Schreibe eine Bewertung

Ellaidhoo, Ari Atoll, Alfons Straub Dive & Sail

66 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
02687 927488
Fax:
Basenleitung:
Alfons Straub
Öffnungszeiten:
Shop 8.30 - 12.30, 14.30 - 19.30 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(66)

Super Tauchbasis

Wir waren im Februar 2017 zwei Wochen auf Ellaidhoo zum Tauchen. Die Tauchbasis ist äusserst professionell geführt und alle Personen sind sehr hilfsbereit. Insbesondere die beiden Jungs, die auf der Basis arbeiten, sind zurückhaltend aber äusserst aufmerksam, zuvorkommend, freundlich und hilfsbereit - sie denken auch mit und merken, wenn jemand ohne Maske abmarschieren will Das gleiche können wir von der Bootscrew sagen - zurückhaltend, aufmerksam, hilfsbereit - besonders auch bei starkem Wellengang (für uns Binnenländer besonders wichtig, da wir nicht besonders "seetüchtig" sind). Die einheimischen Guides bewegen sich wie Fische im Wasser und kennen/finden alles unter Wasser. Auch sie sind, falls nötig, sehr hilfsbereit (bei starker Strömung war ich äusserst froh um etwas Unterstützung). Das Hausriff ist sensationell - kein Tauchgang ohne Haie - manchmal Schildkröte, Adlerrochen, Napoleon und immer viele bunte Fische - und wer sucht der findet, Nacktschnecken, gebänderte Scheerengarnelen, Fetzengeisterfische, etc. Die Ausrüstung wird zum gewünschten Einstiegsplatz gebracht, die leeren Flaschen beim Ausstiegsplatz abgeholt - auch dies ein super Service. Wir können die Tauchbasis nur empfehlen und werden sicher wieder kommen.
Mehr lesen

Tolles Tauchen, super Team

Über den Jahreswechsel waren wir 2 Wochen zum Tauchen auf Ellaidhoo. Auch wenn es hier ja um die Tauchbasis geht, vorweg ein paar Worte zur Insel.
Ellaidhoo ist auf den ersten Blick nicht die typisch maledivische Paradisinsel, da sie sowohl von einem Wellenbrecher, als auch in weiten Teilen von einer 2. inneren Mauer geschützt wird. Uns hat das aber nicht gestört, da wir zum Tauchen dort waren und ohnehin nicht so die Strandlieger sind. Wer Wert auf einen pulvrigen Sandstrand legt, wird sich dort wohl nicht so wohl fühlen. Der Beachbungalow war in Ordnung, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das Essen hat uns immer sehr geschmeckt, es gab immer eine gute Auswahl an unterschiedlichen Gerichten.
Nun zum Eigentlichen, der Tauchbasis:
wir haben uns nach einem Gespräch mit Alfons Straub auf der boot zur Buchung entschlossen, da er uns gutes Tauchen rund um die Uhr in Aussicht stellte. Nun, ganz rund um die Uhr wollten wir dann doch nicht, aber wir haben in 12 Tauchtagen 36 Tauchgänge gemacht. Davon allein 20 am Hausriff, davon 3 in der Nacht. Das Hausriff war das beste Hausriff, das wir bisher auf den Malediven erlebt haben (und das war unser 7. Maledivenurlaub). Es gab immer Strömung. Manchmal nur medium, manchmal stark. Es gab am Hausriff keinen Tauchgang ohne mehrere Haie, aber auch Adlerrochen, Schildkröten und Napoleons hatten wir regelmäßig. Die Nachttauchgänge am Hausriff mit jagenden Haien waren ein fantastisches Erlebnis! Wir haben uns auch einige male gegen die Strömung zum splitpoint vorgearbeitet. Das lohnt sich absolut! Haie und Fischsuppe sind die Belohnung! Die housereef assistents haben immer freundlich beim Transport des Gerödels zu den einzelnen Ausstiegen geholfen. Und nachts, wenn keiner da ist, kann man ja mal den Einstieg unmittelbar vor der Basis wählen, dann klappt es auch ohne assistence.
Die 2 tank Bootsausfahrten gingen zu so tollen Plätzen wie fishhead oder Bathala Thila uä, wo wir als erfahrene Taucher nicht gezwungen wurden, bei der Gruppe zu bleiben, sondern konnten allein im Buddyteam tauchen. Wir haben immer geschaut, uns sofort von der Gruppe zu entfernen. So hatten wir bei fishhead "Rudeltauchen" der anderen Art - mein Buddy und ich allein mit einem "Rudel" Haie. Es war ein grandioses Erlebnis!
Zusammenfassend: Ellaidhoo ist eine empfehlenswerte Taucherinsel mit einer hervorragenden Tauchbasis. Für reinen Bade-und Strandurlaub aus meiner Sicht eher weniger geeignet.
Mehr lesen
TaucherMLAOWD Nitrox NRC I + II

Sehr gut geführte Tauchbasis, aber...

Inzwischen sind wir seit Mitte Juli wieder daheim, haben alles sacken lassen um auch unsere Eindrücke mitzuteilen. Ellaidhoo war unsere siebte Malediveninsel. Leider müssen wir sagen, dass wir uns nicht so wohl wie sonst auf anderen Inseln gefühlt haben. Kommen wir zum wichtigsten Thema hier; zur Tauchbasis.
Tauchschule „Dive & Sail“: Öffnungszeiten 08:00 bis 12:30 und 14:30 bis 18:00 Uhr. Die Basis wird von Urgestein Alfons Straub geleitet. Im Januar auf der boot hatten wir noch mit ihm ausgiebig geklönt, und er gab uns wertvolle Tipps. Die Tauchgänge hatte ich vier Wochen vor unserem Abflug online gebucht. Vielen Dank an Sylvia, dass das alles so easy geklappt hat. Während unserer Zeit war Alfons leider nicht auf der Insel; schade. Das Einchecken geschieht mittels Vorlage von Brevet, Logbuch und Tauchtauglichkeitsuntersuchung. Die Tauchbasis besteht aus Werkstatt, Equipmentraum, Wasserbecken, Duschen, Toiletten, etc.. Wer kein eigenes Equipment hat, erhält dieses hier, welches einen sehr guten Eindruck hinterließ. Das Gerödel kommt dann in eine Kiste. Alle Abläufe werden ausführlich erläutert und lassen keinerlei Fragen offen. Das ganze Areal ist absolut aufgeräumt, sauber und ordentlich. Dafür sorgen zwei gute maledivische Seelen, die auch bei den Hausriff-Tauchgängen das Gerödel zu den Einstiegspunkten bringen. Ich als Perfektionist habe mich jedenfalls sofort wohlgefühlt. Der Checkdive wird in der Lagune durchgeführt (zu meinem Erstaunen im Liegen!); Maske fluten und ausblasen, Wiedererlangen des Atemreglers. Bei Chris habe ich mich in guten und sicheren Händen gefühlt. U.a. war es auch ein Treffen von zwei Berlinern.
Die divespots des kommenden Tages werden bereits am Morgen des Vortages angeschlagen. 45 verschiedene Einträge kann man in sein Logbuch verewigen. Vormittags (Abfahrt um 08:30 Uhr) und nachmittags (Abfahrt um 14:30 Uhr) fährt das Dhoni hinaus (das zweite ist momentan in der Werft). Die Tauchplatzbeschreibungen sind recht ausführlich. Sein Equipment muss man bis zu einer festgelegten Zeit auf einer Bank neben der Basis stellen. Diese wird von den Jungs zum Boot gebracht, man braucht sich um gar nichts kümmern. Pro Boots-Tauchgang werden z.Zt. 16 USD berechnet. Nitrox ist für brevetierte Taucher kostenlos. Getaucht wird mit 10 l – Flaschen, wer einen höheren Luftverbrauch hat, kann sich auch eine 12 l – Flasche auf den Rücken schnallen. Und es gibt auch 15 l – Flaschen, die dann aber mit einer Extra Gebühr berechnet werden. Nach dem Tauchgang bekommt man eine kleine Flasche Wasser, einen heißen Tee, und die üblichen Kokosnussspalten machen die Runde! Beim Ausschecken wird einem die Rechnung ausführlich erklärt. Herzlichen Dank an das gesamte Team für die Zeit bei euch!
Details. Während unseres Aufenthaltes war das Meer sehr wellig, die Sicht dadurch nicht optimal. Was mich am meisten gestört hat war die teils heftige Strömung; überhaupt nicht mein Ding. Das Hausriff bietet eine an sich gute Fauna und Flora. Gefallen hat mir das Wrack am Hausriff. Nachmittags gegen 16 Uhr haben wir immer beide Napoleons, den großen Stachelrochen, sowie die schlafenden Ammenhaie gesehen. Meine Welt war der große, stationäre Schwarm Blaustreifenschnapper. Die angefahrenen Spots haben mich nicht so überzeugt, da habe ich im Ari-Atoll schon mehr unter Wasser gesehen. Aber das ist wie gesagt mein Eindruck zu unserer Zeit vor Ort.
Positives:
schöner Bungalow (wir hatten 303, nur wenige Schritte bis zur Tauchbasis)
sehr freundliche und kommunikative Köche
exzellentes Essen
sehr gute Cocktails
sechs Einstiege zum fischreichen Hausriff
Negatives:
ungepflegtes Äußeres der Insel (gibt es keine vernünftigen und ausgebildeten Gärtner?)
jeden Abend „Party-Time“ (Disco, Live-Musik, Beach Party, Open-Air-Disco auf dem Tennisplatz, etc.)
Spa ohne Angebote
Restaurant hat kein maledivisches Flair
sehr hohe Getränkepreise (ein großes Bier 12,49 USD!!!)
korallenarmes Hausriff
Gäste aus China und Saudi-Arabien ohne jedes Benehmen (Kinder pinkeln vor dem Restaurant an die Palmen)
Liegen reservieren mit einem Handtuch (haben wir noch nie auf anderen Inseln erlebt)
Fazit: Wir sagen schweren Herzens, Ellaidhoo würden wir nicht noch einmal besuchen. Sorry.
Wir geben 4 Sterne für die Tauchbasis, zum Gesamteindruck nur zwei Sterne
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer und Alkin
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2 bis 3 Dhonis
Entfernung Tauchgewässer:
20 - 50 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca. 40
Marken Leihausrüstungen:
Suunto, Aqua Lung
Alter Leihausrüstungen:
neu
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
250
Flaschengrößen:
10lund12l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
5
Anzahl Guides:
6
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
OWD bis AI
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Lagune & Hausriff
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
vorhanden
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Bandos
Nächstes Krankenhaus:
Male

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen