Air Cairo und Fly Egypt: Landeverbot für deutsche Flughäfen

Teile:
05.12.2018 16:50
Kategorie: News

Ausgeflogen?

Wie aus mehreren zuverlässigen Quellen zu hören ist, hat das Luftfahrt Bundesamt den ägyptischen Charter Airlines Air Cairo und Fly Egypt die Landelizenzen an deutschen Flughäfen entzogen. Das Online-Portal airliners.de berichtete, dass aus Kreisen von Reiseveranstaltern verlautete, dass es zu dieser Maßnahme wegen Verstoßes gegen Auflagen sowie wegen Sicherheitsbedenken gekommen sei.

Gallery 1 here

Elf deutsche Flughäfen wurden von Air Cairo und Fly Egypt mit regelmäßigen Flügen nach Sharm el Sheikh und Hurghada bedient. Befördert wurden Kunden von FTI, DER Touristik, Thomas Cook, Alltours und ETI zu den zwei großen Urlaubsdestinationen in Ägypten. Nach Angaben von airliners.de sollen die betroffenen Reiseveranstalter inzwischen bemüht sein, die gebuchten Kunden auf andere Airlines umzubuchen. Gerüchten zu Folge soll es sich bei der Maßnahme um einen zunächst vorübergehenden Entzug der Landelizenzen handeln. Eine offizielle Bestätigung dieser Maßnahme vom Luftfahrtbundesamt war aktuell noch nicht zu erhalten.

Die in Kairo ansässige Fly Egypt war Anfang 2014 angetreten um als erste ägyptische Billigflugline im umkämpften Chartergeschäft mit Flügen nach Sharm und Hurghada mitzumischen. Auf der Air Cairo Website sollen die Buchungstools nach Deutschland seit heute außer Betrieb sein.