Schreibe eine Bewertung

Kandooma, Süd-Male Atoll

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Kandooma wurde nach dem Tsunami komplett neu gest ...

Kandooma wurde nach dem Tsunami komplett neu gestaltet. Betreiber jetzt Holiday-Inn.
Tauchbasis: Euro-Divers.
Insel/Resort: Kleine, schöne Insel mit diversen Bungalows. Gutes Essen, sehr guter Service, ausgezeichnete Unterbringung (Super Zimmer, Minibar, Tee, Cafe, frischer
Orangensaft zum selber pressen, Ipod-Station, W-Lan auf der ganzen Insel).
Schöne Strände (Schwarzspitzhai-Babies direkt am Ufer!!), viel Ruhe, moderate
Animation für ca. 2 Stunden am Abend. Nette Lokalitäten (nicht ganz billig!).
Super das ´Deck´ für den Sundowner. Von Male ca. 40 Minuten mit dem Speedboot.
Sehr gut organisiert und bequem.

Tauchbasis:
Leitung: Oliver. Kompetent, begeisteter und sehr erfahrener Taucher. Hat die Organisation voll im Griff. Gegen 9 Uhr 1. Ausfahrt. Jeweils Dhoni für Normal- und
Advanced-Taucher. Deshalb nie Streit über die Ziele. Nachmittags gegen 14 Uhr
zweite Ausfahrt. Oder mitunter Two-Tank-Dives. Start 8 Uhr, Rückkunft ca. 12 Uhr.
Nightdives zweimal die Woche. Wer es braucht, sehr gutes Leihequipment.
Super freundliche Crew. Wäscht die Ausrüstung nach dem Tauchgang und verstaut sie.
3 Guides + Oliver, beste Briefings, sehr hilfsbereit.

Tauchplätze:
Einfach super!! Kandooma liegt an der Außenseite des Süd-Male-Atolls. Kandooma-Thila
mit 90% Grauhai-Garantie. Teilweise 10 bis 15 Tiere an der Putzerstation. Auch die anderen Plätze wirklich toll und meist nur 10 Minuten mit dem Dhoni von der Basis
entfernt. Das spart Urlaubszeit!

Absolut empfehlenswerte Destination, auch und besonders für erfahrene Taucher.





Mehr lesen

Von Dieter (PADI AOW und CMAS*, 410 TG)Kandooma** ...

Von Dieter (PADI AOW und CMAS*, 410 TG)
Kandooma***, Malediven / Süd-Male Atoll, 14.12. – 28.12.2003

Die Insel
Die Insel kann innerhalb ca. 15 min umrundet werden. Exponierte Lage direkt am Außenriff und Kandooma-Kanal (zwischen Kandooma und Cocoa), von der Einheimischeninsel Guraidoo nur durch ca. 100 m Wasser getrennt, dennoch darf man nicht rüberwaten sondern soll für 5 USD offiziell mit dem Boot rüberfahren. Auf Guraidoo gibt es paar Souvenirshops, es ist eine Vorzeigeinsel, die von Tagestouristen zum shopping angefahren wird (kann man sich getrost sparen). In Sichtweite sind noch die Inseln Cocoa (die VIP Insel, Domizil von Madonna und Co.) und das Inselpaar Villivaru und Biyadoo. Kandooma ist schöner als ich nach Beschreibungen im Internet erwartet habe. Es gibt einen breiten, grobkörnigen weißen Strand (Korallensand) auf der Guraidoo zugewandten Seite auf dem sich die Touristen gut verteilen, sodaß man meint, es wären nur eine Handvoll Leute auf der Insel. Aufgrund der unterschiedlichen Wassertiefen hat man eine traumhafte Palette von blauen und türkisen Farbtönen im Wasser - Postkartenmotive. Auf der Außenriffseite gibt es keinen Strand sondern Steine und starke Brandung, teilweise wurde deswegen am Bootshafen eine wenig störende Mauer errichtet. Die Insel ist sehr dicht mit Palmen bewachsen. Es gibt Pavillon-ähnliche Einzelbungalows (200er Nummern), Doppelbungalows und Reihenbungalows (300er, 400er und 500er Nummern), die einfachsten (und vermutlich ältesten) Reihenbungalows mit 100er Nummern sind direkt angrenzend an das Rezeption/Restaurant-Gebäude. Ein schön gestalteter Süßwasserpool liegt direkt am Strand. Unschön für die Betroffenen war, daß zwischen Weihnachten und Silvester die Insel mit + 45 Touristen überbucht wurde und dann schnell Staff-Quartiere für diese Touristen (teils für 1 Woche) zur Verfügung gestellt wurden, indem die Staff zusammenrücken musste.
Auf einer Skala von 0 - 10 gebe ich der Insel bei Berücksichtigung der *** Kategorie eine 8.
Essen
Als Taucher ist mir das nicht sooo wichtig, dennoch war ich angenehm überrascht, auch hier hätte ich nach Internet-Berichten Schlimmeres erwartet. Es gibt mehrmals pro Woche Büffet mit Fisch, Fleisch, Pasta, Obst und Dessert, ansonsten im 1. Gang meist Pasta oder (schwache) Pizza um den vielen italienischen Touristen gerecht zu werden, im 2. Gang Fisch oder Fleisch mit etwas Gemüse, danach Obst (Bananen, Ananas, Papaya). Zusätzlich zum Restaurant gibt es einen Coffee-Shop mit a la carte Gerichten (Sandwiches etwa 3-5 USD, Salate etwa 8 USD, Pasta etwa 10 USD, Fuisch und Fleisch ab 12-14 USD). In der Strandbar (offen bis der letzte Gast geht) gibt es gezapftes Bier (USD 2,50) und diverse Cocktails (5-9 USD). Im Vergleich zu anderen 3-Sterne Inseln sind die Preise zivil.
Die Hauptsache: TAUCHEN
Deutsche Aquanaut Tauchbasis, PADI, es werden alle Kurse bis zum TL angeboten. Aufgrund eines 2003 erlassenen maledivischen Gesetzes dürfen PADI OW und CMAS* Taucher nur bis max. 20 m Tiefe tauchen und keine Strömungstauchgänge machen, diese TG werden als „Nice & Easy“ bezeichnet. Für Tauchen bis 30 m in Strömungen ist der AOW (oder CMAS** u.a.) nötig, die TG werden als „Advanced“ bezeichnet. Das führte z.B. dazu, daß ein OW Taucher (180 TG), der alle Strömungstauchplätze rund um Kandooma im Jahre 2001 mit der vorherigen Besatzung derselben Tauchbasis teils mehrmals betaucht und in seinem Logbuch verbrieft hatte nun an diesen Plätzen nicht tauchen durfte, resigniert hat er schließlich doch den AOW Schein gemacht um wieder an diesen Plätzen tauchen zu können. Beim Einchecken in der Tauchbasis wurde kein ärztliches Attest verlangt, aber das Logbuch sorgfältig studiert. Getaucht wird mit 10 L Aluflaschen, 12 L Flaschen auf Anfrage möglich.
Kandooma hat KEIN HAUSRIFF, leider steht das in diversen Berichten von UNTERWASSER falsch. Es werden 2 Boots-TG täglich (9.00 Uhr und 14.30 Uhr) angeboten, zweimal pro Woche ein zusätzlicher early morning dive um 6.00 Uhr, sowie Mitwoch und Samstag Nachttauchen (auch Boots-TG: am Wrack am Kuda Giri oder am Black Coral Reef, beides schöne Plätze für Nacht-TG), Samstag Vormittag ist tauchfrei, da Freitag abend immer DER EVENT, das Krabbenrennen, stattfindet.
Die „Advanced“ TG finden an Spitzen-Strömungstauchplätzen in nur 5-10 min Entfernung von Kandooma wie z.B. Guraidoo Süd und Nord, am Cocoa Corner, am Kandooma Thila (auch Cocoa Thila genannt) und Kandooma Corner statt, wir hatten dabei regelmäßig Grauhaie, Whitetips, Blacktips, Adlerrochen und Napoleons. Für „Nice & Easy“ wurden nur relativ wenige Plätze angefahren, sodaß Taucher innerhalb von 2 Wochen 2-3 mal an den gleichen Platz fuhren, was bei Strömungstauchplätzen sicher nicht langweilig wird, da sich immer ein anderes Bild an Großfischen bietet, während z.B. an einem Giri die Abwechslung meist nicht so groß ist. Dazu Erklärungen der Tauchbasis: 1) viele Tauchplätze werden wegen der Korallenbleiche nicht mehr angefahren, da es Schutthalden geworden sind, 2) im Dezember können diverse Tauchplätze wegen Strömungen und schlechter Sicht nicht betaucht werden.
Auf einer Skala von 0 - 10 gebe ich der Tauchbasis und dem Tauchen ein 6-7.
Resümee: die preislich günstigste Malediveninsel ist eine Tauchreise wert und muß sich hinter teureren Inseln nicht verstecken. Gesamtbewertung 4 von 6 Flossen
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen