Schreibe eine Bewertung

Diva Bahia, Salvador de Bahia

5 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Av. Sete de Septembro 3809 Porto da Barra Salvador - Bahia
Telefon:
Fax:
557132643820
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Ich war anfangs Dezember in Salvador bei Dive Bah ...

Ich war anfangs Dezember in Salvador bei Dive Bahia tauchen. Ich möchte mich meinem Vorredner anschliessen. In einem Kontinent, wo die Muttersprachen nur Spanisch und Portugisisch sind, ist eine Sprache wie Englisch ziemlich bedeutungslos. Inzwischen sprechen die Leute von der Basis aber auch ein wenig Englisch, für all diese, welche glauben, englisch sei die einzige wichtige Sprache auf der Welt.
Ich selber hatte meinen eigenen Atemregeler dabei, sowie meinen eigenen Tauchcomputer (Ist sehr zu empfehlen, da sie keine Compis zum verleihen haben). Der Rest habe ich vor ort gemietet. Mein Mietaterial war vollkommen ok.
Das Boot ist einfach, aber zweckmässig eingerichtet, und ist überdacht! (Ein Bild wurde von jemand anderem angehängt). Das Meer war ziemlich ruhig, und falls es einmal anders ist kann die Basis nicht dafür. Tauchen findet nun mal draussen statt... Das Breefing war kurz, aber es wurden alle wichtigen Punkte erwähnt. Getaucht wird in der Gruppe (keine individuellen Buddyteams) und wenn der erste bei 50 Bar ist wird der Tauchgang beendet. Der Guide tauchte so, dass wir bei 50 Bar wieder beim Boot waren. Klar für erfahrene Taucher und solche mit Kiemen ist das natürlich nicht so witzig. Hinzu kommt dass die Navigation an bestimmten Plätzen selbst für erfahrene Taucher relativ schwierig ist. Zwischen den Tauchgängen gibt es einen Snack und etwas zu Trinken.
Insgesammt war ich sehr zufrieden. Die Leute waren sehr nett und hilfsbereit. Die Basis ist einfach, aber gut geführt und auch gut gewartet. Das einzige negative ist der Preis, ist etwas hoch, aber dafür ist alles seriös (Meine Meinung)
Mehr lesen
ShidoshiMSDT/CMAS TL 3*

Ich fahre regelmäßig nach Brasilien, insbesondere ...

Ich fahre regelmäßig nach Brasilien, insbesondere nach Salvador und kann eigentlich recht gut vergleichen weil ich dort alle Basen kenne.
Man muss sagen, dass die Leutchen von Dive Bahia sich Mühe geben.
Allerdings kann jetzt hier keine 5 Sterne Basis erwarten.
Ich finde es immer wieder witzig, dass manche Leute 10.000 km in die Dritte Welt fliegen und sich dann beschweren, dass dort keiner Deutsch oder Englisch spricht und der deutsche Standard nicht eingehalten wird.
Man soll es fast nicht glauben, aber es gibt auch nicht weltweit Sauerkraut (zum Glück). Lernt doch portugiesisch oder spanisch. Ansonsten fliegt nach Mallorca oder bleibt zu Hause. Man weiß doch, dass Schulbildung in der Dritten Welt nicht der Standard ist.
Das Leihequipment vor Ort ist nicht das beste, das stimmt. Allerdings bringe ich meinen Kram eh immer selber mit, egal wohin. Vor schlechter oder schlecht gewarteter Ausrüstung ist man nirgendwo sicher, noch nicht einmal hier in der bunten Republik. Wenigstens der Atemregler passt doch immer ins Gepäck.
Man darf halt nicht überall den bundesrepublikanischen Standard erwarten.
Manche tauchen mit weniger Auflagen und kommen trotzdem hoch. Was für ein Wunder aber auch. Es geht auch mit viel weniger Gesetzen und mehr Selbstverantwortung, will sagen beispielsweise nahezu weltweit sogar ohne Tauchtauglichkeitsuntersuchung.
Wie gesagt, die Basis erfüllt guten Mittelstandard. Allerdings sieht man das auch schon vorher, wenn man sich ihr nähert.
Wer mehr will kann ja zu den anderen Basen gehen... und auch mehr bezahlen.
Jedenfalls von der Durchführung der Tauchgänge und der Ausbildung sind die Jungs von der Basis ziemlich gut und gewissenhaft, nachdem was ich mitbekommen habe.
Da habe ich hier in Europa schon wesentlich verantwortungsloseres Personal erlebt.

Mehr lesen

Dive Bahia, Salvador de Bahia, BrasilienAm Dienst ...

Dive Bahia, Salvador de Bahia, Brasilien

Am Dienstag mit Reiseleiterin als Dolmetscher den Shop aufgesucht, Englischkenntnisse auf der Basis nahe Null. Ausdrücklich meine Frau zum Schnorcheln und mich als Taucher für Freitag angemeldet. Zum vereinbarten Termin haben wir nochmals darauf hingewiesen 1Taucher und 1Schnorchler und auch entsprechend bezahlt (2 Tauchgänge vom Boot 160 Real - 64 Euro - und 1 Bootsfahrt mit Schnorcheln 60 Real - 24 Euro -). Nach dem Transfer per Ruderboot auf dem Tauchboot dann die Überraschung: ein englisch-radebrechender Guide erklärte dass nur Wracktauchgänge gemacht werden, Schnorcheln gibts nicht. Außerdem gäbe es hier überhaupt keine Riffe zum Schnorcheln. Nach einigem hin und her ist meine Frau dann wieder von Bord, dafür kamen noch 2 Taucher an Bord, so dass wir 7 Gäste und 3 Guides waren. Schon bei der Fahrt zum ersten Tauchplatz übergaben sich die ersten Taucher bei Wellengang von gut 2 Meter. Am Platz angekommen Briefing mit Händen und Füßen, Wrack in 30 m Tiefe, starke Strömung, schlechte Sicht. Am Seil runterhangeln, halb gegen die Strömung zu einigen Brocken am Boden die nicht als Wrack zu erkennen waren. Schon reichlich Luft verbraucht. Kurz vor Ende der Nullzeit hat ein Guide zum Rückzug getrötet, von den beiden anderen war nichts zu sehen. Mein Automat (von der Basis geliehen) gab nur unter starker Anstrengung etwas Luft her, das Finimeter ging beim Atmen von 50 auf 0. Um in der Nullzeit zu bleiben wollte ich langsam etwas höher, von den Guides und der sich auflösenden Gruppe war jetzt nichts mehr zu sehen. Da ich meine Signalpistole mit frischer Munition dabei hatte, beschloss ich den Tauchgang alleine zu beenden, egal wo ich rauskomme, und nicht hier bei so einem blöden Tauchgang abzunippeln. Ich stieg langsam auf, sah mich um und entdeckte schräg unter mir noch einen Tauchgast, der den Anschluss verloren hatte und wild mit den Armen ruderte. Ich fragte mit ok-Zeichen, er ruderte immer weiter. Ich blieb in meiner Höhe, das Atmen war etwas leichter geworden, und lotste den Ruderer zu mir. Er hatte Panik im Blick und das Rudern sollte wohl Luftmangel bedeuten. Jetzt kriegte er auch wieder besser Luft, sein Fini war bei 30 bar. Gemeinsam stiegen wir schön langsam auf, oben bedankte er sich gebrochen englisch, sein Automat hätte keine Luft mehr geben wollen. Der war auch von der Basis geliehen. Auf einer Welle sahen wir das Tauchboot in einiger Entfernung, hinkommen wegen der Strömung sinnlos, also abwarten. In einiger Entfernung tauchten hier und da Köpfe der anderen auf, einer hatte eine Signalboje aufgeblasen. Das Boot hat alle gefunden und eingesammelt, an Bord kein Wort über den Tauchgang (!), gleich weiter zum nächsten Tauchplatz. Wieder kollektives Übergeben an Bord, keine Ahnung warum, aber ich bin zum Glück von Seekrankheit verschont. Am Platz angekommen, 1 Stunde Oberflächenpause, das Kotzen nahm kein Ende. Gespräche kaum möglich. Wellen immer noch gut 2 Meter, aber die Strömung hatte nachgelassen. Der zweite Tauchgang dann mit einem schönen Wrack auf 11-18 Meter. Die Sicht war auch besser und die Guides bemühten sich Interessantes zu zeigen. Eine zweifingerdicke Muräne war ihr Highlight. Aber das Wrack war sehenswert und der Tauchgang um Klassen besser als der erste. Zurück an Bord jetzt Fragen ob es schön war. Allgemeine Zustimmung. Der erste Tauchgang war vergessen. Übrigens hat niemand nach Logbuch, Tauchtauglichkeit oder Erfahrung gefragt. Keine Ahnung, wieviel Tauchgänge der Ruderer hatte, der das Zeichen für Luftmangel nicht kannte. Zurück an Land wartete meine Frau in einem Hotel neben der Basis, auf der Basis hat niemanden interessiert, dass sie nicht mitgefahren war, kein Getränk oder einen Platz im Schatten angeboten. Ich verlangte und erhielt das Geld fürs Schnorcheln zurück. Weil vor dem Shop eine Riesenreklame unter anderem Schnorcheln versprach (außerdem Ausbildung, Tauchen, alles was es so gibt) fragte ich nochmal nach einem Schnorchel-Ausflug. Mit Hilfe einer englisch-sprechenden Brasilianerin verblieben wir so, dass sie uns wegen einem Termin am Montag anrufen. Zurück im Hotel erzählte ich meiner Frau ausführlich vom Tauchgang, und ihre Lust aufs Schnorcheln mit diesen Leuten war dahin. Ach ja, auf den Anruf warten wir heute noch.
Aufgrund des 2. Tauchganges 2 Flossen....
Bei Fragen oder Tipps gerne mailen: ruedigerseeger@hotmail.de

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
1
Entfernung Tauchgewässer:
20m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
Aqualung und Sherwood
Alter Leihausrüstungen:
Nicht neu, aber gepfelgt
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
12
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
3
Anzahl Guides:
3
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.