Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

AlexK196567AOWD235 TGs

Februar 2009Auf Phi Phi gibt es circa 28 Tauchbas ...

Februar 2009
Auf Phi Phi gibt es circa 28 Tauchbasen. Alle haben mehr oder weniger die gleichen Preise und Ausflüge im Angebot. Wonach kann man also entscheiden ?
Wir haben uns nach Gesprächen mi 5 Basen für die Hippo Divers entschieden, weil
- es einen deutschsprachigen Guide gab
- es erst um 8:15 morgens losgeht
- Kring Cruise, Anemonreef, SharkPoint als ein Tagesausflug angeboten werden
- es ein richtiges Tauchboot und kein Logtailboat gibt
Vor allem aber haben uns die Guides/Instr. (4 x englisch-, 2 x koreanisch,1x deutschpsrachig) überzeugt.

Wir waren 8 mal zum local dive, d.h. Bida Nok/Noi und Palang South/North. Die Plätze sind sehr schön und groß, mal kann da ruhig mehrmals hingehen.

Außer uns waren meist nur noch 1-2 andere Fundiver mit an Bord, ansonsten DSD und Kurse. Das wurde alles sehr ordentlich gemacht, soweit ich das beurteilen kann. Die Leihausrüstung schien auch in Ordnung, wir waren die einzigen mit eigener Ausrüstung.

Es gibt 3 Boote, wir sind immer mit dem kleinen 10m und nur einmal mit dem mittleren Boot gefahren.
Eine Ersatzausrüstung, Erste-Hilfe-Kit, Sauerstoff, Wasser, vorbestelltes (kaltes) Essen und Früchte waren immer mit an Bord. Es gab während der jeweils 45min Fahrt genug Platz und Schatten für alle. Oberflächenpause war immer midestens 1,5 Stunden vor der Maya Bay - dort kann man auch mal ganz nett durch Swimthroughs tauchen. Die See glich fast immer einem Ententeich. Kaptain und Bootsjunge waren immer aufmerksam und gut drauf.

Nach der Rückkehr haben wir unser Equipment im Shop selbst ausgespült und aufgehangen. Die Crew hat es dann im Shop eingeschlossen, morgens wieder in unsere Kiste (mit Namen nicht mit Nummer!) gepackt und alles zum Boot gebracht. Wir mussten nicht wie andere Taucher mit dem Zeug durch Downtown latschen. Am Anleger vor dem Cabana ist Hippo auch das einzige Tauchboot. Eine Basis fährt schon um 7 Uhr los, da hat man dann ggf. kein Frühstück im Hotel. Trotzdem war es auch für uns nie zu voll an den Tauchplätzen, bis die Boote aus Phuket da sind dauert es ja auch was. Die Tauchplätze sind immer recht flach (bis 18m) und hell ohne Strömung.

Zu sehen gibt es Schwarzspitzen-Haie, große Schildkröten, Leopardenhaie, Schnecken, Fangschreckenkrebse, Porzellankrebse, Clown-Fische, Skorpionfische, viele Schwärme, Muränen, Oktopus und Sepie, Anglerfische, Seenadeln und wunderbare Hart- und Weichkorallen.

Am letzten Tag hat es dann auch noch mit der Tagestour zum Wrack geklappt. Am Wrack war schlechte Sicht, an wunderbaren Anemon-Reef dafür ziemliche Strömung. Auf jeden Fall ist der Tag empfehlenswert. Allerding war es nicht einfach 3 Taucher zusammenzubekommen, da die meisten Taucher nur 1/2 Tage mitgefahren sind. Phi Phi ist halt eine Party und keine Taucherinsel.

Wir konnten die Rechnung am letzten Tag bezahlen Kreditkarte +3%. Mit durchschnittlich 22€ pro TG finde ich das ein sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis.