Schreibe eine Bewertung

Barakuda Diving Center Kas

40 Bewertungen
Kontakt:
Email
Homepage:
http:/
Anschrift:
Barakuda Diving Center Iskele Cad. Liman Sok. 07580 Kas-Antalya Türkei
Telefon:
+90 242 8362996
Fax:
+90 242 8362996
Basenleitung:
Hasan Kirbas
Öffnungszeiten:
09:00-21:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
barakuda-kas
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(40)

Hallo Freunde des Tauchsports,Meine Freundin und ...

Hallo Freunde des Tauchsports,
Meine Freundin und ich waren im Juni/Juli für 17 Tage in Kas und haben bei den Barakudas getaucht.
Wir haben nur den Flug gebucht und den Flughafentransfer und das Hotel hat Therese organisiert es lief alles reibungslos man kann nur sagen perfekt.Wir waren im Hotel Linda untergebracht welches ein kleines Hotel mit ca.30 Zimmer ist das komplett renoviert worden ist.Ein wirklich tolles Hotel das sehr gepflegt und sauber ist die Eigentümer sind immer vor Ort und man hat wenn man möchte auch Familienanschluss.
Wie schon geschrieben haben wir bei den Barakudas getaucht.Das Boot ist wiklich sehr groß es passen so wurde uns gesagt ca 60 Personen auf das Boot es waren aber meistens nur 15-20 Personen auf dem Boot in der Woche.Am Wochenende wenn viele Türken aus den Großstädten kommen waren es 35-40 Personen die an Bord waren.Es war aber immer genügend Platz und man fühlte sich nicht eingeengt auf dem Boot.
Das Boot war sehr gepflegt und auch die Toilette war sehr sauber.
Jeder Taucher hat einen Platz bekommen und eine Kiste dieser Platz war mit dem Namen des jeweiligen Namen gekennzeichnet außerdem gab es 2 Bügel für Anzug und Jacket wo auch der Name des Tauchers stand also kein suchen nach Bügeln wie auf Booten z.b.EGY. Wenn man ein Tag nicht taucht ist das kein Problem das Gerödel bleibt in der Kiste und die Anzüge und Jackets bleiben hängen.Wir waren erst skeptisch aber es kommt nichts weg (die Guides und Tauchlehrer wissen schon am 2. Tag wem welche Ausrüstung gehört )wir haben nur Lampen und Computer mir ins Hotel genommen.
Wir haben selbständig getaucht wir haben an Bord von Ipek die Briefings bekommen und sind dann alleine ins Wasser ohne Guide.Die Sichtweiten sind wiklich sehr gut teilweise 40m+ ich habe 15 Tauchgänge gemacht und 10 Tauchplätze gesehen das sich ein Tauchplatz auch mal wiederholt kann ja mal vorkommen.Wir haben die Highligts betaucht den Kanyon mit Wrack, das Flugzeug,das Ofenrohr und wir haben gesehen wie ein Schiff der Küstenwache am Neptun Riff versenkt wurde und durften dieses schon ca. eine Stunde nach versenken von aussen vorsichtig betauchen.Es gab leider sehr wenig Fisch dort hier und da ein paar Zackis,Oktopoden und kleinere schwärme Fisch die meist aus 30-50 Fischen bestand und es gab sehr wenig Bewuchs was auf Grund es höheren Salzgehaltes im östlichen Mittelmeer kommt und das die Küsten um Kas ´Fischarm ´sind wußten wir aber da waren wir doch schon enttäuscht über so wenig Fisch und Bewuchs.Es fahren jeden 3-4 Fischtrailer aus Kas raus ob die alles rausfischen oder war es die falsche Jahreszeit das der Fisch nur wo anders war?
Die Basis bildet nach CMAS und P*** aus was ich gesehen habe von der praktischen Ausbildung sehr gut die Ausbilder gehen vorsichtig vor und setzen sie Schüler nicht unter zeitlichen Druck.
Tauchanfänger mit wenigen Tauchgängen oder auch Taucher die ängstlich waren wurden sehr vorsichtig ohne Hektik und sehr einfühlam von Özgür und Coray begleitet das habe ich auf anderen Basen schon ganz anders gesehen.
Es werden meisten Halbtagsausflüge 1 Vormittags und 1 Nachmittags angeboten aber auch Ganztagesausflüge.Wobei die Halbtagsausflüge am morgen oft bis in den Nachmittag zogen und er Tag eigentlich gelaufen war also haben wir beschlossen im Wechsel 1 Tag Tauchen und den anderen Tag an den Strand.
Die Leihausrüstung die wir war in einem Guten Zustand wir hatten aber alles selber mit.
Da der Urlaub ja nicht nur aus Tauchen besteht haben wir uns das Städtchen Kas etschieden es war Gold richtig.Kein Massentourismus und AI Hotelanlagen abends entspannt Bummeln und lecker Essen gehen in sehr guten Resturants zu günstigen Preisen ohne überall zugequascht und in Läden gezogen werden einfach Klasse.
Von Therese gabs immer gute Tipps zu Resturants,Ausflüge oder wo es den besten Wechselkurs gibt.


Nun zur Bewertung es sind keine 6 Flossen aufgrund des wenigen Fisch und des spärlichen Bewuchs wofür ihr ja auch nichts könnt sowie der langen Vormittags Ausfahrten aber auch besser als 5 Flossen!Deshalb gebe ich euch ganz starke 5 1/2 Flossen.

Alles in allem ein toller Urlaub über wie auch unter Wasser!Wir kommen wieder nach Kas zum Taucher vielleicht ist ja nächstes mal mehr Fisch da wir schauen nach!

immer Gut Luft wünschen euch Christian und Nadja
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

So und auch ich bin Wiederholungstäter in Kas und ...

So und auch ich bin Wiederholungstäter in Kas und auf der Anemon, dem super Boot von Barakuda-Diving. Wie immer war alles top-organisiert und auch wenn es mal etwas voller war herrschte keinerlei Chaos. Also hatten wir 14 tolle Tage in Kas und auch super Tauchgänge mit vielen Schildkröten.

Die TG wurden immer an den Ausbildungsstand der Taucher angepasst und alle hatten so auch ihren Spaß. Taucher deren Ausbildungsstand nicht so hoch war wurden intensiv begleitet.

Die Besatzung war wie immer superfreundlich und auch die Versorgung hat immer gepaßt. Auf der Anemon muss man den Kaffee nicht selber machen, da wird einem auch das abgenommen.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
FingiSSI MD, 161 TG

Einfach wundervoll!Für mich war es im Gegensatz z ...

Einfach wundervoll!

Für mich war es im Gegensatz zu meinen Freunden das erste Mal in Kas – und ich war so begeistert, dass ich nicht weiß, wo ich anfangen soll...

Das Boot:
Hier kann ich mich nur den anderen anschließen: Super Ausstattung, bequeme Liegematten für die Ausfahrt oder für ein Nickerchen zwischendurch; Tee und Kaffee zu jeder Zeit und auch wenn´s mal regnet oder windig wird, ist man immer gut geschützt.
Jeder Tauchgast hatte einen zugewiesenen Platz (-wobei darauf geachtet wurde, Päarchen/Familie/Freunde räumlich nicht zu trennen), und zwei Flaschen. Mittags musste man seine Flasche wechseln, abends einfach die erste Stufe abschrauben, - und am nächsten Morgen wieder dran, Jacket überstreifen und los....

Die Crew:
... ist phänomenal! Alle sind sehr nett aber trotzdem unaufdringlich (- frau hat nicht wie in Ägypten gleich irgendwelche Typen an sich dran kleben, sondern kann sich in Ruhe um ihr Tauchgerödel kümmern). Außerdem gibt´s auch zwei weibliche Guides, nämlich Seda und Ipek, die von allen durch sie angeführten zurecht verehrt werden.
Sollte man in den Genuss kommen, einen TG mit Ipek zu machen, stellt man leider fest, dass man sich blind wie ein Maulwurf durchs Wasser bewegt, wenn sie in 50 m Entfernung eine 4 cm große Leopardenschnecke entdeckt und zielgerichtet darauf zusteuert.... Respekt!
Beim Zurückklettern ins Boot gab´s jedes Mal Hilfestellung und nachts auch mal Raki.
Ich fühlte mich rundum gut aufgehoben, wie in einer großen Familie!
Und apropos große Familie: Auch wenn´s am Wochenende mal voller wird, ist für jeden immer noch Platz genug, und die Crew bleibt wie gewohnt freundlich und charmant, als könne sie nichts aus der Ruhe bringen.
Der Kapitän Hasan ist ein absolutes Original, der quasi mit seinem Boot verwachsen ist... (Wie er dieses Boot aus dem vollgestopften Hafen heraus und wieder passgenau in seinen Liegeplatz hinein manövriert grenzt an einen Zauberttrick.... Bei der Vorstellung dies selbst zu bewerkstelligen bekam ich jedesmal Schweißausbrüche! Es muss ein Trick sein!)

Die Tauchplätze:
... sind ebenfalls der Hit! - Warum schwärmen die Leute immer von Ägypten??? Die Sichtweiten hier sind im Durchschnitt deutlich besser als an einem der angeblich besten Hausriffe von Ägypten. Und die Vielfalt unter Wasser ließ mich immer wieder staunen: Riesige Karettschildkröten, schweinegroße Zackenbarsche, teilweise drei oder vier auf einem Haufen, große Barakudas, entzückende Makrelenschwärme, Flötenfische, Mönchsfische in allen Größen (auch in winzig und blau, - soooo niedlich), Lippfische, Oktopoden, farbenfrohe Dekapoden, die gelegentlich perlschnurartig aufgereiht vor einem auftauchen...., vielfältige Schnecken, die darauf warten den Makro-Modus der Kamera zu testen, Rochen über Rochen, Flughasen, sogar Conger haben wir entdeckt; nicht zu vergessen Schlangensterne, Muränen (okay, nicht so groß wie in Ägypten, dafür aber auch schonmal außerhalb der Höhle unterwegs), Drachenköpfe. - Wer braucht bei so viel Großfisch und so süßen bunten Tintenfischen noch Wimpel- und Papageienfische??? Und die Soldaten- und Kofferfische gibt’s mittlerweile auch massenweise hier.
Dazu gibt es viele Tauchplätze mit ganz besonderen Reizen wie Wracks (teilweise richtig imposant), Amphoren, offenen Höhlen oder beeindruckenden natürlichen Felsformationen.
Außerdem ist immer für Abwechslung gesorgt, so dass man auch in zwei Wochen fast jeden Tag ein neues Stückchen Unterwasserwelt für sich entdecken kann.

Die Preise:
Im Vergleich zu Ägypten sehr günstig! In Ägypten zahlt man teilweise das selbe für einen TG am Hausriff oder 50m „Ausfahrt“ mit einem Schlauchboot... - Keine „versteckten“ Gebühren wie „Riffsteuer“; Kaffee, Tee oder Wasser an Bord sind erschwinglich.

Darüber hinaus werden auch regelmäßig besondere Touren angeboten zum Beispiel nach Saklikent oder zu einer Fischfarm zum Abendessen. - Alles zu fairen Preisen und sehr empfehlenswert!

Therese:
Eine umwerfende Frau, die alles fest im Griff hat, alles weiß, immer präsent ist und immer da, wenn man sie braucht und in allen Bereichen weiterhelfen kann (-sogar wenn´s nicht ums Tauchen geht, sondern zum Beispiel um gute Restaurants, lokale Spezialitäten, Einkaufsmöglichkeiten, Markt, Wetter, Mietwagen, oder, äh, Vorhänge...).


Fazit: Spektakuläre Tauchplätze, ein fantastisches Team, ein wunderschöner Ort drumherum - so macht Tauchen süchtig!
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
550 l
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
1 Tauchboot, 1 Speedboat
Entfernung Tauchgewässer:
15-30 Min.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca. 30
Marken Leihausrüstungen:
Mares Diving Center
Alter Leihausrüstungen:
ständige Erneuerung
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
140
Flaschengrößen:
7, 10, 12, 15 l
DIN/INT:
DIN
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
4
Ausbildungs-Verbände:
PADI, TSSF/CMAS
Ausbildung bis:
PADI Divemaster, TSSF/CMAS***
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Hiperox Antalya (12 Pers., 24 Std.)
Nächstes Krankenhaus:
Kas

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen