Schreibe eine Bewertung

M/Y Explorer I

6 Bewertungen
Homepage:
http:/
Email:
Eigneranschrift:
Telefon:
Fax:
mehr Infos

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(6)

Wir waren im September 2006 eine Woche auf Tauchs ...

Wir waren im September 2006 eine Woche auf Tauchsafari (Brother Islands)mit der Explorer 1.
Das Schiff ist riesengroß (leer 650 Tonnen)und aus Stahl.Es hat kaum geschaukelt.Die Logistik ist vom feinsten.Noch nie habe ich eine solche Crew auf irgendeinem Tauchschiff erlebt, die so
hilfsbereit war.Uns wurden sogar die Flossen an- und ausgezogen (!!).An Board gibt es auf Wunsch Nitrox (etwas teuer).Riesige Kabinen, immer Kaffee,Tee, Sprudel, Kekse etc. umsonst.Jeder Taucher hat einen großen,eigenen Umkleideplatz am
Heck (gibt eine Extraflosse).Das Essen begann auf Bahnhofsmissionsebene und steigerte sich täglich
mehr bis auf ´Bayerischer-Hof-Charakter´.Dies auch nicht zuletzt, als es tatsächlich mehrere große Kartons mit kühlem Weißbier gab(!!- gibt noch eine Flosse).
Ja und sonst? Ich war mit dem Hofer Tauchclub, super organisiert vom Tauchladeninhaber Gerhard Kögler, unterwegs. Lauter Supertypen. Mit dabei die lustigen Taucher aus Zeulenroda, eine Gitarre,
8 kg Graacherts, ein Arzt ohne Alüren, der Musiker Klaus von den Hofer Süffonikern mit seiner stets gut aufgelegten ´Angelina Jolie´ aus Leupoldsgrün.Leider hat ein englisch-fränkischer Dolmetscher gefehlt.
Einer sagte:´Up´n People reader dry egg war´s fry.´ Bis ich merkte, daß war ja fränkisch:
´Ab dem Bieblrieder Dreieck war´s frei´. Ach ja dann gab des noch den ägyptischen Guide, Mr. Max.
Beim ´Earlymorningdive´ ein Morgenmuffel der sich aber tagsüber steigerte zum Karl Moik vom Big Brother.Standardausspruch ´...ich liebe mich´.
Er zeigte uns aber viele Haie und kleine Fische
(noch eine Flosse). Ach ja, fast hätte ich es vergessen. Ich machte auf der Safari meinen 1000
Tauchgang. Abends bekam ich von der Besatzung eine riesige, rechteckige Torte, 60 cm x 30 cm,
geschenkt und alle Taucher wurden verköstigt (noch eine Flosse).Alles in allem eine Supersafari.Tolle Tauchgänge, viel gelacht, alles
feine Kerle. Unvergeßlich natürlich auch das ´Schützenfest´ am Aírport mit Übungsschießen und Heinecken-Pils. Bis zur nächsten Safari -
ein immer gesundes Áuftauchen wünscht allen
Walter und seine Hanne aus Lindau.



Mehr lesen
SprottlPADI DM

Haben Anfang Dezember eine Tauchsafari (Südtour) ...

Haben Anfang Dezember eine Tauchsafari (Südtour) mit der Explorer I gemacht. Das Schiff ist wirklich riesengross und bietet jedem sehr viel Platz. Wir hatten eine Kabine im Oberdeck und die bot uns sehr viel Platz. Leider leider aber ist das Boot wohl doch in die Tage gekommen. So hatten wir u.a. immer wieder Probleme mit einer nicht funktionierenden Klimaanlage, die Duschen in den Kabinen funktionierten nicht wirklich beständig (kein Druck und/oder kein Heisswasser), der Fernseher (wers braucht) ging nicht und zu guter letzt roch unser Kühlschrank in der Kabine dermassen stark nach Schimmel, dass wir ihn eine Woche nur wenns wirklich nötig war, öffneten. Das übelste aber waren die Kakerlaken, die sich in unterschiedlichsten Grössen in allen (!) Bereichen rumtrieben. Es wurden zwar jeden Tag die Betten gemacht, wirklich geputzt wurden die Kabinen aber nicht. Ich möchte nicht wissen, was man in dem Teppich (warum Teppich?) in der Kabine so alles findet. Handtuchwechsel erfolgte erst nach Anfrage, Bademäntel waren nur in zwei (!) Kabinen vorhanden und gabs sonst auch keine mehr. Das Essen war gut und reichlich, jedoch hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht. Teilweise ist das Essen auf einem Tagestauchboot besser! Ein 5-Sterne-Schiff ist das jedenfalls nicht mehr, allenfalls ein 2,5-Sterne!
Die Mannschaft selbst war ok, sehr hilfsbereit und sehr bemüht. Bei Mängeln half sie sofort weiter und löste die Probleme. Dies gilt auch für die beiden Guides.
Die Safari als solches war aber wirklich super, die Tauchgebiete (Fury Shoal und St. Johns) einfach spitze und noch unberührt.
Die Safari als solches hätte 5 Flossen verdient, der schlechte Eindruck des Bootes drückt die Bewertung von mir allerdings auf 2-3 Flossen herunter.
Mehr lesen

Elba Reef Safari mit der Explorer IWir waren Ende ...

Elba Reef Safari mit der Explorer I

Wir waren Ende Juni 2005 mit der Explorer I auf Safari und zwar in den tiefsten Süden des ägyptischen Roten Meeres!

Unsere Tour führte uns von Hamata aus über die Tauchgebiete der Fury Shoals, der St. John´s Riffe und den Riffen von Abu Fendera und schließlich zu den Riffen des Elba Riffs an der Grenze zum Sudan.

Die Tour war super schön, die fahrtstrecken des Bootes waren aufgrund der großen Entfernungen zum Teil ziemlich lang.
Zwei Tage lang haben wir dafür allerdings kein anderes Tauchsafariboot gesehen!!!! Und das ist selten im Roten Meer.

Die Riffe des Elba Riffs sind größtenteils eher ´flache´ Tauchplätze, allerdings bekommt man eine fast unangeriffene Rifflandschaft zu Gesicht. Bei den St. Johnßs Riffen hatten wir dan den ersehnetn Großfisch wie Hammerhai, Mantas, graue und Silberspitzen Haie !!!

Gebucht haben wir die beschriebene Reise bei Rudi Baur von Sport- und Kulturreisen, auch bekannt unter sk-reisen.com !!!
Die Organisation hat spitze geklappt, wir hatten tolle Diveguides und Essen wie im 5 Sterne Hotel!!!

Wer also sagt er hat schon alles gesehen im Roten Meer - hier müsst Ihr noch hin !!!

Grüße
Tom
Mehr lesen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Standardklasse
Baujahr:
NIcht spezifiziert.
Länge:
NIcht spezifiziert.
Breite:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Kabinen:
13
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
26
Motoren:
NIcht spezifiziert.
Max. Geschwindigkeit:
NIcht spezifiziert.
Generatoren:
NIcht spezifiziert.
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
Treibstofftank:
NIcht spezifiziert.
Wassertank:
NIcht spezifiziert.
Zodiak Anzahl:
2
Zodiak Motoren:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Besatzung:
10
Anzahl Guides/TL:
1
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
12 l Alu
DIN/INT:
4
Flaschenmaterial:
Beides
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
NIcht spezifiziert.
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm