Schreibe eine Bewertung

Absolute Scuba Bali

7 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Absolute Scuba Dive Centre Jalan Pantai Silayukti, Padang Bai, Amlapura 80872 Bali Indonesia
Telefon:
+62 363 42088
Fax:
+62 363 41417
Basenleitung:
Alena Lizahub, Giovanni Bareato
Öffnungszeiten:
07:00 - 21:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(7)

cheeseeCCR Normoxic Trimix

Ich kann den Bericht meines Vorschreibers bestäti ...

Ich kann den Bericht meines Vorschreibers bestätigen, ich denke wir sind teilweise zusammen getaucht.

Im Vorfeld sehr guter Kontakt mit Alena, alle Anfragen schnell und ausführlich beantwortet.
Bei Ankunft wurde dann das Programm besprochen; hauptsächlich wollte ich zu den Mondfisch-Tauchplätzen. Das Programm für drei Tauchtage sah dann sechs verschiedene Tauchplätze vor:
1. Tag: Blue Lagoon, Jepun
2. Tag: Mimpang, Tepekong.
3. Tag: Nusa Penida: Manta Point, Crystal Bay

Die Einteilung der Gruppen kannte ich so noch nicht; es wurde eine Vierer-Gruppe eingeteilt, die immer zusammenblieb, den gleichen Guide hatte, und immer die gleiche Abfahrtszeit in der Früh hatte. Deshalb waren wohl nur zwei Mondfisch-Tauchplätze dabei, aber gut. Getaucht wird mit maximal vier Tauchern pro Guide, ungeguidetes Tauchen gibt es nicht, und die Gruppe taucht immer zusammen auf (kein selbständiges Auftauchen eines Buddyteams). Die Oberflächenpausen zwischen den Tauchgängen dauerten in der Regel genau eine Stunde.

1. Tag, 1. Tauchgang, Blue Lagoon:
O-Ring zwischen zweiter Stufe und Schlauch gerissen, etwas Luft verloren. Der Guide hatte eine Kiste mit ein wenig Werkzeug und ein paar O-Ringen dabei (überraschenderweise), ich bin dann zurück auf´s Boot, habe mir aus der Kiste den richtigen O-Ring gesucht, eingesetzt, Atemregler zusammengebaut und los ging´s. Da ich den Tauchgang mit 160 bar begonnen hatte wollte ich mit meinem Buddy etwas früher auftauchen, durfte ich aber nicht ohne die beiden anderen Taucher der Gruppe und den Guide. Also an den Oktopus des Buddies um die Tauchzeit für die beiden anderen Taucher zu verlängern.
1. Tag, 2. Tauchgang, Jepun:
Mein Flaschenventil ließ sich nur eine halbe Umdrehung öffnen. Ich ließ das dann den Guide und den Bootsfahrer anschauen, die dann den Rubberknob bzw. die Druckschraube/Verschraubung der Oberspindel (aus Plastik) abgedreht. Meine Frage nach einer Ersatzflasche wurde mit einem erstaunten Kopfschütteln beantwortet. Dann wurde ich gefragt ob ich tauchen möchte, was ich bejahte, und darauf wurde ich mit dieser Flasche (Ventil eine halbe Umdrehung geöffnet) tauchen geschickt. Naja, besser ich als der Guide (dachte ich mir). Als sich das fast geschlossene Ventil dann nach ca. 30 Min. auf 15 - 20m bemerkbar machte, wusste der Guide nicht so recht was ihm mein Fini da anzeigt (nicht atmen - 80 bar - Atemzug - 30 bar - nicht atmen - 80 bar usw.). Nach Beendigung des Tauchgangs im Flachbereich konnte ich es ihm dann erklären.

Bei all dem war der Guide nicht besonders um seine Tarierung bedacht, des Weiteren wurde ständig der Riffstab bemüht um Meeresbewohner zu ´präsentieren´. Auch nach einem Gespräch mit der Bitte, das abzustellen, änderte sich das Verhalten so gut wie gar nicht.

2. Tag, 1. Tauchgang, Mimpang:
Stark zerstörtes Riff, runter zur Mola-Mola Putzerstation. Dort nur drei Minuten gewartet, um durch einzelne Korallenblöcke zu schwimmen. Route meist gegen die Strömung.
2. Tag, 2. Tauchgang, Tepekong:
Auf dem Weg dorthin wurden die INT-Einsätze aus den DIN-Flaschenventilen geschraubt. Bei einer Flasche mühte sich die Crew etwas länger ab, der richtige Innensechskant war nicht mit an Bord... Ersatzflasche? Gab´s nicht. Genau diese Flasche wurde dann mir gereicht.
Das Briefing hatte dann strömungs- und tauchrichtungsmäßig nichts mit dem Tauchgang zu tun. Am Ende ging´s wieder kräftig gegen die Strömung, dann blieben wir zick-zack tauchend mehr oder weniger am gleichen Fleck bevor der Guide am Ende der Tauchzeit die Boje setzte und das Boot uns einsammelte.

3. Tag, noch vor den Tauchgängen:
Für diesen Tag hatte mein Buddy Leihflossen (statt Splitfins) und ich 15l Flaschen bestellt. Aufgrund der vorherigen Tage fragte ich, ob wir die Flossen haben könnten, die waren aber schon auf dem Schiff. Anprobieren? Nicht notwendig, war die Antwort. Naja, die Flossen passten dann nicht, dafür tauschte unser zweiter Guide die Flossen mit dem Gast...
Die nächste Frage nach meinen 15l Flaschen wurde mit ´ich schau´ mal nach´ beantwortet. Die Flaschen waren nicht auf dem Schiff. Als der Guide wiederkam sagte er, dass die Flaschen nicht gefüllt seien, der erste Tauchgang aber ja flach geplant sei. Und so bekam ich keine 15l Flaschen.
3. Tag, 1. Tauchgang, Manta Point:
Das Briefing war: Hier rein, flach bleiben, hier sind zwei Mantas. Wenn die weg sind schwimmen wir irgendwie durch die Bucht. Naja, wenigstens das Briefing hat gestimmt, und beim ´irgendwie durch die Bucht schwimmen´ sahen wir noch zwei weitere Mantas.
3. Tag, 2. Tauchgang, Crystal Bay:
Briefing war diesmal korrekt (an der Wand raus, warten ob evtl. ein Mola-Mola vorbeikommt), wieder zurück. Der einzige in unserer Gruppe, der sich wie viele andere Taucher direkt in die schöne Korallenwand setzte, war unser Guide.

Zusammenfassung:
Der administrative Teil (Einteilung der Gruppen, sodass es kein Gedränge beim Umziehen gab und Tauchprogramm) waren in Ordnung, die Durchführung dann aber nicht (keine Reserverflasche auf dem Boot, tarierfauler und rumstochender Guide, bestelltes Leihequipment (Flossen und 15l Flaschen) nicht vorhanden oder nicht anprobiert).
Das Padang Bai Beach Resort als Unterkunft kann ich weiterempfehlen, die dort beheimatete Tauchbasis Absolute Scuba leider nicht.
Mehr lesen

We dived 17 times with Absolute Scuba at the end ...

We dived 17 times with Absolute Scuba at the end of August 2013.
All in all it was quite different from what we expected from reading
other reviews and we were very disappointed.

Our points of criticism are:
* misleading terms of the dive package (e.g. is the night dive included?
when exactly is lunch applicable? - in fact ist wasn´t unless you had three dives a day... but that wasn´t mentioned before)
* no briefing in the base e.g. with a schematic map, just a quick one on
the boat and that was often done quite sloppy (´We go down and swim
around.´)
* guide often touched the corals with bare hands and teased marine
animals until we told him to stop
* no fish signs when pointing out interesting creatures under water
* guides some times seemed disoriented under water, which irritated us,
because it was unclear, what is going on (Are we waiting for something?
Is there a problem? Why are we swimming so fast and slow down suddenly? What´s the reason to swimm right against the current?)
* guides didn`t seemed to be interested to show us many things under
water but rather swam by them
* bad planning of dives (e.g. swimming with the current in the beginning
and against the current in the end of a dive, missing tools to adjust
tank valve, aborting dive if any of the group is below 50 bar, which is rather annoying, if a group is not built by checking each persons skills and/ or air consumption, so a dive can take only 35 min while there is more than 120 bar left in your tank)
* bad communication between hotel management and dive instructors (e.g.
about the distribution of multiple dives)
* unreliable organisation (e.g. at first agree to handing out 15l tanks to some divers
but shortly after the dive it suddenly wasn´t possible any more; if you don´t keep on asking ´what´s the plan for todays-divesites´ you won´t know where you´re going to unless you have arived at the divespot in the worst case; strange enough they combine the first dive at a distant divesite with a secons one more close by, because you always have to pay the highest extra fee.... instead of diving twice at a divesite for $30 extra and planing two dives at the other location for $20 extra another day)
* no debriefing after the dive - in fact everybody disappears rather quick after arriving at the diveshop
* we´ve been told it takes only half a day to dry all your equipment as they couldn´t arrange a night dive earlier

Most of our dives we had with Eka and the others with Indra (who is
really a great guy and it was fun diving with him because we seemed to
know what he was doing, so most of our concerns do not apply to him).
We tried to talk with Eka directly to address our issues, but he ignored
most of them. After we had a feedback talk with the hotel management he
ignored us completely.

Our solution was to get out of the dive package as quickly as possible
and look for another dive base. Luckily Waterworx is the direct
neighbour to Absolute Scuba!
They really saved our holiday because diving with Absolute Scuba was
neither relaxing nor enjoyable most of the time.
So we clearly recommend to go to Waterworx or try an other dive base
instead.
The hotel connected to Absolute Scuba, Padang Bai Beach Resort, is quite
nice though.
Mehr lesen

Ende Januar habe ich knapp zwei Wochen in Padangb ...

Ende Januar habe ich knapp zwei Wochen in Padangbai verbracht. Nach kurzer Recherche im Internet und einem Spaziergang durch das Dorf habe ich mich schnell für die Tauchbasis Absolute Scuba entschieden.
Die Basis machte von Anfang an einen professionellen und sympathischen Eindruck. Der erste Eindruck bestätigte sich in den folgenden Tagen zu 100%.

Das Leihequipment ist qualitativ hochwertig und in einem super Zustand. Nitrox ist kostenlos.
Es werden verschiedene Tauchpakete angeboten. Zu der Tauchbasis gehört ein ´Tauch-Swimming-Pool´, in dem ein Teil der Ausbildungen stattfindet, zwei eigene Tauchboote und ein eigener Minibus (Tulamben). Der Klassenraum ist mit modernem Equipment ausgestattet und klimatisiert.

Nach einigen Fundives habe ich mich dazu entschlossen den Kurs zum Rettungstaucher inkl. Erste-Hilfe zu absolvieren. Die Ausbildung war absolut erstklassig und es wurden zusätzlich vielen Dinge besprochen, die über den Inhalt des Lehrbuches hinausgehen. Auch bei den Freiwasserübungen und der praktischen Prüfung (Szenarios) habe ich mich aufgrund der intensiven Vorbereitung absolut sicher und gut vorbereitet gefühlt.

Die Tauchgänge waren alle traumhaft (Padangbai-Bucht, Nusa Penida, Manta Point und natürlich Tulamben).
Alle Ausflüge waren perfekt organisiert, getaucht wurde mit Guide in kleinen Gruppen. Das Briefing und die Betreuung unter und über Wasser war vorbildlich. Auf Fragen und Wünsche der Taucher wurde sofort eingegangen.

Besonders positiv ist mir das Team der Tauchbasis aufgefallen. Die Betreiber, die Tauchlehrer, die Divemaster, die Tauchcentercrew, die Bootscrew, usw, usw. Alle waren sympathisch, kompetent, hilfsbereit und mit Spass bei der Sache. Da macht der Tauchurlaub Spass!

Die Tauchbasis ist an ein Resort angeschlossen. Ich selbst habe dort nicht übernachtet; das nächste Mal werde ich das aber machen. Die Anlage ist sehr gepflegt, die Bungalows sauber und gemütlich, das Essen sehr gut. Zum Frühstück macht der deutsche Betreiber frische Brote und Brötchen im eigenen Holzofen!

Insgesamt habe ich die Zeit dort sehr genossen und kann die Tauchbasis uneingeschränkt empfehlen. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Tauchurlaub bei Absolute Scuba Bali.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
2x Bauer, 1x Coltri
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2 Speedboote 2 x 200 PS, Auslegerboote
Entfernung Tauchgewässer:
100 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
40
Marken Leihausrüstungen:
Cressi, Scubapro
Alter Leihausrüstungen:
neu (6 Monate)
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
100
Flaschengrößen:
12 l
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
5
Anzahl Guides:
6
Ausbildungs-Verbände:
SSI, PADI
Ausbildung bis:
SSI Dive Con Tauchlehrer, PADI IDC-Staff
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Blue Lagoon (Meer)
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
3 komplette Ausrüstungen
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Sanglah, Denpasar
Nächstes Krankenhaus:
Sanglah, Denpasar

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen