Schreibe eine Bewertung

Howachter Bucht/Blanckeck

5 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Über die A1, Abfahrt Oldenburg-Nord, dann Richtung Altgalendorf, Neuteschendorf auf den Campingplatz Blanck Eck
Örtlichkeit / Einstieg:
direkt vom Strand aus, allerdings liegt links ein Militärgebiet, hier nicht tauchen, Lebensgefahr. Kann manchmal kräftige Strömung herrschen Mannöver/Übungen werden angezeigt.
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
bis 8,5 m
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
Direkt auf dem Campingplatz ist ein Kompressor zum Befüllen vorhanden. Melden an der Rezeption und es wird zu üblichen Preisen gefüllt.
Tauchregulierung:
keine bekannt, bisher keine Überprüfung am Campingplatz
Nächster Notruf / Kammer:
nicht bekannt

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Auf Empfehlung sind wir am Wochenende Richtung Bl ...

Auf Empfehlung sind wir am Wochenende Richtung BlanckEck aufgebrochen.

Direkt vom Campingplatz/Strand dann ab ins Wasser, erreichbar waren nur 5 Meter Tiefe, aber dafür ein entspannter und abwechslungsreicher Tauchplatz:

Sandflächen, wenig Zosterawiese, Muschelbänke, Steinfelder schön bewachsen und viel Kleinfisch (u.a. Klippenbarsche, Grundeln, Flundern).
Leider zur Zeit auch viele Quallen bei 18 Grad Wassertemperatur. Sicht heute rund 4-5 Meter.

Füllung der Flaschen hat problemlos geklappt, leider ist tatsächlich nur bis 18.00 Uhr geöffnet.

Dafür kann man sein Gerödel aber komplett gespült mit nach Hause nehmen (Wasseranschluß auf den Plätzen macht es möglich) und das für eine Tagesgebühr von € 3,00 bei 2 Personen inkl. Auto und Nutzung der Sanitäranlagen.


Mehr lesen
wobbegongPADI DM ITV ***

Erst mal ne Lanze für Blanckeck brechen: Bei Rege ...

Erst mal ne Lanze für Blanckeck brechen: Bei Regen tiefe Pfützen und das Gerödel verdreckt. Dann lieber zum nebenan gelegenen Campingplatz ausweichen. Der Einstieg wechselt von steinig bis wenig Steine. Die Sandbank überschorcheln und dann auf wenig mehr als 3 m abtauchen. Hier erwartet uns eine abwechselungsreiche Artenvielfalt. Gr. schön bewachsene Findlinge sowie auch etliche Versteinerungen. Man muß nur die Augen offenhalten. Natürlich gibt es bei uns in der Ostsee auch wenn man Pech hat, jede Menge Quallen. Aber wir Ostseetaucher sehen es mal so. Im Winter Top Sichten von 10-15 m im Sommer eher bis 5 m.Hauptsache unter Wasser! Allein letztes Jahr hab ich in Blanckeck einen Dorschscharm (ca. 50 u. mehr) gesehen. Dazu viele Plattfische wie Flundern, gr. Steinbutts, Aale. Diese Jahr schön anzusehende Seehasen mit Gelege, Steinpicker, Seenadeln, Aalmuttern und ne Goldmaid. Dazu etliche Formen von Grundeln, Klippenbarschen u. im Frühjahr sogar Hornhechte. Natürlich auch Seeskorpione. Man kommt leicht auf 8 m. Der interessantere Teil, taucht man mal ein Dreieck befindet sich im 4-6 m Bereich. Mit ner 12Liter Flasche schafft man es im Sommer durchaus mal 90 min. unter Wasser zu relaxen.
Mehr lesen

Sicherlich kein Tauchplatz für Tiefenfanatiker. A ...

Sicherlich kein Tauchplatz für Tiefenfanatiker. Aber eine überaus lohnende Gelegenheit, intakte Ostsee-UW-Landschaft zu erleben.

Sandboden, Muschelbänke, Lehmkanten, Steine und Felsbrocken: ein abwechslungsreiches Umfeld mit und ohne Algenbewuchs in einer Tiefe bis ca. 8 m - und mit etwas Glück auch mit einer Fischvielfalt, die ihresgleichen Sucht. Ruhiges Tauchen und ein gutes Auge sind allerdings Voraussetzung.
Bei ablandigem Wind ideal für UW-Fotografie!

Empfehlenswert: Ca. 60 m hinausschnocheln (über die Sandfläche hinaus) und dann erst abtauchen. Da so gut wie keine Strömung herrscht, kann und sollte - abhängig von den Windverhältnissen und der eigenen Kondition - weitab vom Ufer getaucht werden. Es lohnt sich.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen