Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(191)

Eine Burg Ein Team

Seit April sind wir bereits zurück und immer noch entspannt. Die Tauchburg ist und bleibt nach wie vor einfach Spitzenklasse.
Die einmaligen Bungalows, immer im Tiptop Zustand, bieten viel Ablageplatz sowie ausreichend Steckdosen und die offene Dusche möchte man am liebsten mit nach Hause nehmen.
Jeden Abend kann man sich, wenn man geführte Tauchgänge möchte, am Checkpoint für unterschiedliche Tauchplätze und Tageszeiten eintragen. Wer selbstständig mit seinem Buddy losziehen will kann das jederzeit machen, fantastisch.
Ausrüstung, auf Wunsch auch inkl. Blei, wird vom Diving Helper Club zum Tauchplatz getragen. Wer möchte kann das natürlich auch selber machen. Wir tragen unser Blei und die Jackets immer selbst und lassen nur die Flaschen befordern. Sollten wir das eines Tages nicht mehr selber können, werden wir darüber nachdenken, mit diesem wunderbaren Sport aufzuhören.
Tauchsachen kann man nach dem tauchen entweder selber waschen und aufhängen oder von den Jungs in der Basis erledigen lassen, jeder so wie er möchte.
Der kurze Weg von der Tauchbasis zum Meer lässt sich, auch in unserem fortgeschrittenen Alter inkl. Bierbauch, absolut problemslos begehen.
Wem ein einminütiger Spaziergang zum Strand zu anstrengend ist, sollte sein Hobby wechseln oder ein anderes Ziel wählen. Auf einer Sänfte zum Strand getragen werden oder das Meer direkt vor den Bungalow gepumpt ist dort noch nicht im Programm, obwohl fast alle Wünsche erfüllt werden.
An dieser Stelle noch ein gut gemeinter Rat an ein Trio das zum selben Zeitpunkt wie wir in der Burg war: Leute, macht euch bitte ausgiebiger schlau über Land und Orte bevor ihr sie bereist. Damit vermeidet ihr auch, euren Mitgästen mit unnötigem Genörgel auf die Nerven zu gehen. Das sollte verständlich sein!
Durch Tulamben führt nur eine Straße an der sich alle Hotels links und rechts davon aufreihen. Wir hatten in den letzten zwölf Jahren in einigen dieser Hotels gewohnt. Letztendlich waren wir die letzten sechs Jahre nur noch in der Tauchburg. Durch die attraktiven Burgmauern und die clevere Bepflanzung dringen kaum Straßengeräusche in die Anlage. Wir fühlen uns zu keiner Zeit durch irgendwelchen Lärm belästigt.
Natürlich hatten wir uns in den Jahren auch den Nordwesten der Insel um Gondol und Permuteran angeschaut, doch sind die dortigen Anforderungen mit viel fahrerei ob mit Auto oder Boot etwas zu umständlich und zeitraubend.
Ausschlaggebend aber ist der dortige Muezzin der fünf mal am Tag zum Gebet ruft. Tagsüber spielt das ja weniger Rolle da man entweder im Auto, auf einem Boot oder sich unter Wasser befindet, aber der späte Nachtruf und der fünf Uhr früh Weckruf ist äußerst störend und kann den wohlverdienten Urlaub durchaus vermiesen.
Da wir sämtliche Gegebenheiten der Insel kennen, sind wir daher aus gutem Grund immer wieder glücklich wenn wir in Tulamben in der Tauchburg sind.
Fazit: Ein wunderschönes Resort perfekt für uns Taucher geschaffen, dazu eine exzellente Küche, abwechslungsreiche Tauchplätze, immer viel Spaß mit Chef und Co. und das ganze zu einem unschlagbaren Preis. Und das beste zum Schluß: ‘’Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub!’’ bis zum nächsten mal,
Winfried, Rudi, Renate und Silke