Schreibe eine Bewertung

Matemo Island Resort, Matemo

2 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Matemo Island Resort Matemo Island Quirimbas Archipelago Mozambique
Telefon:
+27 (0)11 658 0633
Fax:
+27 (0)11 658 0632
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

I offer the following tanslation into English of ...

I offer the following tanslation into English of the report done by Nic and January, regarding their visit to Matemo Island, Mozambique;

As one travels from Johannesburg over (Maputo and) Pemba, arriving at Matemo one arrives at paradise. Matemo Island is a small island approx. 6 km before the coast of Mozambique in the north of this varied country. On the island are beside two small villages of indigenous people, besides the Resort with 24 Chalets, a restaurant, bar, a pool and enormous amounts beach. As tip: everything can be paid by credit card, but it does not harm to take a few American dollar along for tips.

We were in a very calm week. For 3 days we even had the Resort completely to ourselves. The most important for us was the diving!

Matemo had been opened 3 months before. Everything was quite new. The scuba equipment was perfect.

Many of the diving places lie almost unaffected in the Indian ocean. Only few divers had dived in northern Mozambiques; so we did some exclusive diving. The travel with the speedboat from Matemo to the diving places lasted between 20 and 45 minutes. We dived always with Diveguide and buoy and after emerging - 50bar with one the diver ? we were collected by the native Skipper. The crew was always very attentive and the boats had oxygen, first aid equipment and naturally soft drinks - mystery drink OF the day.

We saw literally everything that one finds in the books concerning the Indian ocean or however Guides over the fish at the east coast of Africa. Sharks, whale sharks and Mantas were not unfortunately under it, but the number and variety of the other fish made up for that a little again. We are twice in enormous schools of Barracuda (yellowtale and grey), bluespotted stingrays, beautiful turtles, parrot fish in all sizes and variations, Remoras, enormous Napoleons, Doktora horn fish, red fire fish, wonderful colourful snails. One diving course, between Matemo and Ibo, had quite a rapid flow. The under water landscape is shaped by corrals, which formatted themselves usually more to gardens than to reefs. Everything works unaffected and impressively.

If you consider booking through a South African operator, we can advise you against DiveWild (our contact was Robbie Ahston). The destination was wonderful, but the completion of the journey and the information flow were unfortunately very poor.

Should have you questions about Matemo questions, simply email us to Nicole @ Bulang. de or jhusak @ cisco.com.
Nic and January
Mehr lesen

Matemo Island Resort (http://www.raniresorts.com/ ...

Matemo Island Resort (http://www.raniresorts.com/resorts/matemo.php)

Hat man die Anreise von Johannesburg über (Maputo und) Pemba nach Matemo hinter sich gebracht, erwartet einen buchstäblich das Paradies. Alternativ kommt man über Dar-El-Salam via Pemba nach Matemo. Matemo Island ist eine kleine Insel ca. 6 km vor der Küste Mozambiques ganz im Norden dieses abwechslungsreichen Landes. Auf der Insel befinden sich neben zwei kleinen Dörfern in denen seit jeher die Einheimischen leben, noch das Resort mit momentan 24 Chalets, einem Restaurant, einer Bar, einem Pool und Unmengen Strand. Als Tip: im Prinzip kann alles am Schluss mit Kreditkarte bezahlt werden, aber ein paar amerikanische Dollar für Trinkgeld schaden nie und helfen beim Ausfliegen aus Pemba, falls die Flughafentaxe von USD 10 nicht schon bei Buchung bezahlt worden ist.

Wir waren in einer sehr ruhigen Woche vor Ort und haben sogar an 3 Tagen das Resort ganz für uns alleine gehabt. Da wir aber eh die meiste Zeit des Tages auf dem und unter Wasser waren ist uns das nur abends beim Sundowner aufgefallen. Aber kommen wir zum wichtigsten: dem Tauchen!

Die Basis auf Matemo ist vor 3 Monaten mit dem Resort eröffnet worden und daher ist alles recht neu. Anzüge und Jackets (Scubapro) waren einwandfrei Wir hatten unsere eigenen Automaten mit und sind damit sehr zufrieden gewesen. Sicher sind aber auch die Automaten der örtlichen Basis okay, aber das können wir nicht beurteilen.

Viele der Tauchplätze liegen nahezu unberührt im Indischen Ozean. Nur wenige Taucher verirren sich bis dato in den Norden Mozambiques und so genießt man überall exklusives Tauchen. Die Fahrt mit dem Schnellboot von Matemo zu den Tauchplätzen dauerte zwischen 20 und 45 Minuten, die aber überhaupt nicht ins Gewicht gefallen sind, da das Zeitempfinden während dem Aufenthalt auf diesem Stückchen Erde nahezu an Bedeutung verloren hatte. Wir haben immer mit Diveguide und Boje getaucht und wurden nach dem Auftauchen - 50bar bei einem der Taucher – von den einheimischen Skippern auf dem Boot wieder eingesammelt. Die Crew war immer sehr aufmerksam und die Boote sind alle mit Sauerstoff, erster Hilfe Ausstattung und natürlich Softdrinks – mystery drink of the day – ausgerüstet.

Gesehen haben wir buchstäblich alles, was man in den Büchern über den Indischen Ozean oder aber den Guides über die Fische an der Ostküste Afrikas findet. Haie, Walhaie und Mantas sind leider nicht darunter gewesen, aber die Masse und Vielfalt der anderen Fische hat das ein wenig wieder wettgemacht. Wir sind zweimal in riesigen Barracuda Schulen (yellowtale und grey) abgetaucht, haben einen sehr großen freistehenden Zackenbarsch beim Putzen beobachtet und auch sonst jede Menge Action unter Wasser erlebt. Bluespotted Stingrays, wunderschöne Schildkröten, Papageifische in allen Grössen und Variationen, Remoras (Schiffshalter), riesige Napoleons, Doktor- und Drückerfische en masse, Einhornfische, Rotfeuerfische, herrliche farbenfrohe Nudibrancks (Nacktschnecken)– und das alles in einer nahezu unbetauchten Umgebung. Besonders eindrucksvoll waren die Plätze Rush Hour – Massen an Fischen aus dem Nichts, Cocoon – mit Korallen wie Morcheln und natürlich die Autobahn (welche wir bennenen durften) – ein rasanter Strömungstauchgang zwischen Matemo und Ibo.
Die Landschaft unter Wasser ist geprägt von Hartkorallen, die sich meist mehr zu Gärten als zu Riffen formatiert haben. Alles wirkt unberührt und eindrucksvoll.

Für Mozambique empfiehlt sich Malaria Prophylaxe, wobei uns vor Ort gesagt wurde, dass die Gefahr sich zu infizieren auf dem Festland, z.B. Pemba, viel größer ist. Wir haben Malarone eingenommen und sind damit recht gut getaucht.
Momentan scheint die Basis vor Ort ein Kompressorenproblem zu haben, was wir erst im Nachhinein herausgefunden haben, als wir unsere Automaten zur Revision bei unserer heimischen Basis (www.tauchschule-fischer.de) gegeben haben. Es scheint, dass das Filtersystem des Kompressors versagt hat, denn unsere Ausrüstung war mit Kompressorenöl richtig verdreckt. So erklären sich auch unsere leichten Kopfschmerzen, die wir während einiger Tauchgänge verspürt haben. Aus mangelnder Erfahrung haben wir diese dem Malarone zugeschrieben, da es in den Nebenwirkungen erwähnt ist. Für das nächste Mal sind wir schlauer.

Falls Ihr überlegt über einen südafrikanischen Touroperator zu buchen, was wir gemacht haben, können wir Euch von DiveWild (unser Kontakt war Robbie Ahston) abraten. Die Destinationen waren klasse, aber die Abwicklung der Reise und der Informationsfluss waren leider sehr dürftig.

Nach der Woche auf Matemo sind wir zu den Coral Divers nach Sodwana Bay gefahren, aber diesen Bericht findet Ihr separat.
Solltet Ihr zu Mozambique und Matemo Fragen haben, meldet Euch doch einfach bei uns unter Nicole@Bulang.de oder jhusak@cisco.com.
Gut Luft
Nic und Jan


Anflug auf Matemo Island


Unser Tauchschnellboot


Kitsch muss sein!


...es ist immer was los am Strand...

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Ja
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
PADI Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen