Meereswelten auf Animal Planet

Teile:
18.12.2005 23:34
Kategorie: News
Neu: Unterwasser-Slot "Tiefenrausch" ab 12.01.2006, jeden Donnerstag 21.10 Uhr

Zum Auftakt: Gleichnamige Themenwoche im Januar 2006

München, 12. Dezember 2005 - ANIMAL PLANET taucht ab: "Tiefenrausch" heißt ein neuer Slot, der am 12.01.2006 mit dem Film "Hammerhaie - Aliens aus der Tiefe" startet. Jeden Donnerstag ab 21.10 Uhr wird der zur Discovery-Familie gehörende Fernsehsender ANIMAL PLANET, der über Premiere zu empfangen ist, Unterwasserwelten erkunden. Hauptdarsteller sind kleine und große Ozeanbewohner, von der Meeresschildkröte, die entlang den Meeresströmungen weite Strecken zurücklegt, bis zum Blauwal, dem größten Lebewesen der Erde.

Um einen Vorgeschmack auf den neuen Slot "Tiefenrausch" zu geben, begibt sich ANIMAL PLANET ab dem 10. Januar in einer gleichnamigen Themenwoche auf eine spannende Unterwasser-Expedition zu den größten, bizarrsten und gefährlichsten Bewohnern der Weltmeere. Die zweiteilige BBC-Dokumentation "Nomaden der Meere" (10.01 und 11.01 jeweils 11.25 Uhr) begleitet Delfine und Wale auf ihrer Reise durch die Ozeane. Die Kamera ist dabei, wenn Buckel- und Grauwale auf ihre jährlichen Wanderungen gehen, sich akrobatische Spinnerdelfine aus purer Lebensfreude meterhoch aus dem Meer schrauben oder ein XXL-Blauwal einen tonnenschweren "Plankton-Snack" zu sich nimmt.

Einzigartige, noch nie veröffentlichte Bilder von Schnabelwalen präsentiert die Dokumentation "Tanz der Schnabelwale" (12.01, 11.25 Uhr). Die seltenen Meeressäuger sind in solch extremen Tiefen unterwegs, dass die meisten Wissenschaftler und Tierfilmer noch nie ein lebendes Exemplar gesehen haben. Der Walforscherin Nan Hauser und ihrem Team ist es dennoch gelungen, Schnabelwale zu beobachten.

Zu den auffälligsten Kreaturen der Ozeane gehören die Hammerhaie. Weshalb ist ihr Kopf geformt wie ein Hammer? Welche Gründe könnte die Evolution für dieses merkwürdige Design gehabt haben? Einige Zoologen vermuteten aerodynamische Gründe, andere wiederum sehen darin ein Werkzeug, das die elektrischen Signale potenzieller Beutetiere besser aufnehmen soll. Die Dokumentation "Hammerhaie - Aliens aus der Tiefe" (12.01., 21.05 Uhr) geht diesen Fragen nach und zeigt dabei atemberaubende Bilder dieser seltsamen Meeresbewohner.

Steven Spielberg hat ihm 1975 mit einem Action-Thriller ein Denkmal gesetzt: dem Weißen Hai. Er ist der berühmteste Vertreter der Hai-Familie, doch trotz seiner Popularität noch relativ unerforscht. Die Dokumentation "Haie vor Baja California" (13.01., 21.05 Uhr) taucht in die faszinierende Welt der Cortez-See ein, die der kalifornischen Wüste vorgelagert ist. Hauptdarsteller dieser Produktion sind Weiße Haie, aber auch Walhaie, die ouristen in Scharen anziehen, Mantarochen, die als überaus schlau gelten, und Galapagoshaie, die in großen Schwärmen auftreten.

Ausstrahlungstermine:

Dienstag, 10.01.2006
11.25 Uhr
Nomaden der Meere: Der Zauber der Delfine (GB 1999, ca. 55 min.)

Mittwoch, 11.01.2006
11.25 Uhr
Nomaden der Meere: Das Geheimnis der Wale (GB 1999, ca. 55 min.)

Donnerstag, 12.01.2006
11.25 Uhr
Tanz der Schnabelwale (D/NL, 2005, ca. 55 min.)

Donnerstag, 12.02.2006
21.05 Uhr
Hammerhaie - Aliens aus der Tiefe (GB, 2004, ca. 55 min.)

Freitag, 13.01.2006
21.05 Uhr
Haie vor Baja California (USA, 1999, ca. 55 min.)