Schreibe eine Bewertung

African Divers, Sharm el Sheikh

8 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(8)

Die Beschreibungen und die Erfahrungen mit Africa ...

Die Beschreibungen und die Erfahrungen mit African Divers Sham El Sheikh sind schon sehr unterschiedlich. Zumal schon seit 2004 keine weitere Kritik mehr eingestellt wurde. Deshalb haben wir uns entschlossen mal aktuellere Erfahrungen weiter zu geben:
Die Tauchbasis hat auf uns einen guten Eindruck gemacht. Sowohl Equipment als auch die Leute, die es geführt haben, fanden wir so einladend, dass wir beschlossen unseren OWD dort zu machen. Wir waren mit unserem Tauchlehrer Yann (Franzose mit sehr guten Deutschkenntnissen), der zugleich auch Basisleiter war, sehr zufrieden. Wir wurden sehr gut betreut, an die Materie herangeführt, ohne Hektik und mit der nötigen Konzentration bei uns ´Frischlingen´. Yann hatte viel Taucherfahrung, Geduld und den Humor, den man beim Tauchen auch braucht. Wir hatten ein Jahr zuvor schon Erfahrungen mit einer anderen Tauchbasis in Sham gehabt, in der wir unseren Scubadiver machten und somit einen Vergleich. Wir können ohne weiteres diese Tauchbasis weiterempfehlen. Einzige Kritik, die wir aber auch dort schon gesagt hatten war, dass wir bei einem der Tauchausflüge mit 30 weiteren Leuten auf einem Boot waren und die Koordination von 4 Tauchbasen auf einem Boot eher chaotisch war und damit sehr hektisch. Das fanden wir als Anfänger nicht so toll. Das kann man aber im Vorfeld abklären.
Wermutstropfen an dieser Tauchbasis ist leider das Hotel in dem sie angesiedelt ist. Das Seti Sham ist zu meiden, wenn man etwas mehr Wert auf Essen, ruhiges Ambiente und funktionstüchtige Wasserhähne, Spülungen etc. legt. Das Seti ist runtergekommen und hat seine ´Hoch´-Zeit vor 10 Jahren gehabt. Mittlerweile wird das Hotel zu 95% von russischen Gästen frequentiert und das Hotelpersonal hat sich auf sie eingestellt, inklusive der Küche. Lieber in einem Nachbarhotel wohnen und diese Tauchbasis ansteuern, das haben einige gemacht.
Mehr lesen

Vorab einige Info’s für den Leser, damit man resp ...

Vorab einige Info’s für den Leser, damit man respektive Frau ;) unseren Eintrag einschätzen kann. Wir zählen uns zu den Individualisten unter den Tauchern und meiden daher „Gruppenpauschalvorabbuchungspackage“-Reisen wo immer es nur geht. Deshalb ist für uns die Information vorab und die Kontaktierung sehr wichtig. Daher gibt es bei uns auch kein „wir geben von Natur aus 6 Flossen“.. Die Auswahl von Tauchplätzen und Tauchbasen ist schwierig von Deutschland aus und pauschale „das war toll und gibt 6 Flossen“-Bewertungen machen es auch nicht gerade leichter… Wir geben keine Flosse für gutes Material etc. – denn das sollte selbstverständlich sein! Wenn dem nicht so ist/war dann erwähnen wir es. Wenn wir die Tauchplätze sehr gut finden gibt’s dafür eine Flosse. Die Tauchbasis kann zwar nix dafür – wir haben aber keine Lust es auf die teilweise chaotischen Seiten der Tauchplätze zu schreiben – da findet man eh nix, oder alles doppelt und dreifach unter verschiedenen Namen ;))) [kleiner Hinweis an die Macher hier]

Wir waren im November 2004 bei 3 Tage bei dieser Tauchbasis - und ich kann die Eindrücke unseres teilweise soweit selbst erlebt bestätigen.

Nur zwei kleine Anmerkungen:

In Ägypten sind halt die 504er Peugeots noch die neueren Autos... und die Fahrt im Auto für Leben und der Gang in Sharm zum Boot für Lunge mehr als gefährlich ;)))
+
Im Ramadan gehts überall früher nach Hause weil die Jungs endlich wieder was essen und trinken wollen.. (was auch verständlich ist)

Mann muss halt Rudeltauchen mögen um sich bei der Basis UND IN SHARM ALLGEMEIN wohlzufühlen.. unser Ding war´s nicht und wird´s auch nicht mehr ;))

Eine FLOSSE gibts auch von uns für Helene. War sehr hilfsbereit und immer schnell mit Antwort. Nur ein Package haben wir nicht vorab gebucht - sollte man auch nur machen wenn man sich wirklich sicher ist... somit hat auch keine Probleme gageben als wir am dritten Tag die Basis verlassen haben und in Richtung Dahab abgedüst sind ))))

KEINE FLOSSE gibts für das Hotel mit all den netten Pauschalallinclusive-Osteuropäischen Nachbarn.. Das ist mehr was für die allerunterste Schublade ;)

Eine FLOSSE gabs dann doch noch für die Preisgestaltung (fair) und für die sich langsam entspannende Luba, die ab dem zweiten Tag dann auch etwas lockerer wurde und den Gruppenzwang nicht mit allen Mitteln aufrecht zu erhalten versuchte ;))

KEINE FLOSSE gabs für das ´Bemühen´ rund um den Gast, denn da gab´s fast keins: sowohl beim Nachttauchgang als auch zum Thema Thistlegorm wurde so gut wie nicht reagiert bzw. erst als es uns dann auch gereicht hat..

Zum Thema Equipement können wir nichts sagen, da wir unser eigenes Zeug dabei hatten...



Mehr lesen

Merken und Meiden!!!Vor Antritt meiner Reise nach ...

Merken und Meiden!!!

Vor Antritt meiner Reise nach Sharm Anfang November hatte ich mich -wie ich dachte umfassend und zuverlässig über African Divers informiert und nach einem sehr netten Kontakt mit Helene in Wien vorausgebucht. Vor Ort war dann alles etwas anders als gedacht:
Nach dem ersten Tranfer zur Basis im selbst für Sharm El Sheikh ältesten, abgeranztesten klapperigsten Auto der Welt, haben wir an der Basis eingecheckt und dort schon leicht verwundert die deutliche Schnapsfahne des angeblichen Managers Philippe Duport wahr genommen, der uns mitteilte, dass für unseren im Voraus gebuchten Nitroxkurs leider erstmal kein Instruktor aufzutreiben sei. Ohne dass uns verraten wurde wie der Tag so weiter gehen würde (tauchen, ja/nein? Vom Boot? Wo? Wann?) haben wir dann erstmal 1 1/2 Stunden zuschauen dürfen wie rund 18 ziemlich laute spanische Anfänger die nur einen Tag tauchen wollten ihr Leihequipment anprobierten (apropros Leihequipment: zumindest optisch ein Bild des Jammers- ich hoffe Ihr seid gut versichert?!), während unser eigenes Equipment um die Ecke unbewacht in der Sonne brutzelte. Gegen 11:30 ging´s dann mitsamt den Spaniern doch noch los Richtung Hafen, Dank netter Bootscrew und nettem Guide Luba besserte sich der Tag trotz der Überfüllung an Bord deutlich.
Leider musste ´wegen des Ramadan´ auf Anweisung der Basisleitung (also Philippe) schon um 14:30 das Boot wieder im Hafen sein, schnelles Ende, kurzer Tag. Tag zwei ähnlich abenteuerlich: Transfer zur Basis über eine Stunde zu spät, kein Nitrox- Instruktor, Tauchgebiete nur local da zu wenig Zeit zum rausfahren, sehr früh wieder zurück (Mittagessen nach dem 2. TG auf der Rückfahrt). Dank direktem Transfer vom Hafen zum Hotel keine Möglichkeit mit Philippe über all dies zu sprechen.
Dritter Tag, Oh Wunder: Nitrox Instruktor gefunden- lustigerweise der Guide der schon seit dem ersten Tag mit auf dem Boot war, danke für die Planung... Der allerdings ging davon aus, dass der Nitrox Specialty ja ´self study´ wäre und wir ja alles darüber bereits dank Lektüre der entliehenen (englischen- deutsch leider nicht verfügbar) Bücher wissen müssten. Dann: von 4 Nitroxtanks auf dem Boot (2 Leute 2 TG) hat einer leider nur 90 bar, erster Nitrox TG findet trotzdem unbehelligt statt, obwohl der Atemregler unseres Instruktors leider defekt ist und die 2. Stufe ständig Luft verliert. In der Pause danach sollen wir allein die Wiederholungsfragen aus dem Buch beantworten und dann den Abschlusstest machen, (´Bitte nicht auf die teuren Fotokopien schreiben!´), und den zweiten Tauchgang aufgrund Ahmeds defekten Regulators doch bitte unbegleitet, viel Spass- Ihr seid ja keine OWD´s mehr Jungs. Nachdem ich auf Ahmeds Begleitung bestehe gibt es eine Reisendiskussion, die mein Buddy nutzt um sich versehentlich den 90 bar Tank aufzurödeln (wer hatte den eigentlich wieder als ´voll´ markiert?), und ich beim Buddycheck alles bis auf den Druck kontrolliere (ja: Ich Depp!!!).
Also nach 10 Minuten bei 24 Metern nur noch 45 bar, zügig den Tauchgang abgebrochen, an der Basis noch ein wenig mit dem Management gestritten - als schönes Detail sei hier noch das runde Dutzend Schnapsflaschen im Regal hinter Philippes Arbeitsplatz erwähnt - und mit Überschall die Basis gewechselt.
Dank Sinai Divers wurde von diesem Moment an alles total toll- etwa so wie wir es eigentlich von anderen Basen her erwartet hatten.

Auszugsweise einige erwähnenswerte Details des Gespräches mit Guy (plötzlich war nun angeblich er der Manager), nachdem Philippe zum Dialog überhaupt nicht mehr zur Verfügung stand:
´Wir haben den Eindruck, Dein Partner Philippe sei schon morgens betrunken.´ -- ´Kann sein´
´Wir haben den Eindruck dass- wenn Ihr genausoviel Geld für euren Service nehmt wie andere Basen aber deutlich weniger Leitung dafür bietet - Ihr mit der Differenz hauptsächlich auf Kosten des Gastes Euren Gewinn vergrössert.´ -- ´Kann sein´
Ausserdem lernten wir von Guy dass ´dank Ramadan es normal sei wenn die Boote schon um halb drei wieder zurück sein müssten´(komisch: Hafen ansonsten ziemlich leer um die Zeit...)
und dass ´auf dem Sinai halt alles viel teurer sei und auch viel schlechter funktionieren würde als bespielsweise in Hurghada und deshalb damit nicht vergleichbar sei´, und dass ´ja in der Hauptsaison man nicht erwarten könne, als Gast vernünftig bedient zu werden, da es ja so voll sei.´ Die benutzten Nitroxtanks (Kurs abgebrochen)seien auch bitte von uns bar zu bezahlen, Nitrox sei ja nur für zertifizierte Nitroxtaucher gratis- und wir wären ja keine. Alles klar?
Zum Schluss sei erwähnt, dass die Rückerstattung unseres bereits voraus bezahlten Geldes dank Helene in Wien superschnell und korrekt abgelaufen ist.
Eine Sympathieflosse jeweils für Helene und Guide Luba, deshalb unterm Strich nur minus 98 Flossen. Wer´s selber probieren möchte- nur zu ;-p

Und damit hinterher niemand sagen kann ich würde hier anonym miese Propaganda machen wollen: Gerne Kontakt über meine e-mail Adresse (s.o.)


Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen