Schreibe eine Bewertung

Steinbruch Riesenstein/Meißen

5 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Der Steinbruch Riesenstein liegt direkt in Meissen, genau gegenüber des Arbeitsamtes und in unmittelbarer Nähe zum Elbecenter. Anfahrt z.B. über die B101 oder die B6 nach Meißen und dann weiter auf der B101 in Richtung Großenhain bis zum Abzweig Weinböhla. Dort geht's auf die Niederauer Str. bis zur Nr.39, die Einfahrt zum Steinbruch liegt vor dem Baumarkt Probau Kugel.
Örtlichkeit / Einstieg:
Der Riesenstein ist mit seiner Maximaltiefe von 18m nicht nur ein schönes Ausbildungsgewässer, sondern auch gut für einen spontanen Feierabendtauchgang geeignet. Die Sichtweiten schwanken im Jahresverlauf zwischen 2 und 8m. Der Einstieg erfolgt über eine Stahltreppe und einen Ponton. Neben einigen Gegenständen aus früherer Bergbauzeit halten auch Flora und Fauna einige Überraschungen für Besucher bereit: So findet man z.B. frei schwimmende Seerosenplateaus, Tausendblattwiesen und ins Wasser hängende Weiden, welche zahlreichen Fischarten genügend Unterschlupfmöglichkeiten bieten. Lt. Auskunft der Tauchschule gibt es Hechte, Karpfen, Zander, Barsche, Rotfedern, Plötze, Welse, Aale, Schleie, Döbel, und sogar Karausche, Sonnenbarsche und Störe. Aber auch Wandermuscheln und Krebse beherbergt dieser Steinbruch. Die Tauchbasis vor Ort biete ein Kaminzimmer mit Küche und gastronomischer Versorgung, Toiletten und Duschen, genügend Sitzmöglichkeiten mit Grillplatz und Feuerstelle, einen Zeltplatz und reichlich Parkplätze, einen Unkleideraum sowie eine große Montagebank zum bequemen zusammenbauen und anlegen der Ausrüstung, Trockenmöglichkeiten für die Tauchausrüstung und eine Tauchbasis mit Verleih, Service und Füllstation.
Wasser:
Süßwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
18m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Direkt vor Ort können, an einer nagelneuen Bauer Füllanlage, Flaschen mit 200bar, 300bar und Nitrox gefühlt werden.
Tauchregulierung:
Pro Tag werden 7 Euro fällig
Nächster Notruf / Kammer:
Nächste notärztliche Versorgung ca 500m Luftlinie entfernt. Nächste Druckammer in Dresden ca 25km entfernt.
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Habe das letzte Wochenende auf der Tauchbasisi ve ...

Habe das letzte Wochenende auf der Tauchbasisi verbracht und dort meine ersten Erfahrungen mit einem Trockentauchanzug gemacht. Die Basiscrew ist sehr nett und entspannt, es ist alle da, was man benötigt, inclusive Dusche und Übernachtungsmöglichkeit in kleinen Holzbungalows. Es ist ausreichen Platz zum An- und Ausrödeln. Es gibt überdachte Sitzplätze, wenn es doch mal regnet, einen Grill und eine Feuerstelle zum Ausklingen lassen. Alles ist sehr gepflegt. Tauchequipment zum Ausleihen ist ausreichend vorhanden.
Zum See. Einstieg über eine stabile Metalltreppe mit anschließendem Ponton zum entspannten Ein- und Ausstieg. Ausreichende Größe und Tiefe für den ganz normalen Tauchgang mit verschiedenen Spots. Tarierplattformen auf 3 und 6 Meter. Wir hatten viel Fisch vor der Nase. Fette große Karpfen, Barsche, Hechte. Die Sicht war super, trotz vorherigem Regen keinerlei Trübung. Es werden auch Nachttauchgänge angeboten. Insgesamt also ein sehr erholsames Wochenende mit schönen Tauchgängen.
Mehr lesen
LangerCMAS * *

See / gefluteter ehem. Steinbruch inmitten der sc ...

See / gefluteter ehem. Steinbruch inmitten der schönen Stadt Meißen/Sachsen, diese bietet übrigens auch sehr viel sehenswertes für tauchfreie Tage oder für die NIchttaucher der Familie.
Der See ist das Hausgewässer des Tauchshop/Tauchschule Abyss Meißen. Hier - nur paarhundert Meter vom See - bekommt Ihr auch Eure Flaschen gefüllt, oder ein paar volle Flaschen stehen leihweise bereit (ebenso verschiedene 1000 kleine Dinge die man zu Hause vergessen könnte *gg -also vom Tauchcomputer bis zum schönen frischen heißen Kaffee danach). Das Personal ist sehr nett und kompetent.
Lage: im Ort, Größe: eher klein, Einstieg/Schlepperei: mit dem Auto bis in´s Gelände, zum Umkleidehäuschen (oder Platz davor) ca. 10 Meter gepflegter Schotterweg, von dort wenige Meter und ein paar Stufen Metallgitter-Treppe zur Einstiegsplattform. Der See liegt im Steinbruch tiefer als die Umgebung, paar Bäume lassen die Sonne in den ersten und letzten Stunden des Tages nicht auf alle Teile des knapp 20 Meter tiefen Sees. Das wirkt sich auch ein wenig auf die Algensituation aus.

weitere Infos, Bilder und eine Tauchgewässerkarte hat Abyss hier zur Verfügung gestellt:
http://www.tauchschule-abyss.com/html/tauchbasis.html

eine Flosse Abwertung wegen der Größe... ich hätte den Namen Zwergenstein vergeben
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen