Schreibe eine Bewertung

Zansen, Feldberger Seenlandschaft

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Mit dem Auto nach Wittenhagen. Am Ende der Straße nach links über den Hof der Kunsthalle und dann weiter auf dem Feldweg. An der ersten Gabelung links halten, dann wird das "Scharteisen" passiert. Kurz danach steht ihr vor dem Zansen.
Örtlichkeit / Einstieg:
Parken und ausbreiten auf der Wiese, Einstieg zwischen den Bootshäusern. Ganz allgemein sind keine Gebühren für das tauchen in den Feldberger Seen zu entrichten. Die Tauchbasen erheben natürlich schon ein Entgelt, wenn ihr deren Service nutzt. Es sind allerdings auch nicht alle Seen zum tauchen freigegeben, bitte vorher erkundigen.
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Für Fortgeschrittene
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Im Ort Wittenhagen bei André Lattek (Hinweisschild im Garten beachten).
Tauchregulierung:
Wohl kaum.
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Der Zansen ist einer der zahlreichen Seen in der ...

Der Zansen ist einer der zahlreichen Seen in der Feldberger Seenlandschaft. Die Anfahrt gestaltet sich nicht ganz so einfach, da keine Tauchbasis vorhanden ist und somit Wegweiser fehlen. Zu erreichen mit dem Auto über die L 341 von /nach Feldberg. Kurz vor Feldberg ist ein Kreisverkehr, den ihr Richtung Wittenhagen verlassen müsst. Als Orientierung kann hier auch die Ausschilderung zum Restaurant ´Schwalbennest´ dienen. Wenn ihr die Straße runterfahrt, passiert ihr alsbald das Haus von André Lattek, der auf seinem Grundstück eine Anlaufstelle für Taucher unterhält, d.h. man kann hier zelten, füllen lassen und sich Infos holen. Ein Stück weiter, sozusagen am Ende der Straße, seid ihr dann vor der ´Kunsthalle´, in der diverse Ausstellungen abgehalten werden. Hier biegt ihr von der Straße ab quasi auf den Hof, um diesem aber mit dem Auto zu überqueren. Dann geht es auf einem Feldweg weiter, auf dem ihr an der ersten Zweigung nach links abbiegt. Jetzt seht ihr rechterhand bald Wasser durch die Bäume schimmern, das isr das Scharteisen (ist erst seit kurzem wieder zum tauchen freigegeben). Jetzt noch gut 200 m weiter auf die Anhöhe, und ihr habt das Ziel erreicht. Ihr seit jetzt auf einer großen Wiese, Park- und Rastplatz zugleich. Ihr solltet dann erst mal zu Fuß den Weg zum Wasser erkunden, am besten rechts halten. Den Berg runter und zwischen den Bootshäusern durch, dann habt ihr die schmale Einstiegsstelle und den See vor euch. Also wieder zurück und anrödeln.
Tauchen im Zansen ist eher was für den Checkdive am Anfang der Saison. Wir waren schon im April und im September dort, und es gab keine großen Unterschiede in der Vegetation und im Fischbestand. Der Grund fällt recht schnell ab und damit auch die Temperaturen, aber interessanter wird es dadurch auch nicht. Ich empfehle einen TG vom Einstieg nach rechts, da hat man wenigstens noch Vegetation und einige Fische, allerdings auch nur bis ca. 3m Tiefe. Ansonsten sind die allgegenwärtigen kleineren und größeren Gesteinsbrocken zu sehen, die schön mit Algen überzogen sind. Man sieht vielleicht noch den ein oder anderen versunkenen Ruderkahn, aber das war es auch schon. Deshalb untenstehende Bewertung.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen