Schreibe eine Bewertung

Kandholhu, Seastar Divers

3 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Die kleine überschaubare Tauchbasis auf Kandholho ...

Die kleine überschaubare Tauchbasis auf Kandholho ist eine Tochterbasis von Kuramathi wird allerdings sehr unabhänig von Carmen und Karl geführt. Wir waren im Februar 2011 für 16 Übernachtungen auf der Insel und haben 27 TG gemacht.
Kandholho ist ein 4 Sterne Resort im Nord-Ari Atoll und mit maximal 36 Gästen von denen jedoch durchschnittlich nicht mal die Hälfte tauchen. Somit ist das Tauchdhoni recht leer was jedoch nicht heißt, dass es nicht trotzdem raus fährt. Täglich werden 2 Ausfahrten angeboten. Wenn auf anderen Inseln freundlich auf das Hausriff oder auf näher liegende Tauchplätze verwiesen wird, fährt die Crew sogar für einen einzelnen Gast raus. Generell sind kurzfristige Absprachen mit den Guides und der Crew möglich, da generell wenig Taucher an Bord sind. Auf Wunsch baut die Crew das Equipment zusammen, sodass man nur noch checken und Nitrox analysieren muß. Auf dem Boot sind für jeden Gast Handtücher und Wasser vorhanden. Handtücher gibt’s gratis, Wasser gibt’s zu Inseln Preisen. Trifft man auf der Bootsfahrt Delphine oder Mantas fährt das Boot gerne auch mal eine extra Runde um die Gäste ins Wasser zu lassen und mit den Delphinen schwimmen zu lassen.
Kandholho liegt im Nord Ari Atoll zwischen den berühmten Plätzen von Fishead und Maaya Fushi/Thila. Es gibt dort eine Menge weitere schöne Tauchplätze, überwiegend Thilas (der berühmte maledivische Klotz im Wasser der die Oberfläche nicht erreicht) die nicht annähernd von Taucherhorden zerstört wurden und noch viel schöner zu betauchen sind. Generell ist uns aufgefallen, dass auf sehr vielen Tauchplätzen im Vergleich zu anderen Inseln ein unglaublicher Fischreichtum herrscht.
Carmen und Karl vertreten die strikte look but don’t touch Mentalität. Anders als bei anderen Tauchbasen oder Safaribooten wird hier nicht auf 30 Meter abgetaucht, sich am Riff entlang gehangelt und dann ins Riff gehängt oder gehakt sondern nur im Wasser schwebend beobachtet. Trotz der manchmal schwierigen Strömungsumstände der Malediven haben wir hier völlig neue Tauchmöglichkeiten gezeigt bekommen. Carmen und Karl erklären und briefen jeden Tauchplatz und checken vorab die Strömung. Gemäß den Fähigkeiten der Taucher wird nach dem Checkdive entschieden ob der Tauchplatz strömungstechnisch geändert werden muß.
Das Hausriff der Insel kann gut betaucht werden. Hier muß man einzig auf die Strömung achten, hier geben Carmen und Karl jedoch auch gerne Hilfestellung und beraten wie der Tauchgang am besten zu planen ist. Das Hausriff ist sehr gut erhalten. Es tummeln sich Haie, Schildkröten, Rochen, Barracudas, diverse Fischschwärme und sogar Delphine. Am Hausriff kann man ab 40 TGs alleine im Buddyteam tauchen, einzelne Taucher werden von Karl oder Carmen begleitet.
Nitrox wird zum Aufpreis von 6$ angeboten. Als wir auf der Insel waren war leider der Kompressor defekt und Nitrox musste auf der Schwesterinsel beschafft werden. So etwas dauert leider auf den Malediven bis zu 2 Tage. Getaucht werden kann von morgens bis Abends, Nachttauchgänge werden auf Nachfrage ebenfalls angeboten.
Positiv ist noch zu erwähnen, dass auf Kandholho eine Dekokammer steht. Sollte sie gebraucht werden, ist in einer halben Stunde der Arzt von der Schwesterinsel da. Als wir da waren musste ein Patient von einem Safariboot behandelt werden, hier von bekommt man aber eigentlich nichts mit.

Fazit: Kandholho ist eine wunderschöne Insel mit einer tollen Tauchbasis die sehr verantwortlich mit den Tauchern, der Natur und den Fähigkeiten ihrer Gäste umgeht. Die Tauchcrew ist nett und sehr hilfsbereit. Einziger Nachteil der Tauchbasis sind die an dem sehr hohen Standard der Insel gemessene Preise für Tauchgänge und NITROX. Leider wird auch kein non-limit Tauchen angeboten.
Wir empfehlen die Insel jedem weiter. Einen ausführlicher Inselbericht gibts auf www.malediven.net
Mehr lesen

Kandholhu Cruise and Spa Island Nov/Dez 2006Die P ...

Kandholhu Cruise and Spa Island Nov/Dez 2006

Die Padi Tauchbasis ist eine Niederlassung von Kuramathi. Von dort wird vor allem die Preisgestaltung vorgegeben, die auch für die Malediven recht hoch ist. So kostet ein Einzeltuchgang 55$ (bei eigener Ausrüstung) und 70$ (inkl. Leihausrüstung). Ab 10 Tauchgängen reduziert sich dieser Preis um 6$. Nitrox wird für 4$ Aufpreis pro Tauchgang angeboten. Jede Bootsfahrt schlägt mit zusätzlichen 10$ ein weiteres Loch in die Urlaubskasse.
Non Limit Pakete werden nicht angeboten, Vergünstigungen für Vorausbuchen ab Deutschland gibt es (zurzeit) nicht. Auch das Preisniveau der Kurse ist recht hoch. So kostet ein Open Water Diver Lehrgang inkl. Zertifizierungsgebühr stolze 600$. Schnuppertauchen wird nicht angeboten. Wer Tauchen nur einmal probieren will, der kommt um einen Discover Scuba für 110$ nicht herum. Immerhin wird dieser Betrag angerechnet, wenn man anschließend einen Tauchkurs macht.

Die Tauchbasis wird seit März 2006 von dem Griechen Anestis und der Dänin Maja geleitet. Sie werden die Basis aber im April 2007 wieder verlassen. In den ersten Tagen unseres Aufenthalts waren beide noch in Urlaub und zwei Vertretungen aus Deutschland (eine davon ist üblicherweise in Kuramathi) in der Basis. In den letzten Tagen war „nur“ Anestis dort. Maja haben wir nicht kennen gelernt.
Neben den Muttersprachen der beiden Tauchlehrer sprechen beide englisch und Maja auch deutsch. Unterlagen und Videos zum Erlernen des Tauchsports liegen in englisch und deutsch vor.

Die Tauchbasis ist in verschiedene Räume aufgeteilt, von denen der Taucher aber meist nur das relativ kleine Hauptgebäude am Strand zu Gesicht bekommt. Hier befindet sich der Großteil der Leihausrüstung, die einen recht guten Eindruck erweckt (wobei ich meine eigene Ausrüstung besitze und das technisch nicht wirklich einschätzen kann). Bis auf die geringe Zahl an Lampen (4+1 Reserve) erscheint auch die geringe Anzahl des Leihequipmemts ausreichend zu sein. Schließlich ist Kandholhu keine typische Taucherinsel. Als Tauchflaschen stehen 10l und 12l (überwiegend) Stahlflaschen mit Din. und Int. Anschluss zur Verfügung. Einen Trockenraum gibt es nicht. Die Anzüge hängen draußen, sind aber etwas geschützt. Der separate Kompressorraum macht einen ebenso gepflegten Eindruck, wie die gesamte Basis.

Checktauchgänge sind hier zurzeit übrigens keine Pflicht, wobei ansonsten die (malediven)typischen Regeln gelten: max. 30m (AOWD und gleichw.), max. 18m (OWD und gleichw.), max. 60 Minuten Tauchzeit, Sicherheitsstopp 3 Minuten bei 5 Metern und mindestens 50 Bar, sowie Computer- und Bojenpflicht.

Ansonsten wird Service und individuelle Betreuung bei der Basis großgeschrieben. Nach dem Einchecken bekommt man seine Ausrüstung nur noch beim Tauchen zu Gesicht. Zusammenbau, Tragen und Spülen der Ausrüstung wird von der Basis übernommen. So beschränkt sich die Eigenleistung nur noch auf eine kurze Kontrolle und schon beginnt der Spaß.
Morgens und nachmittags findet jeweils ein Tauchgang statt. Volle Boote sind auf der Insel eine Seltenheit. Tauchfahrten finden auch statt, wenn nur 2 Taucher sich auf der abends vorher ausgehängten Liste eingetragen haben, was durchaus keine Seltenheit ist.
Bei so wenigen Tauchern ist es natürlich einfach auf unsere Wünsche einzugehen, was bei passender Wetterlage auch immer getan wird.
Die Beschreibung der Tauchplätze im Aushang an der Basis ist ausführlich und deutsch, das Briefing auf dem Boot je nach Tauchern und Guide entweder deutsch oder englisch.

Neben einigen Tauchplätzen in der Umgebung (z.B. Kandholudu Thila) gehören auch hier die bekannten Plätze „Maaya Thila und Fish Head“ zu den Highlights.

Hausrifftauchen
Natürlich kann man auch am Hausriff tauchen.
Das Riff fällt an den meisten stellen leicht bis auf 12 – 25m ab. An der Ostseite ist eine kleine Steilwand, die in ca. 15m in sandigen Boden übergeht. Hier gibt es ein paar kleinere Überhänge. Die Wand ist auch für einen Nachttauchgang gut geeignet. In der Nähe – ebenfalls an der Ostseite gibt es zahlreiche Anemonen. An der Ostseite gibt es ebenfalls eine kleine Steilwand, die allerdings in gut 20m hinabreicht. Hier sind die Überhänge etwas größer und auch ein paar Höhlen vorhanden.
Außer an diesen beiden Steilwänden sind die schönsten Stellen des Riffs aber im Bereich von 1-5m, was das Riff ja auch für Schnorchler so interessant macht.

Insgesamt ist das Hausriff für mehr als einen Tauchgang und evtl. einem Nachttauchgang weniger interessant. Da haben viele der angefahrenen Tauchplätze schon mehr zu bieten. Die einzigartige Qualität des Hausriffs beschränkt sich nämlich vor allem auf die ersten 3-5 Tiefenmeter.
Aufgrund der privaten Atmophäre und der schönen Tauchplätze in der Umgebung eignet sich Kandholhu durchaus auch für einen Tauchurlaub, wobei man für die recht hohen Preise einen besonderen Service und eine individuelle Betreuung bekommt.

Dass mir persönlich diese Preise zu hoch sind, kostet eine Flosse. Ansonsten gibt es aber kaum Anlass zu Kritik.

Einen kompletten Bericht mit vielen Informationen und Bildern zur Insel, den Bungalows, dem Schnorcheln und vielen weiteren Hinweisen zum Urlaub auf Kandholhu findet Ihr auf meiner privaten Homepage unter:

http://www.tschauder.de/html/kandholhu.html

Mehr lesen

Wir haben vom 19.07. bis zum 02.08. unsere traumh ...

Wir haben vom 19.07. bis zum 02.08. unsere traumhaften Flitterwochen auf Kandholhu verbracht.
Die Insel ist ein Traum aber auch schon zur genüge auf malediven.net beschrieben worden.

Die Basis auf der Trauminsel Kandholhu (insg. 10 Zimmer) ist entsprechend klein, aber gut mit Leih-Equipment ausgestattet.
Der Tauchbetrieb ist gut organisiert mit zwei angebotenen Bootstauchgängen pro Tag (Abfahrt 9.30 und 14.30 Uhr), auch Ganztagestouren werden angeboten.
Das Tauchdhoni macht einen sauberen Eindruck und wird von der Bootscrew auch in Schuss gehalten. Die Bootscrew besteht aus bis zu drei hilfsbereiten & superfreundlichen Engeln, die sich wirklich ein Bein ausreißen um uns Tauchern zu helfen.
Momentan wird die Basis von Maya und Anestis geführt, allerdings läuft ihr Vertrag Mitte November aus, dementsprechend sind meine Erfahrungen mit Ihnen nur zeitlich begrenzt hilfreich.
Aber nichts desto trotz, die Beiden machen ein wirklich guten Job, bemühen sich sehr auf die Wünsche der wenigen Taucher einzugehen und achten auch sehr darauf dass die Tauchplätze während des Urlaubs sich nicht zu sehr wiederholen.
Da sie erst seit März vor Ort sind, haben sie selbst noch ein wenig Nachholbedarf was die Tauchplätze anbelangt (bei unseren 24 Tauchgängen in 14 Tagen waren einige ´unbekannte´ dabei).
Die Tauchplätze im Nord Ari Atoll liegen zum großen Teil nur in 30 Minuten Entfernung und sind wirklich allesamt toll bewachsen und gerade Fishhead bietet Fischsuppe satt.
Das Hausriff von Kandholhu ist ein absoluter Traum, toll intakt, Überhänge, kleinere Höhlen, Schildkröten, Haie.... Ein Traum.
Kurzum, ein Urlaub lohnt sich auf Kandholhu wirklich.
Der einzige Wehrmutstropfen sind die Tauchpreise,
siehe
http://www.seastardivers.com/Kandholhu/Deutsch/prices.htm
Aber bei teilweise nur 2 Tauchern an Bord ist es einfach ein anderes Taucherlebnis.
Bei Fragen bitte mich anmailen.
lg, Critter

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
1
Entfernung Tauchgewässer:
ca 30 min
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
10
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
10 & 12 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Indischer Ozean
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Auf der Insel
Nächstes Krankenhaus:
Male

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen