Homepage:
http://www.deepblue-cruises.com
Email:
info@deepblue-cruises.com
Eigneranschrift:
Deep Blue Cruises Hotel Arabia / Arabella Beach Ali Baba Bazar Corniche Road Hurghada Rotes Meer - Ägypten
Telefon:
+20 10 1712005
Fax:
Facebook page:
mehr Infos

Weitere Daten zu diesem Schiff wie Tourenpläne mit ggf. verfügbaren Plätzen, Preisinformationen sowie Sonderangebote und weitere interessante Details erhälst du hier.

Preise & Buchen

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(382)

Berndle68TL1500 TGs

Nie wieder

Hallo zusammen,
wir waren vom 05.05 bis 12.05.2022 auf der M/S Firebird von DeepBlue-Cruises.
Leider wurde mein Eintrag im Gästebuch nicht freigeschaltet.
Deshalb habe ich mich entschlossen einen Erfahrungsbericht hier zu veröffentlichen.
Unterwegs waren wir als Vollchater mit der maximalen Belegung von 16 Personen der Tauchschule Ozeanic, Worms. Am 05.05.2022 wurden wir vom Flughafen Hurghada empfangen, bekamen das Visum und wurden zu unserem Transfer-Kleinbus gebraucht.
Nachdem das Gepäck verstaut war ging die wilde Fahrt ca 3,5h nach Port Ghalib. Dort wurden wir von der sehr freundlichen Bootscrew erwartet. Es gab direkt Abendessen, gefolgt von Briefings und und und….. Am Freitag sind wir dann gegen 09:00 Uhr in See gestochen und haben den Hafen hinter uns gelassen.
Die Südtour:
geplant war -Elphinstone, -Deadalus--Reef, -Zagabad -Rocky-Island.
Leider wurde die Tour so nicht durchgeführt. Wir starteten zum Check-Dive nach Abu Babab 3 und waren endlich gegen 13:00 Uhr das erste Mal im Wasser. Zurück an Bord ging es direkt weiter nach Shab Marsa Alam. Zum zweiten TG sind wir dann um 16:30 Uhr gestartet.
Nach dem wir aus dem Wasser waren, sprangen die Motoren an. Das nächste Ziel war der südlichste Zipfel, Rocky-Island. Samstagmorgen um punkt 09:00 Uhr fand der 3 Tg unserer Safari statt.
Unsere Erwartungen waren groß, jedoch haben wir keine Haie / Hammerhaie gesichtet. Es waren schöne Korallengarten, Fischreich an den üblichen >Riffbewohner. Großfisch haben wir nicht gesehen. Nicht richtig an Bord liefen die Motoren wieder an und wir fuhren nach Zagabad, also wieder Richtung Heimathafen. Tauchgang 4 und 5 (11:30 u 15:00) an der berühmten Insel Zagabad. Hier ähnelte die beiden TGs dem von Rocky-Island, kein Großfisch, aber dafür eine Schildkröte. Um einen gemütlichen Platz zum schlafen zu finden sind wir gleich weiter…..
Tauchgang 6 fand am Sataya-Riff statt.Um 07:00 Uhr sprangen wir ins Wasser. Auch hier das übliche Bild, Korallen, Korallen, Korallen, ……. Nichts mit Großfisch oder gar Schwarmfische.
Tauchgang 7 ging es um 11:00 Uhr am Shaab Claudio abwärts. Fische fehlanzeige…..
Zum TG 8 sind wir direkt weitergefahren worden zu Abu Galawa. Gegen 14:30 Uhr sind wir ins Wasser gehüpft. In der Lagune sind wir am Hauptriff entlang und konnten die verschiedenen Korallen bestaunen, Hier und da einige Rifffische und ein kleiner Schwarm. Sonst leider nichts neues……
Einzig Aufregendes für uns als Safariteilnehmer war der Ausfall der einen Motors zu nennen, dieser ist defekt und kann nicht mehr genutzt werden, so dass wir einige Ziele nicht mehr anfahren können da wir nur noch mit halber Kraft fahren können. An einem Ersatz oder Reparatur war nicht zu denken. Geht schon…….
Es schloss sich an diesem Nachtparkplatz ein Nachttauchgang um 18:20 Uhr an. Hier waren ein paar Schnecken und die üblichen Rifffische zu sehen. Spektakuläres war nicht dabei. Alle Nachttauchgänge fanden ohne Guide statt, offensichtlich hatten diese nicht viel Lust ins kühle Nass zu hüpfen und uns das Riff zu zeigen.
TG 10 (3Tage vor Ankunft in Port Galib) fand bereits am Riff Abu Galawa Soraga, TG11 Gota Showarit, TG12 Shelanyat (Nachtliegeplatz) statt. Als Highlight waren hier ein gesunkenes Wrack einer Segelyacht, Barsche, Muränen, Drachenköpfe und kleine Höhlen mit Glasfischen zu bewundern.
Tauchgang 13 war ein Nachttauchgang den wir wieder in eigen Regie durchführen mussten.
Zum nächsten TG Nr 14 fuhren wir zum Shaab Sharm nahe Marsa Alam. TG 15 fand bereits in Ufernähe Abu Dabbab III statt. Hier in der ruhigen Lage sind wir für den 16 u 17 (Nachttauchgang) geblieben. Wir waren also schon zurück. Am folgenden Mittwoch machten wir um 07:00 Uhr und 11:00 Uhr die letzten 2 Tauchgänge hier waren sehr viele Schnorchel Boote und wir sahen 2 Schildkröten bei den Tauchgängen. Dies war auch das große Abschluss Highlight.
Mittwochmittag waren wir bereits in Port Galib zurück. Eigentlich viel zu früh……. Am nächsten Tag, Donnerstag ging es um 10:00 Uhr von Bord und zurück zum Flughafen. Auch hier gab es beim Transfer Pannen, denn das nicht wirklich vertrauenserweckende Gefährt blieb auf halber Strecke nach Hurghada liegen, so dass die Hälfte unserer Gruppe auf ein Taxi umsteigen musste……

Fazit:
geplant war -Elphinstone, -Deadalus--Reef, -Zagabad -Rocky-Island.
Getaucht haben wir je ein Tauchgang an Zagabad und Rocky-Island, Elphinstone u Deadalus Reef waren wir erst gar nicht. Elphinstone war gesperrt und Deadalus konnte wegen Motorschaden nicht angefahren werden. Großfisch hatten wir keine, fuhren auch immer direkt weiter, ein weiterer Tauchgang an exponierter Stelle war nie Möglich, an Abu Dahab machten wir mehrere tauchgänge zwischen Schnorchler…... Wir fuhren ab der Hälfte der Safari mit halber Motorleistung (Motorschaden wurde nicht repariert).
Großfisch wie Hammerhaie, Riffhaie, Dugongs, Mantas, Napoleon…… haben wir leider nicht gesehen.
Unser Guide hatte es auch immer eilig an das nächste Riff (nach Hause) zu kommen. Absprachen, trotz Beschwerde beim Headquater, fanden nicht statt. Der Guide zog „sein Programm“ durch.
Bei einer Delphinsichtung hat uns die Crew (diese war Top) mit dem Zodiak hingebracht.
Strömungstauchgänge fanden ebenfalls nicht statt, 2x wurden wir vom Zodiak abgeholt, welche an den Planken teilweise scharfe Kanten / Nieten hatten, hier gingen mehrere Anzüge kaputt. Die DeepBlue-Cruises wies jedoch alles zurück. Wäre wohl unsere Schuld. Eine Klärung oder Meldung an die Versicherung wurde klar verneint. 16 Personen sahen es anders…… Im Übrigen, nach 2 Tagen gab es bereits kein WLAN an Bord. Der Transfer zum Flughafen sehr abenteuerlich, auch hier auf halbem Weg Fahrzeug defekt.
Safari mit DeepBlue-Cruises nie wieder, Route nicht wie gebucht angefahren, Motor defekt. Nicht mal ein „Sorry“ kam vom Veranstalter. Das Geld war ja bezahlt……. Wir können DeepBlue-Cruises auf keinen Fall weiterempfehlen. Die Bootscrew außer dem deutschen Guide war das einzig Gute an der Safari.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen
Taucher332936AOWD84 TGs

Tolle Safari

2. Tauchsafari mit Deep Blue Cruises und der Firebird. Wie schon letztes mal mit ausgezeichnetem Crew-Personal, Essen und Wetter auf der Nord-Wrack Tour. Zudem ein unschlagbares Preis- Leistungsverhältnis.
Freue mich schon auf eine sehr wahrscheinliche 3. Tour.

Vielen Dank,
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen
leoracerRC 450 TGs

...erste Safari nach 2 Jahren wieder!!

25.11.2021 - 02.12.2021 Firebird Hurghada North/Wrecks
Familien Ausflug , was soll ich sagen.....Super Safari, nette Leute ( Taucher halt!!) , leckeres Essen und tolle Boots Crew ....
Deep Blue Cruises .... wir kommen gern wieder!!
Bis zum nächsten Jahr.

Gerald
Du kannst deinen Urlaub direkt auf diesem Liveaboard buchen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Komfortklasse
Baujahr:
2003
Länge:
33 m
Breite:
7,5 m
Anzahl Kabinen:
8
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
16
Motoren:
2 x 600 PS MAN Turbocharged
Max. Geschwindigkeit:
16 kn
Generatoren:
2 x 45 Kva Estemagna Super Silent
Kompressoren:
2 x Coltri Sub MCH 16
Treibstofftank:
12 t
Wassertank:
8 t
Zodiak Anzahl:
2
Zodiak Motoren:
2 x 25 PS Yamaha
Anzahl Besatzung:
8
Anzahl Guides/TL:
2
Anzahl Flaschen:
25
Flaschengrößen:
12, 15 l
DIN/INT:
DIN
Flaschenmaterial:
Beides
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
4 x 50 Liter + Draeger-Notfallkoffer
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
40
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen