Schreibe eine Bewertung

Ostküste Allgemein

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Von Dubai mit Hotelshuttle oder Selbstfahrer ca. 150 km nach Osten an den Indischen Ozean
Örtlichkeit / Einstieg:
Tauchplätze nur mit Boot erreichbar: zw. 10 und 30 Min.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Bootstauchgang
Max. Tiefe:
30
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Al Boom Dive Center im Hotel Le Meridién
Tauchregulierung:
ziemlich locker, ärztl. Attest ist Nebensache, hauptsächlich Cash!
Nächster Notruf / Kammer:
Dubai
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

Wir waren vom 4 - 11 Nov nach wiederholten Besuch ...

Wir waren vom 4 - 11 Nov nach wiederholten Besuchen an der Ostküste im Le Meridien Hotel in Al Aqqah.

Hotel nach wie vor exzellent, jedoch ca. 80 % Gäste aus Russland. Essen ohne ´all inklusive´ überteuert. Das Al Boom Dive Center im Hotel besteht nach wie vor, die gesamte Mannschaft ist nun fest in phillipinscher Hand. Wir hatten vor Jahren dort unseren OWD gemacht, als das Tauchcenter noch unter englischer Leitung war. Freundlichkeit, Service und Bemühen um den Kunden hat sich seiter deutlich verschlechtert.

Der Zyklon vor 2 Jahren hat weitreichende und dauernde Schäden an der Unterwasserwelt angerichtet, dazu kommt massive Bautätigkeit im Meer ind er Nähe - es soll etwas Ähnliches wir die Palmen in Dubai entstehen. Vor der Küste warten auf Reede buchstäblich hunderte von Öltankern auf die Einfahrt in die Strasse von Hormuz - mit entsprechenden Konsequenzen von Teer am Strand! Es werden im wesentlichen nur noch 2 Tauchplätze angeboten, nämlich Martini Rock bei Khor Fakkan und Dibba Island an der der Küste zugewandten Seite. Dieser Tauchplatz ist ein sehr, sehr flacher (3-5 m) TG, mit Glück kann man Schildkröten und auch kleine Schwarzspitzenhaie sichten.

Vor unserem Aufenthalt war gerade eine massive Algenblüte, die Algen waren schon abgestorben und das Meer hatte die Farbe verdünnter Jauche.

Die Tauchplätze Sharm Rocks (überfischt!), Wracks Inchcape I & II werden nicht mehr angeboten. Tagesausflüge nach Musandam ebenfalls nicht.

Die zweite Tauchbasis in der Nähe (Scuba 2000) scheint nicht sehr gut zu gehen, jedenfalls habe wir bei keinem der Besuche ausser 2 Philippinas, die aber kein Tauchpersonal sind, niemanden angetroffen. Die Bootsfahrt wird ab 2 Personen durchgeführt, aber ohne Guide! Das Material und Ausrüstung macht einen guten Eindruck.

Die Tauchbasis in Fujairah besteht nicht mehr.

Fazit: Tauchen an der Ostküste ist im Gegensatz zu früher keine Reise mehr wert.





Mehr lesen

Am 11.09.+13.09.07 war ich tauchen in Fujairah. D ...

Am 11.09.+13.09.07 war ich tauchen in Fujairah. Die betauchten Plätze Dibba Rock + Sharm Rock sowie zwei Wracks.Dibba Rock u. Sharm Rock sind Anfängertauchplätze mit max. 12 m. Nichtsdesttrotz bieten sie eine Vielfalt von Fischen, 30 Grad warmes Wasser u. absolut relaxtes Tauchen. Beim Dibba Rock war die Sicht erheblich besser (ca. 12m) als beim Sharm Rock mit ca. max. 6m. Gesichtet wurde u.a. Schildkröten, jede Menge kleinerer Muränen, gr. Kofferfische, Rotfeuerfische, Papageienfische, Flötenfische, Schwarzspitzenriffhaie. Sehenswert auch Wrack 1 + Wrack 2 eine halbe Stunde mit dem Speedboot vom Le Meridienhotel bei Al Boom Diving. Wrack 1 liegt bei 24,5 m. Wrack 2 bei 32,0 m. Die Sicht lag bei 1-4m nicht unbedingt etwas für Anfänger. Die Wasssrtemperatur liegt im tiefen Bereich bei 27 Grad, für einen shorty fast zu kalt. Alles in allem sehr empfehlenswert.
Mehr lesen

Unser Urlaub war vom 29.10. - 6.11.2005. Wir hatt ...

Unser Urlaub war vom 29.10. - 6.11.2005. Wir hatten einen Mietwagen und
konnten deshalb uns von verschiedenen Tauchbasen ein Bild machen.

Nachdem wir im Hilton Fujairah abgestiegen sind, haben wir als allererstes
unser Glück bei Scuba International Fujairah versucht (ca. 500 m entfernt).

Dort haben wir als Auskunft bekommen, dass sie dort für uns nur 4-5
Tauchplätze haben, weil wir nur PADI OWDs sind (allerdings mit 150 bzw.
190

Tauchgängen!!!) Wir dürfen nur auf 18m. Die Haupttauchplätze
sind im Bereich von Khor Fakkan. Deshalb war die Auswahl der Tauchplätze
in Fujairah nicht so groß - ich glaube der Infogeber an der Tauchbasis
hat etwas von 11 Tauchplätzen erzählt.

Wir sind weiter in Richtung Khor Fakkan gefahren und sind auf Scuba2000
gestoßen. Eine kleine, aber gemütliche und sehr ursprünglich
gebliebene Tauchbasis, bei der man übrigens auch Zimmer mieten kann.
Dort haben wir 4 unserer 6 Tauchgänge gemacht. Das Schöne hier
war, dass wir uns unsere Plätze aussuchen durften - wir waren ja die
einzigen Taucher! Danach wurden wir mit einem Speedboot zum Tauchplatz
gefahren, Softdrinks und Wasser waren inklusive, haben ein kurzes Briefing
bekommen und sind dann ins Wasser geplumpst. Nach dem Tauchgang war ziemlich
genau 1 Stunde Pause, dann kam der 2. Tauchgang - bei uns an einem anderen
Ort. Es hat sich also kaum gelohnt den Anzug auszuziehen.

Der 1. Tauchgang ging nach Süden zum Wrack der Inscape2, bei dem
wir zu zweit ohne Guide unterwegs waren. Wenn ein Guide mittauchen soll,
kostet das pro Tauchgang 75 Dirham extra (< 20 €). Es gab viele Fische,
die hier üblich sind, aber in Ägypten oder Malediven extrem selten
vorkommen. Es gibt z. B.

an diesem Wrack bestimmt 50 Gelbkopfmuränen, außerdem einige
Giftfische (Feuerfische, Drachenköpfe).




alt="Gelbkopfmuräne - Ostküste Vereinigte Emirate - UAE" width="450"
height="337">


Gelbkopfmuräne




Ein Fisch hat ausgesehen wie ein Drachenkopf mit Stacheln - vielleicht
kann mir ja jemand sagen wir das Vieh heißt...




alt="Tauchen - Vereinigte Arabische Emirate - Diving - UAE" width="450"
height="314">





Bei 2 Tauchplätzen haben wir Sepien gesehen:




alt="Sepia - Vereinigte Arabische Emirate - UAE" width="450"
height="346">





Beim 2.Tauchplatz an dem Tag, dem Highlight in der Gegend - dem "Martini
Rock" gab es auch jede Menge Muränen (Gelbkopf, aber auch weiße)und
genauso viele Drachenköpfe. Hier haben wir die ersten schwarzen Feuerfische
gesehen.

Außerdem gab es bei jedem zweiten Seeigel auch noch eine bis mehrere
Harlekingarnelen. Leider hat bei mir das Unterwassergehäuse versagt,
sonst hätte ich weiter geknipst. Die Felsen dort haben mich an die Granitfelsen
der Similan Islands erinnert.

Ich muss dazu sagen, dass die Sicht zumindest in dieser Jahreszeit miserabel
war, aber die Fische haben das wieder ausgeglichen. Die Wassertemperatur
war übrigens bei Musandam 26 Grad und bei Khor Fakkan 29 Grad Celsius.

Der 2. Tauchtag war nördlich von Khor Fakkan bei "Dibba Island" und
"Sharm Rock". Wenn wir diese Tauchgänge als erstes gemacht hätten,
weiß ich nicht, ob wir weiter getaucht wären. Es gab zwar auch
nicht wenig Fisch, Schildkröten, Sepien, Muränen, ... aber die
Sicht war noch schlechter.

Diesmal waren wir insgesamt 3 Taucher. Bei "Sharm Rock" kamen aber noch
2

Tauch- und Schnorchel-Boote vom Al Boom Divecenter vom Hotel Al Aqua Beach
dazu. Wir sind zum Glück erst ins Wasser gegangen, als die schon 15
Minuten drin waren. Einen haben wir aber trotzdem Seenadeln fangen gesehen!



Mit dem Al Boom Divingcenter haben wir unsere letzen beiden Tauchgänge
gemacht. Die bieten regelmäßig Fahrten nach Musandam an. Scuba2000
auch, aber das haben wir erst danach erfahren. Außerdem geht das bei
Scuba2000 nur ab 6 Tauchern - ich weiß nicht, ob das zum Problem werden
kann?

Wir waren jedenfalls insgesamt 12 Taucher auf dem Boot von Al Boom, das
ab Dibba ablegte. Musandam gilt als das "Norwegen Arabiens" hab ich gelesen,
und die Felsen und kleinen "Fjorde" waren auch beeindruckend. Dort gibt es
mehr Strömung, deshalb war es auch wichtig, dass wir schon viele Strömungstauchgänge
gemacht haben. Man könnte aber auch AOWD sein, um mitzudürfen.

Wir haben wieder so einen komischen, stacheligen, drachenkopfartigen Fisch
gesehen, wieder andere Korallen und einen schwarzen Feuerfisch.

Außerdem gab es noch einen Stechrochen, Torpedorochen und Zitterrochen,
2 Schildkröten, diesmal auch schwarze Riesenmuränen,... .

Die Tauchpreise liegen bei 175 bis ca. 200 AED für 2 Tauchgänge.
Musandam ist teurer (bei Al Booom 300 AED), weil man das Einreisevisum in
dem Oman mitbezahlen muss. Außerdem fährt man weiter. Aber es
lohnt sich. 1 Euro =

4,4 AED



Der Grund warum wir nicht die anderen z. T. billigeren  Tauchbasen
gewählt

haben:

1. Scuba International (an der Marina Fujairah): 2 Tauchgänge mit
Getränken

175 AED, waren glaube ich die günstigsten, haben aber wenige Tauchplätze
und zicken mit der Tiefe rum. Der unsympathische Tauchguide, bei dem wir
uns informiert haben, rennt sogar bei der Tauchausbildung mit Kippe rum. (Findet
am Pool im Hilton Hotel statt) 2. Scuba2000 (nördl. von Khor Fakkan):
war sehr angenehm und stressfrei. 200 AED für 2 Tauchgänge incl.
Getränke. Eigene Ausrüstung kann man dort auch trocknen und lagern.
Haben wir deshalb auch gewählt.

3. Divers Down (im Oceanic Hotel, Khor Fakkan): Das k.o.-Kriterium war
für uns, dass nach jedem Tauchgang das Boot wieder zurück zum Hotel
fährt. Wenn man dort wohnt, ist das ideal, ansonsten hängt man
planlos dort rum. Der 1.

Tauchgang ist um ca. 9 Uhr, der 2. um 12 und der 3. um 15 Uhr. Man kann
also wählen wie oft und wann man tauchen möchte. Ansonsten waren
die Leute dort recht sympathisch. Es gibt aber schon um die 8 Taucher pro
Boot.

4. Tauchbasis vom Sandy Beach Motel (Scuba Professional? glaube ich):
fährt auch wieder zwischen den Tauchgängen zum Motel zurück.
Waren aber auch nicht unsympathisch, aber etwas teurer als Divers Down.
War also von Fujairah aus uninteressant. Hat aber im Merian-Reiseführer
positive Kritik.

5. Al Aqua Beach (Al Boom Diving): Hat beide Möglichkeiten: Ostküste
von den Emiraten und Musandam im Angebot. Die Preise kenn ich nur von Musandam
(300 AED für 2 Tauchgänge mit Getränken), aber dort waren
auch deutsche Tauchguides und man merkt, dass es eine Tauchkette ist. (in
Dubai gibt es auch einen) Wirkt jedenfalls sehr professionell.

Falls ihr noch Fragen habt, steh ich euch gerne unter der Kontaktadresse
zur Verfügung.



P.S.: Der Al Aqah Divecenter (Al Boom Diving) vom Le Meridien Hotel ist
nicht in Fujairah sondern zwischen Khor Fakkan und Dibba.


Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen