Schreibe eine Bewertung

Faro Luna Diving Center, Cienfuegos

3 Bewertungen
Kontakt:
Email
Homepage:
http:/
Anschrift:
Carr Pasacaballos km 18 Cienfuegos Kuba
Telefon:
+53 432 548040
Fax:
Basenleitung:
Israel oder Fidel
Öffnungszeiten:
09:00-16:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Vielleicht nur ein schlechter Tag...

Leider musste ich eine sehr negative Erfahrung mit der Faro Luna Tauchbasis machen. Bei meinem ersten Jacket waren die Anschlüsse defekt, sodass der Lufteinlass nicht funktionierte. Nach dem Austausch ging es aufs Boot...als ich mit dem Equipment ins Wasser stieg machte sich beim Ventil der Flasche ein ungewöhnliches Zischen breit - Die Weste bzw. die Flasche verlor Luft. Als ich den Tauchguide darauf aufmerksam machte sagte dieser nur, dass das völlig normal sei und dass es aufhört sobald wir auf Tiefe sind. Das dies rein physikalisch recht unwahrscheinlich klang habe ich aufgrund mangelnder Spanischkenntnisse für mich behalten müssen. Der Tauchgang startete durch ein recht anspruchvolles Felslabyrinth und oh Wunder, nach 10 Minuten auf 14 Meter Tiefe hatte ich von anfänglichen 210 bar nur noch 60 bar und musste mir durch ziemlich enge Felsspalte einen Aufstieg suchen.
Ich war stinksauer und durfte dann 50 Minuten auf dem Boot auf die anderen warten. Die Krönung war dann die Reaktion des Guides der sagte ich hätte wohl zu viel geatmet obwohl alle hinter mir sagten ich hätte durchgehend Luft am Ventil verloren.

Ich schreibe diese Rezension weil dies einfach unverantwortlich und gefährlich ist! Ein unversierter Taucher hätte hier schnell in Probleme geraten können vor allem in einem engen Felslabyrinth. Hierzu sei noch erwähnt, dass auch Taucher dabei waren die an diesem Morgen ihren ersten Schnuppertauchgang hatten. Bezahlt habe ich für den Tauchgang natürlich nicht!

Sehr unprofessionelles Verhalten der "Aufsichtsperson", und das ist eigentlich das worüber ich mich am meisten ärgere!
Mehr lesen

Letztmalig war ich vor 13 Jahren in Faro Luna und ...

Letztmalig war ich vor 13 Jahren in Faro Luna und gespannt, was sich verändert hat. Kurz gesagt: Noch immer super. Ein Tauchrevier voller Höhlen und Gänge, gigantische Abfälle mit über 200 m ins freie Wasser, die Guides alle ehemalige Kampfschwimmer der kubanischen Marine, entspechend gut. Hilfsbereit, kleine Pannen steckt das karibische Lächeln weg.Ärger? Wozu gibt es in Cuba den Mochito? Nein, ernsthaft: einfach empfehlenswert, allerdings nur für trainierte Taucher, die in der Lage sind,Verantwortung und Selbstdisziplin zu üben.
Tauchanfänger mit PADI-Brevet und sechs Freiwasser-Tauchgängen sind in den engen Gängen und Kanälen überfordert und sollten zuhause bleiben. Tauchen in Cuba? Si! Da wir keine Mangroven-Dickichte hatten, mussten wir auf die landesüblichen Moskitos verzichten. Das Hotel übrigens gut, natürlich von der Versorgung her im Würgegriff der US-Amerikaner und ihrem Wirtschaftsembargo. Jaja, die Cubanos - ständig bedrohen sie kriegerisch das schwache Amerika.
Wie gut, das da US-Regierung, CIA und Teile der Mafia Hand in Hand arbeiten...
Mehr lesen

Eigentlich bin ich nur zufällig dort gelandet, we ...

Eigentlich bin ich nur zufällig dort gelandet, weil gerade Bekannte dorthin reisten, da wurde ich eben angeschlossen. Im Vorfeld habe ich auf dieser Seite nach Information über das Tauchen auf Kuba gesucht und festgestellt, dass es dort wohl nicht zum Besten bestellt ist. Mal schauen...nun bin ich wieder hier und möchte das schlechte Bild wieder gerade rücken.
1. Tauchtauglichkeitsbescheinigung wurde nicht verlangt. Allerdings sollte ein Taucher selber die Eigenverantwortlichkeit, sich einer regelmäßigen Untersuchung zu unterziehen, aufbringen, ohne dass es einer Kontrolle durch die Basis bedarf.
2. Ausrüstungsverleih war in Ordnung, die ca 15 Anzüge und Westen sahen neu aus, es gab jede Menge Masken und Flossen, allerdings kann ich über die Funktionstüchtigkeit der Automaten nichts sagen, da ich über eine eigene Ausrüstung verfüge. Die Flaschen haben mindestens 200 bar und wahlweise DIN und INT Anschlüsse und sind nicht nagelneu.
3. Süsswasserbecken wird täglich neu aufgefüllt, die Sachen können draußen aufgehängt werden, die später von den Guides in den Ausrüstungsraum gebracht werden, dessen Tür mit einem Sicherheitsschloß versehen ist.
4. Tauchausfahrten werden mit 2 modernen Fiberglastauchbooten mit jeweils 2 40PS Aussenbordmotoren durchgeführt.
5. Tauchguides und Bootsführer sind ausgesprochen hilfsbereit, verantwortungsbewußt und sehr nett und entgegenkommend. Mit englisch kommt man gut zurecht, Spanischkenntnisse sind, wenn man mit der Bevölkerung mehr als ein Wort wechseln möchte, was sie sicher auch gerne täten, angebracht.
6. Tauchplätze liegen 5-15 Bootsminuten entfernt und werden jeweils um 9h und 11h angefahren, so dass das Tauchen um 13h beendet ist, und noch schön Zeit für Ausflüge oder Strandspaziergänge bleibt. Der erste TG geht zum Tiefwasser, der zweite immer nur bis 12m. Es gibt einige schöne Wracks und auch am Riff viel zu entdecken. Es ist halt Karibiktauchen mit eigenen Korallentieren und -fischen und nicht das rote Meer oder der indische Ozean. Es ist eben anders. Wer die Fauna des roten Meeres erwartet, soll zum roten Meer fahren. Es gibt schöne Cannyons zu durchtauchen, Durchgänge vom Flachwasser mit Ausgang zur Steilwand, eine große Artenvielfalt an Hart- und Weichkorallen, Schwämme, Unmengen Häuserschnecken und viele schöne, bunte Fische.

Meine letzten 5 von 20TG wurden von Michelle leider geknickt, aber ich hoffe, es wurde unter Wasser nicht allzuviel zerstört. Der Tauchbetrieb sollte inzwischen wieder aufgenommen worden sein, nachdem, ohne die gute Laune zu verlieren, Felsbrocken beiseite geräumt und Reparaturarbeiten durchgeführt wurden.
Wer drauf steht, kann im benachbarten, neu erbauten "Delphinarium" die Show zweier dressierter Seehunde ansehen oder an der Vorführung mit gefangenen Delphinen, die netterweise in einer großen Bucht eingesperrt sind, teilnehmen.
Unter Berücksichtigung der Landesumstände möchte ich 4 Flossen vergeben. Gefangene Delphine geben einen Punkt Abzug (gehört zwar nicht zur Basis, aber trotzdem...)
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
MCH26 Coltri Sub
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
GFK-Boot, max. 10 Taucher
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
10
Marken Leihausrüstungen:
Nemrod
Alter Leihausrüstungen:
min. 5 Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
ca. 30
Flaschengrößen:
12 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
3
Ausbildungs-Verbände:
ACUC, CMAS
Ausbildung bis:
TL Assistent
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Karibik
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Wenoll-System
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
Cienfuegos

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen