Homepage:
http://www.piratesdiving.com
Email:
info@piratesdiving.com
Anschrift:
Pirates Diving Network Hurghada Red See Egypt P.O Box 130
Telefon:
002-012-2450532
Fax:
Basenleitung:
Momamed El Hariry
Öffnungszeiten:
08:00-18:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(53)

WKAOWD175 TGs

Guter Start, betrügerisches Ende

Oktober 2017 war ich zum Tauchurlaub in Hurghada.
Einen Tag vor Abflug noch zwei Tauchpakete über Internet gebucht
(5 Tage Paket & 7 Tage "all inclusive Tauchen"; jeweils á 2 TG/Tag = 24 TG).
Die Pakete waren bei dieser Vorbuchung teilweise fast 50% günstiger als vor Ort, was sich aber später stark relativierte.
Positives:
Problemlose, schnelle Kommunikation per Mail; auch später vor Ort. Viele nette Angebote des Basisleiters, T. Riad, zur Unterstützung.
Kostenloser Shuttle vom Hotel, pünktliche Abholung, zügiger Rücktransfer (war im "Hilton Long Beach", wo sich die Basis früher befand; gut 10 km Entfernung).
Mehrere Boote auf der Basis; üblicher Zustand (nicht neu, aber sauber gehalten und schwimmfähig).
Die Besatzung und Guides waren meist hilfsbereit, teilweise ein wenig von der Tagesform abhängig.
Täglich warmes Essen an Bord gegen fairen Aufpreis, schien allen zu schmecken (nicht selbst probiert, da Lunchpaket vom Hotel dabei).
Mittelgut bis mässig:
Auf der Basis: Kontrolle der Unterlagen "mittel": Brevet wurde kontrolliert, Gesundheitszeugnis nicht (PADI self war ausreichend), Logbuch oberflächlich.
An Bord:
Professionelle Hilfe beim Ein- und Aussteigen. Aber auch mal freches anraunzen der Gäste, wenn z.B. ein Ausrüstungteil nicht "vorgestern" weggeräumt wurde (auch wenn es nur Kleinteile waren oder noch gar kein Platz zum Ablegen war).
Eine Colaflasche mit Plastikbechern für die Gäste stand vor der Kabine; dass mindestens einmal ein Guide einen Schluck direkt aus der Flasche nahm, gehörte wohl zum Lokalkolorit.
Die Tauchgänge selbst wurden, positiv formuliert, sehr unbürokratisch vorbereitet: Briefing absolutes Minimum, Erinnerung an Buddy- oder anderen check: Fehlanzeige.
Die Flaschenfüllung war meist deutlich unter 200 bar, auch mal nur 165. Keine Reserveflaschen an Bord festgestellt.
Speziell ein guide war unangenehm: Rundkurse wurden im Eiltempo absolviert, trotz Bitte um gemütliches Tauchen. Drei Mal war er "verschwunden" (unter Wasser...), einmal angeblich auf Suche nach einer anderen Gruppe (??).
Klopfen an den Tank und shaker: keine Reaktion Da relativ wenige andere Gruppen unterwegs waren (für die Verhältnisse im Roten Meer), konnte er am Rande der Sichtweite noch erahnt und "erpaddelt" werden.
Zitat von der homepage der Basis: "...leading PADI 5 star Instructor Development Center and is holding the highest award of excellence in the Scuba Diving Industry. ...". Wirklich?
Mehrfache Ansprache des Basisleiters auf das gebuchte "all inclusive"-Paket wurden deutlich ausweichend bis gar nicht beantwortet. Mein Eindruck war: die darin enthaltenen Extras, z.B. Nacht- oder Wracktauchgänge, sollten vermieden werden und als normale TG durchgeführt werden (billiger für die Basis).
Der Eindruck konnte nicht getestet werden: Fußverletzung nach nur 3 Tagen mit 6 TG, Hotelambulanz, schliesslich OP.
Tauchen war damit leider beendet.
Noch sehr netter Mailkontakt zum Basisleiter, mit Angebot der Vermittlung eines empfehlenswerten Arztes.
Überschwengliche arabische Verabschiedung des Basisleiters (übliches "come again", "my base is your base" usw.).
Meine Ausrüstung war mehrere Tage auf der Basis; wenigstens etwas trocknen wäre nett gewesen, Anzug roch leicht modrig.
Soweit also noch "mittel" bis "gut".
Sehr schlecht:
Für nicht durchgeführte Tauchgänge wurde auf der homepage eine Rückerstattung von ohnehin nur 50% angegeben.,
Das, wie üblich, nur bei triftigem Grund, z.B. Vorlage eines ärztlichen Attests.
Die Frage bei der Verabschiedung, ob ich das bzw. die Atteste mailen sollte, wurde großzügig abgewunken.
Nicht verwunderlich, da keinerlei Rückerstattung erfolgt ist und wahrscheinlich auch nie beabsichtigt war.
Eine freundliche Nachfrage per Mail (die auch dem arabischen Basisleiter ermöglicht hätte, das Gesicht zu wahren) blieb (natürlich) ohne jede Antwort.
Durch dieses jähe Ende einer vorher erfreulichen Mailfreundschaft hat jeder Tauchgang knapp € 70.- gekostet.
Da mir das vom Preis-/Leistungsverhältnis her doch etwas überzogen erscheint: nur eine Flosse als Bewertung
Weniger ironisch formuliert:
sehr ärgerlich, dass diese Basis den ohnehin versauten Urlaub durch frechen Betrug noch unerfreulicher gemacht hat.
Preisfrage: wer würde dort nochmal buchen?

Mehr lesen
Taucher321717Advanced96 TGs

Pirates- never

Wir waren im Oktober 2017 dort, beim ersten Tauchgang gab es kein Briefing, einfach ins Wasser und runter, kein Check des Logbuch und der Guide hatte keinen Computer. Sorry Bahaa, so gehts nicht. Alle waren sehr nett, o.k., aber eine 5 Star Padi Tauchbasis, never

Ich war am 16.04.2015 auf einem Tauchausflug mit ...

Ich war am 16.04.2015 auf einem Tauchausflug mit den Pirates von Albatros Beach aus unterwegs. Der Ausflug war für mich befriedigend. Jedoch muss ich dazu sagen, dass ich mich gut auf widrige Situationen einstellen kann und über viele Dinge hinweg sehen kann. Andere Menschen können das unter Umständen nicht so gut wie ich.

Das Boot war alt, aber frisch gestrichen. Leider ragten einige Nägel aus dem Boden am Heck, an denen man sich leicht die Haut an den Zehen verletzen konnte. Einige davon wurden dann während der Fahrt mit einem Stein wieder etwas eingeschlagen. Die Tauchbasenmitarbeiter waren nett, jedoch hatte ich das Gefühl, dass die Gäste (hauptsächlich Schnuppertaucher und Anfänger) einfach abgefertigt wurden. Der Guide Bhaa ´Bachaa´ mit dem ich tauchen durfte war sehr nett und hat sich nach dem ersten Tauchgang gut auf mich eingestellt. Der zweite Tuchgang war anspruchsvoller durch Strömung und war für mich genau das Richtige.
Nun zum Equipment: Ich hatte ABC dabei. Die Flaschen sahen alle sehr gut aus. Die waren aus Aluminium und waren nicht oxidiert. Die Anzüge waren mal so mal so. Einige hatten schon ein paar Löcher, andere waren ok. Die Atemregler waren schon ziemlich runter gerockt, jedoch haben sie gut funktioniert. Das konnte man von den Jackets leider nicht behaupten! Ich hatte insgesamt 3 Jackets an. An allen gab es Probleme mit dem Inflator. Der erste war gar nicht dicht und es strömte permanent Luft aus. Also vor dem Tauchgang getauscht. Der zweite war etwas dichter, jedoch blies er das Jacket nur auf wenn man gleichzeitig den Druckschlauch auf den Inflator gedrückt hat. Dann wurde auch der Schlauch undicht und ich musste dran wackeln bis nur noch wenig Blasen aus der Kupplung aufstiegen. Luft ablassen ging nur über das Notventil an der rechten Schulter. Beim zweiten Tauchgang wieder mit anderem Jacket, war es ähnlich. Inflator hatte die gleichen Symptome. Glücklicherweise hatte ich mich bereits an die Situation gewöhnt und konnte den Tauchgang ein bisschen geniessen. Gut dass ich kein Anfänger mehr bin. Ich stelle mir vor, dass man genau so Menschen wieder vom Tauchen abbringt...
Hätte ich mein eigenes Zeug dabei gehabt, hätten es sehr schöne Tauchgänge werden können. 2 Flossen, weil das Equipment Schrott ist, aber Bhaa (der Guide) sich gut um mich gekümmert hat, um mir trotz schlechtem Equipment wenigstens einen guten Tauchgang beschert hat.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
Pirates 1, PiratesPirates 3 6,
Entfernung Tauchgewässer:
ca. 15 Min.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca. 25
Marken Leihausrüstungen:
?
Alter Leihausrüstungen:
neuwertig
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
15 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
4
Anzahl Guides:
4
Ausbildungs-Verbände:
PADI, CMAS
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Rotes Meer
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Sauerstoffflasche an Bord
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Hurghada
Nächstes Krankenhaus:
Hurghada Navy Klinik

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen