistens als erstes an den Wracks ist (>>>noch kein Sediment aufgewirbelt)

+ Bier (oder Cola) nach dem Tauchgang, serviert auf der Rückfahrt nach dem letzten Tauchgang

+/- Gemütliche Boote (landestypische Auslegerboote), aber relativ langsam (im Vergleich zu einem stark motorisierten Zodiac)

- Bei Ebbe etwas langwieriges Einsteigen in die Auslegerboote via Mini-Motorboot. Kein Problem, wenn nur einige Taucher anwesend sind. Wenn aber alle drei Tauchboote voll sind und alles Material und Personen mit nur einem Shuttle transportiert werden müssen, dauert dies seine Zeit.

Alles in allem sehr zu empfehlen, sowohl Tauchgebiet und Tauchbasis.

Hinweis: Keine Kreditkartenzahlung möglich, und die Bankomaten in Coron funktionieren nicht mit allen westlichen Bankkarten, und zusätzlich gibt es ein Tageslimit von 10´000 Pesos (ca 180 EUR). Also rechtzeitig Geld besorgen, wenn man einen längeren Tauchaufenthalt macht.

Weitere Fotos: http://www.travelholic.ch/image-galleries/asia/philippines-palawan-coron/


Rocksteady Auslegerboot


Menschliche Knochen in der Okikawa Maru

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
HeckenSchneckePADI AOWD, 34 TG

Ich war über Ostern bei den Rocksteady Divers tau ...

Ich war über Ostern bei den Rocksteady Divers tauchen. Das Team ist wirklich super und es hat jede Menge Spaß gemacht die Wracks rund um Coron zu erkunden. Sie fahren in der Regel vor den anderen Tauchbasen jeden Morgen los, sodass wir immer als erstes an den Wracks waren. Das ist sehr vorteilhaft, da es im Wrack ziemlich eng sein kann und dann noch kein Schlamm aufgewirbelt wurde. An Bord wird immer ein frisches Mittagessen zubereitet bei dem für jeden etwas dabei sein sollte. Dazu gibt es einen Softdrink und nach dem letzten Tauchgang kann wer mag auch noch ein Bier haben. Dies ist alles inklusive. Vor den Tauchgängen werden ausführliche Briefings gemacht. Die Gruppen waren maximal 3 Personen. Also kein Rudeltauchen. Das war sehr angenehm.
Insgesamt kann ich die Rocksteady Divers nur weiterempfehlen.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Hallo,meine Frau und ich waren über den Jahreswec ...

Hallo,

meine Frau und ich waren über den Jahreswechsel für zwei Wochen vor Ort und in der Zeit mit den Rocksteadys unterwegs. Wir haben also auch mehr als nur zwei, drei Tauchgänge gemacht. Da es hier ums Tauchen gehen wird, soll das Mittagessen eine untergeordnete Rolle spielen, obwohl es in der Tat gut war und jeden Tag frisch gemacht und vorher auf dem Markt eingekauft wurde und Wasser und kalte Cola und Dekobier und Kaffee usw. gab es auch.
Meine Frau hatte die Basis im Netz aufgestöbert und kontaktet. Aufgrund guten Informationsflusses vorab beschlossen wir auch, hier zu starten, obwohl es in Coron wirklich viele Tauchbasen gibt.
Aufgrund unserer Erfahrungen in der Karibik, im Mittel- und im roten Meer finden wir es besser, möglichst keine Sprachbarriere zu haben, und es hatte sich immer wieder gezeigt, dass deutsche oder schweizerische Basen die höchsten technischen Standards und Sicherheitsrichtlinien haben. Das ist uns wichtig, denn tauchen können wir auch allein. Und wir lagen diesbezüglich wieder richtig. Ich musste mich zwar an das Leihjacket und die Leihflossen gewöhnen, aber es war für mich auch das erste Mal und einen neuen Anzug mit null Tauchgängen kennt man eben nicht besonders gut. Meine Änderungswünsche waren stets am nächsten Tag erledigt in meiner Kiste aufzufinden. Auch komplette Ausrüstungen würde ich dort bedenkenlos nehmen.
Zum Tauchen ist zu sagen, dass die Sicht in der Tat manchmal mau war, aber so ist das nun mal Meer, vor allem wenn man in seichten Küstengewässern taucht. Trotzdem war es spektakulär.
Die Guides waren ausnahmslos sehr gute Taucher, haben sehr ausführliche Briefings gemacht und sich immer um ihre Schäfchen gekümmert. Nie ist einer mit mehr als drei Tauchern in eine Wrack hineingetaucht. Das ist wichtig, denn in so einem Wrack ist es manchmal dunkel, und der Weg geht um die Ecke und dann ist der Lampenkegel vom Guide verschwunden, der Vortaucher wirbelt Schlick auf, Ein- oder Ausgang sind sehr eng usw. Wenn man zu einem Wrack abtaucht, in den Einstieg passt vielleicht mein Frau gut rein, aber die wiegt nur 53 kg und ich eben deutlich mehr, man muss warten, denn gerade kommt der Guide einer anderen Basis aus dem Loch und dann noch sechs weitere Taucher. Man fragt sich als neutraler Beobachter beim Warten, wie der Guide die letzten zwei, drei Taucher im Griff behalten kann im Wrack, wenn er draußen ist und zwischen ihm und einem Problem stecken noch zwei, drei Taucher im Ausgang. Das kann je theoretisch mal so sein. Was man halt so denkt, wenn man an einem Wrack warten muss, bis der Eingang frei wird. Betriebswirtschaftlich war der Tauchgang für die andere Basis aber sicher ein voller Erfolg. Nur, was nutzt einem das, wenn man im oben beschriebenen Szenario der letzte in der Schlange ist. Wir tauchen beide ganzjährig, waren also im Training, als wir dort ankamen. Ansonsten sind dort aber eigentlich nur Urlaubstaucher unterwegs, die lediglich ein paar Tage stoppen, bevor sie zur nächsten Insel weiterziehen.
Das ist, was wir mit Sicherheitsrichtlinien meinen und wo am Anfang erst mal nur die Hoffnung da ist.
Was war noch? Jeder kann sich, sofern er ein Brevet dafür mit hat, seine individuelle Nitroxmischung zusammenrühren lassen.
Aufgrund des Wechselkurses fanden wir die Preise dort insgesamt ziemlich niedrig, für einen Euro kriegt man 50 Peso. Da muss man nicht wegen 10 Peso herumdiskutieren.
Wie waren waren beide wirklich zufrieden und hatten viel Spaß dort. Wer in der Gegend ist, sollte sich das gönnen. Man kann aber auch nur wegen des Tauchens extra hinfahren wie wir. Ist sehr schön da.

Aus den genannten Gründen vergeben wir 5 Flossen, denn 6 wären ideal. Einen idealen Zustand gibt es jedoch nur in der Physik bei Gasen und auch nur zum Rechnen.
Grüße an Wizard.
M&G

Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen