Bleue Marine Divers, Praslin (Inaktiv)

7 Bewertungen

Diese Tauchbasen ist inaktiv / geschlossen. Die Daten bleiben sichtbar, keine Informationen können hinzugefügt werden.

Bewertungen(7)

Auch unter der neuen Leitung von Cyril ist Bleue ...

Auch unter der neuen Leitung von Cyril ist Bleue Marine zum Tauchen auf den Seychellen ein absoluter Geheimtipp. Meine Frau und ich haben im Mai 2008 sehr gute Erfahrungen mit dieser kleinen, aber feinen Tauchbasis gemacht.
Die Tauchbasis befindet sich in Sichtweite der Anlegestelle der Fähren im Hafen von St. Anne auf Praslin. Man wird jedoch auch von der Nachbarinsel La Digue oder sogar nach Vereinbarung vom gecharterten Boot abgeholt.
Basis: Die Leihausrüstung und der Kompressor machten einen sehr guten Eindruck, die Einführung von Nitrox ist für dieses Jahr geplant. Getaucht wird vom gut ausgestatteten Tauchboot, außer Cyril war immer ein weiterer Guide mit an Bord, und das bei maximal 8 Gästen. Bei unseren Tauchgängen waren wir zwischen 2 und 5 Personen, entsprechend individuell ist je nach Ausbildungsstand die Betreuung. Das haben wir sowohl in Ägypten als auch auf den Malediven anders erlebt. Getaucht wird in der Regel mit 12l Flaschen (DIN oder INT), die Tauchzeit ist auf 60 Minuten begrenzt. Eine Tiefenbegrenzung erübrigt sich in der Regel, da die Tauchplätze kaum tiefer als 20m gehen. Ob man einen 1 oder 2 Tank Tauchgang machen will, kann man vorher mit Cyril absprechen.
Tauchplätze: Während das Schnorcheln auf Praslin und La Digue uns eher entäuscht hat, waren wir von den Tauchplätzen sehr angetan. Die Unterwasserlandschaft mit den bizarren Felsen ist sehr spektakulär, Begegnungen mit großen Schulen von Adlerrochen, Büffelkopfpapageienfischen und Weißspitzenriffhaien waren an der Tagesordnung und auch im Makrobereich gab es einiges zu sehen. Natürlich sind die Korallen nicht mit dem Roten Meer, die Fischschwärme nicht mit den Malediven zu vergleichen, aber das Tauchen auf den Seychellen insbesondere mit Bleue Marine ist auf alle Fälle empfehlenswert. Das Preis- Leistungsverhältnis ist angesichts des Komforts (Transport der Ausrüstung auf das Tauchboot, Abholservice von der Nachbarinsel, Auswaschen der Ausrüstung usw. usw.) absolut in Ordnung.

Mehr lesen

Im Oktober 2006 habe ich erstmals die Seychellen ...

Im Oktober 2006 habe ich erstmals die Seychellen besucht. Nachdem ich mich durch Recherche in den einschlägigen Internetforen (Tauchernet und Seychellenforum) informiert hatte, nahm ich per Email Kontakt zu Philippe von Bleue Marine auf. Mir fiel sofort angenehm auf, dass sämtliche Mails schnell und sehr persönlich beantwortet wurden. Der gute Eindruck sollte sich vor Ort bestätigen....

Mein hauptsächliches Interesse galt der Insel Marianne oder besser gesagt, den vor der Insel liegenden Tauchplätzen. Dort sollten sich fast garantiert eine Menge Grauhaie tummeln.

Zunächst musste ich jedoch leider erfahren, dass der Monsunwechsel noch nicht eingesetzt hatte und das Meer für eine Überfahrt nach Marianne zu rau war. Doch dann nahmen Wind und Wellen ab und am Tag X holte mich pünktlich um 9.00 Uhr morgens Philippe am Guesthouse ab. Nach einer kurzen Fahrt zur Basis, welche sich jetzt am Jetty der Fähre nach La Digue befindet, ging es sofort auf das Tauchboot (ich hatte mein eigenes Equipment dabei). Ohne Verzögerung stachen wir ( 9 Gäste, 2 Divemaster und der Skipper) kurz darauf in See. Es folgte eine wellige Anfahrt bevor wir South Marianne erreichten. Der Tauchgang selbst war dann fast ein easy-dive (17 Meter, 55 Minuten). Freies Abtauchen ohne Ankerseil, wenig bis keine Strömung und nicht besonders tief. Die Sicht war leider nicht so toll, aber es war eine Menge Fisch unterwegs. Und dann wow : Da waren die Grauhaie ! Zuerst einer, dann zwei, dann eine lange patrouillierende Schnur-bei 20 habe ich aufgehört zu zählen Wie in den guten alten Zeiten ! Auf den Malediven habe ich vergleichbares nur im Rahmen einer Fütterung erlebt. Als Bonus gab es dann noch einen Adlerrochen und einen riesigen Dogtooth-Tuna.

Auf dem Rückweg gab es dann noch einen zweiten Tauchgang (Platz : Ave Maria 20 Meter, 55 Minuten). Dieser litt etwas unter der schlechten Sicht. Aber auch hier gab es als HAIlight einen Whitetip.

Bei einer zweiten Tauchtour habe ich dann nur einen TG gebucht (Booby Island 17 Meter, 60 Minuten) : Hier gab es auch wieder viel Fisch, größere Schnapperschwärme und 3 Whitetips, leider auch keine gute Sicht. Nach dem TG habe ich mich direkt am Anse Volbert absetzen lassen, ein anderer Gast wurde an der Anse Lazio rausgelassen. Man kann sich auch von La Digue abholen lassen. Das nenne ich wahre Dienstleistung !

Fazit : Die beste Saison sollen jeweils die 3 Monate nach dem 15.10. und nach dem 15.02. sein. Philippe hat nach eigenen Angaben noch ein paar Tauchplätze im Petto an denen niemand sonst taucht. Für mich steht fest, dass ich mir die unbedingt anschauen muss. Leider muss erst mal noch das Sparschwein wieder gefüttert werden.

Tauchplatz Marianne wurde mal in unterwasser als einer der Top 100 Tauchplätze genannt. Kann ich voll unterschreiben. Dieser Tauchplatz ist für Haifans allein die Reise wert.

Abhol- und Bringservice der Basis : So etwas maßgeschneidertes und kundenorientiertes habe ich noch nicht erlebt.

Philippe ein absoluter Profi, ein Organisationstalent, supersympathisch.

Andere Basen auf Praslin : Whitetip-Divers machte auch einen sympathischen Eindruck. Bei Octopus hatte ich meine Zweifel. So meinte der Inhaber, es sei kein Problem nach Marianne zu fahren, ich solle ruhig buchen, evtl. sei allerdings kurzfristig eine Änderung des Tauchplatzes erforderlich. Später erfuhr ich von Philippe und Whitetip-Divers, dass wetterbedingt seit 3 Monaten (!) keine der Basen bei Marianne war. Mit anderen Worten : Der Oktopus fängt mit seinen Fangarmen erst mal seine Kunden und sieht dann weiter. Bei Philippe hieß es direkt : Wir fahren nicht nach Marianne und als es dann doch soweit war und das Wetter passte, fand die Tour auch statt.

Equipment : Kann ich nicht beurteilen, da ich mein eigenes dabeihatte. Das Boot ist absolut seetauglich und bietet den Tauchern genügend
Mehr lesen

Wir waren vom 20.02. bis zu 05.03.2005 auf Prasli ...

Wir waren vom 20.02. bis zu 05.03.2005 auf Praslin. Die Wahl der
Tauchbasis viel nicht weiter schwer, da Bleue Marine Divers ca. 5 m von
unserem Hotel entfernt lag. Die Basis ist gepflegt und wirklich i.O. Die Ausrüstung ebenso. Man kann alles völlig problemlos in der Basis deponieren. Einen so herzlichen, echt freundlichen Inhaber Philippe habe
auch ich noch nicht erlebt. Die beiden Guides Etienne und Mervin waren ebenso zuverlässig wie sicherheitsbewußt und genau so freundlich. Die Ausfahrten dauern zwischen 5 bis 40 min. und werden genügend im Voraus mit den Gästen abgesprochen, auch Wünsche werden berücksichtigt. Was gibts zu sehen:
Schildkröten (bei fast jedem Tauchgang),Adlerrochen, Haie, Oktupusse, große Kofferfische, dicht bevölkerte Putzerstationen, wunderschöne Nacktschnecken, riesige Langusten, Muränen in den unterschiedlichsten Farben (von schwarz bis gelb) und und und.
Einzig das Hotel La Vanille erfüllte nicht unsere Erwartungen.
Für die Tauchbasis kann man nur 6 Flossen vergeben.

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
12, 15 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
CMAS, PADI
Ausbildung bis:
AOWD
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.