Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

stinchenOWD180 TGs

Hallo zusammenIm Oktober diesen Jahres waren mein ...

Hallo zusammen

Im Oktober diesen Jahres waren mein Freund und ich 2 Wochen im Papua Paradise Eco Resort zu Gast.Da der letzte Bericht hier schon etwas älter ist möchte ich das Ganze hier mal aktualisieren.
Um es vorweg zu nehmen:Besser geht nicht!
Aber der Reihe nach.
Wir hatten eine Kombinationsreise Gangga Island Resort/Papua Paradise gebucht und sind somit von Manado nach Sorong geflogen.Ein Schmankerl war,dass wir über Birie Island flogen und somit unsere Unterkunft für die nächsten 2 Wochen schon aus der Luft sehen konnten.
In Sorong angekommen wurden wir abgeholt und in einem guten Hotel´geparkt´,wo wir uns am Frühstücksbuffet gütlich tun konnten,während die Crew Besorgungen in Sorong machte.
Danach ging es mit dem Schnellboot etwas über eine Stunde übers Meer zum Resort.
Wir wurden am Steg in Empfang genommen von den Managern des Resorts,Cheryl und Justin.2 tolle Menschen,die seit April diesen Jahres das Papua Paradise mit viel Herzblut,Professionalität und Fröhlichkeit managen.
Die Anlage besteht aus auf Stelzen gebauten Bungalows.Von der großzügigen Veranda kann man hervorragend den Schwarzspitzenriffhaikindergarten und anderes Getier beobachten.Sogar einen Walking Shark haben wir nachts gesehen.
Es ist herrlich,quasi über dem Meer zu schlafen und morgens durch Meeresrauschen und Vogelgezwitscher geweckt zu werden.
Das Resort hat 2 Hausriffe die sich auch super zum Schnorcheln eignen.Eines ist direkt vor der Tür,das andere befindet sich auf der Rückseite der Insel und ist zu Fuß in ca 5 Minuten erreichbar.
Der Tauchbetrieb läuft folgendermaßen:
Die Tauchplätze sind eingeteilt in lokale Plätze und Tagesausflugsplätze.
Taucht man lokal macht man morgens 2 TG und nachmittags 1.Gegebenenfalls noch einen Sunset oder Nachttauchgang.
Macht man einen Tagesausflug(Kri oder Manta Sandy) beinhaltet der 3 TG und man ist gegen 17 Uhr wieder auf Birie Island.Oberflächenpausen sind immer auf kleinen malerischen Inseln oder an Jettys.Beides traumhaft!
Es gibt Boote in verschiedenen Größen,je nach Gruppengröße.In der Regel taucht ein Guide mit 2 Tauchern.
Die Boots-und Tauchcrew ist spitze!Sie verstehen ihr Handwerk und haben immer ein Späßchen auf den Lippen.Eine fröhliche Truppe!
Über die Tauchplätze in Raja Ampat braucht man glaub ich nicht viel zu sagen.Egal ob lokal oder Tagesausflug.Jeder Platz hatte seinen Reiz und nicht überall zog es extrem unter Wasser
Wenn man mal nicht tauchen gehen wollte konnte man sich wunderbar auf der Veranda bei einem Buch entspannen oder die Insel erkunden.Bei Ebbe kann man am Strand entlanglaufen oder auch durch den Dschungel auf Fotomotivjagd gehen .Es gibt jede Menge Vögel dort,aber auch Echsen und gelegentlich auch Schlangen.
Empfehlenswert ist der Ausflug zum Wilson´s Bird of Paradise oder abends den Hornvögeln vom Boot aus zusehen,wie sie zu ihren Schlafbäumen fliegen.
Auch über Wasser hat Raja Ampat eine atemberaubende Tierwelt
Abschließend kann ich sagen,dass wir uns von der ersten Minute an bis zum Abschied rundum wohl gefühlt haben.
Ein tolles Stück Erde mit tollen Menschen.DANKE!
Wir haben schon für nächstes Jahr gebucht.