Schreibe eine Bewertung

Alcossebre/Castellon - Barracuda Buceo

2 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Barracuda Centro de Actividades Subaquáticas Pto. Deportivo La Fuentes, local 5-6 12579 Alcossevre Castellón Spanien
Telefon:
+34 964 412623
Fax:
+34 964 414166
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Islas Columbretes

Professionelle Base, leider nur Spanisch sprechendes Personal.
Zur Leihausrüstung kann ich nichts sagen, sah aber gepflegt und neuwertig aus. Die ganze Basis macht einen tadellosen Eindruck.
Aber ich war auch wirklich nicht lange in der Base Man traf sich um 08.00 Uhr im Hafen von Alcossebre, an der Tauchschule. Dort wurde die Anmeldung und Brevetierungscheck (mind. AOWD oder entsprechend) gemacht. Dass man 25 logged dives für den Trip braucht, wurde mir am Telefon schon gesagt, auf dem Boot später erfuhr ich dann dass man auch eine Versicherung vorweisen muss. Was ich glücklicherweise konnte. Natürlich hatte ich keinen Ausdruck oder eine Bescheinigung dabei, aber die DiveCard von AquaMed tat's dann auch. Der spanische Käpt'n war zwar nicht wirklich glücklich aber (ich hab dann seine Einwände nicht mehr richtig verstanden...) es gab dann keine Probleme.

Der Trip zu den Inseln dauert 90-120min je nach Seegang. Seefester Magen definitiv von Vorteil!
Geankert wird im Zentrum der Hauptinsel mit dem Hauptmerkmal, dem alten Leuchtturm auf der Klippe.

Es wurden 2 TG gemacht mit 1,5-2h surface, da beide recht tief waren ( > 25m)

Sehr fischreiches Gewässer, gesichtet habe ich ziemlich große Zackenbarsche, eine große Schule kleiner Barracudas (mind 50), viele Schnecken und einiges anderes. Super Sichtweiten durch die Entfernung zum Festland! Die Wassertemperatur lag Ende September noch bei 25° an der Oberfläche und 23° auf 27m
Mehr lesen

Hallo,ich war im Sommer 2007, genauer gesagt Anfa ...

Hallo,

ich war im Sommer 2007, genauer gesagt Anfang September, in Peniscola an der Costa Brava.

Da ich auch dort nicht ohne unser heissgeliebtes Tauchen auskommen wollte, und ich hier im Forum keine weiteren Auskünfte zwecks Tauchbasis fand, informierte ich mich vor Ort im Turi-Informationsbüro.

Man nannte mir die Tauchbasis namens ´Barracuda´ welche am Hafen von Alcossebre liegt (ca. 45min. von Peniscola enfernt).
Telefonisch vereinbarte ich einen Termin für den nächsten Tag, wärend dem Gespräch informierte man sich nach meiner Taucherfahrung (Ausbildung)und ärztlichen Attest.
Dort angekommen präsentierte sich mir ein neues Geschäft welches ausschliesslich Cressi-Material verkaufte und betreibt. Ansich nicht schlecht, da ich Cressi für eine Top-Marke halte. Die Personen welche dort arbeiteten konnten alle ein bischen Englisch, was bei meiner mangelnden Kenntnis von Spanisch sehr hilfreich war. Kurz wurden alle Vorraussetzungen geprüft und man bat mich zur Theke um die Leihausrüstung entgegen zu nehmen. Diese war, wie schon erwähnt, ausschliesslich von Cressi und in einem guten bis sehr gutem Zustand. (Anmerken will ich hier dass diese Tauchbasis INT-Ventile benutzt, wer also seinen eigenen Atemregler mitnehmen will sollte sich darauf einstellen). Die Ausrüstung sollte nun schon zu Lande startklar gemacht werden. Ebenso bat man uns die Anzüge anzuziehen und die Privatsachen im Laden zu lassen. Ich gebe zu dass ich dem nur widerwillig nachkam da Autoschlüssel und Papiere, Kreditkarten etc. nun dort liegen blieben. Es sei angemerkt das alles in Ordnung war als ich wiederkam.
Ausser dem Tauchguide kamen noch 3 weitere Spanier mit, welche alle aussliesslich spanisch sprachen. Wir fuhren ca. 15 min. auf nem kleinen Motorboot die Küste entlang. Am Tauchsport angekommen wurden wir in 2er Gruppen eingeteilt. Der Guide erklärte den Spot genaustens auf spanisch und nur bedürftig auf englisch, merkte mir jedoch an dass ich einen Tauchpartner hätte der viel Luft bräuchte. Unter Wasser würden wir ihm nachtauchen, er würde auch regelmässig unseren Luftvorrat kontrollieren und ggf. mit denen auftauchen die keine Luft mehr hätten. Die anderen könnten dann weitertauchen bis auch wir an unsere Reserve kämen. Nach dem Auftauchen würde er uns mit dem Boot abholen. NUN GUT.

Ich setzte nun meine Ausrüstung an und durfte dann mitbekommen, dass mein Partner schon im Wasser war und anscheinend seine Flosse verloren hatte. Dies veranlasste den Guide mir zu bemerken: ´Schau doch mal nach deinem Buddy, der hat ein Problem´. ´Kann schon sein´, dachte ich mir, ´wenn der ohne Buddy-Check ins Wasser springt ... ich kontrolliere erst mal alles bei mir´. Dies tat ich dann auch und sprang ins Wasser. In der Zwischenzeit hatte mein ´Partner´ seine Flosse wieder angezogen und ich bemerkte zugleich dass das Ventil vom Schnorchel defekt war (klasse).

Unter Wasser verstand ich dann weshalb der Luftverbrauch meines Partners so hoch war ... er hätte die Flossen lieber an den Händen angezogen. Es dauerte nicht lang, da machte der Guide anzeichen er müsse mit den anderen 2 zurück zum Boot (zwecks erreichen der Luftreserve) und ich solle mit den anderen Spanier weitertauchen. Zu meiner Freude blieb dieser auch in meiner Nähe (und ich in seiner), da mein vorheriger Buddy ständig in der Gegend rumschwomm. Wir blieben noch gut eine halbe Stunde unterwasser. Beim Auftauchen war dann starker Wellengang was das hinaufklettern aufs Boot erschwerte. Kaum auf dem Boot, gab der Guide auch schon gas, ich hatte Probleme im Gleichgewicht zu bleiben in vollen Montur. Gott sei dank konnte ich mich schnell setzen.

FAZIT: Es gibt dort ein paar schöne Spots (wie man auch unter der Website der Basis sehen kann: www.barracudabuceo.com). Das Material ist ausser der Panne mit dem Schnorchel sehr gut in Schuss gehalten, auf Pflege wird Wert genommen. Was jetzt allerdings die Sicherheit generell angeht so sehe ich da schon einige Defizite. Es sei angemerkt dass ich nicht über reichlich Erfahrung verfüge, diese Vorgehensweise vor, beim und nach dem Tauchen also unagbracht und schon fahrlässig war.
Meine Bewertung fällt deshalb schlecht aus. Gebe 3 von 6 Punkten, tendiere aber ehe zu den 2 von 6.

Ach ja, dieser eine Ausflug zu nem absoluten normalen Spot im Meer kostete inkl. Ausrüstung (ausser Computer) 40€.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
25
Marken Leihausrüstungen:
Cressi
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.